Günter Jürgensmeier, 11.09.2021

GoetheJWv__Faust1_AS

 

Hotspots: AmG (303) ZT8 (182) Sit (172) SdA (160) Fau (144) eWrw (132) ZT7 (126) bWM (121) ZT3 (111) ZT6 (109) ZT5 (103) dHLt (102)

 

1.626

Stürzen in Bächen schäumende Weine, rieseln durch reine edle Gesteine; lassen die Höhen hinter sich liegen, breiten zu Seen sich ums Genügen grünender Hügel. Und das Geflügel schlürfet sich Wonne; flieget der Sonne, fliegete den hellen Inseln entgegen, die sich auf Wellen gaukelnd bewegen. Wo wir in Chören Jauchzende hören, über den Auen Tanzende schauen, die sich im Freien Alle zerstreuen: Einige klimmen über die Höhen, Andere schwimmen über die [AmG, BA 4/3, S. 97]

Stürzen in Bächen¶Schäumende Weine,¶Rieseln durch reine,¶Edle Gesteine,¶Lassen die Höhen¶Hinter sich liegen,¶Breiten zu Seen¶Sich ums Genügen¶Grünender Hügel.¶Und das Geflügel¶Schlürfet sich Wonne,¶Flieget der Sonne,¶Flieget den hellen¶Inseln entgegen,¶Die sich auf Wellen¶Gauklend bewegen;¶Wo wir in Chören¶Jauchzende hören,¶Über den Auen¶Tanzende schauen,¶Die sich im Freien¶Alle zerstreuen.¶Einige klimmen¶Über die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

592

: ›... Mildere Sonnen scheinen darein. Himmlischer Söhne geistige Schöne. Schwankende Beugung schwebet vorüber (vornüber): sehnende Neigung folget hinüber ... [AmG, BA 4/3, S. 97]

Mildere Sonnen¶Scheinen darein.¶Himmlischer Söhne¶Geistige Schöne,¶Schwankende Beugung¶Schwebet vorüber.¶Sehnende Neigung¶Folget hinüber;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

562

»›Was seh Ich? Welch ein himmlisch Bild zeigt sich in diesem Zauberspiegel! O Liebe, leihe mir den schnellstn Deiner Flügel, und führe mich in ihr Gephild! ... : [ZT8, BA 4/1, S. 1303]

Was seh ich? Welch ein himmlisch Bild¶Zeigt sich in diesem Zauberspiegel!¶O Liebe, leihe mir den schnellsten deiner Flügel,¶Und führe mich in ihr Gefild!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

462

›Ist’s möglich? ist ein Mann so schön?! Muß ich an diesem hingestreckten Leibe den Inbegriff von allen Himmeln sehn? : so=etwas findet sich auf Erden!?‹; [SdA, BA 4/2, S. 62]

Ist’s möglich, ist das Weib so schön?¶Muß ich an diesem hingestreckten Leibe¶Den Inbegriff von allen Himmeln sehn?¶So etwas findet sich auf Erden?¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

438

putzt sich damit auf, und tritt vor den Spiegel – : ! – : ›Wenn nur die OhrRing Meine wären! Mann sieht doch gleich gans anders drein!‹ ... / [SdA, BA 4/2, S. 63]

putzt sich damit auf und tritt vor den Spiegel.¶Wenn nur die Ohrring’ meine wären!¶Man sieht doch gleich ganz anders drein.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

420

‹Den Unschuldig=Entgegnenden zu zerschmettern : das ist so Tyrannenart, sich in Verlegenheiten Luft zu machen› : [dBJm, BA 2/3, S. 250]

Den unschuldig Entgegnenden zu zerschmettern, das ist so Tyrannenart, sich in Verlegenheiten Luft zu machen.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

420

Wo sich für’s Leben, tief in Gedanken, Liebende geben. Laube bei Laube. Sprossende Ranken, lastende Traube. Stürzen in [AmG, BA 4/3, S. 97]

Wo sich fürs Leben,¶Tief in Gedanken,¶Liebende geben.¶Laube bei Laube!¶Sprossende Ranken!¶Lastende Traube¶Stürzt ins [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

410

»›Muß Ich an diesem hingestreckten Leibe den Inbegriff von allen Himmeln sehn? : So etwas findet sich auf Erden?! ... [ZT8, BA 4/1, S. 1303]

Muß ich an diesem hingestreckten Leibe¶Den Inbegriff von allen Himmeln sehn?¶So etwas findet sich auf Erden?¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

406

die Höhen, Andere schwimmen über die Seen, Andere schweben: Alle zum Leben; Alle zur Ferne liebender Sterne seliger Huld ....‹¶ [AmG, BA 4/3, S. 97]

die Höhen,¶Andere schwimmen¶Über die Seen,¶Andere schweben;¶Alle zum Leben,¶Alle zur Ferne¶Liebender Sterne,¶Seliger Huld.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

402

»Nun sag’, – : wie hast Du’s¶mit der Religion?¶Du bist ein herzlich guter Mann,¶allein ich glaub’, Du hältst¶nicht viel davon?«¶(FAUST)¶ [Sit, BA 3/2, S. 221]

Nun sag, wie hast du’s mit der Religion?¶Du bist ein herzlich guter Mann,¶Allein ich glaub, du hältst nicht viel davon.¶FAUST: [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

314

»Und wenn Blutegel sich an seinem Steiß ergetzen, / ist er von Geistern und vom Geist kuriert!«¶ [dSUn, BA 2/2, S. 80]

Und wenn Blutegel sich an seinem Steiß ergetzen,¶Ist er von Geistern und von Geist kuriert.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

289

»Ich kenn es wohl, so klingt das ganze Buch / ich habe manche Zeit damit verloren« [eKbB, BA 3/3, S. 273]

Ich kenn es wohl, so klingt das ganze Buch;¶Ich habe manche Zeit damit verloren,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

288

»Sie stellen wie vom Himmel sich gesandt / und lispeln Englisch, wenn sie lügen!«; [Fau, BA 1/1, S. 360]

Sie stellen wie vom Himmel sich gesandt¶Und lispeln englisch, wenn sie lügen.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

284

(›wer sie nicht kennte, ihre Kraft & Eignschaft, wäre kein Meister über die Geister [ZT7, BA 4/1, S. 1188]

Wer sie nicht kennte,¶Die Elemente,¶Ihre Kraft¶Und Eigenschaft,¶Wäre kein Meister¶Über die Geister.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

266

‹Und hier! – (Er hebt einen Bettvorhang auf) –¶Was faßt mich für ein Wonnegraus!› [Sit, BA 3/2, S. 60]

Und hier! Er hebt einen Bettvorhang auf.¶Was faßt mich für ein Wonnegraus!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

264

»die eine hält, in derber Liebeslust, / sich an die Welt mit klammernden Organen.«¶ [eWrw, BA 3/3, S. 294]

Die eine hält, in derber Liebeslust,¶Sich an die Welt mit klammernden Organen;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

262

›Herr Dokter, das ist schön von Euch, daß Ihr Uns heute nicht verschmäht!‹)¶(& [ZT7, BA 4/1, S. 1114]

Herr Doktor, das ist schön von Euch,¶Daß Ihr uns heute nicht verschmäht¶Und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

259

das schönSde Bild von einem Weibe! : Ist’S möglich, ist das Weib so schön?!‹ –« [ZT8, BA 4/1, S. 1303]

Das schönste Bild von einem Weibe!¶Ist’s möglich, ist das Weib so schön?¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

251

was man schwarz auf weiß besitzt, kann man noch längst nicht getrost nach Hause tragen!¶ [eVGa, BA 3/3, S. 189]

was man schwarz auf weiß besitzt,¶Kann man getrost nach Hause tragen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

249

›Hier ist ein Fläschchen! 3 Tropfen nur in seinen Trank, umhüllen mit tiefem Schlaf gefällig die Natur.‹)¶ [SdA, BA 4/2, S. 64]

Hier ist ein Fläschchen! Drei Tropfen nur¶In ihren Trank umhüllen¶Mit tiefem Schlaf gefällig die Natur.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

249

›nach allen SiebenSachen, um die ne Andre phile Jahre streicht (streichlt): versteht das Prüglein schlau zu drükkön ...‹ / [SdA, BA 4/2, S. 63]

nach allen Siebensachen,¶Um die ein andrer viele Jahre streicht,¶Versteht das Pülslein wohl zu drücken,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

245

Tropfen nur, in seinen Trank, umhüllen mit tiefem Schlaf gefällig die Natur‹, [SdA, BA 4/2, S. 34]

Tropfen nur¶In ihren Trank umhüllen¶Mit tiefem Schlaf gefällig die Natur.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

233

(‹Der Äpfelchen begehrt ihr sehr / und schon vom Paradiese her!›) – [Sit, BA 3/2, S. 198]

Der Äpfelchen begehrt ihr sehr,¶Und schon vom Paradiese her.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

231

»ich kenn’ es wohl; so klingt das ganze Buch; ich habe manche Zeit damit verloren« –¶ [eUD1, BA 3/3, S. 379]

Ich kenn es wohl, so klingt das ganze Buch;¶Ich habe manche Zeit damit verloren,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

231

»Ich kenn’ es wohl : so klingt das ganze Buch. / Ich habe manche Zeit damit verloren.« –¶ [dMdb, BA 2/1, S. 344]

Ich kenn es wohl, so klingt das ganze Buch;¶Ich habe manche Zeit damit verloren,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

229

›der Äpflchen begehrt Ihr seher & schon vom Paradiese her‹. – : ?«. /¶ [ZT3, BA 4/1, S. 329]

Der Äpfelchen begehrt ihr sehr,¶Und schon vom Paradiese her.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

228

»Encheiresin naturae nennt’s die Chemie,¶spottet ihrer selbst und weiß nicht wie.«¶ [Sit, BA 3/2, S. 94]

Encheiresin naturae nennt’s die Chemie,¶Spottet ihrer selbst und weiß nicht wie.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

227

»Wenn mans so hört, möchts leidlich scheinen; / steht aber immer schief darum!« – [fHol, BA S/1, S. 180]

Wenn man’s so hört, möcht’s leidlich scheinen,¶Steht aber doch immer schief darum;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

222

(›daß mann bei jedem Schritte vor einen Baum, vor einen Felsen rennt‹), / ... / [SdA, BA 4/2, S. 63]

daß man bei jedem Schritte¶Vor einen Baum, vor einen Felsen rennt!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

218

›Wenn man’s so hört, möcht’s leidlich scheinen: steht aber immer schief darum‹ – [fMOd, BA S/1, S. 216]

Wenn man’s so hört, möcht’s leidlich scheinen,¶Steht aber doch immer schief darum;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

218

›Ich habe selbst den Gift an Tausnde gegebm – sie welktn hin‹ ...). – [SdA, BA 4/2, S. 247]

Ich habe selbst den Gift an Tausende gegeben,¶Sie welkten hin, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

216

»Ums Lebens oder Sterbens willen / bitt’ ich mir ein paar Zeilen aus.« [bWM, BA B/2, S. 115]

Um Lebens oder Sterbens willen¶Bitt ich mir ein paar Zeilen aus.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

213

(: ›nicht ein Geschmeide, nicht einen Ring, meine liebe Buhle damit zu zieren?‹ – )¶ [AmG, BA 4/3, S. 280]

Nicht ein Geschmeide, nicht ein Ring,¶Meine liebe Buhle damit zu zieren?¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

212

›welch ein Gefühl mußt Du, oh Große Frau, bei der Verehrung dieser Menge haben‹: [SdA, BA 4/2, S. 62]

Welch ein Gefühl mußt du, o großer Mann,¶Bei der Verehrung dieser Menge haben!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

212

‹Du grinsest gelassen über das Schicksal von Tausenden hin›, [Son, BA 1/3, S. 295]

du grinsest gelassen über das Schicksal von Tausenden hin!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

209

»ich kenn’ es wohl, so klingt das ganze Buch; ich habe manche Zeit damit verloren« [dBOd, BA 2/2, S. 28]

Ich kenn es wohl, so klingt das ganze Buch;¶Ich habe manche Zeit damit verloren,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

204

›besonders lernt die Männer führen! Es ist ihr evich Weh=&=Ach (so 1000=fach) aus einem Punkte zu curieren ...‹; und [SdA, BA 4/2, S. 63]

Besonders lernt die Weiber führen;¶Es ist ihr ewig Weh und Ach¶So tausendfach¶Aus einem Punkte zu kurieren,¶Und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

197

was nu drauf? / : ‹Was Du ererbt von Deinen Vätern hast, verkalke, um es zu besitzen.› [KuG, BA 1/3, S. 395]

Was du ererbt von deinen Vätern hast,¶Erwirb es, um es zu besitzen.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

195

Welch erbärmlich Grauen faßt, ÜberMenschn, Dich? –«; [AmG, BA 4/3, S. 102]

Welch erbärmlich Grauen¶Faßt Übermenschen dich! [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

194

›das ist die Brust, die Faustchen mir gebot’n: das ist der süße Leib, den ich genoß!‹ / [SdA, BA 4/2, S. 63]

Das ist die Brust, die Gretchen mir geboten,¶Das ist der süße Leib, den ich genoß.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

193

›steht in einem andern Buch; & ist ein wunderlich Kapitel‹ [ZT3, BA 4/1, S. 442]

steht in einem andern Buch¶Und ist ein wunderlich Kapitel.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

179

es wohl; so klingt das ganze Buch; ich habe manche Zeit damit verloren«!¶ [dAbK, BA 2/2, S. 56]

es wohl, so klingt das ganze Buch;¶Ich habe manche Zeit damit verloren,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

178

schweben auf, schweben ab, neigen sich, beugen sich – – [jDiE, BA 1/4, S. 252]

Schweben auf, schweben ab, neigen sich, beugen sich.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

178

Ich gäb was drum, wenn ich nur wüßt’, Wer heut Die=Frau gewesn ist‹ ... [SdA, BA 4/2, S. 53]

Ich gäb was drum, wenn ich nur wüßt,¶Wer heut der Herr gewesen ist!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

178

Gefühl ist Schall & Rauch, umnebelnd Himmelsglut.› – [dUeF, BA 2/3, S. 130]

Gefühl ist alles;¶Name ist Schall und Rauch,¶Umnebelnd Himmelsglut.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

172

manches Rätsel lösen! (Doch manches Rätsel knüpft sich auch.) [eSJa, BA 3/4, S. 189]

manches Rätsel lösen.¶MEPHISTOPHELES:¶Doch manches Rätsel knüpft sich auch.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

171

Mein Schwesterlein klein, hob auch sehr bald auf die Bein, an einem [SdA, BA 4/2, S. 256]

Mein Schwesterlein klein¶Hub auf die Bein’¶An einem [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

169

»Doch warum heftet sich Dein Blick auf jene Stelle? –«¶ [AmG, BA 4/3, S. 95]

Doch warum heftet sich mein Blick auf jene Stelle?¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

168

Ich dächt’, Wir hießn Sie (= W) ganz sachte seitwärts=gehn, [ZT6, BA 4/1, S. 856]

Ich dächt, wir hießen ihn ganz sachte seitwärts gehn.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

167

: ›am meistn lieb Ìch Mir die vollen, frischn Wangin‹,« (fuhr [ZT8, BA 4/1, S. 1404]

Am meisten lieb ich mir die vollen, frischen Wangen.¶Für [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

164

man sieht sich leicht an Wald und Feldern satt; [SdA, BA 4/2, S. 192]

Man sieht sich leicht an Wald und Feldern satt,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

162

‹ein Komödiant könnt’ einen Pfarrer lehren!› – [dSmn, BA 2/1, S. 400]

Ein Komödiant könnt einen Pfarrer lehren.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

162

›Wie anders wirkt dies Seichen auf mich ein!‹¶ [ZT1, BA 4/1, S. 67]

Wie anders wirkt dies Zeichen auf mich ein!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

162

(›Du grinsest gelassen über das Schicksal von Tausenden – in [bWM, BA B/2, S. 87]

du grinsest gelassen über das Schicksal von Tausenden hin!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

161

(: ›Incubus inKuhBus : t’ritt hervor und mache den Schluß!‹¶ [ZT8, BA 4/1, S. 1458]

Incubus! incubus!¶Tritt hervor und mache den Schluß.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

160

»Sie denken : duckt er da, folgt er Uns eben auch.« – [dHLt, BA 2/3, S. 146]

Sie denken, duckt er da, folgt er uns eben auch.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

160

regt’ sich’S nicht quillend schon?; & eng=sticht Dich=&=Mich mit [ZT5, BA 4/1, S. 619]

Regt sich’s nicht quillend schon¶Und ängstet dich und sich¶Mit [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

159

wie ‹traurig schlich die unvollkomm’ne Scheibe des späten Monds mit [eBSt, BA 3/4, S. 307]

Wie traurig steigt die unvollkommne Scheibe¶Des roten Monds mit [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

155

Ich hab sie Francisca=übergeb’m.«))¶(: ›Ich habe selbst den Gift an Tausnde gegebm‹ ...)¶ [ZT6, BA 4/1, S. 804]

Ich habe selbst den Gift an Tausende gegeben,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

154

: »Ich dächt’, Wir hießn Francisca erst sachte seitwärts gehn,« [ZT3, BA 4/1, S. 410]

Ich dächt, wir hießen ihn ganz sachte seitwärts gehn.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

154

›Man sieht sich leicht an Wald & Feldern satt.¶ [bWM, BA B/2, S. 67]

Man sieht sich leicht an Wald und Feldern satt,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

153

– : »›Du übersinnlich=sinnlicher Freier‹ –« [ZT6, BA 4/1, S. 915]

Du übersinnlicher sinnlicher Freier,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

152

‹von einem bösen Geist im Kreis herumgeführt›.¶ [eGFW, BA 3/4, S. 47]

Von einem bösen Geist im Kreis herumgeführt,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

150

schlägt das Buch auf, und erblickt das Zeichen des [ZT6, BA 4/1, S. 810]

schlägt das Buch auf und erblickt das Zeichen des [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

148

nur keine Furcht, daß Ich dies Bündnis breche). – [ZT7, BA 4/1, S. 1060]

Nur keine Furcht, daß ich dies Bündnis breche!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

147

‹Wenn man’s so hört, möcht’s leidlich scheinen.› [eTue, BA 3/4, S. 396]

Wenn man’s so hört, möcht’s leidlich scheinen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

144

»Ich bitt’ Euch, Freund : es ist tief in der Nacht .....«¶ [dWie, BA 2/1, S. 302]

Ich bitt Euch, Freund, es ist tief in der Nacht,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

144

›Wir sind so klug, und dennoch spukt’s in Tegel.‹, [Jul, BA 4/4, S. 36]

Wir sind so klug, und dennoch spukt’s in Tegel.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

143

‹Nichts Bessres weiß ich mir an Sonn- & Feiertagen›; [GBw, BA 1/2, S. 216]

Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

142

die Hand, die Samstags ihren Besen führt – –¶ [Fau, BA 1/1, S. 341]

Die Hand, die samstags ihren Besen führt,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

141

‹Wer fragt danach in einer Schäferstunde?›. / [Sit, BA 3/2, S. 247]

Wer fragt darnach in einer Schäferstunde?¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

141

(Du glaubSD zu schiebm – & Du wirSD geschobm)¶ [ZT4, BA 4/1, S. 537]

Du glaubst zu schieben, und du wirst geschoben.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

141

was drein geht, und nicht drein geht, ein trefflich Wort zu Diensten steht‹: [Jul, BA 4/4, S. 67]

was drein geht und nicht drein geht,¶Ein prächtig Wort zu Diensten steht.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

139

(›mann schilt & rauft, man schreit & ficht‹): [SdA, BA 4/2, S. 63]

Man schilt und rauft, man schreit und ficht.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

139

›Ich ließ Dir gern heut=Nact \ heut=Nakt den Riegel offön ...‹ / [SdA, BA 4/2, S. 53]

Ich ließ’ dir gern heut nacht den Riegel offen;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

137

»Nichts Bessres weiß ich mir an Sonn= und Feiertagen .....« : [dHer, BA 2/2, S. 127]

Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

137

›Du glaubst zu schiebm & Du wirst geschobm‹ [AmG, BA 4/3, S. 246]

Du glaubst zu schieben, und du wirst geschoben.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

137

(‹Mein Vater, der Schelm, der mich gessen hat› : [Was, BA 1/3, S. 454]

Mein Vater, der Schelm,¶Der mich gessen hat!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

137

»Euch soll sogleich Tokeyer fließn ...«. /¶ [ZT6, BA 4/1, S. 874]

Euch soll sogleich Tokayer fließen.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

136

ich muß bekennen, daß mir däucht: daß Er dem gut’n [SdA, BA 4/2, S. 63]

Ich muß bekennen, daß mir deucht,¶Daß sie dem guten [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

136

‹da muß sich manches Rätsel lösen›! (‹Doch manches Rätsel [Sit, BA 3/2, S. 114]

Da muß sich manches Rätsel [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

135

‹Greift nur hinein ins volle Menschenleben›; [kSAu, BA 1/4, S. 114]

Greift nur hinein ins volle Menschenleben!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

133

›in mein geliebtes Deutsch zu übertragen‹. [bWM, BA B/2, S. 193]

In mein geliebtes Deutsch zu übertragen.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

133

›Mephista? – : siehsDu=dort den blassen=schönen Bursch allein & ferne stehen? ... : [SdA, BA 4/2, S. 63]

Mephisto, siehst du dort¶Ein blasses schönes Kind allein und ferne stehen?¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

133

Mich drängt’s, den Grundtext aufzuschlagn ...«; [ZT3, BA 4/1, S. 419]

Mich drängt’s, den Grundtext aufzuschlagen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

131

»Zwei Seelen wohnen, ach, in meiner Brust« [eWrw, BA 3/3, S. 294]

Zwei Seelen wohnen, ach! in meiner Brust,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

131

›nicht jedes Mädchen hält so=rein!‹ ... : [ZT5, BA 4/1, S. 713]

Nicht jedes Mädchen hält so rein.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

127

: »Ich find S dort, wie immer, herzlich schlecht!« [ZT6, BA 4/1, S. 812]

ich find es dort, wie immer, herzlich schlecht.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

125

guter Freund, Dem es gedeihen soll – : [ZT1, BA 4/1, S. 91]

guter Freund, dem es gedeihen soll;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

124

(›zwar bin Ich gescheiter als alle die Laffn!‹; [ZT5, BA 4/1, S. 745]

Zwar bin ich gescheiter als alle die Laffen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

124

Wir müssen’s diesmal unterbrech’n ... (?) –«; [SdA, BA 4/2, S. 201]

Wir müssen’s diesmal unterbrechen.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

123

»ein Komödiant könnt’ einen Pfarrer lehren« – [fAAR, BA S/1, S. 293]

Ein Komödiant könnt einen Pfarrer lehren.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

123

›in Sâmmit & in Saïde ward er nun angetan‹; [ZT5, BA 4/1, S. 652]

In Sammet und in Seide¶War er nun angetan,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

123

: »Ich salutiere den gelehrtn Herrn –«; [ZT3, BA 4/1, S. 344]

Ich salutiere den gelehrten Herrn!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

122

»wie das denn wohl zuzeiten kommen mag« – [dHLt, BA 2/3, S. 147]

Wie das denn wohl zuzeiten kommen mag.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

121

könnt Ich Dir nur an den dürren Leib!)‹ – / [SdA, BA 4/2, S. 221]

Könnt ich dir nur an den dürren Leib,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

121

ein guter Freund, Dem es gedeihen soll, [ZT7, BA 4/1, S. 1102]

ein guter Freund, dem es gedeihen soll;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

120

»Blitz!, wie die wackren Dirnen schreitn! : [ZT7, BA 4/1, S. 1047]

Blitz, wie die wackern Dirnen schreiten!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

120

sollsDu Mich aber auch hören stärker beschwören!) : [ZT3, BA 4/1, S. 384]

sollst mich hören¶Stärker beschwören.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

119

‹Nicht jedes Mädchen hält so rein›; [Sit, BA 3/2, S. 60]

Nicht jedes Mädchen hält so rein.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

119

(›Hier ist ein Kästchin, leidlich=schwer‹. (: ? : [ZT8, BA 4/1, S. 1489]

Hier ist ein Kästchen leidlich schwer,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

119

uns ist ganz kannibalisch wohl, [Ums, BA 1/1, S. 287]

Uns ist ganz kannibalisch wohl,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

118

so ein GeSchöpschen zu verführen!‹ / [SdA, BA 4/2, S. 63]

So ein Geschöpfchen zu verführen.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

118

ist doch ein jedes Blättchen gut.‹ – (?): [SdA, BA 4/2, S. 227]

Ist doch ein jedes Blättchen gut.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

118

Seelen wohnen ach in Meiner Brust‹! – : ?! –« /¶(Die [ZT6, BA 4/1, S. 936]

Seelen wohnen, ach! in meiner Brust,¶Die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

115

›Blut ist ein ganz besondrer Saft ...‹ [SdA, BA 4/2, S. 32]

Blut ist ein ganz besondrer Saft.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

115

am sausenden Webstuhl der Zeit. – [dTAA, BA 2/2, S. 375]

am sausenden Webstuhl der Zeit¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

114

›es ist ein klein Worpswed & bildet seine Leute‹.) /¶ [ZT3, BA 4/1, S. 354]

Es ist ein klein Paris und bildet seine Leute.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

114

gleich schenkn! – (brav: da wird Er reüssieren!) – [SdA, BA 4/2, S. 187]

Gleich schenken? Das ist brav! Da wird er reüssieren!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

114

in abgeschmackte Zerstreuungen [dHuJ, BA 2/2, S. 150]

in abgeschmackten Zerstreuungen, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

113

Wie anders tragen uns die Geistesfreuden ... [bWM, BA B/2, S. 67]

Wie anders tragen uns die Geistesfreuden,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

113

ein ‹Spiel von jedem Druck der Luft›. – [dWie, BA 2/1, S. 282]

ein Spiel von jedem Druck der Luft?¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

113

(‹Sie reizten mich – ich stieg hinan›, [Sit, BA 3/2, S. 198]

Sie reizten mich, ich stieg hinan.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

111

vom Himmel. Durch die Welt. Zur Hölle. – [Kaf, BA 1/3, S. 174]

Vom Himmel durch die Welt zur Hölle.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

111

in abgeschmacktn Zerstreuungn [ZT7, BA 4/1, S. 1218]

in abgeschmackten Zerstreuungen, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

111

›von Freudn fühl Ich Mich bewegt –¶ [ZT3, BA 4/1, S. 375]

Von Freuden fühl ich mich bewegt,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

110

von einem bösn Geist im Kreis [ZT4, BA 4/1, S. 511]

Von einem bösen Geist im Kreis [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

110

den Großen Hans ach wie so klein : ! – [ZT8, BA 4/1, S. 1473]

Der große Hans, ach wie so klein!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

110

»Fürwahr Ich spüre nichts davon : [ZT4, BA 4/1, S. 597]

Fürwahr, ich spüre nichts davon!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

109

ein Lied vom neusten Schnitt; und [SdA, BA 4/2, S. 24]

Ein Lied vom neusten Schnitt!¶Und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

109

wir ein Spiel von jedem Druck der Luft [Fou, BA 3/1, S. 487]

wir ein Spiel von jedem Druck der Luft?¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

109

das ‹Dreimal Glühende Licht› [CüS, BA 1/3, S. 531]

Das dreimal glühende Licht!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

109

›wie auserlesen, zum Kuppler= & ZigeunerWes’n!‹ ...)): [SdA, BA 4/2, S. 53]

wie auserlesen¶Zum Kuppler – und Zigeunerwesen!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

109

’s ist eine der größtn Himmelsgabm! – [ZT4, BA 4/1, S. 545]

’s ist eine der größten Himmelsgaben,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

108

Weh Mir, Ich werde schier verrückt!‹ – : [ZT8, BA 4/1, S. 1303]

Weh mir! ich werde schier verrückt.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

108

(›Kain=Doll’ch ißt hier, von dem nicht [ZT7, BA 4/1, S. 1061]

Kein Dolch ist hier, von dem nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

108

Schauspiel, (aber, ach, ein Schauspiel nur!), [ZT4, BA 4/1, S. 543]

Schauspiel! aber ach! ein Schauspiel nur!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

108

– : »Was hìnkt der Kerl auf einem Fuß?!«, [ZT7, BA 4/1, S. 1082]

Was hinkt der Kerl auf einem Fuß?¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

108

Blut ist ein ganz besondrer Saft, [SdA, BA 4/2, S. 32]

Blut ist ein ganz besondrer Saft.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

108

hat mich weidlich schwitzen machen: [Jul, BA 4/4, S. 91]

habt mich weidlich schwitzen machen.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

107

›Einst hatt ich einen wüsten Traum‹ [bWM, BA B/2, S. 239]

Einst hatt ich einen wüsten Traum;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

107

(›der Große Hans, ach wie so klein!‹; [SdA, BA 4/2, S. 62]

Der große Hans, ach wie so klein!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

106

sich Dein Blick auf jene Stelle? –«; (: [ZT7, BA 4/1, S. 1057]

sich mein Blick auf jene Stelle?¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

105

(Mir iss S winterlich im Leibe)¶ [ZT4, BA 4/1, S. 595]

Mir ist es winterlich im Leibe;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

104

es muß vielleicht auch solche Käuze geben.¶ [fSfa, BA S/1, S. 167]

Es muß auch solche Käuze geben.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

104

›Du siehst, mit diesem Trank im [SdA, BA 4/2, S. 62]

Du siehst, mit diesem Trank im [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

104

bis an Dein selig Ende spüren [Was, BA 1/3, S. 442]

bis an sein selig Ende spürte.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

103

ein »Spiel von jedem Druck der Luft« [eHwL, BA 3/3, S. 412]

ein Spiel von jedem Druck der Luft?¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

103

wird bei einem Nachbarn sein.‹ / [SdA, BA 4/2, S. 53]

wird bei einer Nachbarin sein.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

103

Feld (Faust & Mefisto auf schwarzen Pferden [Glr, BA 1/2, S. 280]

FELD¶Faust, Mephistopheles, auf schwarzen Pferden [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

102

So muß dänn doch die Hexe (Etym=Hexe) dran) : [ZT8, BA 4/1, S. 1424]

So muß denn doch die Hexe dran.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

102

das Buch auf, und erblickt das Zeichen des [ZT6, BA 4/1, S. 810]

das Buch um und erblickt das Zeichen des [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

102

(: ›da sah Ich ein’n GeSpaltnin Baum! –‹) /¶(d’Er [ZT8, BA 4/1, S. 1457]

Da sah ich einen gespaltnen Baum,¶Der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

101

(: ›ein Mägdelein nasführet DIch!‹ – ?; [ZT6, BA 4/1, S. 915]

Ein Mägdelein nasführet dich.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

101

sind genug gewichSlt : laßt [ZT8, BA 4/1, S. 1317]

sind genug gewechselt,¶Laßt [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

101

(Du ahnusvoller Engel=Du!) /¶ [ZT1, BA 4/1, S. 52]

Du ahnungsvoller Engel du!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

101

›Du glaubst zu schiebön – : & Du [ZT2, BA 4/1, S. 166]

Du glaubst zu schieben, und du [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

101

»Mich dilettiert’S den Vorhang [ZT7, BA 4/1, S. 1108]

Mich dilettiert’s, den Vorhang [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

100

Gekôß & 1 Geschläck – : da iss dänn nu das Blümchn [ZT3, BA 4/1, S. 403]

Gekos’ und ein Geschleck;¶Da ist denn auch das Blümchen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

100

(nun zieht die Pfropfn & genießt; [ZT6, BA 4/1, S. 877]

Nun zieht die Pfropfen und genießt!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

99

›Mich dünkt, Ich hör ein ganzes [ZT6, BA 4/1, S. 974]

Mich dünkt, ich hör ein ganzes [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

99

Was grinsesDû Mir Hohler Schäd’l her?«; [ZT6, BA 4/1, S. 872]

Was grinsest du mir, hohler Schädel, her?¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

99

da muß sich manches Rätsel lösen! (Doch manches Rätsel [eSJa, BA 3/4, S. 189]

Da muß sich manches Rätsel [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

99

›so mag es bei der Fratze bleiben‹ – [SdA, BA 4/2, S. 32]

So mag es bei der Fratze bleiben.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

99

»in sein geliebtes Deutsch zu übertragen« [dKlp, BA 2/1, S. 371]

In mein geliebtes Deutsch zu übertragen.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

98

›sie reiztn Mich : Ich stieg hinan‹. – [ZT3, BA 4/1, S. 371]

Sie reizten mich, ich stieg hinan.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

98

›Encheiresin Naturae‹ nennt’S die Chemie ...‹ (+ [ZT7, BA 4/1, S. 1161]

Encheiresin naturae nennt’s die Chemie,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

97

(›Ich ließ Dir gern hautnackt den Riegl offen!‹))) –¶ [SdA, BA 4/2, S. 64]

Ich ließ’ dir gern heut nacht den Riegel offen;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

97

›Platz, süßer POE’bl, Platz!‹¶ [ZT7, BA 4/1, S. 1111]

Platz! süßer Pöbel, Platz!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

97

›Staub soll er fressn. : Und mit=Lust!‹)). – [SdA, BA 4/2, S. 139]

Staub soll er fressen, und mit Lust,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

97

ein liebenswürdiges Kind. [wMur, BA 3/3, S. 52]

ein liebenswürdig Kind.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

97

und eh man sich’s versieht, iss [AmG, BA 4/3, S. 171]

Und eh man sich’s versieht, ist’s [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

96

»Die alte Baubo kommt allein« [GBw, BA 1/2, S. 197]

Die alte Baubo kommt allein;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

96

in sein geliebtes Sächsisch zu übertragen) : ‹Es [Sit, BA 3/2, S. 240]

In mein geliebtes Deutsch zu übertragen.¶Er [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

96

»Mir wird von alledem so dumm .....«¶ [dWie, BA 2/1, S. 301]

Mir wird von alledem so dumm,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

95

Geburt und Grab.« »Ein ewiges Meer – !« [BrH, BA 1/1, S. 133]

Geburt und Grab,¶Ein ewiges Meer,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

95

die Himmlischen Heerscharen [ZT1, BA 4/1, S. 23]

Die himmlischen Heerscharen. [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

94

(: Platz! : Junker Volant kommt¶ [ZT6, BA 4/1, S. 1040]

Platz! Junker Voland kommt. [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

94

(Nun, Fauste, träume fort) : [ZT8, BA 4/1, S. 1469]

Nun, Fauste, träume fort, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

93

Heinrich, mir graut’s vor Dir!¶ [dSUn, BA 2/2, S. 68]

Heinrich! Mir graut’s vor dir.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

93

(: ›das ist nun zum Entzücken gar!‹) : [ZT6, BA 4/1, S. 811]

Das ist nun zum Entzücken gar!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

93

((»in ihrem Dunskreis satt [ZT1, BA 4/1, S. 34]

In ihrem Dunstkreis satt [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

93

›Wer will Mich wieder=plâgn?‹. – [SdA, BA 4/2, S. 54]

Wer will mich wieder plagen?¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

92

›Ist über 13 Jahr doch alt!‹: ›Spruchst ja wie [SdA, BA 4/2, S. 63]

Ist über vierzehn Jahr doch alt.¶MEPHISTOPHELES: Du sprichst ja wie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

92

(verweile doch noch : Du bisD so schön¶ [ZT3, BA 4/1, S. 429]

Verweile doch! du bist so schön!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

92

geschundön: da, sieh nur die Wundön!‹); [AmG, BA 4/3, S. 136]

geschunden,¶Da sieh nur die Wunden!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

92

es thut mir herzlich leid, [Sit, BA 3/2, S. 149]

es tut mir herzlich leid;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

92

›sist eine der größtn HimmelsGabm‹ ... : ?« /¶ [ZT7, BA 4/1, S. 1055]

ist eine der größten Himmelsgaben,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

91

was hinkt der Kerl auf einem Fuß!? –« /¶ [ZT6, BA 4/1, S. 841]

Was hinkt der Kerl auf einem Fuß?¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

91

»heiß Ich Mir das=doch eine Mösse –« [ZT7, BA 4/1, S. 1083]

Heiß ich mir das doch eine Messe!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

91

›heiß ich mir das doch eine Mösse!‹) [AmG, BA 4/3, S. 179]

Heiß ich mir das doch eine Messe!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

91

‹Die Sonne geht unter›! Und ‹tönt nach alter Weise›.¶ [dTmS, BA 2/3, S. 44]

Die Sonne tönt nach alter Weise¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

90

(im allerweitesten Sinne). [eBer, BA 3/3, S. 102]

im allerweitsten Sinn,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

90

›Flieh! Auf! Hinaus ins weite Land!‹ – [bAA, BA B/1, S. 110]

Flieh! Auf! Hinaus ins weite Land!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

90

(›encheiresin naturae nennt’S die Schämie‹ ...¶ [ZT8, BA 4/1, S. 1341]

Encheiresin naturae nennt’s die Chemie,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

89

(‹da ist denn nun das Blümchen weg›! [CüS, BA 1/3, S. 504]

Da ist denn auch das Blümchen weg!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

89

Doctor, das ist schön von Euch!‹; [SdA, BA 4/2, S. 62]

Doktor, das ist schön von Euch,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

88

›Es war einmal ein armer Mann, der hatte einen [AmG, BA 4/3, S. 197]

Es war einmal ein König,¶Der hatt einen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

88

mich an einem Steiß ergetze ...) /¶ [ZT1, BA 4/1, S. 93]

sich an seinem Steiß ergetzen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

88

›Es war einmal ein armer Mann, der hatte einen [AmG, BA 4/3, S. 197]

Es war einmal ein König,¶Der hatt einen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

88

mit feurich=schlauen Blikkn [ZT7, BA 4/1, S. 1049]

mit feurig schlauen Blicken,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

88

Welt : dàs heißt eine Welt!‹ –¶and [ZT8, BA 4/1, S. 1420]

Welt! das heißt eine Welt!¶Und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

88

(Du mußt S dreymahl sagn!)¶ [ZT7, BA 4/1, S. 1074]

Du mußt es dreimal sagen.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

87

nur keine Furcht, daß ich [Sit, BA 3/2, S. 179]

Nur keine Furcht, daß ich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

87

Es kann nicht anders sein. – [dMül, BA 2/2, S. 272]

Es kann nicht anders sein;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

87

flieget der Sonne, fliegete den [AmG, BA 4/3, S. 97]

Flieget der Sonne,¶Flieget den [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

87

es muß auch solche Käuze geben!) –¶ [bAA, BA B/1, S. 65]

Es muß auch solche Käuze geben.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

87

»Herrlich wie am ersten Tag«!] – [dBOd, BA 2/2, S. 28]

herrlich wie am ersten Tag.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

87

»Herrlich wie am ersten Tag«!] – [dBOd, BA 2/2, S. 28]

herrlich wie am ersten Tag.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

87

nicht verschlossen; denn [SSp, BA 1/1, S. 254]

nicht verschlossen;¶Dein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

87

nicht verschlossen; denn [jReb, BA 1/4, S. 361]

nicht verschlossen;¶Dein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

86

»›Und Wer nich=dènkt? : Dém wird [ZT8, BA 4/1, S. 1474]

Und wer nicht denkt,¶Dem wird [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

86

»Du mußt verstehn / aus [eKbB, BA 3/3, S. 272]

Du mußt verstehn!¶Aus [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

86

›der Äpfelchen \ Birnelein begehrt Ihr sehr!‹); und [SdA, BA 4/2, S. 147]

Der Äpfelchen begehrt ihr sehr,¶Und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

86

HIMMEL ÜBER MIR¶Der goldgetränkte Himmel über mir¶und [gGHi, BA 1/4, S. 160]

Himmel über mir und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

85

den ErquickungsTrunk; erwidr’Euch Allen Heil & [ZT7, BA 4/1, S. 1114]

den Erquickungstrank,¶Erwidr’ euch allen Heil und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

85

dem Mädchen, gegen ihren Willen, [AmG, BA 4/3, S. 131]

dem Mädchen sehr gewogen.¶Sie gehen ihren stillen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

85

Uns ist ganz kannibalisch wohl!) /¶ [ZT3, BA 4/1, S. 320]

Uns ist ganz kannibalisch wohl,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

85

sich’S nicht kwillend=schon?! ...‹ – [ZT8, BA 4/1, S. 1455]

sich’s nicht quillend schon¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

84

sollt Ich Mich (vielleicht) hin= [ZT6, BA 4/1, S. 838]

Soll ich vielleicht in [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

84

Sie; mit feurich=schlauen¶Blick’n, [ZT2, BA 4/1, S. 289]

sie, mit feurig schlauen Blicken,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

84

Ihm die Fenster eingeschmiss’n.«; [SdA, BA 4/2, S. 152]

ihr die Fenster eingeschmissen!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

84

»›so ein liep=Ding ›im Arm‹ zu [ZT7, BA 4/1, S. 1055]

So ein lieb Ding im Arm zu [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

84

Dir wird gewiß noch einmal bei Deiner [ZT6, BA 4/1, S. 839]

Dir wird gewiß einmal bei deiner [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

84

hätt’ ich nur sex Stundn Ruh’: brauchde [SdA, BA 4/2, S. 63]

Hätt ich nur sieben Stunden Ruh,¶Brauchte [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

83

»Wer will mich wieder plagen?«¶ [SdA, BA 4/2, S. 42]

Wer will mich wieder plagen?¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

83

›Dir wird gewiß noch einmal Bey=Deiner [ZT4, BA 4/1, S. 523]

Dir wird gewiß einmal bei deiner [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

83

Neun ist eins : nämlich ein Neunfelderquadrat; und Zehn ist keins : [eKbB, BA 3/3, S. 272]

Neun ist Eins,¶Und Zehn ist keins.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

83

(Ich schlug die Augen nieder [StH, BA 1/2, S. 153]

ich schlug die Augen nieder.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

83

Das ist ein¶Das ist ein schönes, ein schönes [iGOZ, BA S/2, S. 83]

das ist mein Famulus –¶Es wird mein schönstes [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

83

Wir müssen’s diesmal unterbrechen ...« [Jul, BA 4/4, S. 128]

Wir müssen’s diesmal unterbrechen.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

83

so viel Nie=Erlebtes gelöst, daß mir fast nichts mehr [dWbr, BA 2/2, S. 344]

so viel für dich getan,¶Daß mir zu tun fast nichts mehr [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

83

›Beim Himmel; : dieser Bub ist schön!‹ / [SdA, BA 4/2, S. 53]

Beim Himmel, dieses Kind ist schön!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

83

feift auf dem letztn Loch ...)¶ [AmG, BA 4/3, S. 209]

pfeift auf dem letzten Loch,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

82

du sprichst, du sprichst ja [iGOR, BA S/2, S. 153]

Du sprichst ja [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

82

eines Besseren zu belehren. – [fMOd, BA S/1, S. 219]

eines Bessern zu belehren.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

82

›es ist ein klein=Paris‹;¶und [ZT3, BA 4/1, S. 332]

Es ist ein klein Paris und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

81

zum ersten Male sah, und [dWbr, BA 2/2, S. 350]

zum ersten Male sah.¶Und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

81

und Herrlichkeit der Welt [eHNK, BA 3/4, S. 23]

und Herrlichkeit der Welt;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

81

Nein, nein, nein, nein!«¶Er [Alx, BA 1/1, S. 110]

Nein, nein! der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

81

von der Wiege bis zur Bahre? – [ZT6, BA 4/1, S. 899]

von der Wiege bis zur Bahre¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

81

von der Wiege bis zur Bahre?« [ZT1, BA 4/1, S. 53]

von der Wiege bis zur Bahre¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

81

›Von der Wiege (Waschkorb=Wiege) bis zur Bahre [ZT2, BA 4/1, S. 175]

von der Wiege bis zur Bahre¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

81

von der Wiege bis zur Bahre [Sit, BA 3/2, S. 169]

von der Wiege bis zur Bahre¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

81

herrlich, wie am erstn Tag! ... (?) –« /¶ [ZT8, BA 4/1, S. 1346]

herrlich wie am ersten Tag.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

81

herrlich, wie am erstn Tag! ... (?) –« /¶ [ZT8, BA 4/1, S. 1346]

herrlich wie am ersten Tag.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

81

Es war einmal eine große [BrH, BA 1/1, S. 124]

Es war einmal ein König,¶Der hatt einen großen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

81

Es war einmal eine große [BrH, BA 1/1, S. 124]

Es war einmal ein König,¶Der hatt einen großen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

80

›Sieh=hehr! : dies ist das Wappön das ich führe!‹ – [SdA, BA 4/2, S. 63]

Sieh her, das ist das Wappen, das ich führe!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

80

Gefühl ist Schall & Rauch› – [Son, BA 1/3, S. 301]

Gefühl ist alles;¶Name ist Schall und Rauch,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

80

Gefühl ist Schall & Rauch.«¶ [eAwg, BA 3/4, S. 340]

Gefühl ist alles;¶Name ist Schall und Rauch,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

80

‹Gefühl ist Schall & Rauch› [eUeF, BA 3/4, S. 286]

Gefühl ist alles;¶Name ist Schall und Rauch,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

80

die Augen gingen Ihr über: [SdA, BA 4/2, S. 63]

Die Augen gingen ihm über,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

80

mußt Dich daran gewöhnen, [bES, BA B/3, S. 239]

muß sich dran gewöhnen.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

80

daß wir uns nicht persönlich gesehen haben, [bKol, BA B/5, S. 179]

Daß wir uns nicht gesehen haben.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

80

& Burgen müssen sich [SdA, BA 4/2, S. 63]

und Burgen¶Müssen sich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

80

Ihm doch wâhrlich nich= [SdA, BA 4/2, S. 205]

ihn doch wahrlich nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

80

ihm doch wahrlich nicht [Fou, BA 3/1, S. 537]

ihn doch wahrlich nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

80

sehr interessieren ...¶B. [fSfa, BA S/1, S. 175]

sehr interessiert,¶Ob [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

80

»Mir=genüber \ Uns=genüber [ZT8, BA 4/1, S. 1450]

mir herüber und hinüber [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

80

thut mir herzlich leid, [Sit, BA 3/2, S. 149]

tut mir herzlich leid!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

79

übersinnlich=sinnlicher unFreier. [ZT8, BA 4/1, S. 1361]

übersinnlicher sinnlicher Freier,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

79

Mein Schönes Freulein [ZT5, BA 4/1, S. 761]

Mein schönes Fräulein, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

79

Heiligen Römischen Reichs [dNzk, BA 2/1, S. 147]

Heil’ge Röm’sche Reich,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

79

wenn Du Dich einsam pfühlSD ... komm! : komm! : komm! : komm : [ZT7, BA 4/1, S. 1219]

wen du befreist?¶FAUST:¶Komm! komm! [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

79

mein Leipzich=lob=ich=mir! [Kaf, BA 1/3, S. 48]

Mein Leipzig lob ich mir!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

79

Heiligen Römischen Reich [eSMm, BA 3/3, S. 295]

Heil’ge Röm’sche Reich,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

79

lächelnd, seinen Bart; und [AmG, BA 4/3, S. 212]

lächelnd meinen Bart¶Und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

79

ein arm=unwissnd Kind‹« [ZT6, BA 4/1, S. 1026]

ein arm unwissend Kind,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

79

Ein garstig Lied, pfui!¶ [dHuJ, BA 2/2, S. 145]

Ein garstig Lied! Pfui! [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

79

an den Rändern – vielleicht sogar ›von den Rändern her‹; [AmG, BA 4/3, S. 130]

an den Händen –¶Er [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

78

der in Gesellschaft von [eBeg, BA 3/3, S. 445]

Der, in Gesellschaft von [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

78

(wie sich’s gebührt), sein [ZT6, BA 4/1, S. 802]

wie sich’s gebührte,¶Mein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

78

Er war nichts weniger als [Fou, BA 3/1, S. 117]

er gar nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

78

Heilige Römische Reich [fAAR, BA S/1, S. 288]

Heil’ge Röm’sche Reich,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

78

Heilige Römische Reich [dSmn, BA 2/1, S. 393]

Heil’ge Röm’sche Reich,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

77

Heilige Röm’sche Reich [eHli, BA 3/3, S. 479]

Heil’ge Röm’sche Reich,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

77

‹Wee; Ich ertraak Dich nich!› – [Kaf, BA 1/3, S. 276]

Weh! ich ertrag dich nicht!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

77

auf schwartzen Pferden [dNzk, BA 2/1, S. 139]

auf schwarzen Pferden [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

77

die Schultern zu hängen, [Ent, BA 1/1, S. 22]

die Schultern zu hängen. [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

77

auf leichten Schwingen / [Sit, BA 3/2, S. 240]

auf leichten Schwingen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

77

Mein Schönes Freulein [ZT5, BA 4/1, S. 761]

Ein schönes Fräulein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

77

dem besten Willen nicht mehr – [dMdb, BA 2/1, S. 353]

dem besten Willen,¶Befriedigung nicht mehr [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

77

zu unterzeichnen. Ich [bAA, BA B/1, S. 73]

Du unterzeichnest dich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

77

bis an sein unselig Ende [dKlp, BA 2/1, S. 361]

bis an sein selig Ende [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

77

als blanker Marktschreier [ZT6, BA 4/1, S. 897]

aus.¶BRANDER: Marktschreier [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

76

den Schaumlöff’l id [AmG, BA 4/3, S. 206]

dem Schaumlöffel in [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

76

›ein Mägdelein nasführet Dich!‹), [ZT8, BA 4/1, S. 1443]

Ein Mägdelein nasführet dich.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

76

So etwas habe ich noch nie gesehen!«.¶ [Sit, BA 3/2, S. 52]

So etwas hab ich nie gesehn.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

76

‹So etwas habe ich noch nie gesehen!› / [Sit, BA 3/2, S. 130]

So etwas hab ich nie gesehn.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

76

das tut mir herzlich leid, [iGOZ, BA S/2, S. 94]

Das tut mir herzlich leid!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

76

bis wir uns wiedersehen; bis ich [dUeF, BA 2/3, S. 140]

bis wir uns wiedersehn.¶FAUST erwachend: Bin ich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

76

den Füßen des liegenden [ZT6, BA 4/1, S. 1028]

den süßen, den liebenden [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

76

ich gleich des Teufels werden möchte – wenn ich [bES, BA B/3, S. 69]

mich gleich dem Teufel übergeben,¶Wenn ich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

76

die Fingerschpitze ans [Kaf, BA 1/3, S. 90]

die Fingerspitze an [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

76

& Härlichkeit der Welt: [AmG, BA 4/3, S. 273]

und Herrlichkeit der Welt;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

76

Stimme von drinnen verhallend : [StH, BA 1/2, S. 35]

STIMME von innen, verhallend:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

76

dem schönen Lande der [eVGa, BA 3/3, S. 188]

Dem schönen Land des [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

76

dem schönen Lande der [dWhG, BA 2/3, S. 340]

Dem schönen Land des [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

76

einen Augenblick zum [StH, BA 1/2, S. 89]

einen Augenblick,¶Um [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

76

‹In Gesellschaft von [CüS, BA 1/3, S. 497]

in Gesellschaft von [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

76

In Gesellschaft von [fVZT, BA S/1, S. 322]

in Gesellschaft von [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

76

IN GESELLSCHAFT VON [ZT5, BA 4/1, S. 704]

in Gesellschaft von [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

76

›In Gesellschaft von [iVZT, BA S/2, S. 44]

in Gesellschaft von [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

76

in Gesellschaft von [kHHa, BA 1/4, S. 21]

in Gesellschaft von [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

76

in Gesellschaft von [ZT3, BA 4/1, S. 414]

in Gesellschaft von [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

76

›In Gesellschaft von [bES, BA B/3, S. 235]

in Gesellschaft von [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

76

in GeSellschaft von [ZT2, BA 4/1, S. 185]

in Gesellschaft von [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

76

In Gesellschaft von [ZT, BA 4/1, S. 5]

in Gesellschaft von [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

76

in Gesellschaft von [Glr, BA 1/2, S. 241]

in Gesellschaft von [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

76

IN GESELLSCHAFT VON [ZT2, BA 4/1, S. 139]

in Gesellschaft von [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

76

in Gesellschaft von [ZT1, BA 4/1, S. 33]

in Gesellschaft von [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

75

die Menschen sind nicht [AmG, BA 4/3, S. 39]

die Menschen sind nichts [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

75

ach, ein Schauspiel nur. [ZT8, BA 4/1, S. 1463]

ach! ein Schauspiel nur!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

75

gesehen, wir würden uns [iGOZ, BA S/2, S. 76]

geschehn!¶Wir werden uns [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

75

bis an Sein selig Ende; [ZT2, BA 4/1, S. 167]

bis an sein selig Ende [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

75

bis an sein selig Ende [eSJa, BA 3/4, S. 192]

bis an sein selig Ende [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

75

bis an sein selig Ende, [fHol, BA S/1, S. 197]

bis an sein selig Ende [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

75

drängt sich nach Ihm hin! : ...‹ [ZT8, BA 4/1, S. 1448]

drängt¶Sich nach ihm hin.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

75

»Herrn Doktor Münzner bitte – – : Ja! – – : Herr Doktor? : Da ist [StH, BA 1/2, S. 75]

Herr Doktor, das ist [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

75

ein Spiel jedem Druck der Luft, [Fou, BA 3/1, S. 91]

ein Spiel von jedem Druck der Luft?¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

75

ein Wort bester Entrüstung, genau zur rechten Zeit. [dHuJ, BA 2/2, S. 177]

ein Wort zur rechten Zeit [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

75

dann mein Schatz, dann mein Schatz [Jul, BA 4/4, S. 90]

wann mein Schatz [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

74

Nachbar, Euer Fläschchen!¶ [eNBt, BA 3/4, S. 176]

Nachbarin! Euer Fläschchen! –¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

74

Dein Büchlein wieder [eGHS, BA 3/3, S. 393]

dein Bächlein wieder [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

74

liebtesD Mich nich mehr – : ?).« /¶: »Much [ZT8, BA 4/1, S. 1465]

liebte dich nicht mehr.¶Auch, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

74

nicht sagn WIE!, zu schließn‹! ...«; [ZT8, BA 4/1, S. 1393]

nicht sagen wie – zu schließen.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

74

»Ich habe manche Zeit damit verloren: [AmG, BA 4/3, S. 95]

Ich habe manche Zeit damit verloren,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

74

in meinen Schoß : »Was [CüS, BA 1/3, S. 537]

in meinem Scho߶War’s [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

74

einen Augenblick am [jFre, BA 1/4, S. 503]

einen Augenblick,¶Um [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

74

einen Augenblick am [Kos, BA 1/1, S. 455]

einen Augenblick,¶Um [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

74

Haß des Nichtanerkannten: da er den Menschen nicht [fHol, BA S/1, S. 181]

daß dem Menschen nichts [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

74

(‹Doch manches Rätsel knüpft sich auch›; [Sit, BA 3/2, S. 114]

Doch manches Rätsel knüpft sich auch.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

73

ewig Dir nichts Recht?« /¶ [ZT6, BA 4/1, S. 812]

ewig dir nichts recht?¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

73

Heiljen Römschn Reich [AmG, BA 4/3, S. 40]

Heil’ge Röm’sche Reich,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

73

daß Wir=Uns jâ nich verliern)« /¶(Sie [ZT2, BA 4/1, S. 212]

daß wir das Wildpret nicht verlieren.¶Die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

73

ist doch nichts Schönes [Alx, BA 1/1, S. 80]

ist doch nicht schöner [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

73

Leiter verschwand im [StH, BA 1/2, S. 82]

Geister.¶Verschwind in [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

73

ich wüßte nicht, was ich [dHSS, BA 2/1, S. 243]

Ich wußte nicht, was sich¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

73

einen Augenblick an [dBel, BA 2/2, S. 201]

einen Augenblick in [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

73

einen augenblick an [jIns, BA 1/4, S. 196]

einen Augenblick in [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

73

einen Augenblick an [jHHg, BA 1/4, S. 415]

einen Augenblick in [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

73

ganz sachte seitwärts [StH, BA 1/2, S. 94]

ganz sachte seitwärts [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

73

hat mir in meinem Leben [kKlK, BA 1/4, S. 27]

hat mir in meinem Leben¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

73

einen schönen Traum [Fou, BA 3/1, S. 615]

einen schönen Traum;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

73

das erstemal in meinem Leben, daß [ZT7, BA 4/1, S. 1127]

das erstemal in Eurem Leben,¶Daß [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

73

die Fingerspitze am [ZT7, BA 4/1, S. 1260]

die Fingerspitze an [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

73

verdrossen): »Ich stehe hier= [SdA, BA 4/2, S. 109]

verdrießen;¶Ich stehe hier [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

72

nach Belieben fragen!›). [Glr, BA 1/2, S. 247]

nach Belieben fragen.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

72

ist nicht möglich. In [eWEr, BA 3/3, S. 462]

ist’s nicht möglich, ihn [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

72

und wackelte mit dem Kopf. [dMas, BA 2/1, S. 59]

Und wackelt mit dem Kopfe;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

72

hâbm schon só=viel für [ZT5, BA 4/1, S. 721]

habe schon so viel für [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

72

einen Augenblick in [jReb, BA 1/4, S. 364]

einen Augenblick in [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

72

einen Augenblick in [jGHR, BA 1/4, S. 453]

einen Augenblick in [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

72

einen Augenblick in [SSp, BA 1/1, S. 256]

einen Augenblick in [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

72

der Menschheit ganze [Swz, BA 1/3, S. 330]

Der Menschheit ganzer [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

72

‹U› verschlungene ‹S› [Sit, BA 3/2, S. 165]

zu verschlingen,¶So [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

72

wie Schlangen wanden, [jJHS, BA 1/4, S. 322]

die Schlangen,¶Winden [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

72

»Was verlàngn Se’nn da= [ZT6, BA 4/1, S. 1024]

das Vergangne vergangen sein,¶Du [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

72

Er schreit) :¶Es scheint dies [dMas, BA 2/1, S. 100]

Es scheint, die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

72

›Zwar Euer Bart ist kraus‹. – [fMOd, BA S/1, S. 234]

Zwar euer Bart ist kraus, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

72

niht, das er es bescheisse nach seinem willen‹ : ! –«, [ZT7, BA 4/1, S. 1145]

nicht, was mich nach deinem Willen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

71

dauerte es nicht lange, und [ZT8, BA 4/1, S. 1316]

dauert es nicht lange,¶Und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

71

in den Schpiegel schauen; [Kaf, BA 1/3, S. 202]

in den Spiegel schauen!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

71

Stimmen Chorus singen. – [jHHg, BA 1/4, S. 437]

Stimmen Chorus singen?¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

71

es gefällt mir nicht; [jGHR, BA 1/4, S. 456]

er gefällt mir nicht, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

71

daß Du ein Mensch bist!‹: [SdA, BA 4/2, S. 250]

Daß du ein Mensch mit Menschen bist.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

71

nach ner andern Seite. [Kaf, BA 1/3, S. 275]

nach der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

71

Mich unterwunden, zu [ZT5, BA 4/1, S. 617]

sich unterwinden¶Zu [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

71

sein guter freund, der [jIns, BA 1/4, S. 193]

ein guter Freund, dem [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

71

ihre Kraft und Eigenschaft, [eGmn, BA 3/3, S. 406]

Ihre Kraft¶Und Eigenschaft,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

71

kann!). Mag man getrost noch [bAA, BA B/1, S. 177]

Kann man getrost nach [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

71

ihre Kraft und Eigenschaft, [BrH, BA 1/1, S. 161]

Ihre Kraft¶Und Eigenschaft,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

71

geschmoltznen Schnee¶in [dNzk, BA 2/1, S. 143]

geschmolznen Schnee ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

71

Ich nach Meinem Willen [ZT6, BA 4/1, S. 832]

mich nach deinem Willen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

71

neigen sich, beugen sich. / [Jul, BA 4/4, S. 116]

neigen sich, beugen sich.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

71

sich verstecken müsse [jFre, BA 1/4, S. 561]

mich ersticken.¶Küsse [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

70

sein Himmelreich!); und [eGhw, BA 3/4, S. 231]

ein Himmelreich.¶Und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

70

bis in mein selig Ende spürte. [CüS, BA 1/3, S. 523]

bis an sein selig Ende spürte.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

70

seiner Rede Zauberfluß, [Sit, BA 3/2, S. 32]

seiner Rede¶Zauberfluß,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

70

Deinen Wunsch erfüllt, [eUbl, BA 3/4, S. 96]

einen Wunsch erfüllen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

70

ein längst=entwöhnt [ZT7, BA 4/1, S. 1237]

ein längst entwöhntes [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

70

›den Teufl spürt das [ZT7, BA 4/1, S. 1194]

Den Teufel spürt das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

70

›Sie ist gerichtet!‹: ›Ist gerettet! – [SdA, BA 4/2, S. 32]

Sie ist gerichtet!¶STIMME von oben: Ist gerettet!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

70

die Fingerspizze an [ZT3, BA 4/1, S. 320]

die Fingerspitze an [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

70

In=den=Spiegel=schauen; [Jul, BA 4/4, S. 94]

in den Spiegel schauen!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

70

um derentwillen er [eMaA, BA 3/3, S. 196]

um deinetwillen?¶Es [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

70

als was im und am Buche steht! [bKol, BA B/5, S. 187]

als was im Buche steht;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

70

am EllenBogen=wund ... / : [ZT5, BA 4/1, S. 784]

an Ellenbogen.¶»Und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

70

den gelehrten Herrn‹! ...)¶ [ZT1, BA 4/1, S. 22]

den gelehrten Herrn!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

70

an Meiner Brust ein : – ? ...« /¶ [ZT6, BA 4/1, S. 929]

in meiner Brust ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

70

von allen Enden her [dHuJ, BA 2/2, S. 189]

Von allen Enden her, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

70

wir kannten uns seit [kVko, BA 1/4, S. 63]

Wir könnten uns weit [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

70

war ein Bild der Finsternis, die [AmG, BA 4/3, S. 141]

war,¶Ein Teil der Finsternis, die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

70

war nichts weniger als [Swz, BA 1/3, S. 331]

gar nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

70

versehen sein. Wir haben [bWM, BA B/2, S. 16]

versehen sein.¶Wir haben [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

69

und Herrlichkeit der [dAaV, BA 2/1, S. 171]

und Herrlichkeit der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

69

und Herrlichkeit der [eBFq, BA 3/3, S. 424]

und Herrlichkeit der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

69

der trockne Schleicher [ZT3, BA 4/1, S. 344]

Der trockne Schleicher [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

69

des Instruments zur [dKrs, BA 2/2, S. 234]

das Instrument!¶Zum [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

69

in diesen Tagen mit [Fou, BA 3/1, S. 249]

in diesen Tagen,¶Mit [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

69

Die Möglichkeit ist [fKH2, BA S/1, S. 128]

Die Höflichkeit ist [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

69

die Möglichkeit ist [bES, BA B/3, S. 139]

Die Höflichkeit ist [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

69

Lied, (vom neustn Schnitt), [ZT7, BA 4/1, S. 1114]

Lied vom neusten Schnitt!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

69

die Gesellschaft, und [SdA, BA 4/2, S. 44]

die Gesellschaft uns [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

69

mehr und immer, immer mehr¶ [gVbr, BA 1/4, S. 149]

mehr und immer, immer mehr,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

69

Uns=Arglosn zu verbindn [ZT4, BA 4/1, S. 510]

und Arglist zu verbinden¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

69

den Großen Sultan, hielt – das war [AmG, BA 4/3, S. 79]

des großen Sultans führte.¶Da ward [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

69

grünen Blättern zu. / : [SdA, BA 4/2, S. 13]

grünen Blätter¶Zum [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

69

grünen Blättern zu‹. [fSdA, BA S/1, S. 144]

grünen Blätter¶Zum [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

69

doch wahrlich nichts [ePvL, BA 3/3, S. 488]

doch wahrlich nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

69

doch wahrlich nichts [dWbr, BA 2/2, S. 349]

doch wahrlich nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

69

an Meiner Brust. Sie [ZT8, BA 4/1, S. 1459]

in meiner Brust,¶Die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

69

folle Stunden seimen! ...‹ / [SdA, BA 4/2, S. 63]

volle Stunden säumen.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

69

wie das denn wohl mitt=18 kommen mag. [ZT1, BA 4/1, S. 72]

Wie das denn wohl zuzeiten kommen mag.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

69

›wie das denn wohl zu Zeitn kommen mag‹.« /¶ [ZT3, BA 4/1, S. 426]

Wie das denn wohl zuzeiten kommen mag.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

68

Steht einen Augenblick; [AmG, BA 4/3, S. 97]

steht einen Augenblick [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

68

zum Jüngsten Tage [eBMm, BA 3/4, S. 76]

Zum Jüngsten Tag [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

68

Schmuck, der nicht 1 liebmswürdich Weib verführt – /¶ [ZT7, BA 4/1, S. 1061]

Schmuck, der nicht ein liebenswürdig Weib¶Verführt, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

68

»›Es war ein Könich in Thule‹! : [SdA, BA 4/2, S. 24]

Es war ein König in Thule¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

68

die Klingenspitze an [StH, BA 1/2, S. 90]

die Fingerspitze an [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

68

des Schreibens ja [dFfz, BA 2/2, S. 295]

des Schreibens ja [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

68

in einer Schäferstunde?!) –) –¶ [ZT6, BA 4/1, S. 808]

in einer Schäferstunde?¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

68

nimm Dich in Acht vor [Fou, BA 3/1, S. 45]

Nimm dich in acht vor [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

68

nach einigen Augenblicken [BrH, BA 1/1, S. 190]

noch einen Augenblick,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

67

in meinen Schoß die [ZT3, BA 4/1, S. 383]

in deinen Schoß.¶Wie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

67

›Das schönste Gärtchen [Jul, BA 4/4, S. 132]

das schöne Kästchen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

67

das schönste Mädchen, [ZT6, BA 4/1, S. 865]

das schöne Mädchen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

67

bei dem ersten Blick. [Sit, BA 3/2, S. 153]

bei dem ersten Blick [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

67

das schönste Mädchen [ZT7, BA 4/1, S. 1113]

das schöne Mädchen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

67

ein würdig Pergamen, [Jul, BA 4/4, S. 135]

ein würdig Pergamen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

67

ein arm unwissend Kind; [dWdm, BA 2/3, S. 304]

ein arm unwissend Kind,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

67

es allenfalls noch [bAA, BA B/1, S. 214]

er allenfalls noch [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

67

es allenfalls noch [dMdb, BA 2/1, S. 338]

er allenfalls noch [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

67

Glieder. – : Was willst Du [dKlp, BA 2/1, S. 388]

Leder.¶Was willst du [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

67

nich gekränkt sein, [ZT5, BA 4/1, S. 657]

mich ungekränkt:¶Ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

67

»‹Er befindet sich in einer [Sit, BA 3/2, S. 180]

Er findet sich in einem [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

67

in der Männlichkeit und [Fou, BA 3/1, S. 235]

in den Tiefen der Sinnlichkeit¶Uns [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

67

»Ihr naht euch wieder – –«¶ [jDiE, BA 1/4, S. 249]

Ihr naht euch wieder, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

67

den arglosen Wannderer [Kaf, BA 1/3, S. 125]

dem harmlosen Wandrer [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

67

vergeß ich’s nicht wie [Jul, BA 4/4, S. 55]

vergeß ich’s nicht!¶Wie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

67

Er schüttelte Allen [jFre, BA 1/4, S. 510]

Wer schüttet alle [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

67

die Gelegnheit nicht. – (?): [AmG, BA 4/3, S. 90]

die Gelegenheit nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

67

das Schicksal eines [dDya, BA 2/1, S. 322]

das Schicksal einen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

67

aus Gewohnheit, an [Kaf, BA 1/3, S. 254]

auf Gewohnheit an.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

67

sich zum ersten Male – [Fou, BA 3/1, S. 351]

dich zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

67

sich zum ersten Male [AmG, BA 4/3, S. 222]

dich zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

67

(›Ich stund an einem Morgen, heimlich an einem [SdA, BA 4/2, S. 64]

Ich stand an seinem [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

67

(Er kànn nicht=anders!), lauter Penis=Äquivocen ein : ›Ich [ZT8, BA 4/1, S. 1359]

Es kann nicht anders sein;¶Ich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

67

Den Ausschlag gibt [SdA, BA 4/2, S. 172]

Den Ausschlag gibt, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

67

Den Ausschlag gibt [Fou, BA 3/1, S. 145]

Den Ausschlag gibt, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

67

es geschrieben und [eWFS, BA 3/4, S. 20]

es geschrieben,¶Und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

67

er, »– ganz allein – !«¶»Ganz allein – !« [jFre, BA 1/4, S. 550]

Der ganz allein¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

67

sind genug gewechselt¶ [ZT5, BA 4/1, S. 780]

sind genug gewechselt,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

67

Hütte schimmerte die [SdA, BA 4/2, S. 33]

Hütten schimmern.¶Sie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

67

Hütte / schimmerte die [StH, BA 1/2, S. 114]

Hütten schimmern.¶Sie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

66

Sie ließen sich nieder; [ZT2, BA 4/1, S. 176]

Sie lassen sich nieder.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

66

Wachen, zu leisten sei! [Son, BA 1/3, S. 311]

machen.¶Zum Liebsten sei [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

66

aus Spanien zurück [...] [bES, BA B/3, S. 87]

aus Spanien zurück,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

66

»Mich zum ersten Mal [eFvW, BA 3/3, S. 267]

dich zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

66

sich nach einem stillen [Fou, BA 3/1, S. 412]

mich nach deinem Willen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

66

auch sonst nichts, so [CüS, BA 1/3, S. 502]

auch sonst nicht so [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

66

des instrumentes zu [jIns, BA 1/4, S. 231]

das Instrument!¶Zum [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

66

Das schöne Mädchen [Fou, BA 3/1, S. 222]

das schöne Mädchen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

66

den schweren Band) : »Dàs [ZT5, BA 4/1, S. 691]

Dem schönen Land des [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

66

auf unseren deutschen [dMdb, BA 2/1, S. 353]

auf unsern deutschen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

66

an Ihm phil liebs & trous getan? –« /¶ [ZT7, BA 4/1, S. 1158]

an ihm viel Liebs und Treus getan,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

66

nich : »Vielleicht n [Kaf, BA 1/3, S. 80]

ich vielleicht in [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

66

dahinten, »weit in der Türkei«; [SSp, BA 1/1, S. 229]

hinten, weit, in der Türkei,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

66

ich schlug würdig die Augen nieder : [Gad, BA 1/1, S. 70]

ich schlug die Augen nieder.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

66

ein großes Glück in seiner [Fou, BA 3/1, S. 363]

kein großes Glück;¶Er wird an deiner [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

66

ins Herz hinein, die [ZT4, BA 4/1, S. 582]

ins Herz hinein;¶Dir, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

66

Sie bliesen : durch die Stumpfnase, durch die [BrH, BA 1/1, S. 146]

sie blasen!¶Durch die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

66

ist schwerlich zu [SdA, BA 4/2, S. 20]

ist schwerlich zu [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

65

sich viellaicht in’n [AmG, BA 4/3, S. 112]

ich vielleicht in [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

65

mit den Körnern, wird [ZT3, BA 4/1, S. 354]

mit den Körpern wird’s [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

65

»Wie steht es denn mit [Jul, BA 4/4, S. 117]

Wie steht es denn mit [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

65

Wie steht es denn mit [dA&G, BA 2/2, S. 410]

Wie steht es denn mit [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

65

»in sein geliebtes Deutsch [dHer, BA 2/2, S. 126]

In mein geliebtes Deutsch [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

65

mit kleinen Schaufeln [ZT5, BA 4/1, S. 765]

Mit kleinen scharfen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

65

›in Ihrem DunstKreis satt [ZT5, BA 4/1, S. 676]

In ihrem Dunstkreis satt [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

65

Du kannSD nich mehr [ZT7, BA 4/1, S. 1256]

du kannst nicht mehr [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

65

auf den Knieen)): »Er hat noch ... Er hat [SdA, BA 4/2, S. 138]

auf den Knien:¶Wer hat [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

65

ein wunderlich Kapitel); [Jul, BA 4/4, S. 9]

ein wunderlich Kapitel.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

65

Du kannsD nicht mehr [ZT3, BA 4/1, S. 489]

du kannst nicht mehr [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

65

zum Leben; Alle zur [AmG, BA 4/3, S. 97]

zum Leben,¶Alle zur [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

65

auf einen Stein, und zertraten die Dinger mit den [Glr, BA 1/2, S. 244]

auf einem Stein¶Und wackelt mit dem [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

65

das Schöne Händchen.) /¶ [ZT1, BA 4/1, S. 31]

das schöne Mädchen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

65

dem heilijen Becher [ZT1, BA 4/1, S. 97]

den heiligen Becher¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

65

zum Fenster hinaus, [jJHS, BA 1/4, S. 311]

Zum Fenster hinaus,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

65

zum Fenster hinaus. [Kaf, BA 1/3, S. 217]

Zum Fenster hinaus,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

65

zum Fenster hinaus [Swz, BA 1/3, S. 320]

Zum Fenster hinaus,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

65

zum Fenster hinaus [SdA, BA 4/2, S. 64]

Zum Fenster hinaus,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

65

zum Fenster hinaus : [CüS, BA 1/3, S. 527]

Zum Fenster hinaus,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

65

zum Fenster hinaus [ZT2, BA 4/1, S. 209]

Zum Fenster hinaus,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

65

zum Fenster hinaus!‹ ...))¶ [ZT3, BA 4/1, S. 328]

Zum Fenster hinaus,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

65

zum Fenster hinaus : ´´´´ – [ZT5, BA 4/1, S. 741]

Zum Fenster hinaus,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

65

zum Fenster : ! – (& durchs Fenster hinaus, [ZT6, BA 4/1, S. 976]

Zum Fenster hinaus,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

65

ZUM FENSTER HINAUS! –. – : [ZT7, BA 4/1, S. 1098]

Zum Fenster hinaus,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

65

zum Fenster hinaus – [AmG, BA 4/3, S. 113]

Zum Fenster hinaus,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

65

Er schreit) :¶Es scheint dies [dMas, BA 2/1, S. 100]

der Schein des [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

65

gehen weiter.« Er schien es gar nicht [Ent, BA 1/1, S. 20]

gehn.¶ZWEITER: Der Weg dahin ist gar nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

65

auf seine Weise mit [Fou, BA 3/1, S. 463]

auf seine Weise,¶Mit [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

65

dann freilich, – : ja=WAS [ZT7, BA 4/1, S. 1191]

Denn freilich, da wir alles galten,¶Da war [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

65

nicht ‹Ich schlug die Augen [eLtH, BA 3/4, S. 457]

nicht? ich schlug die Augen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

65

mein eigener Herr. – In [bWM, BA B/2, S. 132]

Ein eigner Herd,¶Ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

65

Wenn Unsereins ma’ [dWdm, BA 2/3, S. 304]

Wenn unsereins am [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

65

ins Wasser springen [kZäh, BA 1/4, S. 645]

ins Wasser springen.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

65

ich zum ersten Mahle [dKrs, BA 2/2, S. 237]

dich zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

65

mehr und immer, immer mehr / [Ent, BA 1/1, S. 16]

mehr und immer, immer mehr,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

65

von Geschlecht zu Geschlecht, [dUeF, BA 2/3, S. 115]

von Geschlecht sich zum Geschlechte¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

65

»Ich sehe nichts als [ZT1, BA 4/1, S. 108]

Ich sehe nichts als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

65

Ganz recht, ganz recht, ich [iFJM, BA S/2, S. 14]

Ganz recht! ich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

64

Du sprichst ja wie [dWdm, BA 2/3, S. 313]

Du sprichst ja wie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

64

tut mir herzlich leid, [iGOZ, BA S/2, S. 94]

tut mir herzlich leid;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

64

Meister SCHNEIDER und [Sit, BA 3/2, S. 215]

Magister, Schreiber und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

64

ich zum ersten Male [fKaf, BA S/1, S. 108]

dich zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

64

in allen Ehren).« (D’s [Jul, BA 4/4, S. 117]

in allen Ehren,¶Das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

64

doch wahrlich nich [ZT3, BA 4/1, S. 475]

doch wahrlich nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

64

doch wahrlich nich [CüS, BA 1/3, S. 503]

doch wahrlich nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

64

die ›Kleie‹ von dem feinen [ZT3, BA 4/1, S. 446]

die Kleinen¶Von den Meinen.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

64

(So muß denn dòch die [ZT1, BA 4/1, S. 33]

So muß denn doch die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

64

nicht schade : Es war ausgesprochener Mist! Rein [dMdb, BA 2/1, S. 348]

nicht schaden:¶Er ist ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

64

doch wahrlich nicht [eUD1, BA 3/3, S. 379]

doch wahrlich nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

64

doch wahrlich nicht [eBra, BA 3/3, S. 214]

doch wahrlich nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

64

doch wahrlich nicht [Sit, BA 3/2, S. 99]

doch wahrlich nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

64

doch wahrlich nicht [jIns, BA 1/4, S. 201]

doch wahrlich nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

64

nie vergessen, wie [dWdm, BA 2/3, S. 308]

nie vergessen, nie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

64

nie vergessen, wie [Ent, BA 1/1, S. 18]

nie vergessen, nie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

64

alle seine Schlachten [ZT2, BA 4/1, S. 154]

allen seinen Schluchten;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

64

weit zerstreute und [eNBt, BA 3/4, S. 171]

Welt zerstreuet.¶Und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

64

das Buch auf, und erblickt das Zeichen des [ZT6, BA 4/1, S. 810]

das Buch und spricht das Zeichen des [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

64

eine überhaupt nicht [jGHR, BA 1/4, S. 446]

ein Oberhaupt nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

64

kein Leben, will kein Leben; er [Jul, BA 4/4, S. 30]

mein Leben!¶Er [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

64

den Gelehrtn Herrn! ... (?) – : [ZT6, BA 4/1, S. 877]

den gelehrten Herrn!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

64

sich vielleicht an [Sit, BA 3/2, S. 127]

ich vielleicht in [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

64

sich vielleicht an [Fou, BA 3/1, S. 383]

ich vielleicht in [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

64

meiner Mutter, sollte [fBio, BA S/1, S. 345]

Meine Mutter wollte [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

64

Wir schleiften wie [StH, BA 1/2, S. 104]

Wir schleichen wie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

64

der Sittlichkeit & [dRvG, BA 2/3, S. 195]

der Sinnlichkeit¶Uns [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

64

der Sittlichkeit und [dHuJ, BA 2/2, S. 179]

der Sinnlichkeit¶Uns [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

64

doch sehr interessieren : [bWM, BA B/2, S. 137]

doch sehr interessiert,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

64

allen Übrigen ihn [AmG, BA 4/3, S. 95]

aller übrigen in [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

64

eine mächtig=schwere [eApY, BA 3/4, S. 271]

Ein tüchtig Schwein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

64

–) : »›Du gleichsD demGeist, den Du begreifsD‹ –« [ZT3, BA 4/1, S. 368]

Du gleichst dem Geist, den du begreifst,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

64

sie scheint mir aufs [eUeF, BA 3/4, S. 282]

Sie scheinen mir aus [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

64

der ›Heiligen Bücher [bAA, BA B/1, S. 96]

den heiligen Becher¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

64

und Wissnschaft der [AmG, BA 4/3, S. 221]

und Wissenschaft,¶Des [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

64

Aus unserem deutschen [dBOd, BA 2/2, S. 17]

auf unsern deutschen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

64

am Himmel und auf Erden‹; [ZT8, BA 4/1, S. 1454]

im Himmel und auf Erden? [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

64

Fenster hinaus nach [jIns, BA 1/4, S. 192]

Fenster hinaus,¶Nach [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

64

der ganzen Menschheit [eEAP, BA 3/4, S. 374]

der ganzen Menschheit [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

64

sich schließen!‹« / (Und [AmG, BA 4/3, S. 125]

sich verschließen,¶Und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

64

sich schließen; und [eSit, BA 3/4, S. 487]

sich verschließen,¶Und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

64

mit kleinen Schatten? [SSp, BA 1/1, S. 251]

Mit kleinen scharfen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

64

sich zum ersten Mal [eNzL, BA 3/4, S. 26]

dich zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

64

sich zum ersten Mal [dHSS, BA 2/1, S. 435]

dich zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

63

In meinem Leben hab’ ich mich so nicht [dWbr, BA 2/2, S. 347]

in meinem Leben¶So nichts [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

63

weit entfernt vom [ZT5, BA 4/1, S. 658]

weit entfernt von [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

63

weit entfernt vom [dNzk, BA 2/1, S. 138]

weit entfernt von [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

63

zum Fenster hinauf:) [SdA, BA 4/2, S. 301]

Zum Fenster hinaus,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

63

weit entfernt vom [dUeF, BA 2/3, S. 128]

weit entfernt von [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

63

weit entfernt vom [ZT8, BA 4/1, S. 1354]

weit entfernt von [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

63

ich gekränkt : »Nein, [BrH, BA 1/1, S. 157]

mich ungekränkt:¶Ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

63

Ich weiß nicht, wie ich [jDiE, BA 1/4, S. 244]

ich weiß nicht wie –¶Ich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

63

Ich weiß nicht, wie Ich [ZT8, BA 4/1, S. 1467]

ich weiß nicht wie –¶Ich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

63

nicht geschult genug [Glr, BA 1/2, S. 233]

nicht gescheit genung,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

63

so lieb wär Dir die Welt!« Aber das sind, [Fou, BA 3/1, S. 296]

So lieb war mir das Kind.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

63

Was hilfts, daß man [kFer, BA 1/4, S. 107]

Was hilft’s, daß man [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

63

des Meisters sogleich [dGrm, BA 2/1, S. 220]

den Geistern, gleich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

63

der Einsamkeit, wo [dGrm, BA 2/1, S. 214]

der Einsamkeit,¶Wo [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

63

»Ich wüßte nicht, was [jJHS, BA 1/4, S. 306]

Ich wußte nicht, was [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

63

»‹Welch eine Wonne, welche [Sit, BA 3/2, S. 186]

Welch eine Wonne! welch [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

63

der Schöpfung als [eUeF, BA 3/4, S. 287]

der Schöpfung aus,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

63

(und schmeichlte dem [ZT3, BA 4/1, S. 479]

und schmeichelt dem [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

63

nicht verstehen, daß [jMON, BA 1/4, S. 601]

nicht verstehn,¶Daß [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

63

der Schöpfung als, [dUeF, BA 2/3, S. 135]

der Schöpfung aus,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

63

Weinberge, seh ich recht? [Jul, BA 4/4, S. 53]

Weinberge! Seh ich recht?¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

63

(: ›das ist ein Weib wie auserlesn‹ ...)¶ [ZT7, BA 4/1, S. 1265]

Das ist ein Weib wie auserlesen¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

63

ich zum Schatt’n meiner [AmG, BA 4/3, S. 184]

mich zu schauen,¶Meine [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

63

an meine Brust. Ein [kSlt, BA 1/4, S. 68]

in meiner Brust ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

63

meiner Schulter?! An der [Kaf, BA 1/3, S. 183]

Meine Schüler an der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

63

das Instrument zu [ZT6, BA 4/1, S. 1042]

das Instrument!¶Zum [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

63

: ›dàs ist eine Welt : dàs heißt eine Welt!‹ –¶ [ZT8, BA 4/1, S. 1420]

Das ist deine Welt! [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

63

auf dem Letztn=Loch : [ZT7, BA 4/1, S. 1088]

auf dem letzten Loch,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

63

nach dem Tore, auf der anderen Seite [Fou, BA 3/1, S. 33]

nach der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

63

auf dem Letztn Loch; [ZT4, BA 4/1, S. 539]

auf dem letzten Loch,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

63

die Schwächen wie die [eDtE, BA 3/3, S. 551]

sie schnarchen, wie sie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

63

schlug die Augen nieder.¶ [dHer, BA 2/2, S. 125]

schlug die Augen nieder.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

63

die Schwächen wie die [eDtE, BA 3/3, S. 440]

sie schnarchen, wie sie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

63

muß doch noch etwas sein!›; [eWEr, BA 3/3, S. 462]

muß doch etwas sein;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

63

bös’ auf Mich, daß ’ch [AmG, BA 4/3, S. 185]

bös auf mich,¶Daß ich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

63

alle ‹Schätze des [Sit, BA 3/2, S. 232]

alle Schätze¶Des [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

63

der ‹Anderen Seite›. Und [dWie, BA 2/1, S. 280]

der andern Seite:¶Und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

63

Gott verzeih mir’s, [Fou, BA 3/1, S. 289]

Gott verzeih mir’s, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

63

himmlischen Heerscharen [Fou, BA 3/1, S. 421]

himmlischen Heerscharen. [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

63

–) : »Du hasD recht, Mein [ZT6, BA 4/1, S. 865]

du hast recht! Mein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

63

iss nu Dein Geschmack? : [AmG, BA 4/3, S. 114]

ist nun mein Geschmack.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

63

der ›Anderen Seite‹.« /¶(und [ZT4, BA 4/1, S. 525]

der andern Seite:¶Und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

63

außer Acht gelassen [Fou, BA 3/1, S. 79]

außer acht gelassen, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

63

freilich würden wir [jIns, BA 1/4, S. 215]

freilich würde mir [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

63

Helena in jedem Weibe [SSp, BA 1/1, S. 257]

Helenen in jedem Weibe.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

63

nicht möglich, ihn [dHer, BA 2/2, S. 129]

nicht möglich, ihn [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

63

auf deiner Schwelle.« [jHHg, BA 1/4, S. 431]

Auf deiner Schwelle [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

63

nicht gesehen haben.« [Sit, BA 3/2, S. 47]

nicht gesehen haben.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

63

Ihr versteht Mich [ZT8, BA 4/1, S. 1343]

Ihr versteht mich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

63

so will ich mich gern [eGvG, BA 3/3, S. 220]

So will ich mich gern [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

63

dem Ritter stellt sich [dAaV, BA 2/1, S. 168]

den Richter stellen.¶Ich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

63

seinen eigenen Sohn [Alx, BA 1/1, S. 101]

seinen eignen Sohn.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

63

unser ganzes Leben, [iGOR, BA S/2, S. 180]

unser ganzes Leben [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

63

unser ganzes Leben [SdA, BA 4/2, S. 136]

unser ganzes Leben [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

63

vom Paradies hör?! –«; [ZT8, BA 4/1, S. 1473]

vom Paradiese her.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

63

Stielern eingeschärft! Das [GBw, BA 1/2, S. 205]

Stiefeln eingeschnürt,¶Daß [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

63

und wenn Ihr Euch nun [AmG, BA 4/3, S. 61]

Und wenn Ihr Euch nur [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

63

seit vielen Jahren [dHuJ, BA 2/2, S. 167]

Seit vielen Jahren [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

63

seit vielen Jahren [Fou, BA 3/1, S. 502]

Seit vielen Jahren [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

63

seit vielen Jahren [ZT1, BA 4/1, S. 17]

Seit vielen Jahren [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

63

seit vielen Jahren [eAwg, BA 3/4, S. 342]

Seit vielen Jahren [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

63

seit vielen Jahren [AmG, BA 4/3, S. 236]

Seit vielen Jahren [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

63

seit vielen Jahren [eMkr, BA 3/3, S. 134]

Seit vielen Jahren [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

63

seit vielen Jahren [Fou, BA 3/1, S. 554]

Seit vielen Jahren [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

62

wie den anderen, kleinen [eGKg, BA 3/3, S. 148]

nie den andern kennen!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

62

Dir nich gesachD: Du [SdA, BA 4/2, S. 275]

die ich viele Jahre nicht gedacht!¶Du [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

62

der andern Seite, und [Fou, BA 3/1, S. 623]

der andern Seite:¶Und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

62

de ganze Welt iss [fAFW, BA S/1, S. 116]

Die ganze Welt¶Ist [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

62

der Menschen nichts [jGHR, BA 1/4, S. 451]

dem Menschen nichts [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

62

Ihr macht nich auf!« Sie [StH, BA 1/2, S. 124]

Ihr lacht mich aus.¶Sie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

62

wissen können, daß [BrH, BA 1/1, S. 168]

wissen können!¶Das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

62

Mich in Deiner Schôß [ZT8, BA 4/1, S. 1288]

mich in deinen Schoß.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

62

doch einen Augenblick [Poc, BA 1/1, S. 399]

noch einen Augenblick,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

62

»Laß Dich núr nich mit [SdA, BA 4/2, S. 212]

Daß ich mich nur nicht selbst vergesse!¶Heiß ich mir [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

62

wir müssen gleich [StH, BA 1/2, S. 139]

Wir müssen gleich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

62

›mit Euch, Frau Doctor, zu spazieren‹; [SdA, BA 4/2, S. 62]

Mit Euch, Herr Doktor, zu spazieren¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

62

ein Schüsselchen)¶»Ah!« : [BrH, BA 1/1, S. 144]

ein Schlüsselchen am [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

62

doch sehr intressiert [Kaf, BA 1/3, S. 224]

doch sehr interessiert,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

62

doch sehr intressiert [dWhG, BA 2/3, S. 326]

doch sehr interessiert,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

62

alle=Freud entrissn. –«; [ZT5, BA 4/1, S. 700]

alle Freud entrissen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

62

(: ›schmuck war er angezogn‹ ...¶ [ZT7, BA 4/1, S. 1112]

Schmuck war er angezogen.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

62

((und daß Du itzt zum=zweiten Mal [ZT2, BA 4/1, S. 236]

uns das zum zweiten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

62

zu mir herüber und [BrH, BA 1/1, S. 176]

zu mir herüber,¶Und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

62

auf die Schultern – : »Ou, [Pip, BA 1/3, S. 417]

auf die Schultern zu [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

62

zu mir herüber; und [Pip, BA 1/3, S. 412]

zu mir herüber,¶Und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

62

ein überhaupt nicht [eS&B, BA 3/4, S. 259]

ein Oberhaupt nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

62

Ihr sprecht ja grad wie ein Franzos, [iGOR, BA S/2, S. 175]

Ihr sprecht schon fast wie ein Franzos;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

62

mit fiebrigen Augen [jIns, BA 1/4, S. 189]

Mit feurigen Augen, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

62

mit fiebrigen Augen [jDiE, BA 1/4, S. 298]

Mit feurigen Augen, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

62

Ihr lacht Mich=aus? [ZT6, BA 4/1, S. 844]

Ihr lacht mich aus.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

62

laß gehn / und 3 mach gleich / [eKbB, BA 3/3, S. 272]

laß gehn,¶Und Drei mach gleich,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

62

Fluch über mich aus. [bAA, BA B/1, S. 187]

Fluch über dich auf [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

62

Mund verbrenn’n. – (?): Och [AmG, BA 4/3, S. 70]

und verbrannt.¶Ich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

62

weit entfernt von [dRvG, BA 2/3, S. 189]

weit entfernt von [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

62

weit entfernt von [eECF, BA 3/4, S. 429]

weit entfernt von [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

62

ich bin erst kurze Zeit [jMON, BA 1/4, S. 603]

Ich bin allhier erst kurze Zeit¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

62

und höchstens ein [Fou, BA 3/1, S. 90]

Und höchstens eine [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

62

noch einen Augenblick [jHHg, BA 1/4, S. 430]

noch einen Augenblick,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

62

noch einen Augenblick, [jGHR, BA 1/4, S. 465]

noch einen Augenblick,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

62

noch einen Augenblick [jGHR, BA 1/4, S. 474]

noch einen Augenblick,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

62

noch einen Augenblick, [jFre, BA 1/4, S. 562]

noch einen Augenblick,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

62

noch einen Augenblick [bKol, BA B/5, S. 115]

noch einen Augenblick,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

62

ein schiefes Maul [bWM, BA B/2, S. 21]

ein schiefes Maul,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

62

ein schiefes Maul [Tin, BA 1/2, S. 186]

ein schiefes Maul,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

62

ich kenne doch nichts [dFfz, BA 2/2, S. 316]

ich kenne dich nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

62

ein großes Glück [ZT6, BA 4/1, S. 1001]

kein großes Glück;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

62

ein buntes Gewimmel [Fou, BA 3/1, S. 431]

ein buntes Gewimmel [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

62

vor meinem Fenster [bWM, BA B/2, S. 187]

vor meinem Fenster¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

62

Mir schon wieder am [SdA, BA 4/2, S. 196]

wir schon wieder an [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

61

Wér ißt Wás=für Eis [ZT3, BA 4/1, S. 335]

Weg ist lang,¶Was ist das für ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

61

an zu singen : »... die Woholken / Klingen-die- [Fau, BA 1/1, S. 350]

an zu klingen, die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

61

ein Vöglein wäre.« /¶ [ZT8, BA 4/1, S. 1467]

ein Vöglein wär!« [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

61

auch, (ungefähr so [AmG, BA 4/3, S. 283]

Euch ungefähr so [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

61

»Nachbarin, Euer Fläschchen!«¶ [fDSe, BA S/1, S. 281]

Nachbarin! Euer Fläschchen! –¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

61

schon Alles schaffen [StH, BA 1/2, S. 138]

schon alles schaffen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

61

sich endlich selbst [Fou, BA 3/1, S. 157]

sich endlich selbst [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

61

in meiner Gegenwart [dMül, BA 2/2, S. 261]

In meiner Gegenwart [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

61

gesehen haben, auch die [Fou, BA 3/1, S. 211]

gesehen haben.¶Auch die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

61

in meiner Gegenwart. – [StH, BA 1/2, S. 16]

In meiner Gegenwart [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

61

ich vielleicht in [dTmS, BA 2/3, S. 53]

ich vielleicht in [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

61

die Augen niederschlug. [jFre, BA 1/4, S. 535]

die Augen niederschlägt,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

61

was einer der Größten unter den Großen [eAwg, BA 3/4, S. 343]

Das einen Schatz des großen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

61

ein bißchen viel [Glr, BA 1/2, S. 254]

ein bißchen viel [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

61

ich zum ersten Mal [Fou, BA 3/1, S. 678]

dich zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

61

Menge drängte sich [jDiE, BA 1/4, S. 299]

Menge drängt sich, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

61

nicht gescheut. Rist [Fou, BA 3/1, S. 317]

nicht geschieht, ist [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

61

es ist wohl gut, daß [BrH, BA 1/1, S. 183]

Es ist wohl gut, daß [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

61

die Scheibe von seinem [jReb, BA 1/4, S. 369]

Die Scherben vor meinem [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

61

nicht gewinnen, denn [Fou, BA 3/1, S. 562]

nicht gewonnen,¶Wenn [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

61

und wieder sterben, und [Jul, BA 4/4, S. 26]

und nieder steigen¶Und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

61

Dich nich seh) – : ich lieb Dich! : Ich lieb Dich!! –«; [AmG, BA 4/3, S. 163]

mich – Nicht – Liebt mich – [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

61

wir uns nicht gesehen [GrK, BA 1/3, S. 354]

wir uns nicht gesehen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

61

wir uns nicht gesehen!¶ [jDiE, BA 1/4, S. 257]

wir uns nicht gesehen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

61

wir uns nicht gesehen [Sit, BA 3/2, S. 185]

wir uns nicht gesehen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

61

mit eignem Mund, eine [ZT8, BA 4/1, S. 1443]

mit einem Bund Schlüssel und einer [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

61

meint Dich nich; (dàrf Dich nich [AmG, BA 4/3, S. 23]

Mein ich sogar, ich liebte dich nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

61

nichts weiter, als ein [Sit, BA 3/2, S. 114]

Nicht breiter als ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

61

über das ›Schicksal von [ZT6, BA 4/1, S. 893]

über das Schicksal von [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

61

Mich vergessn hab.« / [ZT8, BA 4/1, S. 1371]

mich vermessen!¶Hab [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

61

Ich könnte mich selber nicht mehr [eBMm, BA 3/4, S. 65]

ich kenne dich nicht mehr.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

61

»Ich könnte mich selbst nicht mehr [Kaf, BA 1/3, S. 14]

ich kenne dich nicht mehr.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

61

dem Menschen nicht [dFfz, BA 2/2, S. 291]

dem Menschen nichts [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

61

ein Gespräch von [Fou, BA 3/1, S. 188]

ein Gespräch von [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

61

die Hülle selbst notdürftig unterscharren : .....; : .....¶»So : da sind [Glr, BA 1/2, S. 231]

Die Hölle selbst hat ihre Rechte?¶Das find [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

61

dem Menschen nicht [Kos, BA 1/1, S. 453]

dem Menschen nichts [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

61

nicht möglich ist, [Sit, BA 3/2, S. 172]

nicht möglich ist,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

61

nicht möglich ist. [eMBb, BA 3/4, S. 366]

nicht möglich ist,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

61

einer der Größten unter den Großen [eAwg, BA 3/4, S. 343]

eine der größten [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

61

einer der Größten unter den Großen, [eEAP, BA 3/4, S. 387]

eine der größten [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

61

zu beschaffen. Eine [jIns, BA 1/4, S. 225]

zu beschämen.¶Ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

61

einen kleinen »Führer« [Fou, BA 3/1, S. 308]

meinen Beinen fühle,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

61

zu ihr gewendet und [jFre, BA 1/4, S. 510]

zu ihm gewendet:¶Und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

61

dem bißchen Gesicht [dBel, BA 2/2, S. 199]

Den Burschen leicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

61

Empfindungen Leidnschaftn [ZT3, BA 4/1, S. 397]

Empfindung, Leidenschaft,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

61

Und seiner Rede Zauberfluß, [eRrr, BA 3/4, S. 290]

Und seiner Rede¶Zauberfluß,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

61

Bereuen seine Fehler [Fou, BA 3/1, S. 511]

bereute seine Fehler [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

61

(›ich möchte blutije Thränen Weinen!‹ = [ZT4, BA 4/1, S. 521]

Ich möchte bittre Tränen weinen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

61

in einer schönen Maske wäre ich nicht [fSdA, BA S/1, S. 142]

In einem schönen Spitzenkragen¶Dich nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

61

Was willst Du hier, [dKlp, BA 2/1, S. 388]

Was willst du hier? [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

61

seiner Gottähnlichkeit [AmG, BA 4/3, S. 212]

deiner Gottähnlichkeit [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

60

wir könnten uns [Sit, BA 3/2, S. 157]

Wir könnten uns [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

60

meinen lieben Mann [Fou, BA 3/1, S. 565]

meinem lieben Mann,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

60

daß mich nichts mehr [BrH, BA 1/1, S. 134]

Daß ich nicht mehr, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

60

die Menschen lagen [jFre, BA 1/4, S. 518]

die Menschen plagen.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

60

des Menschen nicht [dSwb, BA 2/3, S. 208]

dem Menschen nichts [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

60

des Menschen, nicht [fGad, BA S/1, S. 155]

dem Menschen nichts [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

60

‹Ich lasse Dich nicht, [Kaf, BA 1/3, S. 125]

Ich lasse mich nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

60

‹Ich lasse mich nicht [eS&B, BA 3/4, S. 256]

Ich lasse mich nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

60

Ich nischt komm! ...«; (nu [SdA, BA 4/2, S. 296]

mich nicht.¶Komm nur! [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

60

: »Was giebt’s denn da [Kaf, BA 1/3, S. 29]

Was gibt’s denn da?¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

60

verschiedenen Gestalten [dHLt, BA 2/3, S. 156]

verschiedene Gestalten. [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

60

ich vergessen habe) : [bWM, BA B/2, S. 136]

mich vermessen!¶Hab [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

60

ist. Nicht genug, daß [eUD1, BA 3/3, S. 380]

Ist’s nicht genug, daß [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

60

ist. Nicht genug, daß [dBOd, BA 2/2, S. 29]

Ist’s nicht genug, daß [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

60

wunderlichen Bewegungen [jHHg, BA 1/4, S. 434]

wunderliche Bewegungen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

60

himmlischn HeerScharren; [ZT7, BA 4/1, S. 1118]

himmlischen Heerscharen. [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

60

Was habe ich nicht schon [bES, BA B/3, S. 59]

Was hab ich nicht schon [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

60

Ich kenne mich hier [Sit, BA 3/2, S. 201]

ich kenne dich nicht mehr.¶Umgibt mich hier [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

60

Ich kenne mich hier [Sit, BA 3/2, S. 136]

ich kenne dich nicht mehr.¶Umgibt mich hier [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

60

Nein, nein!! : Du sollst [AmG, BA 4/3, S. 262]

Nein! Nein! Du sollst [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

60

meine Mutter, wie ich [ZT8, BA 4/1, S. 1469]

Meine Mutter, die Hur’,¶Die mich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

60

und nimmermehr so [dMdb, BA 2/1, S. 344]

Und nimmermehr.¶Wo [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

60

Wir erklärten ihr [StH, BA 1/2, S. 126]

dir erklärt.¶Ihr [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

60

doch nichts Schöneres [ZT3, BA 4/1, S. 463]

doch nicht schöner [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

60

seit vielen Jahr’n [SdA, BA 4/2, S. 120]

Seit vielen Jahren [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

60

nicht gesehen habe, [SdA, BA 4/2, S. 135]

nicht gesehen haben.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

60

der sterbend seiner [eNLb, BA 3/3, S. 170]

Dem sterbend seine [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

60

was hättest Du denn zu Ida’s [KuG, BA 1/3, S. 387]

was hältst du das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

60

her a green gown war ein Mädchin X’n; [ZT8, BA 4/1, S. 1468]

er an ein Mädchen an¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

60

Gottähnlichkeit bange; [bES, BA B/3, S. 60]

Gottähnlichkeit bange!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

60

‹tiefes Summen & heller Ton›; [Sit, BA 3/2, S. 172]

tiefes Summen, welch ein heller Ton¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

60

tiefes Summen halb heller Ton, [eFlA, BA 3/4, S. 353]

tiefes Summen, welch ein heller Ton¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

60

tiefes Summen halb heller Ton, [ZT5, BA 4/1, S. 700]

tiefes Summen, welch ein heller Ton¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

60

mir einen Augenblick [StH, BA 1/2, S. 89]

wir keinen Augenblick [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

60

mit größter Kraft [ZT7, BA 4/1, S. 1133]

mit großer Kraft [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

60

: ›Er liebt Mich nicht?‹ – [SdA, BA 4/2, S. 213]

Er liebt mich – liebt mich nicht.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

60

nichts verstehe; (das [bES, BA B/3, S. 252]

nicht verstehn,¶Daß [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

60

eben MEINES BRUDERS [eGFW, BA 3/4, S. 42]

geben,¶Meinen Bruder [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

60

Im Übrigen sind [dMül, BA 2/2, S. 249]

Im übrigen sind [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

60

war nichts weniger als [StH, BA 1/2, S. 64]

gar nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

60

schon fühle ich, wie sich mein [kWtu, BA 1/4, S. 70]

Schon fühl ich meine [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

60

nich vergessn habm ... ?«¶ [SdA, BA 4/2, S. 135]

mich vermessen!¶Hab [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

60

ihm nichts drüber« [eDmK, BA 3/3, S. 264]

ihm nichts darüber,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

60

wie sich’s gebührte – [Fou, BA 3/1, S. 661]

wie sich’s gebührte,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

60

keinem anderen Buch, [dSmn, BA 2/1, S. 395]

einem andern Buch¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

60

der Schöpfùnk auf [ZT8, BA 4/1, S. 1312]

der Schöpfung aus,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

60

es ist nicht gut für Dich.¶COOPER: Nicht gut? [dSsv, BA 2/1, S. 125]

es ist nicht gut [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

60

wohl gesehen. Dann wieder an der [StH, BA 1/2, S. 98]

wohl gedeihen kann.¶Er nötigt Fausten, in den [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

60

(das wär’ eine schöne [ZT5, BA 4/1, S. 689]

Das wär ein schöner [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

60

manncher Junge Mann [ZT8, BA 4/1, S. 1289]

mancher junge Mann,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

60

Ìch bin noch nie in Meinem Leben [ZT8, BA 4/1, S. 1294]

ich in meinem Leben!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

60

Ich bin schtolz, in meinem Leben [Kaf, BA 1/3, S. 196]

ich in meinem Leben!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

60

und alle seine hohen [Fou, BA 3/1, S. 347]

Und alle deine hohen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

60

»ein geschenk für [jIns, BA 1/4, S. 217]

ein Geschenk für [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

nich verschtehn. /¶(das [ZT3, BA 4/1, S. 463]

nicht verstehn,¶Daß [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

Und iss acktuell \ herrlich, wie am erstn Tag! ... (?) –« /¶ [ZT8, BA 4/1, S. 1346]

Und ist so wunderlich als wie am ersten Tag.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

er wirft sich auf den [AmG, BA 4/3, S. 143]

Er wirft sich auf den [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

morgen früh nichts [Glr, BA 1/2, S. 349]

morgen früh nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

auch Menschen oder [fHol, BA S/1, S. 192]

euch Menschen der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

so bald nich wieder [ZT2, BA 4/1, S. 306]

so bald nicht wieder [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

des Geistes Fessel [gVwh, BA 1/4, S. 148]

des Meisters Füßen!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

ein Saft, der eilich trunkn macht. [ZT7, BA 4/1, S. 1111]

ein Saft, der eilig trunken macht.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

nischt mehr zu schaffen) : [ZT2, BA 4/1, S. 145]

nicht mehr zu schauen;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

Nein, nein, nein, da [iGOZ, BA S/2, S. 101]

Nein! Nein! Du [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

Ich bin einer von den [dKlp, BA 2/1, S. 387]

Ich bin keiner von den [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

des Wächters. –¶Nicht [jDiE, BA 1/4, S. 300]

des Rächers nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

’ch sehe=nichts! ... Ich séhe nichts!! –« /¶ [ZT6, BA 4/1, S. 810]

Ich sehe nichts [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

so bald nicht wieder [dBel, BA 2/2, S. 209]

so bald nicht wieder [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

Herr Doktor! (Nichts [wZie, BA 3/3, S. 72]

Herr Doktor, nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

Herr Doktor nichts [dWbr, BA 2/2, S. 337]

Herr Doktor, nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

sich um im Freien.¶Früh Morgens [dPap, BA 2/1, S. 188]

ich am frühen Morgen¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

mir in meinem Leben [dWie, BA 2/1, S. 298]

mir in meinem Leben¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

zum zweiten Male [Fou, BA 3/1, S. 412]

zum zweiten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

zum zweiten Male [jDiE, BA 1/4, S. 297]

zum zweiten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

zum zweiten Male, [dUeF, BA 2/3, S. 125]

zum zweiten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

zum zweiten Male : [Fou, BA 3/1, S. 171]

zum zweiten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

zum zweiten Male [eUeF, BA 3/4, S. 287]

zum zweiten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

zum zweiten Male [jJHS, BA 1/4, S. 341]

zum zweiten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

zum zweiten Male [AmG, BA 4/3, S. 169]

zum zweiten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

wir entfernten uns, [Kaf, BA 1/3, S. 229]

mir entfernt,¶Und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

zum zweiten Male, [dUeF, BA 2/3, S. 125]

zum zweiten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

zum zweiten Male [AmG, BA 4/3, S. 169]

zum zweiten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

Wir entfernten uns [Syl, BA 1/3, S. 463]

mir entfernt,¶Und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

dem trocknen Ton [ZT5, BA 4/1, S. 659]

des trocknen Tons [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

zum zweiten Male [Sit, BA 3/2, S. 203]

zum zweiten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

zum zweiten Male [Sit, BA 3/2, S. 203]

zum zweiten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

zum zweiten Male [Fou, BA 3/1, S. 412]

zum zweiten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

Zum zweiten Male [Sit, BA 3/2, S. 184]

zum zweiten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

zum zweiten Male [jJHS, BA 1/4, S. 341]

zum zweiten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

zum zweiten Male [jDiE, BA 1/4, S. 297]

zum zweiten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

am liebsten sein [ZT1, BA 4/1, S. 138]

am liebsten sehn.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

am liebsten sein!«; [ZT2, BA 4/1, S. 142]

am liebsten sehn.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

besitzt meine Mutter [fBio, BA S/1, S. 347]

sitzt meine Mutter [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

zum zweiten Male : [Fou, BA 3/1, S. 171]

zum zweiten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

Wir entfernten uns [kKgM, BA 1/4, S. 83]

mir entfernt,¶Und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

Zum zweiten Male [Sit, BA 3/2, S. 184]

zum zweiten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

besitzt meine Mutter [fBio, BA S/1, S. 347]

sitzt meine Mutter [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

zum zweiten Male [eUeF, BA 3/4, S. 287]

zum zweiten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

sich villeicht ’n [ZT4, BA 4/1, S. 585]

ich vielleicht in [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

will mich gern noch [bKol, BA B/5, S. 115]

will mich gern nach [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

wunderlichen Begegnungen [Jul, BA 4/4, S. 79]

wunderliche Bewegungen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

er schleiche sich in [Fou, BA 3/1, S. 74]

Wer schlich sich ein?¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

vonn Geßtern.« (Unt [Kaf, BA 1/3, S. 276]

von Geistern und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

Ansicht gewesen sein, [eNbD, BA 3/3, S. 194]

nicht bewiesen,¶Ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

Ich salutierte den [SSp, BA 1/1, S. 218]

Ich salutiere den [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

Schauder faßte Mich! [ZT4, BA 4/1, S. 611]

Schauer faßt mich, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

Dieb, Mörder : sind [GBw, BA 1/2, S. 211]

Die Mörder, sind [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

der trockne Schleicher [Jul, BA 4/4, S. 138]

Der trockne Schleicher [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

mit Füßen tretet.‹) [AmG, BA 4/3, S. 87]

mit Füßen trete, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

nach der anderen Seite: [fKH2, BA S/1, S. 125]

nach der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

nach der anderen Seite, [Lev, BA 1/1, S. 36]

nach der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

nach der anderen Seite, [jFre, BA 1/4, S. 566]

nach der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

unschuldich=entgegnende [ZT3, BA 4/1, S. 466]

unschuldig Entgegnenden [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

nach der anderen Seite [Tin, BA 1/2, S. 168]

nach der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

des Großen Herrn [iVZT, BA S/2, S. 48]

dem großen Herren [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

er kann nicht anders! [eADt, BA 3/4, S. 408]

Es kann nicht anders [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

des ›Schleiers‹. / Oder [AmG, BA 4/3, S. 218]

den Schleier der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

er kann nicht anders. [dWhG, BA 2/3, S. 332]

Es kann nicht anders [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

an dem größten Mann, dem größten [eNBt, BA 3/4, S. 171]

in der großen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

›Muthwill’je SommerVögel‹ [ZT2, BA 4/1, S. 247]

Mutwill’ge Sommervögel!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

zur rechten Zeit [dVhI, BA 2/3, S. 358]

zur rechten Zeit [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

zur rechten Zeit, [jJHS, BA 1/4, S. 323]

zur rechten Zeit [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

Zur rechten Zeit [ZT6, BA 4/1, S. 945]

zur rechten Zeit [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

zur rechten Zeit [jFre, BA 1/4, S. 531]

zur rechten Zeit [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

zur rechten Zeit [eSEu, BA 3/3, S. 314]

zur rechten Zeit [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

zur rechten Zeit [dSEu, BA 2/1, S. 269]

zur rechten Zeit [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

zur rechten Zeit [dFfz, BA 2/2, S. 296]

zur rechten Zeit [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

zur rechten Zeit [Fou, BA 3/1, S. 284]

zur rechten Zeit [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

zur rechten Zeit [Kaf, BA 1/3, S. 16]

zur rechten Zeit [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

zur rechten Zeit! [Sit, BA 3/2, S. 139]

zur rechten Zeit [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

zur rechten Zeit, [Syl, BA 1/3, S. 461]

zur rechten Zeit [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

zur rechten Zeit, [dAaV, BA 2/1, S. 163]

zur rechten Zeit [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

zur rechten Zeit [dMül, BA 2/2, S. 263]

zur rechten Zeit [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

eins nach dem anderen [Kos, BA 1/1, S. 457]

eins nach dem andern.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

nichts gelesen habe, [Fou, BA 3/1, S. 459]

nicht gesehen haben.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

sie: ! Springt auf: sie [AmG, BA 4/3, S. 97]

Sie springt auf. Die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

zum ersten Male sah) [Jul, BA 4/4, S. 68]

zum ersten Male sah.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

iss noch lange nich [ZT6, BA 4/1, S. 1031]

ist noch lange nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

der ›Philosophie de [ZT6, BA 4/1, S. 964]

Der Philosoph, der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

besten Grüßen an [bAA, BA B/1, S. 84]

breiten Flüssen¶Am [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

besten Grüßen an [bAA, BA B/1, S. 108]

breiten Flüssen¶Am [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

besten Grüßen an [bWM, BA B/2, S. 52]

breiten Flüssen¶Am [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

besten Grüßen an [bKol, BA B/5, S. 80]

breiten Flüssen¶Am [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

hab ich noch nie geseh’n! (Wie [AmG, BA 4/3, S. 197]

hab ich nie gesehn.¶Sie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

er war natürlich auch nichts weniger, als [eFlA, BA 3/4, S. 358]

er gar nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

nicht,¶schweigen wir [iGOR, BA S/2, S. 134]

nicht scheiden.¶Wie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

sein großes Buch [Fou, BA 3/1, S. 366]

ein großes Buch, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

Sein Großes Buch [ZT6, BA 4/1, S. 979]

ein großes Buch, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

würden, nicht vermissen. –¶ [dKlp, BA 2/1, S. 369]

werden’s nicht vergessen.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

werde nicht vergessen – [dMas, BA 2/1, S. 17]

werden’s nicht vergessen.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

Heiligen Römischen Reichs [dMül, BA 2/2, S. 271]

Heil’ge Röm’sche Reich,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

Sich in Deinem Schoße, [ZT3, BA 4/1, S. 406]

mich in deinen Schoß.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

eins nach dem andern –¶ [eFqR, BA 3/3, S. 519]

eins nach dem andern.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

»eins nach dem andern« [eUD1, BA 3/3, S. 376]

eins nach dem andern.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

»eins nach dem andern« [dBOd, BA 2/2, S. 16]

eins nach dem andern.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

›sieh her, dies iss das Wappm, was Ich führe‹ ...«)¶ [ZT8, BA 4/1, S. 1406]

Sieh her, das ist das Wappen, das ich führe!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

»›Sieh her : dies iss das Wappm, was ich führe‹ –« [ZT7, BA 4/1, S. 1185]

Sieh her, das ist das Wappen, das ich führe!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

eins nach dem andern, [ZT8, BA 4/1, S. 1482]

eins nach dem andern.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

eins nach dem andern. [SdA, BA 4/2, S. 203]

eins nach dem andern.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

›eins nach dem andern‹ [fMOd, BA S/1, S. 228]

eins nach dem andern.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

Ich höre schon den [ZT8, BA 4/1, S. 1285]

Ich höre schon des [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

was hàt man nich schon alles [ZT1, BA 4/1, S. 118]

Was hab ich nicht schon alles [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

muß Ich Dir vor alln Dingn! –) /¶ [ZT8, BA 4/1, S. 1449]

muß dich nun vor allen Dingen¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

ist, oder weiter vorne, oder weiter [Sit, BA 3/2, S. 276]

ist der Meister [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

einem anderen Buche [Fou, BA 3/1, S. 435]

einem andern Buch¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

nie vergessn, wie [ZT6, BA 4/1, S. 1004]

nie vergessen, nie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

nach der andern Seite, [ZT7, BA 4/1, S. 1216]

nach der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

nie vergessn, wie [ZT3, BA 4/1, S. 448]

nie vergessen, nie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

nach der andern Seite [dSUn, BA 2/2, S. 83]

nach der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

in meiner Gegnwart [SdA, BA 4/2, S. 172]

In meiner Gegenwart [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

nach der andern Seite) – – : [KuG, BA 1/3, S. 396]

nach der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

nach der andern Seite [BrH, BA 1/1, S. 181]

nach der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

in Meiner Gégnwart?), [ZT6, BA 4/1, S. 839]

In meiner Gegenwart [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

nach der andern Seite) : [ZT1, BA 4/1, S. 126]

nach der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

nach der andern Seite); [ZT8, BA 4/1, S. 1452]

nach der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

was hat die Dichtung ihnen nicht schon alles [jDiE, BA 1/4, S. 289]

Was hab ich nicht schon alles [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

nach der andern Seite [dWie, BA 2/1, S. 284]

nach der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

Nach der andern Seite? – : [Jul, BA 4/4, S. 97]

nach der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

nach der andern Seite [dMas, BA 2/1, S. 64]

nach der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

59

nach der andern Seite [SdA, BA 4/2, S. 146]

nach der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

über Dich; Martin über Mich! Auf [AmG, BA 4/3, S. 211]

über dich auf [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

mein Mädchen? Da [Kaf, BA 1/3, S. 92]

Ein Mädchen, das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

kleinen Rücken zu; [StH, BA 1/2, S. 92]

deinen Rücken zu!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

vor meinen Fenstern. [Fou, BA 3/1, S. 449]

vor meinem Fenster¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

nichts mehr zu schaffen [Pip, BA 1/3, S. 408]

nicht mehr zu schauen;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

wie am ersten Tag«!] – [dBOd, BA 2/2, S. 28]

wie am ersten Tag.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

im Hymmel & auf Erdn, : [ZT7, BA 4/1, S. 1163]

im Himmel und auf Erden? [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

im unwiederbringlichen [StH, BA 1/2, S. 80]

Im unwiederbringlichen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

es ist tief in der Nacht .....«¶A.: Sie werden mich [dWie, BA 2/1, S. 302]

Es ist so elend, in der Fremde schweifen,¶Und sie werden mich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

den Menschen nicht!«.¶ [bKol, BA B/5, S. 96]

dem Menschen nichts [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

den Menschen nicht [fHol, BA S/1, S. 195]

dem Menschen nichts [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

so wollen wir auch [dWie, BA 2/1, S. 301]

so wollen wir Euch [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

zu schwärm’m ... ?« /¶(dis [ZT8, BA 4/1, S. 1456]

zu schwärmen?¶DIE [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

doch zugleich den [Fou, BA 3/1, S. 475]

doch zugleich.¶Der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

an zu singön; indem [SdA, BA 4/2, S. 63]

an zu singen, indem [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

Ich=wollte Ich=wüßte [ZT2, BA 4/1, S. 261]

Ich wollt, ich wüßte [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

ich wollte, ich wüßte [uRWL, BA S/2, S. 204]

Ich wollt, ich wüßte [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

sich gebracht hat, [AmG, BA 4/3, S. 77]

mich umgebracht hat!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

wir an meinem Hause [jFre, BA 1/4, S. 573]

mir an deinem Halse [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

sich gebracht hat); [Fou, BA 3/1, S. 393]

mich umgebracht hat!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

vor seinem Fenster [jJHS, BA 1/4, S. 309]

vor meinem Fenster¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

‹Gott verzeih mir [dTAA, BA 2/2, S. 391]

Gott verzeih mir’s, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

eines nach dem andern [Fou, BA 3/1, S. 291]

eins nach dem andern.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

auf einmal sehe ich [kWll, BA 1/4, S. 640]

Auf einmal seh ich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

sein Händchen dar, [Fou, BA 3/1, S. 613]

Ein Mädchen, das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

Emir Geschenke der [Fou, BA 3/1, S. 632]

mir geschenkt?¶Dir [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

Dich führen ... laß [Sit, BA 3/2, S. 250]

dich fühlen,¶Daß [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

Wir werden Sie nicht vergessen : [dMas, BA 2/1, S. 51]

wir werden’s nicht vergessen.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

weiß ich nicht zu sagen; [Fou, BA 3/1, S. 590]

weiß ich nichts zu sagen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

in den Spiegel schauen; [eJgI, BA 3/3, S. 475]

in den Spiegel schauen!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

‹Der Morgen dämmerte [dVhI, BA 2/3, S. 387]

Der Morgen dämmert [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

des Lebens Quellen ....« :¶ [dMdb, BA 2/1, S. 356]

des Lebens Quelle [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

ist das beste Mittel [Kos, BA 1/1, S. 479]

ist das beste Mittel, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

mein Mädchen? Da [Kaf, BA 1/3, S. 92]

Mein Mäskchen da [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

die Auferstehung des [ZT7, BA 4/1, S. 1104]

die Auferstehung des [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

nichts anderes sein, [Fou, BA 3/1, S. 9]

nicht anders sein;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

er ist kein Mann von [dMas, BA 2/1, S. 40]

Er ist ein Mann von [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

nichts anderes sein; [dKrs, BA 2/2, S. 233]

nicht anders sein;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

sehen, wie die Kleider dann [SdA, BA 4/2, S. 59]

sehn die kleine, dann [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

eine große Flaume!« [StH, BA 1/2, S. 16]

eine große Flamme, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

des Gelehrten :¶Den [dKlp, BA 2/1, S. 380]

den Gefährten, den [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

geht, und nicht drein geht, [Jul, BA 4/4, S. 67]

geht und nicht drein geht,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

nicht darüber.¶Er [jMON, BA 1/4, S. 588]

nichts darüber,¶Er [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

nicht berauben und das [iGOR, BA S/2, S. 145]

nicht berauben,¶Und was [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

Er hatte eine große [dRvG, BA 2/3, S. 188]

Der hatt einen großen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

Er hatte eine große [dRvG, BA 2/3, S. 188]

Der hatt einen großen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

nun fast nicht mehr [bKol, BA B/5, S. 173]

tun fast nichts mehr [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

weiter gingen sie‹ : ›Sie [ZT3, BA 4/1, S. 373]

Geister singen,¶Die schönen Bilder, die sie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

in seiner Macht stünde; sezte sich zur [dBel, BA 2/2, S. 221]

in deiner Macht.¶Laß mich nur [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

man seinen Kindern [ZT3, BA 4/1, S. 411]

an seinen Kindern!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

kurz von mir. (Entfernte [Was, BA 1/3, S. 435]

kurz von mir entfernt,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

dem Siegenden Tod [dKlp, BA 2/1, S. 384]

den liebenden Ton.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

seinen Rücken zu [Sit, BA 3/2, S. 129]

deinen Rücken zu!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

dem Männchen (Männschen) eine [ZT5, BA 4/1, S. 658]

dem Menschen ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

dem sch’Reiber ja [ZT6, BA 4/1, S. 992]

des Schreibens ja [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

alles umbringen; in [jPha, BA 1/4, S. 620]

aller übrigen in [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

ein uraltes Märchen= [eBMm, BA 3/4, S. 72]

Ein altes Märchen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

über die verlorne schöne [BrH, BA 1/1, S. 190]

Über die verlorne Schöne.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

zu keiner Zeit gehindert hat, sich [eGmn, BA 3/3, S. 404]

zu meiner Zeit schon lachen.¶Sie hat mich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

mit feinen schwarzen [Fau, BA 1/1, S. 343]

Mit kleinen scharfen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

die (schwarzen!) ›Schatten‹ [ZT6, BA 4/1, S. 959]

Die schwarzen Scharen!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

se nischt verstehen, [ZT7, BA 4/1, S. 1240]

sie nicht verstehn,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

alle Meine Sünden [ZT7, BA 4/1, S. 1258]

aller meiner Sünden¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

will mirs nicht mehr [StH, BA 1/2, S. 13]

will mir nicht mehr [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

am Fenster steht : [ZT5, BA 4/1, S. 742]

am Fenster, sieht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

geht aber halt nicht immer an ..... / [dFfz, BA 2/2, S. 316]

Geht aber doch nicht immer an.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

recht moussierend muß er sein‹ – : [ZT6, BA 4/1, S. 911]

recht moussierend soll er sein!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

werd ichs wohl nie [Tin, BA 1/2, S. 172]

werd ich wohl die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

diese Stunden sehr [dSwb, BA 2/3, S. 213]

dieser Stunde mehr [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

die dünnen blätter. [jIns, BA 1/4, S. 194]

die dürren Blätter [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

mir nichts gelegen [AmG, BA 4/3, S. 191]

mir nichts gelingen;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

›Kein Mädchen, das [SdA, BA 4/2, S. 111]

Ein Mädchen, das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

ein arm unwissend Kind‹) –¶ [ZT8, BA 4/1, S. 1423]

ein arm unwissend Kind,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

seine Freude dran [fBrs, BA S/1, S. 20]

meine Freude dran!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

seine Freude dran [Poc, BA 1/1, S. 418]

meine Freude dran!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

unterirdischen Schätze; [jJHS, BA 1/4, S. 305]

Überirdische schätzen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

mich daran gewöhnen, [dRvG, BA 2/3, S. 183]

sich dran gewöhnen.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

58

auf einmal seh’ ich [kWll, BA 1/4, S. 12]

Auf einmal seh ich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

doch ein Exemplar, ja?¶Nein, nein, nein, [iGOZ, BA S/2, S. 92]

noch eine lange Frist.¶FAUST: Nein, nein! [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

im Anfang war de [AmG, BA 4/3, S. 220]

Im Anfang war der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

im Anfang war de [AmG, BA 4/3, S. 220]

Im Anfang war die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

dieser Welt gefang’n, [AmG, BA 4/3, S. 45]

dieser Welt gelangen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

läßt sich fast hör’n.« /¶(noch zur [ZT8, BA 4/1, S. 1317]

läßt sich hören!¶Doch nur [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

im Anfang war de [AmG, BA 4/3, S. 220]

Im Anfang war die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

»Mein Vater war ein [KuG, BA 1/3, S. 389]

Mein Vater war ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

dauerte es nicht lange, [ZT8, BA 4/1, S. 1316]

dauert es nicht lange.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

in seiner Gegenwart [Fou, BA 3/1, S. 402]

In meiner Gegenwart [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

den ganzn Tag ›le Jazz‹ produzierte : ?. (Mon Dieu : [ZT3, BA 4/1, S. 472]

Den ganzen Tag hat man die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

ich verbinde mich [AmG, BA 4/3, S. 119]

ich verbinde dich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

auf einen Stein und [jDiE, BA 1/4, S. 278]

auf einem Stein¶Und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

nach der andern Saite)) : [ZT3, BA 4/1, S. 343]

nach der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

in seiner Gegenwart [fLlN, BA S/1, S. 69]

In meiner Gegenwart [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

was!« (dis heißt, Er [SdA, BA 4/2, S. 89]

was das heißt? Er [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

mein Mädchen, das [Kaf, BA 1/3, S. 105]

Ein Mädchen, das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

Mìch nicht mehr) – Euch [SdA, BA 4/2, S. 243]

dich nicht mehr.¶Auch, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

fur=folgte) Mir \ Mich, [ZT5, BA 4/1, S. 721]

Nur folge mir! Ich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

die ganze Welt iss [AmG, BA 4/3, S. 138]

Die ganze Welt¶Ist [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

Meine=Mutter sein= [ZT3, BA 4/1, S. 461]

meine Mutter sein?¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

den Menschen hin [dBel, BA 2/2, S. 223]

des Menschen Hirn [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

noch nichts Schöneres [eSJa, BA 3/4, S. 203]

doch nicht schöner [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

ihn) : treiben, übers [dMas, BA 2/1, S. 100]

In Streifen über [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

‹Der Heiligen Schrift [eBMm, BA 3/4, S. 77]

den Heil’gen Christ,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

’ch weiß nich, wie [ZT3, BA 4/1, S. 400]

ich weiß nicht wie –¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

dem besten Willen [dTAA, BA 2/2, S. 396]

dem besten Willen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

der Heiligen Schrift)«. [eUD1, BA 3/3, S. 377]

den Heil’gen Christ,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

dem besten Willen [dSEu, BA 2/1, S. 272]

dem besten Willen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

dem besten Willen [eBda, BA 3/3, S. 498]

dem besten Willen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

sei; erfüllt sein [bWM, BA B/2, S. 257]

sie zerfällt!¶Ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

der Heiligen Schrift. [dBOd, BA 2/2, S. 24]

den Heil’gen Christ,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

gleich morgen her – [jFre, BA 1/4, S. 557]

Gleich morgen;¶Der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

»Was willst Du von mir?« [Fou, BA 3/1, S. 74]

Was willst du böser Geist von mir?¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

ein König in Thule [eDmK, BA 3/3, S. 264]

ein König in Thule¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

unbegreiflich schnell [jPha, BA 1/4, S. 626]

unbegreiflich schnelle¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

Leidenschaften, Grillen, [SSp, BA 1/1, S. 245]

Leidenschaften stillen!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

Ich nich weiß, daß – [ZT4, BA 4/1, S. 569]

ich nicht weiß;¶Daß [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

im tiefsten Herzens= [Fou, BA 3/1, S. 657]

im tiefen Herzen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

unbegreiflich schnell, [AmG, BA 4/3, S. 261]

unbegreiflich schnelle¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

seh Ich den Altn gern‹ –¶ [ZT3, BA 4/1, S. 439]

seh ich den Alten gern¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

aus Deinen Füßen \ [ZT8, BA 4/1, S. 1324]

auf meinen Füßen.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

den ›Verlornen‹ wie [ZT2, BA 4/1, S. 204]

den Verworfnen! – »Die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

Leidenschaften ... stille [ZT7, BA 4/1, S. 1221]

Leidenschaften stillen!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

nach so langer Zeit [Sit, BA 3/2, S. 253]

nach, so lange Zeit;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

‹Götter Griechenlands› [dTmS, BA 2/3, S. 54]

Götter Griechenlands,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

zum Besten gegeben?¶ [Jul, BA 4/4, S. 83]

zum besten geben.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

nicht gelesen haben. [bES, BA B/3, S. 123]

nicht gesehen haben.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

dem lieben kleinen [Fou, BA 3/1, S. 35]

Dem Liebchen keinen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

hier stock’ ich schon; [Sit, BA 3/2, S. 175]

Hier stock ich schon! [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

des Königs auf dem [Fou, BA 3/1, S. 162]

der König auf dem [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

mich verstehen und [jDiE, BA 1/4, S. 241]

dich verstecken,¶Und, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

auf Meinem Schoß [ZT8, BA 4/1, S. 1458]

Auf meinem Arm, in meinem Scho߶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

»da muß die Nacht des [Sit, BA 3/2, S. 31]

Das muß Sie nicht der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

auf Meinem Schoß [ZT8, BA 4/1, S. 1374]

Auf meinem Arm, in meinem Scho߶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

is written is written, und [iGOR, BA S/2, S. 188]

im Weiten,¶Und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

(Auf Meinem Schoß). /¶ [ZT8, BA 4/1, S. 1367]

Auf meinem Arm, in meinem Scho߶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

auf einem niedrigen [jMON, BA 1/4, S. 581]

Auf einem niedrigen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

Das ist kein schönes [eHwL, BA 3/3, S. 414]

das ist mein Famulus –¶Es wird mein schönstes [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

seine Schriften, von [dGrm, BA 2/1, S. 218]

eine Schrift¶Von [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

all meinen Schaaren [dKlp, BA 2/1, S. 387]

als einen schwarzen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

mein’n, Herr Magister, [ZT6, BA 4/1, S. 1030]

Mein Herr Magister [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

seine Schriften, von [dAbK, BA 2/2, S. 44]

eine Schrift¶Von [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

Dich nich; (dàrf Dich nich mein’n: [AmG, BA 4/3, S. 23]

ich nicht;¶Mein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

im tiefsten Herzen [jReb, BA 1/4, S. 363]

im tiefen Herzen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

das ist denn wahrlich [eAAR, BA 3/3, S. 530]

Da ist’s denn wahrlich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

im tiefsten Herzen [bES, BA B/3, S. 244]

im tiefen Herzen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

ich weiß; aber ich weiß nicht, [kN, BA 1/4, S. 123]

Ich weiß nicht, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

Ich wollt Ich wüßt’S –« [ZT4, BA 4/1, S. 547]

Ich wollt, ich wüßte [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

ich weiß; aber ich weiß nicht, [kN, BA 1/4, S. 123]

ich weiß nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

›Nicht jedes Bübchen hält so=rein! ... : [SdA, BA 4/2, S. 63]

Nicht jedes Mädchen hält so rein.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

nichts verloren: die [Jul, BA 4/4, S. 81]

nicht verlieren.¶Die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

ich weiß; aber ich weiß nicht, [kN, BA 1/4, S. 123]

ich weiß nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

Zu Deinen Füßen [Gad, BA 1/1, S. 74]

zu deinen Füßen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

an seinen Kindern [AmG, BA 4/3, S. 269]

an seinen Kindern!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

»Müßt Ihr Euch ’n [AmG, BA 4/3, S. 109]

Müßt Ihr Euch an [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

Deutsche zu übertragen.¶ [Fou, BA 3/1, S. 430]

Deutsch zu übertragen.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

wie sich’s gebührt, [bKol, BA B/5, S. 104]

wie sich’s gebührte,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

wie sich’s gebührt, [eLpS, BA 3/4, S. 181]

wie sich’s gebührte,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

zu sprengen›. : »Faust, [StH, BA 1/2, S. 40]

zu sprechen.¶Faust [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

wie sich’s gebührt. [Kaf, BA 1/3, S. 202]

wie sich’s gebührte,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

wie sich’s gebührt. [Kaf, BA 1/3, S. 247]

wie sich’s gebührte,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

wie sich’s gebührt, [Kaf, BA 1/3, S. 247]

wie sich’s gebührte,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

Deutsche zu übertragen, [Fou, BA 3/1, S. 431]

Deutsch zu übertragen.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

und schickt sich an, [AmG, BA 4/3, S. 34]

und schickt sich an.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

doch nur einmal ein [SSp, BA 1/1, S. 225]

doch nun einmal eine [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

ein; »es scheint mir [Fou, BA 3/1, S. 479]

sein.¶Er scheint mir, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

Uns jetz vielleicht= [ZT1, BA 4/1, S. 137]

und jetzt vielleicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

Mein Gesicht sah?). [ZT7, BA 4/1, S. 1195]

kein Gesicht sah [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

mein Gesicht sah [jIns, BA 1/4, S. 189]

kein Gesicht sah [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

außer Acht lassen!¶ [bKol, BA B/5, S. 21]

außer acht gelassen, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

dich schmücket, die [ZT8, BA 4/1, S. 1302]

Doch schmeckt dafür das Essen, schmeckt die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

eine Mädchen da, [ZT7, BA 4/1, S. 1231]

Ein Mädchen, das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

zu verlassen.¶Ich [bKol, BA B/5, S. 63]

zu verlassen!¶Ach! [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

sich sogleich, in einer [ZT5, BA 4/1, S. 767]

sich gleich in eine [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

sich sogleich in einen [wNeu, BA 3/3, S. 20]

sich gleich in eine [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

in deutschen Landen [eMkr, BA 3/3, S. 136]

in deutschen Landen¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

»Wie weit dem Menschen – [ZT1, BA 4/1, S. 41]

die Welt! des Menschen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

will mir heute nichts gelingen –« [jMON, BA 1/4, S. 593]

will mir nichts gelingen;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

nichts¶mehr zu schaffn [ZT1, BA 4/1, S. 85]

nicht mehr zu schauen;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

zu schmieren; was [KuG, BA 1/3, S. 375]

zu schmiegen,¶Das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

dàs wär ein schönes= [ZT3, BA 4/1, S. 461]

Das wär ein schöner [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

Dann aber wieder zu [ZT6, BA 4/1, S. 936]

Dann aber wieder zu [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

dann aber wieder zu [Fau, BA 1/1, S. 347]

Dann aber wieder zu [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

die Gegenwart von [ZT1, BA 4/1, S. 98]

Die Gegenwart von [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

ich steig, ich steige schon!«. [Sit, BA 3/2, S. 250]

Ich steige schon [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

als nichts geschehen [eEAP, BA 3/4, S. 374]

als nicht geschehn.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

wir müssen uns ab & zu [GrK, BA 1/3, S. 353]

Wir müssen uns zur [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

wir am weiten Rund [Glr, BA 1/2, S. 262]

wie im Weiten,¶Und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

das Fäustchen id [SdA, BA 4/2, S. 80]

das Kästchen in [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

die Gelegenheit nicht! [Glr, BA 1/2, S. 298]

die Gelegenheit nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

aus dem Pallast / und führt mich, [dFfz, BA 2/2, S. 327]

aus dem goldnen Duft¶Und führt mich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

ihm gar nichts aus, [dAaV, BA 2/1, S. 162]

ihr gar nicht aus [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

ihm gar nichts aus, [Fou, BA 3/1, S. 178]

ihr gar nicht aus [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

durch seine Künste [SdA, BA 4/2, S. 41]

Durch meine Künste, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

(es muß auch solche [Jul, BA 4/4, S. 47]

Es muß auch solche [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

der Stirn geschriebm! – : [ZT7, BA 4/1, S. 1050]

der Stirn geschrieben,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

›Einst hatt ich einen [bWM, BA B/2, S. 239]

Einst hatt ich einen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

die Sie vermissen, Sie [iGOZ, BA S/2, S. 119]

sie nie vergessen, nie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

Ich) : »VerstehSDu nu? [ZT3, BA 4/1, S. 407]

dich!¶Verstehst du, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

57

unter dem himmlischen [dKlp, BA 2/1, S. 375]

unter dem himmlischen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

Vor allem war nicht [Sit, BA 3/2, S. 268]

vor allem, was nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

in Deiner Gegnwart, [AmG, BA 4/3, S. 139]

In meiner Gegenwart [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

bin Ich ooch)¶(Nòch=nich [ZT8, BA 4/1, S. 1292]

Bin ich doch noch [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

vom Bösen Geist [Glr, BA 1/2, S. 249]

vom bösen Geist [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

ein kleines Mädchen – [jHHg, BA 1/4, S. 430]

In eines Mädchens [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

EIN KLEINES MÄDCHEN [SdA, BA 4/2, S. 73]

In eines Mädchens [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

ein kleines Mädchen [jHHg, BA 1/4, S. 431]

In eines Mädchens [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

ein kleines Mädchen. – [ZT4, BA 4/1, S. 521]

In eines Mädchens [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

wie machen wir das [StH, BA 1/2, S. 146]

Wie machen wir’s, daß [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

da wüßte ich wohl [jMON, BA 1/4, S. 590]

das wüßt ich wohl [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

wir nichts; ja, können nichts wissen; [eBda, BA 3/3, S. 499]

wir nichts wissen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

wir nichts wissen! [eBMm, BA 3/4, S. 69]

wir nichts wissen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

den Augn aus dem sin; : Geh Mir aus den [ZT4, BA 4/1, S. 522]

den Augen, aus dem [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

auf der richtjen Spur [ZT6, BA 4/1, S. 1033]

auf der rechten Spur;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

wunderlichstn Bewegungn [ZT7, BA 4/1, S. 1162]

wunderliche Bewegungen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

Sonne Mond & Stern, um [SdA, BA 4/2, S. 236]

Sonne, Mond und alle Sterne¶Zum [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

ganzes Leben lang, [dHer, BA 2/2, S. 133]

ganzes Leben lang,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

ganzes Leben lang [Poc, BA 1/1, S. 395]

ganzes Leben lang,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

ganzes Leben lang [wZie, BA 3/3, S. 86]

ganzes Leben lang,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

dann seinem Freunde [Sit, BA 3/2, S. 201]

Denn meinem Freund [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

gar nicht. Nämlich in dem Sinne, wie [dTmS, BA 2/3, S. 56]

gar nicht aus dem Sinne,¶Sie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

zu meinen Füßen [Sit, BA 3/2, S. 206]

zu meinen Füßen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

zu meinen Füßen [SdA, BA 4/2, S. 44]

zu meinen Füßen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

zu meinen Füßen, [Was, BA 1/3, S. 433]

zu meinen Füßen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

zu meinen Füßen [SdA, BA 4/2, S. 44]

zu meinen Füßen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

zu meinen Füßen [Sit, BA 3/2, S. 206]

zu meinen Füßen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

zu meinen Füßen, [Was, BA 1/3, S. 433]

zu meinen Füßen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

‹Feinden›; sondern auch [dOSS, BA 2/3, S. 89]

seinen Kindern!¶Auch [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

um Gottes willen : [dHer, BA 2/2, S. 123]

um Gottes willen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

um Gottes willen [eNBr, BA 3/3, S. 252]

um Gottes willen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

des Heiligen Geistes›?¶ [dWbr, BA 2/2, S. 345]

der Heilig Geist!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

vor Deinen Blikkn, [ZT5, BA 4/1, S. 651]

von deinen Worten, deinen Blicken¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

den Teufel schpürt [Kaf, BA 1/3, S. 131]

Den Teufel spürt [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

wie ›Mütter‹ flegeln)) : [ZT3, BA 4/1, S. 425]

Die Mützen fliegen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

ins Gesicht : !´) : »– Dän! ... – : [ZT8, BA 4/1, S. 1453]

ins Gesicht¶Den [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

zu beweisen, daß [fKME, BA S/1, S. 258]

zu beweisen,¶Daß [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

die Menschen sind [Fau, BA 1/1, S. 304]

die Menschen sind [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

Die Menschen sind [dBel, BA 2/2, S. 211]

die Menschen sind [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

‹Die Menschen sind, [dTaT, BA 2/3, S. 280]

die Menschen sind [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

die Menschen sind [Jul, BA 4/4, S. 21]

die Menschen sind [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

dem König auf dem [eGRJ, BA 3/4, S. 105]

der König auf dem [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

zu beweisen, daß [eADb, BA 3/4, S. 335]

zu beweisen,¶Daß [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

zu beweisen, daß [Sit, BA 3/2, S. 248]

zu beweisen,¶Daß [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

zu beweisen, daß [Jul, BA 4/4, S. 31]

zu beweisen,¶Daß [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

durcheinander gebracht [ZT4, BA 4/1, S. 532]

durcheinander gemacht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

konnten nicht nur so bleiben; sondern [eSJa, BA 3/4, S. 192]

Konnt nicht sein schändlich Leben hindern!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

zurecht zu machen, in [ZT4, BA 4/1, S. 599]

recht zu machen,¶Ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

Wir müßten’s uns [eAtA, BA 3/3, S. 320]

Wir müssen uns [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

jahrelang beschäftigt, [jDiE, BA 1/4, S. 256]

jahrelang geschäftig;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

ist hin mein Du=Du ist schwer [dZwP, BA 2/3, S. 26]

ist hin,¶Mein Herz ist schwer;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

nich geschohnt im [Kaf, BA 1/3, S. 84]

nicht geschehn.¶Am [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

nach seinem Wilden [Sit, BA 3/2, S. 40]

nach deinem Willen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

ist hin mein Du=Du ist schwer [dZwP, BA 2/3, S. 26]

ist hin,¶Mein Herz ist schwer;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

ist hin mein Du=Du ist schwer [dZwP, BA 2/3, S. 26]

ist hin,¶Mein Herz ist schwer;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

mein Mädchen, das [Kaf, BA 1/3, S. 105]

Mein Mäskchen da [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

in seinem Leben so [jFre, BA 1/4, S. 535]

in meinem Leben¶So [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

noch ein’n Augnblick; [AmG, BA 4/3, S. 88]

noch einen Augenblick,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

waS geht’S Dich an!?‹ ... / [ZT7, BA 4/1, S. 1222]

Was geht dich’s an?¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

was geht’S Dich an?‹ : [ZT7, BA 4/1, S. 1176]

Was geht dich’s an?¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

ein ganzer Himmel [Fau, BA 1/1, S. 307]

Ein ganzer Himmel [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

ein ganzer Himmel, [eTrk, BA 3/3, S. 535]

Ein ganzer Himmel [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

sie nicht hörten, wie [SSp, BA 1/1, S. 255]

die Nacht.¶Höre, wie’s [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

sie nicht hörten, wie [jReb, BA 1/4, S. 363]

die Nacht.¶Höre, wie’s [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

der Mensch, wenn er [jJHS, BA 1/4, S. 305]

der Mensch, wenn er [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

(Was geht’S Dich an! – [ZT7, BA 4/1, S. 1070]

Was geht dich’s an?¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

zum=zweiten Mal [ZT2, BA 4/1, S. 236]

zum zweiten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

zum zweiten Mal, [dBJm, BA 2/3, S. 249]

zum zweiten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

vor meinem Blick,¶ [iVZT, BA S/2, S. 50]

vor meinem Blick [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

zum zweiten Mal [Sit, BA 3/2, S. 130]

zum zweiten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

vor meinem Blick¶ [ZT5, BA 4/1, S. 664]

vor meinem Blick [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

schlecht. Ich will Ihnen im Vertrauen [bAA, BA B/1, S. 12]

schlecht.¶Ich sag dir’s im Vertrauen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

werd’s nìch vergessn. – (: [ZT7, BA 4/1, S. 1224]

werden’s nicht vergessen.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

zum zweiten Mal [Fou, BA 3/1, S. 587]

zum zweiten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

uns zu schenken ...«; und [Fou, BA 3/1, S. 531]

Uns zu schrecken, uns [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

zum zweiten Mal [iGOR, BA S/2, S. 137]

zum zweiten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

zum zweiten Mal [fSdA, BA S/1, S. 149]

zum zweiten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

zum zweiten Mal [iGOR, BA S/2, S. 137]

zum zweiten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

zum zweiten Mal [fSdA, BA S/1, S. 149]

zum zweiten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

zum zweiten Mal, [dBJm, BA 2/3, S. 249]

zum zweiten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

zum zweiten Mal [Fou, BA 3/1, S. 587]

zum zweiten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

zum zweiten Mal [Sit, BA 3/2, S. 130]

zum zweiten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

mit Menschen ist [iGOZ, BA S/2, S. 100]

mit Menschen bist.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

Mich. – Du siehsD, daß [ZT2, BA 4/1, S. 312]

dich zu des Meisters Füßen!¶Du siehst, daß [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

dem gesichte des [jIns, BA 1/4, S. 219]

der Gesichte¶Der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

den Menschen hin [dBel, BA 2/2, S. 223]

dem Menschen ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

nich daran Gewöhntn [ZT6, BA 4/1, S. 985]

sich dran gewöhnen.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

nich versteht ... : ?! – (zu [dWhG, BA 2/3, S. 341]

dich!¶Verstehst du, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

Am Rande des Grabes [dMas, BA 2/1, S. 40]

am Rand des Grabs [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

ist doch nun einmal [jMON, BA 1/4, S. 590]

bist doch nun einmal [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

ist doch nun einmal [wDan, BA 3/3, S. 10]

bist doch nun einmal [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

beim rechten Namen nennen : [dDya, BA 2/1, S. 323]

beim rechten Namen nennen?¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

ich weiß nicht, was [jDiE, BA 1/4, S. 298]

ich weiß nicht was [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

Ich weiß nicht, was [bAA, BA B/1, S. 207]

ich weiß nicht was [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

ich weiß nicht, was [bAA, BA B/1, S. 96]

ich weiß nicht was [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

ich weiß nicht, was [iGOR, BA S/2, S. 147]

ich weiß nicht was [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

ich weiß nicht, was [iGOR, BA S/2, S. 146]

ich weiß nicht was [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

sich in die Große Welt zu wagen. Der [dHer, BA 2/2, S. 107]

mich in die Welt zu wagen,¶Der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

ich weiß nicht, was,¶ [dPap, BA 2/1, S. 193]

ich weiß nicht was [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

ich weiß nicht was, [dWie, BA 2/1, S. 292]

ich weiß nicht was [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

(Ich weiß nicht, was [SdA, BA 4/2, S. 107]

ich weiß nicht was [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

Ich weiß nicht, was [jDiE, BA 1/4, S. 260]

ich weiß nicht was [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

»Ich weiss nicht, was [jIns, BA 1/4, S. 213]

ich weiß nicht was [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

Ich weiß nicht, was [Glr, BA 1/2, S. 245]

ich weiß nicht was [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

leiser Schritt und [jJHS, BA 1/4, S. 343]

Kleiner Schritt und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

(Ich weiß nicht, was [bES, BA B/3, S. 102]

ich weiß nicht was [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

ich weiß nicht, was [dVhI, BA 2/3, S. 358]

ich weiß nicht was [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

ich weiß nicht was, [AmG, BA 4/3, S. 178]

ich weiß nicht was [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

ich weiß nicht was – [AmG, BA 4/3, S. 172]

ich weiß nicht was [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

(›s ist eine der größtn [ZT2, BA 4/1, S. 257]

’s ist eine der größten [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

bei jedem Schritt. [jKrl, BA 1/4, S. 376]

bei jedem Schritte¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

bei jedem Schritt [Ent, BA 1/1, S. 11]

bei jedem Schritte¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

wir entfernen Uns. [Kaf, BA 1/3, S. 176]

mir entfernt,¶Und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

bei jedem Schritt [dAbK, BA 2/2, S. 56]

bei jedem Schritte¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

bei jedem Schritt [AmG, BA 4/3, S. 129]

bei jedem Schritte¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

bei jedem Schritt [Jul, BA 4/4, S. 60]

bei jedem Schritte¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

mir weiter nichts [bAA, BA B/1, S. 237]

mir weiter nichts [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

mit bunten Farben [ZT1, BA 4/1, S. 111]

mit bunten Farben¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

zu bleiben verdiente, [wZie, BA 3/3, S. 85]

zu leben;¶Verliebte [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

den rechten Ton der [Fou, BA 3/1, S. 236]

der rechte Ton!¶Er [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

ihr unheimlich in [BrH, BA 1/1, S. 184]

ihr heimlich an [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

das weiß mann doch –« [ZT6, BA 4/1, S. 960]

Da weiß man doch, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

n kleines Mädchen [ZT7, BA 4/1, S. 1266]

In eines Mädchens [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

mein lieber Sohn ...); [Lev, BA 1/1, S. 46]

Mein lieber Sohn,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

(Ch konnt Mich noch [ZT1, BA 4/1, S. 17]

Ach! könnt ich doch [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

ich wünsche mir [dMas, BA 2/1, S. 26]

Ich wünschte mir [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

ein großes Buch : [dA&G, BA 2/2, S. 428]

ein großes Buch, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

zu beschaffen. Als [eBFq, BA 3/3, S. 424]

zu schaffen,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

der schönen Hand [ZT2, BA 4/1, S. 298]

Dem schönen Land [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

den Menschen eine [dWbr, BA 2/2, S. 338]

dem Menschen ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

vom Himmel. Durch die [Kaf, BA 1/3, S. 174]

Vom Himmel durch die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

aus dieser Stelle [ZT6, BA 4/1, S. 1019]

auf dieser Stelle [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

mich nicht : gebt mir [kVko, BA 1/4, S. 63]

ich nicht,¶Gebt mir [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

Aus dieser Stelle [Glr, BA 1/2, S. 304]

auf dieser Stelle [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

das Kälbchen an der [dWbr, BA 2/2, S. 346]

das Kästchen in den [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

auf eine Weise mit [ZT7, BA 4/1, S. 1183]

auf seine Weise,¶Mit [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

de Augn niederschlagn : [ZT8, BA 4/1, S. 1318]

die Augen niederschlägt,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

Ich in meinem Leben [dWhG, BA 2/3, S. 326]

ich in meinem Leben!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

(: ›Sieh her : ! – : dies ist das Wappm, das Ich führe ...‹¶ [ZT8, BA 4/1, S. 1340]

Sieh her, das ist das Wappen, das ich führe!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

ich in meinem Leben [Jul, BA 4/4, S. 31]

ich in meinem Leben!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

ich in meinem Leben [Kaf, BA 1/3, S. 159]

ich in meinem Leben!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

auf dieser Stelle= [dZwP, BA 2/3, S. 17]

auf dieser Stelle [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

d’ran gedacht!)))¶(Fr [ZT6, BA 4/1, S. 809]

dran gedacht.¶Er [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

des Menschen. Ein [bKol, BA B/5, S. 56]

dem Menschen ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

Blüten und Früchte wie [Glr, BA 1/2, S. 233]

Blüt und Frucht die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

ich hab’ jetzt doch [eHli, BA 3/3, S. 479]

Ich habe jetzt dich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

ich schon nicht mehr [kSTg, BA 1/4, S. 100]

ich schon nicht mehr¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

Freund; das wird zuviel für mich – Alles [dTmS, BA 2/3, S. 50]

Freund, das wird sich alles [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

an seinen Füßen, [Fou, BA 3/1, S. 677]

An seinen Küssen¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

iss für Mich keine [ZT4, BA 4/1, S. 525]

ist für mich kein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

ich in meinem Leben [jIns, BA 1/4, S. 192]

ich in meinem Leben!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

ein Mensch gesehen: [SdA, BA 4/2, S. 154]

kein Mensch gesehn.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

56

an seinen Füßen [jHHg, BA 1/4, S. 434]

An seinen Küssen¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

((: ›Es war einmal eine [SdA, BA 4/2, S. 106]

Es war einmal ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

‹Du schprichst ma [Pip, BA 1/3, S. 412]

Du sprichst ja [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

((: ›Es war einmal eine [SdA, BA 4/2, S. 106]

Es war einmal ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

das ist kein kleines [dMül, BA 2/2, S. 247]

das ist kein kleiner [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

den schleiern des [jIns, BA 1/4, S. 230]

den Schleier der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

Alles schön & gut; [ePoP, BA 3/4, S. 224]

alles schön und gut,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

alles schön=&=gut –«; [ZT4, BA 4/1, S. 577]

alles schön und gut,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

alles schön und gut; [dWie, BA 2/1, S. 300]

alles schön und gut,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

die Ohren nach vorn, pustete, scharrte : den Schwanz [Kos, BA 1/1, S. 465]

Sie ehren noch den Schwung, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

in ihrem Stuhl, mit ihrem wunderlich [jFre, BA 1/4, S. 545]

an ihrer wunderlichen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

wie Dich selbst›. Und : [dSsv, BA 2/1, S. 114]

nie¶Sich selbst und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

nicht vorliegen : die [eBe2, BA 3/3, S. 278]

nicht verlieren.¶Die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

Es scheint, Er wird [AmG, BA 4/3, S. 258]

Es schweigt der Wind, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

Es scheint, er wird [jPha, BA 1/4, S. 623]

Es schweigt der Wind, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

drei : Eins=zwei=drei : [Kaf, BA 1/3, S. 174]

frei,¶Eins! Zwei! Drei! [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

nicht verläßt, die [Fou, BA 3/1, S. 99]

nichts vergießt!¶Sie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

bin ich doch noch nich [dZwP, BA 2/3, S. 27]

Bin ich doch noch [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

»Mein Märchen von [Fou, BA 3/1, S. 389]

ein Gärtchen vor [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

diesen Anblick / nicht [dHer, BA 2/2, S. 125]

diesem Blick nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

mich!«). Was habe ich nicht [bES, BA B/3, S. 59]

mich! Was hab ich dir getan?¶Laß mich nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

weit gereist sein!). [KiH, BA 1/3, S. 342]

Welt gereicht.¶Kein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

Er gefällt mir! [dMas, BA 2/1, S. 30]

er gefällt mir [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

ein Geschenk für die [SdA, BA 4/2, S. 36]

ein Geschenk für sie.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

gar nichts. Jedes Laster hat seinen eig’nen [AmG, BA 4/3, S. 168]

gar nicht wenig,¶Als wie seinen eignen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

aus voller Brust:¶ [SdA, BA 4/2, S. 175]

aus voller Brust.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

das iss scheene!!‹))¶vom [ZT7, BA 4/1, S. 1093]

das ist schön von [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

Dir am Bûsn hang’n‹? .. : [ZT6, BA 4/1, S. 819]

dir am Busen hängen¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

es fehlten nur noch [BrH, BA 1/1, S. 167]

es fehlt nur noch [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

Er wünschte Sich [ZT3, BA 4/1, S. 349]

Er wünscht sich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

wir wollen seinen [bWM, BA B/2, S. 186]

Wir wollen einen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

schön, um Mitternacht; [ZT8, BA 4/1, S. 1298]

schon um Mitternacht.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

schön; um Mitternacht. / [CüS, BA 1/3, S. 534]

schon um Mitternacht.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

»ch wollt, Ich hätt’n [ZT2, BA 4/1, S. 312]

Ich wollt, ich hätt [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

nach meinem Vater, [dSsv, BA 2/1, S. 108]

nach meines Vaters [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

jâ, wenn man’S nich [ZT5, BA 4/1, S. 785]

Ja, wenn man’s nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

dann schlicht die, [ZT2, BA 4/1, S. 173]

Dann schleicht sie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

dann freilich das [bES, BA B/3, S. 140]

Denn freilich, da [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

es nichts Besseres [Ent, BA 1/1, S. 16]

Er nichts Bessers [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

haben, seinen Namen [jIns, BA 1/4, S. 211]

habe keinen Namen¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

mit allen Kräften [dHuJ, BA 2/2, S. 182]

mit allen Kräften [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

’ch kann Dich nich [ZT5, BA 4/1, S. 723]

ich kann mich nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

kann schlicht die [eNCC, BA 3/4, S. 149]

Dann schleicht sie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

kleines Lächeln; (‹Ich [Kaf, BA 1/3, S. 145]

keiner lachen?¶Ich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

zu gewinnen. War [Alx, BA 1/1, S. 93]

zu gewinnen.¶Zwar [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

ein kleiner frecher [Lev, BA 1/1, S. 38]

ein kühner Freier,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

er wunderlich in [Fou, BA 3/1, S. 484]

es winterlich im [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

der ‹Geschichte› oder [dFfz, BA 2/2, S. 303]

der Gesichte¶Der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

’n sonst habm?« (ach, [Jul, BA 4/4, S. 24]

an!¶Sonst hab ich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

der Geschichte oder [eAtA, BA 3/3, S. 324]

der Gesichte¶Der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

es geschieht, wird [wNeu, BA 3/3, S. 16]

es geschehn!¶Wir [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

es geschieht, wird [eRKB, BA 3/3, S. 95]

es geschehn!¶Wir [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

mit Freuden, / Mein [Fou, BA 3/1, S. 611]

Mit Freuden meine [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

nach altem Brauch [jHHg, BA 1/4, S. 395]

nach altem Brauch.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

weiß nicht, was mich [jDiE, BA 1/4, S. 298]

Weiß nicht, was mich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

alle Sinne dringt,¶ [eApY, BA 3/4, S. 276]

alle Sinne dringen?¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

nach meinem Sinn!‹, [AmG, BA 4/3, S. 281]

nach meinem Sinn,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

den Schleier des [iFHS, BA S/2, S. 21]

den Schleier der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

kein Messer über [ZT8, BA 4/1, S. 1346]

kein Meister¶Über [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

schreckliche Gesichter!›, [dRvG, BA 2/3, S. 180]

Schreckliches Gesicht!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

»Du kannsD nich mehr [ZT5, BA 4/1, S. 714]

du kannst nicht mehr [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

Denn es war natürlich nicht alle Tage [SdA, BA 4/2, S. 265]

denn er?¶Wird es nicht alle Tage [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

so vertraut wie [SdA, BA 4/2, S. 175]

so vertraut!¶Wie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

kann nichts anders [ZT3, BA 4/1, S. 393]

kann nicht anders [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

zu schlüpfen‹: das [AmG, BA 4/3, S. 61]

zu schleifen,¶Das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

Der echte Künstler [dA&G, BA 2/2, S. 413]

dem echten Künstler [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

sein Ländchen an [Fou, BA 3/1, S. 345]

ein Mädchen an¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

so glücklich sind, [ZT8, BA 4/1, S. 1299]

so unglücklich sind!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

Deiner Kunst, nicht [ZT8, BA 4/1, S. 1487]

deiner Kunst nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

zu besitzen – was [dTmS, BA 2/3, S. 45]

zu besitzen.¶Was [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

Nein, ich bin nicht¶Ich bin nicht [iGOZ, BA S/2, S. 103]

nein! Ich bin nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

das erstemal ins [Glr, BA 1/2, S. 316]

das erstemal in [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

dazu gehört, es [eKKE, BA 3/4, S. 115]

dazu gehört,¶Es [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

Ich schwöre, Euch [ZT2, BA 4/1, S. 163]

Ich schwör Euch [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

Ich schwöre, Euch [ZT2, BA 4/1, S. 163]

Ich schwör Euch, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

Ich weiß nich wie [SdA, BA 4/2, S. 139]

ich weiß nicht wie –¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

Ich weiß nich, wie [ZT8, BA 4/1, S. 1381]

ich weiß nicht wie –¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

in stiller Nackt. [SdA, BA 4/2, S. 239]

in stiller Nacht.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

Ich schwöre, Euch [ZT2, BA 4/1, S. 163]

Ich schwör Euch [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

dazu gehört. Es [iGOR, BA S/2, S. 145]

dazu gehört,¶Es [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

Ich weiß nich, wie [ZT8, BA 4/1, S. 1335]

ich weiß nicht wie –¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

›Am Anfang war das [bES, BA B/3, S. 204]

»Im Anfang war das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

ich will mir nichts [Ent, BA 1/1, S. 29]

ich, will mir nichts [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

›Kein Mädchen, das [SdA, BA 4/2, S. 111]

Mein Mäskchen da [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

alle meine Sündn [Kaf, BA 1/3, S. 63]

aller meiner Sünden¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

Ich fliehen könne; [ZT7, BA 4/1, S. 1115]

ich’s fluchen könnte!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

nichts; ich schlug die [BrH, BA 1/1, S. 198]

nicht? ich schlug die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

alle Meine Sündn [ZT7, BA 4/1, S. 1253]

aller meiner Sünden¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

ihn gefangen. Dann [eGRJ, BA 3/4, S. 101]

in Gedanken, dann [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

eine Handbreit höher [Fou, BA 3/1, S. 241]

ein Haarbreit höher,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

sich sogleich in eine [eAtA, BA 3/3, S. 322]

sich gleich in eine [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

den besten Willen, [dFfz, BA 2/2, S. 316]

dem besten Willen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

schon bei FREUD¶(& [ZT1, BA 4/1, S. 123]

schon¶Bei Freud und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

seine Krieger¶nicht [Kaf, BA 1/3, S. 248]

seine Riegel nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

mir das Grübeln des Grünen!‹)¶ [ZT2, BA 4/1, S. 226]

mir das Gleiche tun.¶FAUST: Das Drüben [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

ich weiß nicht, wie [AmG, BA 4/3, S. 262]

ich weiß nicht wie –¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

wir trennten uns [BrH, BA 1/1, S. 138]

Wir könnten uns [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

ich weiß nicht, wie [iGOZ, BA S/2, S. 84]

ich weiß nicht wie –¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

(Ich weiß nicht wie), [ZT8, BA 4/1, S. 1487]

ich weiß nicht wie –¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

Wir köpften uns [kNrA, BA 1/4, S. 136]

Wir könnten uns [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

Ich weiß nicht, wie [Fou, BA 3/1, S. 419]

ich weiß nicht wie –¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

»Ich weiß nicht, wie [ZT7, BA 4/1, S. 1262]

ich weiß nicht wie –¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

ich weiß nicht, wie [jPha, BA 1/4, S. 629]

ich weiß nicht wie –¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

ich weiß nicht, wie [iGOR, BA S/2, S. 144]

ich weiß nicht wie –¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

wir trennten uns [BrH, BA 1/1, S. 151]

Wir könnten uns [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

Ich weiß nicht, wie [bES, BA B/3, S. 243]

ich weiß nicht wie –¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

»Ich weiß nicht, wie [bES, BA B/3, S. 109]

ich weiß nicht wie –¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

ich weiß nicht wie [iGOR, BA S/2, S. 186]

ich weiß nicht wie –¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

Ich weiß nicht, wie [iGOR, BA S/2, S. 131]

ich weiß nicht wie –¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

drum hab ich mich der [ZT4, BA 4/1, S. 606]

Drum hab ich mich der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

nicht recht daran glauben; [BrH, BA 1/1, S. 190]

nicht recht, man muß dran glauben!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

liebsten würde ich [dWie, BA 2/1, S. 279]

lieben;¶Würde mich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

die dunklen Wolken [dHer, BA 2/2, S. 118]

die dunkeln¶Wolken [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

die Schuldtern zu [ZT2, BA 4/1, S. 293]

die Schultern zu [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

seine Mutter dies [dSmn, BA 2/1, S. 394]

Meine Mutter, die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

ich laß mich nich [Kaf, BA 1/3, S. 230]

Ich lasse mich nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

seine Mutter dies [fAAR, BA S/1, S. 290]

Meine Mutter, die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

das letzte Stück :¶ [kZau, BA 1/4, S. 91]

das letzte Stück [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

ein Mädelchen, das [Alx, BA 1/1, S. 86]

Ein Mädchen, das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

mit seinen Schafen [Kaf, BA 1/3, S. 105]

Mit kleinen scharfen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

gleichn geheimnisvolln [ZT4, BA 4/1, S. 502]

gleich geheimnisvoll [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

(Sie blätterte : ... ah= [ZT6, BA 4/1, S. 817]

die Blätter ab, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

ich fühle voll mir hingegeben, [AmG, BA 4/3, S. 140]

Ich fühle ganz mein Herz dir hingegeben!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

mit seinen Schaaren!«.)¶ [Sit, BA 3/2, S. 102]

Mit kleinen scharfen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

ich laß mich nicht [Glr, BA 1/2, S. 283]

Ich lasse mich nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

ein altes Pärchen [Kaf, BA 1/3, S. 56]

Ein altes Märchen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

muß sich der Leser daran gewöhnen, [eVDD, BA 3/4, S. 316]

muß sich dran gewöhnen.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

in Seiner Gegnwart! ... (?): [SdA, BA 4/2, S. 180]

In meiner Gegenwart [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

einem Groß=Kreis : ! [CüS, BA 1/3, S. 534]

einen großen Kreis,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

verschiedener Gestalt! – [fBfS, BA S/1, S. 110]

verschiedene Gestalten. [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

des Gelehrten, der [wVeg, BA 3/3, S. 31]

den Gefährten, den [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

man erkennen, daß [Fou, BA 3/1, S. 413]

man bekennen,¶Daß [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

Die macht nich mehr [AmG, BA 4/3, S. 192]

sie wacht nicht mehr.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

DES GROSSEN GEISTES›, [GrK, BA 1/3, S. 357]

Der große Geist [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

des Großen Geistes›, [GrK, BA 1/3, S. 355]

Der große Geist [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

zugrunde geh’n; denn [AmG, BA 4/3, S. 168]

zugrunde gehn!¶Dann [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

55

des Großen Geistes, [Sit, BA 3/2, S. 52]

Der große Geist [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

das Fenster auf, und [dUeF, BA 2/3, S. 95]

das Fenster auf –¶Und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

»’ch weiß nich; – : das [ZT6, BA 4/1, S. 981]

ich weiß nicht was [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

zu vermerken, daß [ZT6, BA 4/1, S. 817]

zum Verderben.¶Das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

sein Märchen von [eEAP, BA 3/4, S. 375]

ein Gärtchen vor [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

zu schweigen), daß [Sit, BA 3/2, S. 180]

zu schleifen,¶Das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

›Ich möchte gern [ZT8, BA 4/1, S. 1351]

Ich möchte gern [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

zu schweigen – daß [dFfz, BA 2/2, S. 291]

zu schmiegen,¶Das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

Krieg & Kriegsgeschrei, [dHLt, BA 2/3, S. 156]

Krieg und Kriegsgeschrei,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

mein Lieber; hieß [Fou, BA 3/1, S. 270]

meine Lieben ließ’ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

ich möchte gern [jFre, BA 1/4, S. 538]

Ich möchte gern [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

zu schweigen), daß [Sit, BA 3/2, S. 180]

zu schmiegen,¶Das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

weisen Mann gesucht [StH, BA 1/2, S. 127]

weiser Mann gedacht¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

zu verbergen, daß [kSAu, BA 1/4, S. 113]

zum Verderben.¶Das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

zu schreiben, daß [bKol, BA B/5, S. 269]

zu schleifen,¶Das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

zu schweigen – daß [dFfz, BA 2/2, S. 291]

zu schleifen,¶Das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

Dr. Yernest selbst [Tin, BA 1/2, S. 361]

du erntest, selbst [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

vor seinem eigenen [ZT4, BA 4/1, S. 583]

vor einem eisernen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

an meinem Herzen. –« [AmG, BA 4/3, S. 58]

in meinem Herzen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

an meinem Herzen [Fou, BA 3/1, S. 170]

in meinem Herzen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

an meinem Herzen [Fou, BA 3/1, S. 534]

in meinem Herzen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

nicht gelesen habe [fBio, BA S/1, S. 344]

nicht gesehen haben.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

›Sie ist die Erste nicht!‹. –¶ [ZT3, BA 4/1, S. 484]

Sie ist die erste nicht!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

die Schultern zu [Kaf, BA 1/3, S. 218]

die Schultern zu [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

die Schultern zu [ZT8, BA 4/1, S. 1327]

die Schultern zu [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

zu genießen; die [Fou, BA 3/1, S. 212]

zu genießen?¶Die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

Der sich sogleich des [SdA, BA 4/2, S. 252]

er sich gleich das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

des Dichters eine [Fou, BA 3/1, S. 31]

dem Dichter reine [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

des Dichters eine [jDiE, BA 1/4, S. 282]

dem Dichter reine [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

durch alle Glieder. – : [dKlp, BA 2/1, S. 388]

durch alle Glieder¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

durch alle Glieder. – : [dKlp, BA 2/1, S. 388]

durch alle Glieder!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

der Dichter solle [eDGP, BA 3/4, S. 462]

Der Dichter sollte [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

der Dichter solle [eDGP, BA 3/4, S. 462]

Der Dichter sollte [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

das Rauschen des [dUeF, BA 2/3, S. 101]

das Rauschen der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

ich weeß nich was).) [Jul, BA 4/4, S. 97]

ich weiß nicht was [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

den Kopf zerbrechen, [Fau, BA 1/1, S. 339]

der Kopf zerbrechen.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

ihn wieder in seiner [jDiE, BA 1/4, S. 245]

ihn wieder in seine [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

mir schlicht wie [dWhG, BA 2/3, S. 328]

mir schlecht die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

(›Meine Mutter iss [AmG, BA 4/3, S. 237]

meine Mutter ist [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

wem Ehre gebührt! – [jFre, BA 1/4, S. 531]

wem Ehre gebührt!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

miteinander wechseln [eSTS, BA 3/3, S. 270]

Miteinander wechseln, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

meine Mutter iss) ... ? –«¶ [AmG, BA 4/3, S. 14]

meine Mutter ist [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

Mich an Dein röhrndHerzchen zu schmiegn [ZT8, BA 4/1, S. 1315]

Mich an deine Seite zu schmiegen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

in seiner Sprache : [dMas, BA 2/1, S. 29]

in seiner Sprache;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

Du bringst mich [Sit, BA 3/2, S. 182]

Du bringst mich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

Den Mittag aß ich mit Mehreren auf dem [Fou, BA 3/1, S. 676]

der Mittag aus der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

weiß nicht, wie meine [gWlp, BA 1/4, S. 151]

weiß nicht wie,¶Mein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

tritt vor den Spieg’l – [SdA, BA 4/2, S. 136]

tritt vor den Spiegel.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

auf Meinim Schoß. [ZT8, BA 4/1, S. 1368]

Auf meinem Arm, in meinem Scho߶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

weiß nicht, wie meine [fGad, BA S/1, S. 159]

weiß nicht wie,¶Mein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

zur Rechten des Vaters. Aber es ist [Jul, BA 4/4, S. 67]

zu brechen.¶Es ist [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

ein Mädchen an [ZT3, BA 4/1, S. 378]

ein Mädchen an¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

ein Mädchen an [iFJM, BA S/2, S. 16]

ein Mädchen an¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

auf Meinim Schoß; [ZT8, BA 4/1, S. 1459]

Auf meinem Arm, in meinem Scho߶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

weiß nicht, wie meine [Gad, BA 1/1, S. 61]

weiß nicht wie,¶Mein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

vor seinem großen [SdA, BA 4/2, S. 147]

von einem großen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

weiß nicht, wie meine [jDiE, BA 1/4, S. 280]

weiß nicht wie,¶Mein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

weiss nicht wie meine [jIns, BA 1/4, S. 207]

weiß nicht wie,¶Mein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

tritt vor den Spieg’l – [SdA, BA 4/2, S. 282]

tritt vor den Spiegel.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

Ich grüße dich [eD&M, BA 3/3, S. 357]

Ich grüße dich, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

Wie essen & trinken [dTAA, BA 2/2, S. 372]

wie Essen und Trinken [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

‹Er wird ein schönes [dWhG, BA 2/3, S. 346]

Es wird mein schönstes [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

des ersten Blicks› [Sit, BA 3/2, S. 194]

dem ersten Blick [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

uns geführt in [dHuJ, BA 2/2, S. 190]

und angeführt!¶Ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

nie gewesen war.¶ [dSmn, BA 2/1, S. 404]

nie gewesen:¶Zwar [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

Wenn man’s so hört, [fSfa, BA S/1, S. 177]

Wenn man’s so hört, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

mir immer noch nicht [bWM, BA B/2, S. 159]

Mir’s immer doch nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

Zu Deinen Füßen [fGad, BA S/1, S. 165]

zu meinen Füßen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

Zu Deinen Füßen [Gad, BA 1/1, S. 74]

zu meinen Füßen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

Zu Deinen Füßen [Gad, BA 1/1, S. 74]

zu meinen Füßen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

zu begegnen, dem [eNGm, BA 3/3, S. 333]

zu begegnen dem [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

Es fehlt nur noch die [dSUn, BA 2/2, S. 83]

es fehlt nur noch die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

Nun, wartet nur, ich [jDiE, BA 1/4, S. 270]

Nun, warte nur, ich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

Zu Deinen Füßen [fGad, BA S/1, S. 165]

zu meinen Füßen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

noch gelingt ihm [Fau, BA 1/1, S. 350]

doch gelingt’s ihm [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

die Männer schwerer [Glr, BA 1/2, S. 318]

Die meiner Schwester [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

ein kleines Feuer – von dem großen [dWbr, BA 2/2, S. 344]

bin keiner von den Großen;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

einem anderen Buche des Dichters [Fou, BA 3/1, S. 435]

einen andern Knecht!¶Der Dichter [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

Wer fragt danach, [eAtA, BA 3/3, S. 326]

Wer fragt darnach [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

noch gelingt ihm [ePap, BA 3/3, S. 517]

doch gelingt’s ihm [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

noch gelingt ihm [ePap, BA 3/3, S. 120]

doch gelingt’s ihm [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

noch gelingt ihm [Fou, BA 3/1, S. 460]

doch gelingt’s ihm [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

zu genießen; und [dFfz, BA 2/2, S. 318]

zu genießen,¶Und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

Sie werden sich noch [dMül, BA 2/2, S. 260]

sie werden mich doch [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

nichts gewesen war! – [KiH, BA 1/3, S. 344]

nicht gegeben ward!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

an seinen Fingern, [GBw, BA 1/2, S. 205]

an seinen Kindern!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

Sie werden sich noch [jHHg, BA 1/4, S. 402]

sie werden mich doch [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

Ich laß Mich gern [SdA, BA 4/2, S. 246]

ich laß dich gerne [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

sein guter freund, [jIns, BA 1/4, S. 193]

Mein guter Freund, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

ich Dir noch ein paar Zeilen [Fou, BA 3/1, S. 514]

ich mir ein paar Zeilen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

guten Freunden, was [fHol, BA S/1, S. 187]

guter Freund, das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

d’s müssn Se seh’n. –«; ((?): [SdA, BA 4/2, S. 230]

es müßt so sein:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

Deine Mutter ... ?« / : »Dis [ZT1, BA 4/1, S. 103]

Meine Mutter, die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

als Mädchen (›in [ZT2, BA 4/1, S. 227]

Als Mädchen ein,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

den Leib des HErrn [ZT5, BA 4/1, S. 767]

den Leib des Herrn,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

den Leib des Herrn!‹ – [ZT5, BA 4/1, S. 768]

den Leib des Herrn,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

ein Mädchen am [jMON, BA 1/4, S. 603]

ein Mädchen an¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

EIN MÄRCHEN VOM [dA&G, BA 2/2, S. 419]

ein Gärtchen vor [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

ein Mädchen am [SSp, BA 1/1, S. 230]

ein Mädchen an¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

Wir können uns [Lev, BA 1/1, S. 39]

Wir könnten uns [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

in seinem schönsten [dMas, BA 2/1, S. 78]

In einem schönen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

laß mich nich mehr [Kaf, BA 1/3, S. 230]

Daß ich nicht mehr, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

in der Großen Welt [ZT3, BA 4/1, S. 427]

in der großen Welt [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

in der großen Welt. [Fou, BA 3/1, S. 683]

in der großen Welt [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

in der großen Welt [Fou, BA 3/1, S. 91]

in der großen Welt [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

in der großen Welt [Fou, BA 3/1, S. 80]

in der großen Welt [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

wir können uns [fBfS, BA S/1, S. 110]

Wir könnten uns [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

Wir können uns [kZau, BA 1/4, S. 89]

Wir könnten uns [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

eine große astronomische Beschtürzung gesetzt worden seien. [Kaf, BA 1/3, S. 36]

einen großen Stern.¶Da wurden seine [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

Es geschieht Dir [dVhI, BA 2/3, S. 361]

es geschehn!¶Wir [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

weiß nicht wie meine [gSiN, BA 1/4, S. 146]

weiß nicht wie,¶Mein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

nichts ›passiern‹ (wie [SdA, BA 4/2, S. 207]

nicht passen.¶Wir [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

zage Zögern des [eUeF, BA 3/4, S. 289]

Zagen zögert den [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

Wir müssen uns, [eWPi, BA 3/4, S. 235]

Wir müssen uns [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

»Deine Locken, mein [Kaf, BA 1/3, S. 13]

deinen Blicken¶Ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

gesehen haben (auch [bWM, BA B/2, S. 82]

gesehen haben.¶Auch [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

Wir müssen Uns [SdA, BA 4/2, S. 37]

Wir müssen uns [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

sie schienen mir [dHuJ, BA 2/2, S. 191]

Sie scheinen mir [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

wir müssen uns [Kos, BA 1/1, S. 498]

Wir müssen uns [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

wir müssen uns [jMON, BA 1/4, S. 594]

Wir müssen uns [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

wir müssen uns [jDiE, BA 1/4, S. 267]

Wir müssen uns [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

›Die Manischen sind [ZT1, BA 4/1, S. 111]

die Menschen sind [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

Wir müssen uns [jFre, BA 1/4, S. 499]

Wir müssen uns [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

Sie schienen mir [fBio, BA S/1, S. 348]

Sie scheinen mir [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

›Sie schienen mir [ZT2, BA 4/1, S. 227]

Sie scheinen mir [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

wir müssen uns [Was, BA 1/3, S. 451]

Wir müssen uns [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

wir müssen uns [dMas, BA 2/1, S. 30]

Wir müssen uns [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

nicht reden,« schreibt [Fou, BA 3/1, S. 322]

nicht jeden Schritt [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

mit nichten umsonst [Sit, BA 3/2, S. 248]

mir nicht umsonst¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

zu versetzen : das [dSwb, BA 2/3, S. 219]

zu versitzen?¶Was [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

ganze Himmel sich [jKrl, BA 1/4, S. 379]

ganzer Himmel mich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

sehen; dann ist da natürlich [dA&G, BA 2/2, S. 410]

sehen!¶Kann das natürlich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

glücklicher gewesen [eWiW, BA 3/3, S. 456]

Glücklicher gewesen?-¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

einen Schritt vor, [dMas, BA 2/1, S. 66]

eine Schrift¶Von [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

in SEINEM Arm sô= [ZT7, BA 4/1, S. 1218]

in deinem Arm,¶So [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

einen Schritt vor [jGHR, BA 1/4, S. 476]

eine Schrift¶Von [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

zu schreiten, was [eUeF, BA 3/4, S. 289]

zu schleifen,¶Das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

einen Schritt vor [jHHg, BA 1/4, S. 436]

eine Schrift¶Von [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

einen Schritt vor [jFre, BA 1/4, S. 565]

eine Schrift¶Von [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

»Laß Mich lôs –« (murmlte Sie sin’lich) : »l’ß Mich [ZT8, BA 4/1, S. 1388]

laß mich los! ich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

Schon schwingt er [jDiE, BA 1/4, S. 287]

Schon schwillt es [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

Ich kein Feind von [ZT8, BA 4/1, S. 1453]

ich ein Feind von [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

es (widerlich!) in [Swz, BA 1/3, S. 325]

es winterlich im [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

ein paar Zeilen aus [Fou, BA 3/1, S. 326]

ein paar Zeilen aus.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

dann spricht Sie ein [SdA, BA 4/2, S. 90]

Dann bricht sie wie ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

ein ganz natürliches [Glr, BA 1/2, S. 299]

Sein ganz natürlich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

ein ganz natürlicher [dMas, BA 2/1, S. 98]

Sein ganz natürlich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

das heißt arbeitn; das heißt lernön. – : wås für [ZT5, BA 4/1, S. 722]

Was heißt das für [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

(’Ch wollt Dich ohnehin bittn : daß Ich [ZT3, BA 4/1, S. 341]

Ich wollt, ich wüßte was Ärgers, daß ich’s [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

Haut eines großen [Alx, BA 1/1, S. 112]

hatt einen großen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

Haut eines großen [Alx, BA 1/1, S. 112]

hatt einen großen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

Haut eines großen [Alx, BA 1/1, S. 112]

hatt einen großen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

Haut eines großen [kIch, BA 1/4, S. 39]

hatt einen großen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

Haut eines großen [kIch, BA 1/4, S. 39]

hatt einen großen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

zum zweitn Mahle [Kaf, BA 1/3, S. 168]

zum zweiten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

Haut eines großen [kIch, BA 1/4, S. 39]

hatt einen großen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

zum zweitn Mahle [Kaf, BA 1/3, S. 168]

zum zweiten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

nich gesehen!« Warf [Tin, BA 1/2, S. 183]

nicht gegeben ward!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

zu sprechen : es ist [Fou, BA 3/1, S. 641]

zu brechen.¶Es ist [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

in meinem inneren [jIns, BA 1/4, S. 208]

in meinem innern [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

das iss was für mein [SdA, BA 4/2, S. 181]

Was ist das für ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

in meinem inneren [jIns, BA 1/4, S. 208]

in meinem Innern [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

»Alles, Alles, Alles,« [Fau, BA 1/1, S. 362]

Alles, alles [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

fast=nichts mehr : [ZT1, BA 4/1, S. 131]

fast nichts mehr [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

das iss was für mein [SdA, BA 4/2, S. 181]

Was ist das für ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

»Alles, Alles, Alles,« [Fau, BA 1/1, S. 362]

alles, alles [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

fast nichts mehr [jHHg, BA 1/4, S. 414]

fast nichts mehr [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

der Tragödie schön geschlossenen ersten Teil; [wMur, BA 3/3, S. 50]

DER TRAGÖDIE ERSTER TEIL¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

Ich spüre nichts [ZT3, BA 4/1, S. 326]

ich spüre nichts [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

de FingerSpitzn in [ZT7, BA 4/1, S. 1219]

die Fingerspitze an [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

ist mir eine rechte [Fou, BA 3/1, S. 555]

ist mir eine rechte [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

de Hände, (machts [ZT7, BA 4/1, S. 1219]

die Hände, macht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

Man sieht, daß es [bKol, BA B/5, S. 192]

Man sieht, daß er [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

seine Freundin. An [AmG, BA 4/3, S. 42]

deine Freuden an!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

besinnt sich doch noch [Jul, BA 4/4, S. 28]

Besinne dich doch!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

nich gedacht, ds [ZT8, BA 4/1, S. 1395]

nicht gedacht!¶Du [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

nicht anderst sein, [Jul, BA 4/4, S. 68]

nicht anders sein;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

dem Letzteren noch [bKol, BA B/5, S. 237]

dem letzten Loch,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

von Deinen Vätern [KuG, BA 1/3, S. 395]

Von seinen Vettern [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

es fehlt nur noch [Fou, BA 3/1, S. 352]

es fehlt nur noch [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

‹ich bin des trocknen Tons nun satt.› – [dWhG, BA 2/3, S. 336]

Ich bin des trocknen Tons nun satt,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

die Macht des Himmels [ZT7, BA 4/1, S. 1180]

die Nacht,¶Den Himmel [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

sich mit ihm zu verständigen – sobald man zu sprechen [CüS, BA 1/3, S. 501]

mich, mit ihm zu brechen.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

»Bin weder Herrlein weder=schön ...‹; [SdA, BA 4/2, S. 63]

Bin weder Fräulein, weder schön,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

mach’s nich zu=sinnlich. Und laß Dich [SdA, BA 4/2, S. 214]

mache mich reich,¶Und laß mich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

nicht erfassen!); dies [bKol, BA B/5, S. 146]

nicht fassen.¶Die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

sich einen schönen [Kos, BA 1/1, S. 455]

ich einen schönen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

auf meinen Schoß [BrH, BA 1/1, S. 189]

Auf meinem Arm, in meinem Scho߶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

auf Seinem Schoß={& [ZT7, BA 4/1, S. 1090]

Auf meinem Arm, in meinem Scho߶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

von seinen Eltern, [dSmn, BA 2/1, S. 399]

Von seinen Vettern [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

von seinen Eltern, [fAAR, BA S/1, S. 292]

Von seinen Vettern [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

auf Seinem Schoß, [Jul, BA 4/4, S. 74]

Auf meinem Arm, in meinem Scho߶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

am liebstn Sein’ [ZT6, BA 4/1, S. 1037]

am liebsten sehn.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

meine Mutter ist [fBio, BA S/1, S. 345]

meine Mutter ist [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

in fremde Männer [ZT3, BA 4/1, S. 490]

in fremde Länder,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

ein Mädchen, Das [ZT3, BA 4/1, S. 459]

Ein Mädchen, das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

den hohen Fenstern [eBFq, BA 3/3, S. 422]

dem hohlen, finstern [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

stellt er sich sogleich [dMül, BA 2/2, S. 266]

Stellt er sich gleich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

das PüllsLein schlau zu drükkön. – [SdA, BA 4/2, S. 143]

das Pülslein wohl zu drücken,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

54

ein Mädchen, das [jKrl, BA 1/4, S. 379]

Ein Mädchen, das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

in diesen Hallen¶ [ZT5, BA 4/1, S. 665]

In diesen Mauern, diesen Hallen¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

»Meine Mutter hat [Fou, BA 3/1, S. 130]

Meine Mutter hab [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

wie schwebt Sich’s?«. /¶ [ZT3, BA 4/1, S. 454]

Sie schiebt sich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

in meinem Herzen [Jul, BA 4/4, S. 32]

in meinem Herzen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

keine Butter? – Kein [Kaf, BA 1/3, S. 53]

meine Mutter sein?¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

in deinem Munde und deinem Herzen, [Fou, BA 3/1, S. 610]

In deinem Herzen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

in meinem Herzen / : [BrH, BA 1/1, S. 179]

in meinem Herzen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zu meinen Füßen [SdA, BA 4/2, S. 44]

zu deinen Füßen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zu meinen Füßen, [Was, BA 1/3, S. 433]

zu deinen Füßen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

in Meinem Schoß?; [ZT2, BA 4/1, S. 310]

in meinem Scho߶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zu meinen Füßen [Sit, BA 3/2, S. 206]

zu deinen Füßen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

in Meinem Schoß. – [ZT3, BA 4/1, S. 486]

in meinem Scho߶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

in Meinem Schoß [ZT8, BA 4/1, S. 1409]

in meinem Scho߶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

(: »– in Meinem Schôß! –«)¶ [ZT2, BA 4/1, S. 310]

in meinem Scho߶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

in meinem Schoß : [Poc, BA 1/1, S. 424]

in meinem Scho߶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

Wonne; flieget der [AmG, BA 4/3, S. 97]

Sonne,¶Flieget den [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

in Meinem Schoß [SdA, BA 4/2, S. 214]

in meinem Scho߶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

in meinem Herzen!¶ [bAA, BA B/1, S. 104]

in meinem Herzen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

d=dm=dm, d=dm=dm – : ? –« /¶(da Ich Sie [ZT8, BA 4/1, S. 1372]

du da in Höhlen, Felsenritzen¶Dich wie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

in diesen Hallen¶ [iVZT, BA S/2, S. 50]

In diesen Mauern, diesen Hallen¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

in meinem Herzen; [Fou, BA 3/1, S. 90]

in meinem Herzen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

in Meinem Schoß [ZT3, BA 4/1, S. 487]

in meinem Scho߶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

in meinem Innern [ZT6, BA 4/1, S. 935]

in meinem innern [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

aus kleinen Steinen, [GBw, BA 1/2, S. 200]

auf meinen Beinen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

in meinem Innern [ZT6, BA 4/1, S. 935]

in meinem Innern [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

in Meinem Garten \ [ZT1, BA 4/1, S. 106]

in meinem Garten¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

in diesen Bergen, [dBel, BA 2/2, S. 219]

In diesen Tälern, diesen Bergen¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

In meinem Herzen! [Fou, BA 3/1, S. 610]

in meinem Herzen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

in meinem Herzen, [dGFW, BA 2/2, S. 459]

in meinem Herzen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

in meinem Herzen, [eGFW, BA 3/4, S. 47]

in meinem Herzen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

in meinem Schoß : [CüS, BA 1/3, S. 538]

in meinem Scho߶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

meine Mutter hat [iGOZ, BA S/2, S. 108]

Meine Mutter hab [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

in meinem Herzen, [dHSS, BA 2/1, S. 251]

in meinem Herzen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

in meinem Herzen [eGTr, BA 3/3, S. 309]

in meinem Herzen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zum ersten Male – [Fou, BA 3/1, S. 282]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

in seinem schönen [eUeF, BA 3/4, S. 283]

In einem schönen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zum ersten Male [Fou, BA 3/1, S. 197]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zum ersten Male [wJGS, BA 3/3, S. 90]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zum ersten Male [wZie, BA 3/3, S. 85]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zum ersten Male [eKKE, BA 3/4, S. 115]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zum ersten Male [Fou, BA 3/1, S. 234]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zum ersten Male [bAA, BA B/1, S. 37]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zum ersten Male [Fou, BA 3/1, S. 211]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zum ersten Male, [eWEr, BA 3/3, S. 464]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zum ersten Male, [dHuJ, BA 2/2, S. 156]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zum ersten Male [Fou, BA 3/1, S. 247]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zum ersten Male [bAA, BA B/1, S. 144]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zum ersten Male [Fou, BA 3/1, S. 235]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zum ersten Male [Sit, BA 3/2, S. 179]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zum ersten Male [dOSS, BA 2/3, S. 79]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zum ersten Male [wZie, BA 3/3, S. 87]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zum ersten Male [Fou, BA 3/1, S. 193]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zum ersten Male [Fou, BA 3/1, S. 128]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zum ersten Male, – [jDiE, BA 1/4, S. 297]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zum ersten Male [StH, BA 1/2, S. 77]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zum ersten Male [Fou, BA 3/1, S. 81]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zum ersten Male [Sit, BA 3/2, S. 36]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zum ersten Male [Fou, BA 3/1, S. 347]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zum ersten Male [eUnd, BA 3/3, S. 112]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zum ersten Male [jDiE, BA 1/4, S. 295]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zum ersten Male [Fou, BA 3/1, S. 83]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zum ersten Male [Fou, BA 3/1, S. 129]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zum ersten Male [Fou, BA 3/1, S. 413]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zum ersten Male [Sit, BA 3/2, S. 208]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zum ersten Male [Fou, BA 3/1, S. 126]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zum ersten Male [ePvL, BA 3/3, S. 483]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zum ersten Male, [Fou, BA 3/1, S. 380]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zum ersten Male [Fou, BA 3/1, S. 145]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zum ersten Male, [dWhG, BA 2/3, S. 346]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zum ersten Male [Fou, BA 3/1, S. 528]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

um Gottes Willn [ZT4, BA 4/1, S. 575]

um Gottes willen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zum ersten Male [Fou, BA 3/1, S. 539]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

Zum ersten Male [Fou, BA 3/1, S. 172]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zum ersten Male [Fou, BA 3/1, S. 100]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

in seinem schönen [dUeF, BA 2/3, S. 124]

In einem schönen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zum ersten Male [jHHg, BA 1/4, S. 392]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zum ersten Male [jGHR, BA 1/4, S. 483]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zum ersten Male [Fou, BA 3/1, S. 376]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zum ersten Male [Fou, BA 3/1, S. 616]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

sie wenden sich – : von [ZT1, BA 4/1, S. 104]

Sie wendet sich von [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zum ersten Male [Fou, BA 3/1, S. 194]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zum ersten Male [wMur, BA 3/3, S. 59]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

auf kleinen Pferden [Fou, BA 3/1, S. 231]

Auf seinen Pfaden [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

Alle scheinen nur [Fou, BA 3/1, S. 99]

allem Schein,¶Nur [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zu Meinen Füßn, [ZT5, BA 4/1, S. 625]

zu meinen Füßen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

mit welchen seine [Fou, BA 3/1, S. 32]

Mit welchem Weine [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

doch sehen, wie weit [Fou, BA 3/1, S. 58]

Doch gehen wir! Ergraut ist schon die Welt,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zu Meinen Füßn, [ZT5, BA 4/1, S. 625]

zu meinen Füßen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

sich fühlen, daß [Fou, BA 3/1, S. 600]

dich fühlen,¶Daß [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

im tiefsten Grunde [eApY, BA 3/4, S. 273]

Am tiefen Grund [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

vor seinem Anblick, [iGOR, BA S/2, S. 193]

vor meinem Blick [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

im tiefsten Grunde [dBJm, BA 2/3, S. 233]

Am tiefen Grund [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

schon wieder an dém?))). / [SdA, BA 4/2, S. 48]

schon wieder an der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

schon wieder an dem [eFqR, BA 3/3, S. 124]

schon wieder an der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

ich in meinem Bette¶ [gJgH, BA 1/4, S. 154]

ich in allem Jammer¶In meinem Bett [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

gleich ganz anders [Jul, BA 4/4, S. 113]

gleich ganz anders [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

(Im tiefsten Grunde [eJuV, BA 3/4, S. 422]

Am tiefen Grund [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

im tiefsten Grunde [eEAP, BA 3/4, S. 374]

Am tiefen Grund [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

ein wenig beiseite [jMON, BA 1/4, S. 580]

ein wenig beiseit,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

handeln : können Sie [bWM, BA B/2, S. 115]

andern trennen;¶Die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

nich=schlecht. –«¶(Nich [ZT6, BA 4/1, S. 860]

Ich schlich mich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

den Heiligen Geist, [ZT3, BA 4/1, S. 330]

der Heilig Geist!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

Mich gelehrt, was [iVZT, BA S/2, S. 66]

mich gerührt!¶Was [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

Mich gelehrt, was [ZT7, BA 4/1, S. 1252]

mich gerührt!¶Was [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

Wann wirst Du Uns offenbar sein, und wann [AmG, BA 4/3, S. 87]

Dann wirst du deinen Gaumen letzen,¶Und dann [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

den Heiligen Geist [Was, BA 1/3, S. 436]

der Heilig Geist!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

durcheinander klingen, [ZT1, BA 4/1, S. 39]

durcheinander klingt:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

wenn ich mich nich ma [Kaf, BA 1/3, S. 161]

wenn ich mich am [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

nicht umsonst den [SdA, BA 4/2, S. 44]

nicht umsonst¶Dein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

Nachbars Garten‹; ›Puppchen, Du bist mein [AmG, BA 4/3, S. 226]

Nachbar’ Marthen sehn:¶Das ist ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

nicht umsonst den [Kos, BA 1/1, S. 492]

nicht umsonst¶Dein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

alle putzen – Treppen huschen durchs ganze Haus : [jHHg, BA 1/4, S. 431]

allen Pfützen,¶Zernagt’, zerkratzt’ das ganze Haus,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

Ich befreite Mich, [ZT5, BA 4/1, S. 643]

ich bereite mich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

(Ich schleich Mich [SdA, BA 4/2, S. 96]

Ich schlich mich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

für meine Lieben, [Fou, BA 3/1, S. 232]

Für meine Lieben [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

nich anders sein, [ZT6, BA 4/1, S. 975]

nicht anders sein;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

nich anders sein; [ZT6, BA 4/1, S. 860]

nicht anders sein;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

der Wissenschaften; der [Kos, BA 1/1, S. 448]

Der Wissenschaft,¶Der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

Ich Dich – (›jadis‹) – das erste Mal sah – ? – : [ZT8, BA 4/1, S. 1322]

ich dich zum ersten Male sah.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

SEINER Muhme der Schlange [SdA, BA 4/2, S. 254]

meiner Muhme, der Schlange,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

freut mich sehr. / Ihre [bES, BA B/3, S. 60]

erfreut mich sehr!¶Ihr [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zur rechtn Zeit [ZT8, BA 4/1, S. 1460]

zur rechten Zeit [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zur rechtn Zeit, [SdA, BA 4/2, S. 60]

zur rechten Zeit [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zur rechtn Zeit, [ZT8, BA 4/1, S. 1490]

zur rechten Zeit [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

ist nichts rechtes [Fou, BA 3/1, S. 116]

ist nichts recht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

guten Freund, daß [bWM, BA B/2, S. 135]

guter Freund, das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zur rechtn Zeit [ZT2, BA 4/1, S. 230]

zur rechten Zeit [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

versprach. Ich habe ihm gesagt: ›Fritzchen‹ (hab’ ich [SdA, BA 4/2, S. 60]

verspreche.¶Ich habe mich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zur rechtn Zeit‹) – [ZT3, BA 4/1, S. 357]

zur rechten Zeit [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

jedem Schritt die [Ums, BA 1/1, S. 277]

jeden Schritt;¶Die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

»Mir=genüber \ Uns= [ZT8, BA 4/1, S. 1450]

mir herüber,¶Und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

jedem Schritt die [Jul, BA 4/4, S. 60]

jeden Schritt;¶Die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zur rechtn Zeit [ZT3, BA 4/1, S. 339]

zur rechten Zeit [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

nicht gewesen sein!¶ [dSmn, BA 2/1, S. 408]

nicht bewiesen,¶Ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

nicht anders sein [dFfz, BA 2/2, S. 309]

nicht anders sein;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

des dritten und vierten [dAaV, BA 2/1, S. 161]

das Dritt und Vierte [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

nicht anders sein [eNBt, BA 3/4, S. 173]

nicht anders sein;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

nicht gewesen sein«; [dAaV, BA 2/1, S. 168]

nicht bewiesen,¶Ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

Dich, leider, nicht= [ZT6, BA 4/1, S. 812]

mich, leider, nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

nicht anders sein [dWdm, BA 2/3, S. 312]

nicht anders sein;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

den Kopf zerdreschen –; [Kos, BA 1/1, S. 488]

der Kopf zerbrechen.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

nicht gewesen sein, [eNBt, BA 3/4, S. 175]

nicht bewiesen,¶Ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

des dritten und vierten [eMkr, BA 3/3, S. 135]

das Dritt und Vierte [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

des ‹Dritten und Vierten [eWiL, BA 3/3, S. 348]

das Dritt und Vierte [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

seinem Knaben in [dHSS, BA 2/1, S. 250]

seinem Knaben,¶Ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

Guter Freund!): »Wie [SdA, BA 4/2, S. 176]

guter Freund, die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

er schlägt ein!). [Fau, BA 1/1, S. 343]

Er schlägt ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

ein Viertelstündchen. [Fou, BA 3/1, S. 506]

ein Viertelstündchen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

ein Viertelstündchen [AmG, BA 4/3, S. 24]

ein Viertelstündchen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

ein Viertelstündchen [BrH, BA 1/1, S. 177]

ein Viertelstündchen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

nicht fehlen. Und wenn [dSUn, BA 2/2, S. 80]

nicht fehlen,¶Und wenn [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

(er schlägt ein [AmG, BA 4/3, S. 34]

Er schlägt ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

ein Viertelstündchen [jHHg, BA 1/4, S. 391]

ein Viertelstündchen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

aus München sein [bES, BA B/3, S. 141]

Als Mädchen ein,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

(Er schlägt ein [SdA, BA 4/2, S. 255]

Er schlägt ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

gànz gewiß, Dän?; [ZT8, BA 4/1, S. 1388]

ganz gewiß den [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

sie hat mich weidlich [Jul, BA 4/4, S. 91]

Die hat sich endlich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

mit rechtn Ding’n [ZT5, BA 4/1, S. 699]

mit rechten Dingen!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

an diesen runden [Fau, BA 1/1, S. 326]

in diesen Stunden;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

& knüppel=dick : [Sit, BA 3/2, S. 149]

und Krüppel dich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

des Glaubens, wie des Unglaubens [Jul, BA 4/4, S. 68]

der Glaube;¶Das Wunder ist des Glaubens [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

hat) : ›Eine Rose ist eine Rose ist eine Rose ist eine [ZT3, BA 4/1, S. 387]

hat keine Not.¶Hier ist ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

mit rechtn Dingn [AmG, BA 4/3, S. 31]

mit rechten Dingen!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zur Gesellschaft noch mit). [Was, BA 1/3, S. 429]

zur Gesellschaft hier zu bleiben;¶Doch mit [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

die dürren Blätter [Jul, BA 4/4, S. 41]

die dürren Blätter [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

(›Das Wasser reichen‹, [ZT1, BA 4/1, S. 67]

das Wasser reicht?Ǧ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

Lauf dieser Welt [ZT2, BA 4/1, S. 309]

auf dieser Welt [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

meinem Bruder im [kSAu, BA 1/4, S. 118]

meine Brüder¶Im [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

von seinem großen [Sit, BA 3/2, S. 32]

von einem großen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

hat indessen die [Fou, BA 3/1, S. 186]

hat indessen die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

von seinem großen [jHHg, BA 1/4, S. 437]

von einem großen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

(zu seiner Zeit schon [ZT2, BA 4/1, S. 307]

zu meiner Zeit schon [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

von seinem großen [Fou, BA 3/1, S. 472]

von einem großen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zu seiner Zeit schon [eMaA, BA 3/3, S. 196]

zu meiner Zeit schon [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

entsetzlicher Schrei [Sit, BA 3/2, S. 146]

entsetzlichem Geschrei [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

der Geschichte des [BrH, BA 1/1, S. 132]

der Gesichte¶Der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

nichts anderes ein)): [AmG, BA 4/3, S. 193]

nicht anders sein;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

Du sollst leben, [AmG, BA 4/3, S. 40]

Du sollst leben!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

nichts anderes ein. – [ZT6, BA 4/1, S. 973]

nicht anders sein;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

der Geschichte des [eTNr, BA 3/4, S. 402]

der Gesichte¶Der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

nichts anderes! Ein [dKrs, BA 2/2, S. 237]

nicht anders sein;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

der GESCHICHTE DES [dA&G, BA 2/2, S. 414]

der Gesichte¶Der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

nichts anderes ein, [dUeF, BA 2/3, S. 103]

nicht anders sein;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

weiß ich nichts anderes darüber zu sagen, [dUeF, BA 2/3, S. 117]

weiß ich nichts zu sagen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

köstlichen Gewanden [Fou, BA 3/1, S. 483]

köstlichsten Gewänder,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

doch gleich ganze [jDiE, BA 1/4, S. 295]

doch gleich ganz [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

auf meinem kleinen [Fou, BA 3/1, S. 72]

auf meinen Beinen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

übereinander lachen.« [dHer, BA 2/2, S. 132]

Übereinander krachen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

in Meiner Sprache. [ZT2, BA 4/1, S. 218]

in seiner Sprache;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

verständiger als ich – [Fou, BA 3/1, S. 523]

verständiger, als ich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

Jahre keine Menschen [fBrs, BA S/1, S. 19]

Bahre¶Kein Mensch [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

der Menschen – Uns – [wMur, BA 3/3, S. 54]

Der Menschen und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

Aber wie iss mir denn: wenn ich an Dein trautes [Jul, BA 4/4, S. 28]

Aber wie war es mit den Trauben?¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

ich wollt’, ich hätt’n [KuG, BA 1/3, S. 389]

Ich wollt, ich hätt [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

mein Freund nun [kGdM, BA 1/4, S. 92]

Mein Freund, nun [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

mir entfernte und [Fou, BA 3/1, S. 312]

mir entfernt,¶Und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

sie machte ein paar [StH, BA 1/2, S. 81]

Die macht’ ein Paar [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

mein eigener Herr [dHer, BA 2/2, S. 131]

Ein eigner Herd,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

in allen Stücken [Sit, BA 3/2, S. 77]

in allen Stücken¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zum Schlafen : da [dMül, BA 2/2, S. 250]

zu schleifen,¶Das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

Se hätt Dich nìch [ZT8, BA 4/1, S. 1341]

So hatt ich dich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

doch mein Tage nicht [dBJm, BA 2/3, S. 245]

doch mein’ Tage nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

(Er läßt sich, ein [AmG, BA 4/3, S. 289]

Er läßt dich ein,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

id letztn Zügn [SdA, BA 4/2, S. 208]

in letzten Zügen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

und führe mich in [ZT8, BA 4/1, S. 1303]

Und fühle mich in [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zu seinen Füßen [dSmn, BA 2/1, S. 408]

zu meinen Füßen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zu seinen Füßen [ZT8, BA 4/1, S. 1281]

zu meinen Füßen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zu seinen Füßen.¶ [eAAR, BA 3/3, S. 161]

zu meinen Füßen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zu seinen Füßen.¶ [eAAR, BA 3/3, S. 161]

zu deinen Füßen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zu seinen Füßen [fAAR, BA S/1, S. 295]

zu meinen Füßen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zu seinen Füßen [fAAR, BA S/1, S. 295]

zu meinen Füßen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

vor seinem großen [SdA, BA 4/2, S. 147]

von keinem Gruße [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

erwarte nichts. / Was [dA&G, BA 2/2, S. 431]

Erwarte nicht¶Das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

Ich fühlte mich [BrH, BA 1/1, S. 118]

Ich fühlte mich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

Ich kánn Dich nich [ZT5, BA 4/1, S. 751]

ich kann mich nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zu seinen Füßen [StH, BA 1/2, S. 32]

zu meinen Füßen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zu seinen Füßen [StH, BA 1/2, S. 32]

zu meinen Füßen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zu seinen Füßen.¶ [eAAR, BA 3/3, S. 530]

zu meinen Füßen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

Ich fühlte mich [Lev, BA 1/1, S. 53]

Ich fühlte mich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zu seinen Füßen [dHer, BA 2/2, S. 110]

zu meinen Füßen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

ihr beide hände [jIns, BA 1/4, S. 221]

ihre beiden Hände.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

ich fühlte mich, [eTrk, BA 3/3, S. 535]

Ich fühlte mich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

ich habe ihn längst [dWbr, BA 2/2, S. 361]

ich hab ihm längst [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

decken lassen! : Sie [Glr, BA 1/2, S. 256]

denken lassen.¶DIE [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zu seinen Füßen [ZT8, BA 4/1, S. 1281]

zu meinen Füßen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zu seinen Füßen.¶ [eAAR, BA 3/3, S. 530]

zu meinen Füßen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

ich fühlte mich [AmG, BA 4/3, S. 34]

Ich fühlte mich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zu seinen Füßen [dHer, BA 2/2, S. 110]

zu deinen Füßen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

ich kann mich nich [Kaf, BA 1/3, S. 270]

ich kann mich nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

Ich fühlte mich [Fou, BA 3/1, S. 273]

Ich fühlte mich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zu seinen Füßen [dSmn, BA 2/1, S. 408]

zu deinen Füßen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

Ich fühlte mich – [kLiV, BA 1/4, S. 10]

Ich fühlte mich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zu seinen Füßen [ZT8, BA 4/1, S. 1281]

zu deinen Füßen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zu seinen Füßen [dSmn, BA 2/1, S. 408]

zu meinen Füßen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zu seinen Füßen [StH, BA 1/2, S. 32]

zu deinen Füßen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zu seinen Füßen.¶ [eAAR, BA 3/3, S. 161]

zu meinen Füßen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

Ich kann Dich nich [ZT3, BA 4/1, S. 492]

ich kann mich nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zu seinen Füßen [fAAR, BA S/1, S. 295]

zu deinen Füßen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zu seinen Füßen [dHer, BA 2/2, S. 110]

zu meinen Füßen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

Mich nich mit soichn [ZT8, BA 4/1, S. 1406]

mich nicht,¶Mit solchen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

(Ich schlich Mich, [ZT6, BA 4/1, S. 879]

Ich schlich mich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

großen Kesseln das heilige belebende Feuer an, [dSmn, BA 2/1, S. 397]

großer Kessel über dem Feuer. In [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

hab Dich doch nich, (›NIE={& [ZT7, BA 4/1, S. 1156]

habt doch nicht die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zu seinen Füßen.¶ [eAAR, BA 3/3, S. 530]

zu deinen Füßen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

Fund läßt mich [dOSS, BA 2/3, S. 87]

Und läßt mich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

Fund läßt mich [eSJa, BA 3/4, S. 197]

Und läßt mich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zu schreiben?! Da [fBe3, BA S/1, S. 266]

zu schleifen,¶Das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

zu schmälen : – ? – /¶(da [ZT5, BA 4/1, S. 698]

zu schmiegen,¶Das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

dicht / einmal sein [Fou, BA 3/1, S. 226]

nicht einmal mein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

Mich dann Meiner eignen [ZT6, BA 4/1, S. 1032]

Mich dann mir selbst, und meiner eignen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

deen Augnblick ...« / Und [Kaf, BA 1/3, S. 64]

deren Anblick uns [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

((: ›Ich kann Mich nicht [ZT8, BA 4/1, S. 1483]

ich kann mich nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

Bedenk es wohl : Dir [Fou, BA 3/1, S. 533]

Bedenk es wohl, wir [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

das Denken hassen.«¶ [bKol, BA B/5, S. 321]

was denken lassen.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

Ich kann mich nicht [eNCC, BA 3/4, S. 141]

ich kann mich nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

»Ich kann mich nicht [Sit, BA 3/2, S. 112]

ich kann mich nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

Aus unserem deutschen [eKra, BA 3/3, S. 433]

auf unsern deutschen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

Aus unserem deutschen [dKra, BA 2/2, S. 95]

auf unsern deutschen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

»Ich kann mich nicht [Fou, BA 3/1, S. 139]

ich kann mich nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

»Ich kann mich nicht [Sit, BA 3/2, S. 229]

ich kann mich nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

Ich kànn Dich nicht [ZT5, BA 4/1, S. 709]

ich kann mich nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

den ersten Anblick [eSit, BA 3/4, S. 206]

dem ersten Blick [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

ich kann mich nicht [iGOR, BA S/2, S. 185]

ich kann mich nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

(Über Bücher, und [AmG, BA 4/3, S. 293]

über Büchern und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

mein Meetchen : da [Kaf, BA 1/3, S. 97]

Ein Mädchen, das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

Ich kànn Dich nicht [ZT8, BA 4/1, S. 1472]

ich kann mich nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

Ich weiß nicht, sie [iGOR, BA S/2, S. 167]

ich weiß nicht wie –¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

vor allen Dingern, [ZT8, BA 4/1, S. 1416]

vor allen Dingen¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

im Hymmel; & Dän auf Erdn‹; [ZT8, BA 4/1, S. 1345]

im Himmel und auf Erden? [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

Ich weiß nicht – Sie [dMül, BA 2/2, S. 261]

ich weiß nicht wie –¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

ich weiß nicht, Sie [iGOZ, BA S/2, S. 124]

ich weiß nicht wie –¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

Schon um Mitternacht [Kos, BA 1/1, S. 486]

schon um Mitternacht.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

(die würden sich noch [KiH, BA 1/3, S. 338]

sie werden mich doch [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

wie halb verrückt [Fou, BA 3/1, S. 348]

die halb verrückten [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

mein Gesicht im [StH, BA 1/2, S. 52]

Dein Angesicht im [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

vor deinen Füßen. [fGad, BA S/1, S. 166]

Vor einen Baum, vor einen Felsen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

uns) : »Schämt Ihr [Lev, BA 1/1, S. 48]

und schäumt ihn [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

selbst hinaus zu [eUfA, BA 3/4, S. 323]

selbst hinaus zur [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

sondern können sie [eWiW, BA 3/3, S. 457]

andern trennen;¶Die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

nich reichen. Ich [Kaf, BA 1/3, S. 39]

nicht erreichen.¶Ich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

nur einen Schritt [wBre, BA 3/3, S. 63]

Nur einen Schritt, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

Buch unterm Arm (: [ZT5, BA 4/1, S. 769]

auch unterm Arme [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

Deine Mutter ›hat [bES, BA B/3, S. 189]

Meine Mutter hab [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

des Himmels¶Über [dKlp, BA 2/1, S. 364]

Den Himmel über [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

ein ‹Männchen› – das [dWie, BA 2/1, S. 278]

Mein Mäskchen da [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

Deine Mutter – hat [ZT7, BA 4/1, S. 1258]

Meine Mutter hab [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

Ich wollt’, ich hätt [Kaf, BA 1/3, S. 268]

Ich wollt, ich hätt [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

einen Schritt von [jGHR, BA 1/4, S. 441]

eine Schrift¶Von [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

liegen, würde ich [bES, BA B/3, S. 253]

lieben;¶Würde mich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

Ich wollt Ich hätt [ZT6, BA 4/1, S. 947]

Ich wollt, ich hätt [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

se läßt sich’s [CüS, BA 1/3, S. 517]

Sie läßt mich’s [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

(Ich wollt’ Ich hätt [ZT7, BA 4/1, S. 1203]

Ich wollt, ich hätt [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

dann die hohe Intuition, [ZT8, BA 4/1, S. 1393]

dann die hohe Intuition –¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

Ich wollt’, ich hätt [Jul, BA 4/4, S. 113]

Ich wollt, ich hätt [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

Ich wüßte nischt [Sit, BA 3/2, S. 240]

Ich wußte nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

freute mich, daß ich [jMON, BA 1/4, S. 585]

freut mich’s, daß ich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

mir herüber; und [Pip, BA 1/3, S. 412]

mir herüber und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

mir herüber und [BrH, BA 1/1, S. 176]

mir herüber und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

will ich nicht weiter [ZT8, BA 4/1, S. 1304]

will ich nichts weiter [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

in fremden Landen [dSwb, BA 2/3, S. 225]

in fremde Länder,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

vor=allem scheinen [ZT4, BA 4/1, S. 571]

von allem Schein,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

»wir küßten uns [eSit, BA 3/4, S. 486]

Wir müssen uns [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

»Wir küßten uns [eSit, BA 3/4, S. 217]

Wir müssen uns [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

Jetzt erst erkennt [SdA, BA 4/2, S. 70]

Jetzt erst erkenn [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

vor? Allem Anschein [ZT1, BA 4/1, S. 27]

von allem Schein,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

ad Deiner Seite [ZT5, BA 4/1, S. 636]

an deiner Seite [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

wir küßten uns [SSp, BA 1/1, S. 249]

Wir müssen uns [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

an Deinem Halse [ZT5, BA 4/1, S. 793]

an deinem Halse [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

Ich wüßte nischt [Sit, BA 3/2, S. 240]

Ich wußte nicht, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

Wir müßdnn Uns, [SdA, BA 4/2, S. 248]

Wir müssen uns [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

vor allen Dingen [iGOZ, BA S/2, S. 95]

vor allen Dingen¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

vor allen Dingen, [iGOR, BA S/2, S. 157]

vor allen Dingen¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

Vor allen Dingen [iGOR, BA S/2, S. 163]

vor allen Dingen¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

vor allen Dingen [AmG, BA 4/3, S. 168]

vor allen Dingen¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

vor allen Dingen, [iGOZ, BA S/2, S. 113]

vor allen Dingen¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

vor allen Dingen, [ZT1, BA 4/1, S. 73]

vor allen Dingen¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

vor allen Dingen [ZT2, BA 4/1, S. 255]

vor allen Dingen¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

vor allen Dingen [iRRH, BA S/2, S. 26]

vor allen Dingen¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

vor allen Dingen [iRRH, BA S/2, S. 28]

vor allen Dingen¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

vor allen Dingen [iRRH, BA S/2, S. 26]

vor allen Dingen¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

vor allen Dingen, [iGOR, BA S/2, S. 154]

vor allen Dingen¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

vor seinem Blick [dPap, BA 2/1, S. 199]

vor meinem Blick [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

vor allen Dingen [iVZT, BA S/2, S. 54]

vor allen Dingen¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

das Gefühl für [dAaV, BA 2/1, S. 156]

das Gefühl, für [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

vor allen Dingen, [iGOR, BA S/2, S. 145]

vor allen Dingen¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

vor allen Dingen [dHer, BA 2/2, S. 122]

vor allen Dingen¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

vor allen Dingen [iGOZ, BA S/2, S. 78]

vor allen Dingen¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

(Das Gefühl für [eECF, BA 3/4, S. 429]

das Gefühl, für [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

das Gefühl für [ZT7, BA 4/1, S. 1141]

das Gefühl, für [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

in seinen Sprachen, [dWdm, BA 2/3, S. 291]

in seiner Sprache;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

das Gefühl für [fDSe, BA S/1, S. 275]

das Gefühl, für [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

vor allen Dingen, [iGOR, BA S/2, S. 147]

vor allen Dingen¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

vor allen Dingen¶ [gZfr, BA 1/4, S. 159]

vor allen Dingen¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

vor allen Dingen [Sit, BA 3/2, S. 67]

vor allen Dingen¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

Vor allen Dingen [Sit, BA 3/2, S. 190]

vor allen Dingen¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

vor allen Dingen : [StH, BA 1/2, S. 143]

vor allen Dingen¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

in diesen Fällen [eJuV, BA 3/4, S. 423]

In diesen Mauern, diesen Hallen¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

53

einen Zipfel des [AmG, BA 4/3, S. 278]

meinen Zipfel!¶Der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

die Bilder froherer [dPap, BA 2/1, S. 200]

die Bilder froher [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

mit meiner großen [bWM, BA B/2, S. 206]

mit einer großen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

nich etwa aus Courtoisie : oh, ich kenne [Kaf, BA 1/3, S. 34]

ich etwas auf dich könnte!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

mit meiner großen [bES, BA B/3, S. 214]

mit einer großen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

und soll ihn sehn? Ihn habön?‹ / [SdA, BA 4/2, S. 53]

und soll ihn haben.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

in den Händen. Er [Fou, BA 3/1, S. 627]

an den Händen –¶Er [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

die Menschen, sich¶ [ZT1, BA 4/1, S. 85]

die Menschen sich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

die Menschen sich [dHLt, BA 2/3, S. 153]

die Menschen sich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

(die Menschen) sich [CüS, BA 1/3, S. 489]

die Menschen sich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

wollen wir den Herren [dDya, BA 2/1, S. 330]

Wollen wir der Herrn [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

die Menschen sich [dFfz, BA 2/2, S. 319]

die Menschen sich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

Er brachte mich [Alx, BA 1/1, S. 106]

Wer brachte mich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

Eine einzige Nacht heiter [fLlN, BA S/1, S. 96]

Ein einzig rotes Schnürchen schmücken,¶Nicht breiter [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

zu servieren, den [dHuJ, BA 2/2, S. 162]

zu verlieren.¶Den [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

sogleich ›einen Altn‹ [ZT7, BA 4/1, S. 1053]

Gleich einer alten, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

Meine Schwester las [AmG, BA 4/3, S. 237]

meiner Schwester das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

er schläft so [Fou, BA 3/1, S. 280]

Er schläft! So [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

über den verschlafenen [jJHS, BA 1/4, S. 314]

Über des Erschlagenen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

den GÖttern gleich!!! –«; [ZT3, BA 4/1, S. 489]

Den Göttern gleich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

doch ooch nich ›Pie= [ZT5, BA 4/1, S. 713]

doch noch nie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

über den verschlafenen, [jIns, BA 1/4, S. 229]

Über des Erschlagenen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

nicht gesehen. Mein [Fou, BA 3/1, S. 356]

nicht gesehn!¶Ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

vielen Jahren nicht [eAwg, BA 3/4, S. 342]

viele Jahre nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

nicht weniger als die [eNCC, BA 3/4, S. 135]

nicht wenig,¶Als wie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

aus meiner kleinen [jIns, BA 1/4, S. 206]

auf meinen Beinen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

wenn er sein eigenes Leben, wenn er Anliegen der Menschheit [fKME, BA S/1, S. 259]

wenn es nicht möglich ist,¶Der Menschheit [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

mit dem Gesetz in [ZT6, BA 4/1, S. 1022]

mit dem Gesetz in [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

vor allen Anderen – [ePap, BA 3/3, S. 119]

vor allen andern [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

wie Schuppen von [Fou, BA 3/1, S. 150]

Sie schleppen von [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

vor allen anderen [jGHR, BA 1/4, S. 455]

vor allen andern [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

Dann, wieder ruhig): [AmG, BA 4/3, S. 21]

Dann wieder ruhig, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

den Scheiben‹! : da [ZT2, BA 4/1, S. 225]

des Schreibens ja [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

am Himmel : schau [ZT8, BA 4/1, S. 1296]

im Himmel! Schau,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

Übersetzers!) – : »Wenn Ich [ZT7, BA 4/1, S. 1236]

übersetzen,¶Wenn ich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

Zeit, viele Jahre [SSp, BA 1/1, S. 220]

Seit vielen Jahren [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

Ich wollt Ich hätte [ZT5, BA 4/1, S. 666]

Ich wollt, ich hätt [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

von kleinen Jungen.)¶ [dSsv, BA 2/1, S. 123]

von deinen Lungen;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

Rechte stellt sich, [SdA, BA 4/2, S. 211]

Richter stellen.¶Ich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

nur einen großen [Fou, BA 3/1, S. 212]

Nur keinen großen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

Din friedel unde [AmG, BA 4/3, S. 117]

in Frieden!¶Und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

Es scheint dies [dMas, BA 2/1, S. 100]

Es scheint, die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

Es scheint dies [dMas, BA 2/1, S. 87]

Es scheint, die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

der Schlüss’l; und [AmG, BA 4/3, S. 282]

der Schlüssel und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

das Schicksal eines [jIns, BA 1/4, S. 189]

das Schicksal einen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

das Schicksal eines [eDya, BA 3/3, S. 371]

das Schicksal einen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

Es scheint dies [dMas, BA 2/1, S. 100]

Es scheint, die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

Ich hätte nichts [eBMm, BA 3/4, S. 67]

Ich hätte nichts [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

Ich hätte nichts [fBMm, BA S/1, S. 203]

Ich hätte nichts [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

zu Schwanen ... – : seine [SdA, BA 4/2, S. 261]

zu schauen,¶Meine [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

Meine Mutter? ...¶: »Wie [ZT3, BA 4/1, S. 431]

Meine Mutter, die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

Ich hätte nichts [eMGb, BA 3/3, S. 330]

Ich hätte nichts [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

Es scheint dies [dMas, BA 2/1, S. 91]

Es scheint, die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

nach Hause gehen. / [dWie, BA 2/1, S. 292]

nach Hause gehend:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

(Ich hätte nichts [ZT8, BA 4/1, S. 1384]

Ich hätte nichts [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

an Deiner Seite; [dSsv, BA 2/1, S. 125]

an deiner Seite [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

an Deiner Seite [Kaf, BA 1/3, S. 180]

an deiner Seite [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

hat einen großen [Fou, BA 3/1, S. 528]

hatt einen großen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

ich wollte, ich hätte [jDiE, BA 1/4, S. 281]

Ich wollt, ich hätt [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

ich wollte, ich hätte [dSwb, BA 2/3, S. 218]

Ich wollt, ich hätt [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

hat einen großen [Fou, BA 3/1, S. 528]

hatt einen großen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

(Ich wollte, Ich hätte – [ZT5, BA 4/1, S. 726]

Ich wollt, ich hätt [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

ich wollte, ich hätte [Glr, BA 1/2, S. 294]

Ich wollt, ich hätt [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

mit meinen Tagen [fTdK, BA S/1, S. 236]

mit meinen Tagen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

hat einen großen [Fou, BA 3/1, S. 528]

hatt einen großen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

ich wollte, ich hätte [bAA, BA B/1, S. 212]

Ich wollt, ich hätt [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

Ich wollte, ich hätte [bES, BA B/3, S. 109]

Ich wollt, ich hätt [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

einst hatt ich eine [gVbr, BA 1/4, S. 149]

Einst hatt ich einen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

Einst hatt’ ich eine [Ent, BA 1/1, S. 16]

Einst hatt ich einen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

Ich habe doch recht. [dBJm, BA 2/3, S. 237]

Ich hab doch recht!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

Einst hatt’ ich eine [Ent, BA 1/1, S. 16]

Einst hatt ich einen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

Männer – denken Sie [dTAA, BA 2/2, S. 391]

Bänder¶Decken die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

Männer – denken Sie [dTAA, BA 2/2, S. 391]

Länder,¶Decken die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

nach alter Weise, [Fou, BA 3/1, S. 99]

nach alter Weise¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

einst hatt ich eine [gVbr, BA 1/4, S. 149]

Einst hatt ich einen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

der Himmel voller [dKlp, BA 2/1, S. 381]

der Himmel voller [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

im fremden Lande [eFoF, BA 3/3, S. 400]

in fremde Länder,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

mein Freund. – Wem [dFfz, BA 2/2, S. 316]

mein Freund, wen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

breiten Stühlen die [jHHg, BA 1/4, S. 394]

Reihen stehen sie,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

ins Wasser springen [kZäh, BA 1/4, S. 19]

ins Wasser springen.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

im fremden Lande, [dWbr, BA 2/2, S. 350]

in fremde Länder,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

der Dichter keine [eFvW, BA 3/3, S. 267]

dem Dichter reine [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

nach seinem Neuen [eGmn, BA 3/3, S. 407]

nach einem neuen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

vor allen andern, [dHuJ, BA 2/2, S. 162]

vor allen andern [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

alten, machten nicht [Alx, BA 1/1, S. 110]

Alter macht nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

der Heilige Christ [dHer, BA 2/2, S. 130]

den Heil’gen Christ,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

den Religionen zu), [ZT6, BA 4/1, S. 982]

der Religion?¶Du [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

ich morgens aufs [eTue, BA 3/4, S. 398]

ich morgens auf,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

nichz anderes ein) : [Kaf, BA 1/3, S. 58]

nicht anders sein;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

schonn wieder an der [AmG, BA 4/3, S. 215]

schon wieder an der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

von seinem Meister [ZT7, BA 4/1, S. 1130]

vor meinem Fenster¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

»Wer schreitet so [CüS, BA 1/3, S. 489]

der Schritt so [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

zu ersetzen – was [dBOd, BA 2/2, S. 28]

zu versitzen?¶Was [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

für Dich, wie sich ein großer [wMur, BA 3/3, S. 58]

für mich kein großes [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

einen Schoppen Luft. Erhob sich, meinen [Tin, BA 1/2, S. 178]

einen schönen Traum;¶Da sah ich einen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

sich selbst, und ihren [dSmn, BA 2/1, S. 392]

Sich selbst und ihren [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

in dieser Stunde= [SdA, BA 4/2, S. 158]

In dieser Stunde [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

in dieser Stunde, [Fou, BA 3/1, S. 114]

In dieser Stunde [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

sich selbst & ihren [eNCC, BA 3/4, S. 130]

Sich selbst und ihren [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

sich selbst, und ihren [fAAR, BA S/1, S. 289]

Sich selbst und ihren [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

des Himmels.¶Zur [eHNK, BA 3/4, S. 22]

des Himmels zu [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

in dieser Stunde [SdA, BA 4/2, S. 113]

In dieser Stunde [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

tief in der Nacht. Wir [BrH, BA 1/1, S. 170]

tief in der Nacht,¶Wir [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

von Ihren schön’n [Kaf, BA 1/3, S. 246]

vor ihren schönen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

»Was fällt Euch [ZT3, BA 4/1, S. 325]

Was fällt Euch [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

ihm, mächtig und [jGHR, BA 1/4, S. 482]

ihr mächtig und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

ein Händchen an [ZT4, BA 4/1, S. 586]

ein Mädchen an¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

Vor allem schein’n [ZT5, BA 4/1, S. 617]

von allem Schein,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

Nichts war da¶nichts war da, [iGOR, BA S/2, S. 183]

nicht wär,¶Das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

’ch weiß nich : die [ZT7, BA 4/1, S. 1056]

ich weiß nicht wie –¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

Nichte ’nüber: wie [AmG, BA 4/3, S. 152]

Nichts hinüber¶Und klagen¶Über die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

fängsde schonn an [ZT6, BA 4/1, S. 859]

fängst schon an, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

an meinen Liedern / [Fou, BA 3/1, S. 210]

an seinen Kindern!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

sich eines schönen [kSAu, BA 1/4, S. 111]

ich einen schönen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

es ist eine geisterhafte Leistung, daß ein Mann von [eTue, BA 3/4, S. 400]

Er ist ein Mann von [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

es müßte doch [AmG, BA 4/3, S. 225]

Er müßte doch [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

das Bärtchen an [kSom, BA 1/4, S. 76]

das Kästchen in [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

kommt ihm gar nicht [dNzk, BA 2/1, S. 144]

kommst ihr gar nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

dem Kenner aus den [eUfA, BA 3/4, S. 323]

Dem keiner auf der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

DU bist so=schön!‹ ... (?): [SdA, BA 4/2, S. 22]

du bist so schön!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

der Menschen & des [SdA, BA 4/2, S. 136]

Der Menschen und der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

Finsternis zugebracht [fHol, BA S/1, S. 186]

Finsternis gebracht,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

der Heiligen Bücher [fBMm, BA S/1, S. 202]

den heiligen Becher¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

der Weg dahin ist [SdA, BA 4/2, S. 71]

Der Weg dahin ist [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

noch nicht zu überblicken. Es ist nichts, ja weniger=als=nichts, in [bWM, BA B/2, S. 259]

noch nicht an.¶MEPHISTOPHELES:¶Ist’s nicht ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

einer Weile schob [jReb, BA 1/4, S. 367]

eine Weile schon,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

Du sprichsD ja [ZT8, BA 4/1, S. 1438]

Du sprichst ja [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

in meiner Gegenwart [bKol, BA B/5, S. 96]

In meiner Gegenwart [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

Am Anfang war die [fMOd, BA S/1, S. 233]

Im Anfang war die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

Wir müßtn Uns [ZT5, BA 4/1, S. 747]

Wir müssen uns [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

›am Anfang war die!‹)¶ [Jul, BA 4/4, S. 29]

Im Anfang war die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

Dein’ Gesicht in [ZT8, BA 4/1, S. 1331]

Dein Angesicht im [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

›am Anfang war die!‹)¶ [Jul, BA 4/4, S. 29]

Im Anfang war die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

alle=meine Sinne [dZwP, BA 2/3, S. 28]

alle meine Sinnen!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

ich nichts weiter [jHHg, BA 1/4, S. 410]

ich nichts weiter [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

daß ich nichts mehr [iGOZ, BA S/2, S. 104]

Daß ich nicht mehr, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

den anderen Seiten [jFre, BA 1/4, S. 565]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

Am Anfang war die [fMOd, BA S/1, S. 233]

Im Anfang war die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

ich nichts weiter [dHSS, BA 2/1, S. 244]

ich nichts weiter [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

übersetzen – wenn OS also sich vor [Sit, BA 3/2, S. 33]

übersetzen,¶Wenn ich vom [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

ich nichts weiter; [bAA, BA B/1, S. 212]

ich nichts weiter [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

›daß der Mensch nicht [ZT8, BA 4/1, S. 1422]

daß dem Menschen nichts [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

das iss nich schön, [AmG, BA 4/3, S. 209]

Das ist nicht schön!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

den ersten Blick [Sit, BA 3/2, S. 80]

dem ersten Blick [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

den ersten Blick, [dGFW, BA 2/2, S. 470]

dem ersten Blick [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

nur geschehen, und [AmG, BA 4/3, S. 93]

nun geschehn,¶Und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

den ersten Blick [eBMm, BA 3/4, S. 69]

dem ersten Blick [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

den ersten Blick [Sit, BA 3/2, S. 107]

dem ersten Blick [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

(ihr scheint ein [AmG, BA 4/3, S. 153]

Ihr scheint ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

den ersten Blick [jJHS, BA 1/4, S. 317]

dem ersten Blick [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

ihren vorgeschriebenen [kLiV, BA 1/4, S. 9]

ihre vorgeschriebne [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

nun einmahl nicht [ZT5, BA 4/1, S. 684]

nun einmal nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

den ersten Blick [fHol, BA S/1, S. 189]

dem ersten Blick [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

allen Schulen, daß [AmG, BA 4/3, S. 241]

alle scheuen.¶Das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

den ersten Blick [eRrr, BA 3/4, S. 293]

dem ersten Blick [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

schweigen oder sterben. – [Alx, BA 1/1, S. 108]

schweigt der Wind, es flieht der Stern,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

für diesmal war es [Fou, BA 3/1, S. 187]

Für diesmal war es [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

und’S wird sogleich [ZT6, BA 4/1, S. 841]

und wird sogleich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

»Der geehrte Herr [SdA, BA 4/2, S. 186]

den gelehrten Herrn!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

für diesmal war es [eZvH, BA 3/3, S. 132]

Für diesmal war es [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

schöne Messer als [Glr, BA 1/2, S. 318]

schon besser aus! [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

wir kannten uns [jJHS, BA 1/4, S. 346]

Wir könnten uns [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

im kleinen Schoß : – ? –) : [ZT3, BA 4/1, S. 472]

in deinen Schoß.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

Du hieltst’s nich [Jul, BA 4/4, S. 115]

du hältst nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

»Wann fährst Du [BrH, BA 1/1, S. 195]

Dann führst du [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

an Meiner Brust [ZT6, BA 4/1, S. 929]

an meiner Brust¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

Du gesehen \ gelesen hasD!) ... (?): [SdA, BA 4/2, S. 94]

du’s gesehen hast;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

wir kannten uns [iGOR, BA S/2, S. 180]

Wir könnten uns [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

an meiner Brust. [dWbr, BA 2/2, S. 343]

an meiner Brust¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

Mann geworden. Da [Fou, BA 3/1, S. 667]

Mann gewogen.¶Ja, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

die Fetzen fliegen ..... [bES, BA B/3, S. 34]

Die Mützen fliegen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

an Meiner Brust. [ZT8, BA 4/1, S. 1459]

an meiner Brust¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

mit ihren Verwandten [AmG, BA 4/3, S. 16]

Mit ihren Anverwandten,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

Gestalten, welche in [dHLt, BA 2/3, S. 165]

Gestalt!¶Welch ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

Deiner Linken ein [eDya, BA 3/3, S. 366]

deinen Blicken¶Ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

läßt sich’s trefflich [SdA, BA 4/2, S. 130]

läßt sich trefflich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

Gestalten, welche in [fLiK, BA S/1, S. 210]

Gestalt!¶Welch ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

läßt sich’s trefflich [SdA, BA 4/2, S. 130]

läßt sich trefflich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

Deiner Linken ein [dDya, BA 2/1, S. 314]

deinen Blicken¶Ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

den Fluß »im rechten [eEAP, BA 3/4, S. 385]

den Fuß im Reihen;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

mein Unglück, daß [eGSp, BA 3/3, S. 229]

Ein Glück, daß [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

auf Deinem Kreuze [Jul, BA 4/4, S. 60]

auf einem Kreuzweg [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

wir vor allem so: [fSfa, BA S/1, S. 175]

wird von alledem so [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

das letzte Blatt [jJHS, BA 1/4, S. 333]

Das letzte Blatt [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

ganz sicher sein.¶ [dZwP, BA 2/3, S. 22]

ganz sicher ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

die ersten gäste, [jIns, BA 1/4, S. 206]

die ernsten Gäste,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

(er schlägt das [SdA, BA 4/2, S. 40]

Er schlägt das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

die Unfreiheit des [Lev, BA 1/1, S. 46]

die Freiheit! Es [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

Ich habe mich höchstens in meinen [jIns, BA 1/4, S. 207]

Ich habe mich zu hoch gebläht;¶In deinen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

die Unfreiheit des [eBe1, BA 3/3, S. 166]

die Freiheit! Es [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

rufen hören ...«¶(ich [eJFT, BA 3/4, S. 84]

rufen hören.¶Ich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

ein Mädchen in [fMON, BA S/1, S. 10]

ein Mädchen an¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

faß ich mich nich an’ [Fau, BA 1/1, S. 371]

Daß ich dich in [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

man schpricht; es [Kaf, BA 1/3, S. 47]

man spricht,¶Es [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

ein Mädchen in [ZT2, BA 4/1, S. 268]

ein Mädchen an¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

ein Mädchen in [AmG, BA 4/3, S. 204]

ein Mädchen an¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

sein Gesicht id [AmG, BA 4/3, S. 289]

Dein Angesicht im [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

die Kunst ist lang): [dWbr, BA 2/2, S. 336]

die Kunst ist lang.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

die Kunst ist lang): [dWbr, BA 2/2, S. 336]

die Kunst ist lang!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

Namen nennen sie [SdA, BA 4/2, S. 193]

Namen nennen?¶Die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

heut Nacht!« gestand [KuG, BA 1/3, S. 381]

heute nicht geschieht, ist morgen nicht getan,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

für seinen »lieben [Fou, BA 3/1, S. 395]

Für seine Liebe [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

nich Jeder Schmidt [Pip, BA 1/3, S. 403]

nicht jeden Schritt [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

meines Vaters Hintritt. – : Die Mutter [SdA, BA 4/2, S. 264]

meines Vaters Tod geboren.¶Die Mutter [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

den Ausschlag gibt : [ZT5, BA 4/1, S. 701]

Den Ausschlag gibt, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

den Ausschlag gibt; [bES, BA B/3, S. 56]

Den Ausschlag gibt, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

die junge Königin [dTmS, BA 2/3, S. 61]

Die junge Königin [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

einer selbstgelenkten [eGKg, BA 3/3, S. 146]

einem selbstgesteckten [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

den Kaiserhof zu [dNzk, BA 2/1, S. 148]

dem Wasserhof zu [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

Ihr nicht=habt – (nich habm= [ZT8, BA 4/1, S. 1395]

ihn nicht hab,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

konnten nicht einmal [dSEu, BA 2/1, S. 268]

konnte nicht einmal [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

lesen läßt, wie [dBJm, BA 2/3, S. 244]

leben läßt.¶Die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

der kennt nicht den [jDiE, BA 1/4, S. 286]

Er kennt nicht den [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

für mein ›Fräulein [SdA, BA 4/2, S. 181]

für ein Fräulein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

der kennt nicht den [jDiE, BA 1/4, S. 286]

Er kennt nicht den [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

vollen Menschenleben; [ePvL, BA 3/3, S. 483]

volle Menschenleben!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

eine tieffe Nacht, [AmG, BA 4/3, S. 141]

eine tiefe Nacht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

sich einen großen [ZT3, BA 4/1, S. 378]

sich einen großen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

er sachlich; mich [fBrs, BA S/1, S. 18]

Wer schlich sich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

dem Liebenden der [eWzb, BA 3/3, S. 443]

der Liebende,¶Der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

an meinem Herzen [Fou, BA 3/1, S. 170]

In deinem Herzen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

an meinem Herzen [Fou, BA 3/1, S. 534]

In deinem Herzen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

an meinem Herzen. –« [AmG, BA 4/3, S. 58]

In deinem Herzen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

ich gerührt das [StH, BA 1/2, S. 93]

mich gerührt!¶Was [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

der Großen wellt¶ [ZT5, BA 4/1, S. 714]

der großen Welt [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

zu schreiben!¶Das [eNCC, BA 3/4, S. 130]

zu schleifen,¶Das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

›Die Gesellschaft‹ & [ZT3, BA 4/1, S. 487]

die Gesellschaft uns [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

vor einem eigenen [eTNr, BA 3/4, S. 403]

vor einem eisernen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

zu schreiben, das [iGOR, BA S/2, S. 135]

zu schleifen,¶Das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

die Gesellschaft; – : und [ZT8, BA 4/1, S. 1305]

die Gesellschaft uns [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

zu schweigen); das [fAAR, BA S/1, S. 289]

zu schleifen,¶Das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

zu schreiben : ›Das [bKol, BA B/5, S. 132]

zu schleifen,¶Das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

zu schreiben, das [iGOZ, BA S/2, S. 76]

zu schleifen,¶Das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

zu schweigen. Das [GBw, BA 1/2, S. 212]

zu schmiegen,¶Das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

nur einen Groschen [dMas, BA 2/1, S. 43]

Nur keinen großen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

in Seinen ›Bildern‹ [ZT6, BA 4/1, S. 810]

an seinen Kindern!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

zu schweigen begonnen, ein schweigen, das [jIns, BA 1/4, S. 209]

zu schleifen,¶Das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

zu schweigen. Das [eS&P, BA 3/3, S. 329]

zu schmiegen,¶Das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

zu schreiten, das [jJHS, BA 1/4, S. 354]

zu schleifen,¶Das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

zu schweigen!) – Das [wMur, BA 3/3, S. 58]

zu schleifen,¶Das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

daß iss nich ›recht‹ [ZT8, BA 4/1, S. 1341]

Das ist nicht recht, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

zu schweigen; das [dSmn, BA 2/1, S. 392]

zu schmiegen,¶Das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

zu schreiben : das [dSsv, BA 2/1, S. 125]

zu schleifen,¶Das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

zu schweigen); das [fAAR, BA S/1, S. 289]

zu schmiegen,¶Das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

zu schweigen. Das [GBw, BA 1/2, S. 212]

zu schleifen,¶Das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

zu schweigen; das [dSmn, BA 2/1, S. 392]

zu schleifen,¶Das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

zu schweigen!) – Das [wMur, BA 3/3, S. 58]

zu schmiegen,¶Das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

zu schweigen. Das [eS&P, BA 3/3, S. 329]

zu schleifen,¶Das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

der Dichter seine [dMül, BA 2/2, S. 281]

dem Dichter reine [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

zu schreiben, das [eHli, BA 3/3, S. 477]

zu schleifen,¶Das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

zu schweigen begonnen, ein schweigen, das [jIns, BA 1/4, S. 209]

zu schmiegen,¶Das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

breiten Bettelsuppen [eTue, BA 3/4, S. 397]

breite Bettelsuppen.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

in seinen kühnen [ZT7, BA 4/1, S. 1190]

An seinen Küssen¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

Ich nichts wenijer [ZT2, BA 4/1, S. 287]

ich nichts weiter [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

zu schreiben›. Das [dA&G, BA 2/2, S. 417]

zu schleifen,¶Das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

in seinen Fingern [jFre, BA 1/4, S. 551]

an seinen Kindern!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

zu schreiben, das [dHer, BA 2/2, S. 130]

zu schleifen,¶Das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

klein schnitt; und [KiH, BA 1/3, S. 348]

Kleiner Schritt und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

nieder=Stieren‹! – & [ZT2, BA 4/1, S. 286]

nieder steigen¶Und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

in seinen Kinder= [Sit, BA 3/2, S. 229]

an seinen Kindern!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

Frieden auf der einen Seite ein Stück [Jul, BA 4/4, S. 33]

zufrieden aus dem Haus.¶Gebt Ihr ein Stück, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

Und macht sich redlich [AmG, BA 4/3, S. 133]

Und mache mich reich,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

gar nichts schaden [bKol, BA B/5, S. 240]

gar nicht schön.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

›Wir wollen hier [Jul, BA 4/4, S. 114]

Wir wollen hier [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

wackelt mit dem Kopf. [dMas, BA 2/1, S. 59]

wackelt mit dem Kopfe;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

von seinem großen [jHHg, BA 1/4, S. 437]

von keinem Gruße [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

von seinem großen [Sit, BA 3/2, S. 32]

von keinem Gruße [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

von seinem großen [Fou, BA 3/1, S. 472]

von keinem Gruße [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

Dich doch nich, (›NIE={& [ZT7, BA 4/1, S. 1156]

doch noch nie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

Sprung machte er [Fou, BA 3/1, S. 675]

Sprunge macht’s der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

Gesichter schneidend : [eStr, BA 3/3, S. 217]

Gesichter¶Schneiden, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

an Deinem Busen, [ZT7, BA 4/1, S. 1105]

in deinem Busen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

und weiß nicht, wie [eBFq, BA 3/3, S. 421]

und weiß nicht wie.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

»Da kommt er, da kommt der [Fou, BA 3/1, S. 643]

da kommt der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

an Deinem Busen, [ZT7, BA 4/1, S. 1105]

In deinem Busen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

hier zum erstenmale [Fou, BA 3/1, S. 298]

hier zum erstenmal¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

nichts! – Lassen Wir [dUeF, BA 2/3, S. 130]

nicht passen.¶Wir [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

viele Jahre nicht [iGOZ, BA S/2, S. 73]

viele Jahre nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

hier zum erstenmale [fSuD, BA S/1, S. 208]

hier zum erstenmal¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

An einem schönen [bWM, BA B/2, S. 291]

In einem schönen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

an einem schönen [dVhI, BA 2/3, S. 372]

In einem schönen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

an einem schönen [eS&B, BA 3/4, S. 247]

In einem schönen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

an einem schönen [Alx, BA 1/1, S. 104]

In einem schönen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

»Einen neuen Bund [wZie, BA 3/3, S. 84]

einem neuen Bunde?¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

noch den des Lebens unnötich wakkeln zu machen?): »Ich [AmG, BA 4/3, S. 35]

nach des Lebens Bächen,¶Ach! [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

keinesweges gefallen [fHol, BA S/1, S. 186]

keineswegs gefallen.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

jeden Sonntag mich [Sit, BA 3/2, S. 284]

Jeder sonnt sich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

die Blätter ab, [SSp, BA 1/1, S. 231]

die Blätter ab, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

Die schöne Welt, [dMas, BA 2/1, S. 49]

Die schöne Welt,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

nach der Stadt zurück. [Fou, BA 3/1, S. 613]

nach der Stadt zurück.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

seine ganze Seele. [fAAR, BA S/1, S. 291]

meine ganze Seel [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

verstehst mich nicht [Fou, BA 3/1, S. 365]

versteht mich nicht!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

ein Märchen von [AmG, BA 4/3, S. 263]

ein Gärtchen vor [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

ein Märchen von [jPha, BA 1/4, S. 631]

ein Gärtchen vor [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

ein Pärchen von [Sit, BA 3/2, S. 101]

ein Gärtchen vor [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

›Werk‹; braucht nich [ZT2, BA 4/1, S. 258]

Wer brachte mich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

52

er empfindet ! Und [Jul, BA 4/4, S. 96]

Wer empfinden¶Und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

durch alle Himmel [dBel, BA 2/2, S. 200]

Durch alle Himmel [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

eine große Buch [eVFl, BA 3/3, S. 205]

ein großes Buch, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

Geist, geheimnisvoll= [SdA, BA 4/2, S. 186]

Geistes geheimnisvoll [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

Ich alle Nacht in [AmG, BA 4/3, S. 245]

ich alle Macht im [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

daran denken, was [dMas, BA 2/1, S. 38]

dran denken,¶Das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

schoben.¶Eine Stimme [StH, BA 1/2, S. 28]

schauen,¶Meine Stimme [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

wie scheintot, (›it [AmG, BA 4/3, S. 178]

Sie scheint mit [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

(daran denken, was [fKH2, BA S/1, S. 125]

dran denken,¶Das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

daran denken, was [fKH1, BA S/1, S. 121]

dran denken,¶Das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

wendete mich von ihm [Fou, BA 3/1, S. 348]

wendet sich von ihm.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

»Du brìngsD mich [SdA, BA 4/2, S. 76]

Du bringst mich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

(ich weiß, ich weiß! Aber ich wollte [StH, BA 1/2, S. 151]

ich weiß nicht wie –¶Ich wollt, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

neugierige reisende [dKrs, BA 2/2, S. 240]

NEUGIERIGER REISENDER:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

Noch Einen? : Klar : noch Einen! (Dann [BrH, BA 1/1, S. 176]

noch keinen Mann, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

neugierige reisende [dKrs, BA 2/2, S. 240]

NEUGIERIGER REISENDER:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

auf=&=nieder geh’n [ZT5, BA 4/1, S. 654]

auf und nieder gehn,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

vor einem großen [jMON, BA 1/4, S. 599]

von einem großen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

ins Gesicht den [bAA, BA B/1, S. 46]

ins Gesicht¶Den [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

vor einem ›großen [ZT3, BA 4/1, S. 405]

von einem großen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

in Gedank’n; dann) : [ZT3, BA 4/1, S. 327]

in Gedanken, dann [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

ds doch Meine kleine Rede! : den ganzn [ZT8, BA 4/1, S. 1322]

das doch eine Messe!¶MEPHISTOPHELES: Der ganze [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

will ich doch richtig stellen, [dBOd, BA 2/2, S. 18]

will ich Euch vor den Richter stellen.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

und ängstet sich [Fou, BA 3/1, S. 268]

Und ängstet dich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

an diese Schtunde? – [Kaf, BA 1/3, S. 61]

in dieser Schlünde [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

auch gesehen : »Sir [jIns, BA 1/4, S. 193]

auch geschehn,¶Sie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

zu meinem Hülsen [Fou, BA 3/1, S. 151]

zu meinen Füßen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

zu meinem Hülsen [Fou, BA 3/1, S. 151]

zu meinen Füßen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

nich gerne (selbst von Mir nich) in die [ZT3, BA 4/1, S. 433]

dich gerne ruhn,¶Du darfst mir’s nicht im Ernste sagen.¶An dir [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

nicht mehr gelangen [eHNK, BA 3/4, S. 22]

nicht mehr gelingen;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

ein Wäldchen; das [Was, BA 1/3, S. 432]

Ein Mädchen, das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

ein ‹Männchen› – das [dWie, BA 2/1, S. 278]

Ein Mädchen, das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

die alte StadtMauer. [AmG, BA 4/3, S. 151]

die alte Stadtmauer [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

zu welchem Zweck?¶ [dWbr, BA 2/2, S. 352]

Zu solchem Zweck, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

nach einem stillen [Fou, BA 3/1, S. 90]

nach deinem Willen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

nich Alles wissen.‹; [Jul, BA 4/4, S. 54]

ich alles wissen.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

zu welchem Zweck [Sit, BA 3/2, S. 201]

Zu solchem Zweck, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

rings um mich her –‹))¶ [SdA, BA 4/2, S. 292]

rings um mich her [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

weiter nichts zu [bWM, BA B/2, S. 210]

weiter nichts zu [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

weiter nichts zu [ZT8, BA 4/1, S. 1369]

weiter nichts zu [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

weiter nichts zu [Wml, BA 1/3, S. 288]

weiter nichts zu [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

weiter nichts zu, [Sit, BA 3/2, S. 245]

weiter nichts zu [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

meine Freundin, wie [AmG, BA 4/3, S. 38]

Mein Freund, die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

nichts gemein, ich [iGOZ, BA S/2, S. 97]

nicht gemeint,¶Dich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

(Was hältst Du [bWM, BA B/2, S. 180]

was hältst du [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

was hältst Du [jMON, BA 1/4, S. 601]

was hältst du [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

Welt erblickt, und [Sit, BA 3/2, S. 274]

Welt erquickt und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

meine Freundin, wie [AmG, BA 4/3, S. 38]

Mein Freund, die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

Wir wischten uns [Fau, BA 1/1, S. 385]

Wir waschen, und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

habe mich doch schon [dZwP, BA 2/3, S. 13]

hab ich dich schon [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

was hältst du [jMON, BA 1/4, S. 599]

was hältst du [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

meinen Vater tot, [iGOR, BA S/2, S. 145]

meines Vaters Tod [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

Ich, meines Orts, schulde meine Kräfte [Jul, BA 4/4, S. 134]

ich meine Kräfte [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

diese Felsen Du [Fou, BA 3/1, S. 520]

diesen Felsen zu [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

»Sieh da! Herr Wicht!« [jGHR, BA 1/4, S. 446]

sich das Herz nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

eines Menschen in einem [eBe2, BA 3/3, S. 278]

eines Menschen Geist, in seinem [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

so lieb wär Dir [dAaV, BA 2/1, S. 169]

So lieb war mir [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

So lieb wär Dir [eFqR, BA 3/3, S. 519]

So lieb war mir [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

heute Abend soll [jHHg, BA 1/4, S. 393]

Heut abend sollt [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

draußen auf dem Moor, auf dem [AmG, BA 4/3, S. 266]

draußen auf dem [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

Ich denke mir, wir [gLSk, BA 1/4, S. 166]

Ich denke mir, wie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

ganz sicher bin, [dRvG, BA 2/3, S. 194]

ganz sicher ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

geheimnisvolle Buch [eFlA, BA 3/4, S. 357]

geheimnisvolle Buch,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

meine Mutter – ?«; (sie [Kaf, BA 1/3, S. 54]

Meine Mutter, die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

der Heilijn Schrift, [SdA, BA 4/2, S. 123]

den Heil’gen Christ,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

dunklen Gassen, sie [Ent, BA 1/1, S. 24]

denken lassen.¶DIE [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

schon : besser, als [ZT3, BA 4/1, S. 406]

schon besser aus! [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

sie sich bückte, und, die [SdA, BA 4/2, S. 31]

die sich bücken,¶Und die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

von seinem eigenen [Glr, BA 1/2, S. 244]

vor einem eisernen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

von-seinem-eigenen- [iGOZ, BA S/2, S. 117]

vor einem eisernen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

von seinem eigenen [eNCC, BA 3/4, S. 155]

vor einem eisernen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

von seinem eigenen [Fou, BA 3/1, S. 508]

vor einem eisernen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

einen Baum, vor einen [SdA, BA 4/2, S. 63]

einen Baum, vor einen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

der »Kleinen Welt«, [bAA, BA B/1, S. 68]

der kleinen Welt.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

und zu schreiben, und [iGOR, BA S/2, S. 138]

Uns zu schrecken, uns [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

in seiner Sphäre [dWdm, BA 2/3, S. 313]

An meiner Sphäre [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

ch möcht gern [ZT5, BA 4/1, S. 629]

Ich möchte gern [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

konnte nicht einmal [dBJm, BA 2/3, S. 237]

konnte nicht einmal [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

in dieser Secunde, [AmG, BA 4/3, S. 273]

In dieser Stunde [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

wie nichts wissn.‹ [ZT4, BA 4/1, S. 511]

wir nichts wissen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

des Menschen, und [AmG, BA 4/3, S. 139]

Der Menschen und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

zu sprechen und zu [Fou, BA 3/1, S. 368]

zu sprechen und zu [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

zu sprechen und zu [Alx, BA 1/1, S. 102]

zu sprechen und zu [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

doch noch nach einer [bWM, BA B/2, S. 57]

doch noch einen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

dem blauen Äther!¶ [dWbr, BA 2/2, S. 357]

der blaue¶Äther [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

von Seiner Seite [ZT7, BA 4/1, S. 1226]

Von seiner Seite [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

von seiner Seite [Fou, BA 3/1, S. 181]

Von seiner Seite [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

Sonst nichts; man [wNeu, BA 3/3, S. 19]

sonst nichts an [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

seine Freunde; man [dBel, BA 2/2, S. 209]

deine Freuden an!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

von seiner Seite [fRES, BA S/1, S. 252]

Von seiner Seite [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

von seiner Seite [ZT7, BA 4/1, S. 1097]

Von seiner Seite [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

von seiner Seite [ZT7, BA 4/1, S. 1097]

Von seiner Seite [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

den Menschen in [SdA, BA 4/2, S. 285]

dem Menschen ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

großn Kreiß um [SdA, BA 4/2, S. 216]

großen Kreis,¶Um [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

winterlich im Leibe.« [ZT8, BA 4/1, S. 1437]

winterlich im Leibe;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

So habe ich mich doch [jDiE, BA 1/4, S. 279]

So hab ich dich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

solchem Verfahren, kann [eTue, BA 3/4, S. 392]

solch erfahrnen Mann¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

winterlich im Leibe) :¶ [ZT8, BA 4/1, S. 1319]

winterlich im Leibe;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

um unsere Füße. [StH, BA 1/2, S. 51]

um unsre Füße [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

für dieses Mal [dWie, BA 2/1, S. 292]

Für dieses Mal [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

bleibt. Bei Dir, wie bei mir. –¶ [bES, BA B/3, S. 170]

bleibe bei dir.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

ein kleines, bon!).¶Der [GBw, BA 1/2, S. 217]

bin keiner von den [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

Deine ›Brücke‹ zu [Jul, BA 4/4, S. 89]

deinen Rücken zu!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

zu beginnen. Das [eTue, BA 3/4, S. 399]

zu beginnen¶Des [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

Das erstemal in [eNCC, BA 3/4, S. 162]

das erstemal in [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

zu schieben : was [kSTg, BA 1/4, S. 100]

zu schmiegen,¶Das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

das Erstemal in [jPha, BA 1/4, S. 617]

das erstemal in [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

das erstemal, in [fSuD, BA S/1, S. 208]

das erstemal in [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

zu bewahren :¶Ach, [dNzk, BA 2/1, S. 136]

zu bekehren.¶Auch [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

das erstemal in [ZT5, BA 4/1, S. 759]

das erstemal in [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

zu schielen?!«; (was [SdA, BA 4/2, S. 138]

zu schmiegen,¶Das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

an seinem Herzen [ZT8, BA 4/1, S. 1430]

in meinem Herzen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

an seinem Herzen [ZT8, BA 4/1, S. 1430]

In deinem Herzen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

ists eine wunderliche [BrH, BA 1/1, S. 190]

ist ein wunderlich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

zum Fenster hinaus [fLlN, BA S/1, S. 104]

Zum Fenster hinaus,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

zum Fenster hinaus, [iFJM, BA S/2, S. 16]

Zum Fenster hinaus,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

ach, in meiner Brust‹ [ZT7, BA 4/1, S. 1201]

ach! in meiner Brust,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

Nichts weniger. All [dTAA, BA 2/2, S. 400]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

in Deinem Schoße, [ZT3, BA 4/1, S. 406]

in meinem Scho߶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

den Gesichtern der [Kaf, BA 1/3, S. 95]

der Gesichte¶Der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

ein wenig besseres [jDiE, BA 1/4, S. 253]

Ein wenig besser [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

nich wußte; (’nich [ZT7, BA 4/1, S. 1055]

Ich wußte nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

nich wußte; (’nich [ZT7, BA 4/1, S. 1055]

Ich wußte nicht, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

Wimmern bestellt‹) – und [SdA, BA 4/2, S. 91]

immer stellt.¶Und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

des dritten und vierten [eMkr, BA 3/3, S. 135]

Das Dritt und Viert [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

des dritten und vierten [dAaV, BA 2/1, S. 161]

Das Dritt und Viert [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

Brust an Brust und [SSp, BA 1/1, S. 241]

Brust an Brust und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

sein? Wollen wir [dZwP, BA 2/3, S. 14]

sein,¶Wollen wir [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

sein wollen, wir [bKol, BA B/5, S. 17]

sein,¶Wollen wir [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

an meiner Brust. [dWbr, BA 2/2, S. 343]

in meiner Brust,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

an Meiner Brust. [ZT8, BA 4/1, S. 1459]

in meiner Brust [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

Dir),) : »Habm Dich nich= [ZT4, BA 4/1, S. 539]

Dir hab ich mich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

an meiner Brust. [dWbr, BA 2/2, S. 343]

in meiner Brust [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

keine Menschenseele [ZT2, BA 4/1, S. 290]

keiner Menschenseele [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

an meinen armen [ZT2, BA 4/1, S. 172]

in meinen Armen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

an Meiner Brust [ZT6, BA 4/1, S. 929]

in meiner Brust,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

den Sand unter meinen Füßen [AmG, BA 4/3, S. 261]

den Sand zu deinen Füßen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

von seinen dicken [Kaf, BA 1/3, S. 193]

von deinen Worten, deinen Blicken¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

den Sand unter meinen Füßen [jPha, BA 1/4, S. 626]

den Sand zu deinen Füßen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

vielleicht gelungen [Fou, BA 3/1, S. 568]

vielleicht gelungen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

so verträgt sie [Fou, BA 3/1, S. 459]

so vertraut!¶Wie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

es erscheint mir [Fou, BA 3/1, S. 214]

Er scheint mir, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

Es erscheint mir [Fou, BA 3/1, S. 550]

Er scheint mir, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

habt Ihr davon? Ihr [Sit, BA 3/2, S. 62]

Habt Ihr davon, Ihr [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

nich gemacht, au [Kaf, BA 1/3, S. 159]

nicht gedacht!¶Du [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

((?): åch nìch=doch! : Meine [SdA, BA 4/2, S. 283]

ich dich doch mein’ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

er seine zehn Fremdsprachen auf : »Hast Du nichts zu [eBra, BA 3/3, S. 215]

er seine Nase.¶DER HERR: Hast du mir weiter nichts zu [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

nich gesessen hat, [Fau, BA 1/1, S. 388]

mich gessen hat!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

den Lebenden (oder [fLlt, BA S/1, S. 54]

der Liebende,¶Der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

an den Schläfen und drückte das [jHHg, BA 1/4, S. 435]

in den Schrein und drückt das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

ooch gleich; denn [ZT8, BA 4/1, S. 1429]

Doch gleich, wenn [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

ooch gleich; denn [ZT8, BA 4/1, S. 1429]

Doch gleich, wenn [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

Mir graut vor der [ZT3, BA 4/1, S. 485]

Mir graut’s vor dir.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

mich nicht zu schäm’m : [Kaf, BA 1/3, S. 181]

sich nicht zu schämen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

gewöhnlich aus dem [AmG, BA 4/3, S. 100]

Gewöhnlich aus dem [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

dicht hinter de [AmG, BA 4/3, S. 290]

dich hinter den [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

zu rechter Zeit!‹)¶ [AmG, BA 4/3, S. 246]

zur rechten Zeit [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

in manchen Jahr’n [ZT2, BA 4/1, S. 311]

In raschen Jahren [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

zu rechter Zeit [Fou, BA 3/1, S. 640]

zur rechten Zeit [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

Zu rechter Zeit¶ [dWbr, BA 2/2, S. 355]

zur rechten Zeit [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

zu rechter Zeit [Sit, BA 3/2, S. 61]

zur rechten Zeit [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

sogleich verschwindet [ZT7, BA 4/1, S. 1134]

gleich verschwinden,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

in seinem Belieben [eNCC, BA 3/4, S. 138]

In deinem lieben [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

Von Deinem Vater, [Kos, BA 1/1, S. 447]

von deinen Vätern [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

in seinem Schlosse [Fou, BA 3/1, S. 68]

in meinem Scho߶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

ihren Dichtern. Die [Tin, BA 1/2, S. 183]

irren Lichter,¶Die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

für eine Begehrung findet sich, an [ZT2, BA 4/1, S. 184]

für einen Gott gemacht!¶Er findet sich in [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

in meinem Herzen, [dHSS, BA 2/1, S. 251]

In deinem Herzen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

wir müßten das [eHwL, BA 3/3, S. 411]

Wir müssen das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

ner Schtange, Der [ZT2, BA 4/1, S. 180]

der Schlange,¶Dir [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

»Da bringsDu mich [AmG, BA 4/3, S. 243]

Du bringst mich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

in meinem Herzen!¶ [bAA, BA B/1, S. 104]

In deinem Herzen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

in meinem Herzen [eGTr, BA 3/3, S. 309]

In deinem Herzen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

in meinem Herzen [Jul, BA 4/4, S. 32]

In deinem Herzen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

›am Golde hängt‹ ...))¶ [ZT7, BA 4/1, S. 1077]

Am Golde hängt¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

ich zurück ins [jDiE, BA 1/4, S. 299]

mich zurücke,¶Ins [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

in meinem Herzen, [eGFW, BA 3/4, S. 47]

In deinem Herzen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

in meinem Herzen / : [BrH, BA 1/1, S. 179]

In deinem Herzen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

in meinem Herzen, [dGFW, BA 2/2, S. 459]

In deinem Herzen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

»Da bringsDu mich [AmG, BA 4/3, S. 52]

Du bringst mich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

in meinem Herzen; [Fou, BA 3/1, S. 90]

In deinem Herzen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

in deinem Munde und deinem Herzen, [Fou, BA 3/1, S. 610]

in meinem Herzen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

da bringsDu Mich [SdA, BA 4/2, S. 92]

Du bringst mich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

sieht doch ganz anders [Glr, BA 1/2, S. 332]

sieht doch gleich ganz anders [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

schreiben; das hat noch [bKol, BA B/5, S. 188]

schleifen,¶Das hat noch [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

nich, nich bei Pirmasens, nich bei [dMas, BA 2/1, S. 23]

Dich nicht beim [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

‹natürlich›, wenn ein [dWhG, BA 2/3, S. 321]

Natürlich, wenn ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

natürlich! Wenn ein [GBw, BA 1/2, S. 209]

Natürlich, wenn ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

allen Dingen, uns, [Fou, BA 3/1, S. 524]

ALLE singen: Uns [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

die ›Freiheit‹ des [ZT5, BA 4/1, S. 748]

die Freiheit! Es [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

die Freiheit des [eNCC, BA 3/4, S. 143]

die Freiheit! Es [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

die Freiheit des [Fou, BA 3/1, S. 148]

die Freiheit! Es [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

Wirt läßt sich, [Jul, BA 4/4, S. 19]

Wort läßt sich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

Nacht aussetzn Du! – [ZT8, BA 4/1, S. 1404]

nach außen zu,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

die Freiheit des [dVhI, BA 2/3, S. 375]

die Freiheit! Es [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

die Freiheit des [eBFq, BA 3/3, S. 422]

die Freiheit! Es [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

in Deinem Herz’n? –«; [SdA, BA 4/2, S. 60]

In deinem Herzen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

ins Gesicht –) : »Ich [ZT1, BA 4/1, S. 25]

ins Gesicht!¶Ich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

die Freiheit des [dRvG, BA 2/3, S. 186]

die Freiheit! Es [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

so etwas habe ich [jFre, BA 1/4, S. 525]

So etwas hab ich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

die Freiheit des [fMdU, BA S/1, S. 300]

die Freiheit! Es [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

die Freiheit des [dSsv, BA 2/1, S. 119]

die Freiheit! Es [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

die Freiheit des [wZie, BA 3/3, S. 79]

die Freiheit! Es [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

ins Gesicht; ich [jPha, BA 1/4, S. 618]

ins Gesicht!¶Ich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

für mich! für mich : den [dMas, BA 2/1, S. 58]

für mich der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

zu Meinen Füßn, [ZT5, BA 4/1, S. 625]

zu deinen Füßen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

habe ich noch nicht gesehen. [dWie, BA 2/1, S. 299]

Hab ich dich doch mein’ Tage nicht gesehen!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

habe ich noch nicht gesehen, [jFre, BA 1/4, S. 525]

Hab ich dich doch mein’ Tage nicht gesehen!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

habe ich noch nicht gesehen. [jGHR, BA 1/4, S. 441]

Hab ich dich doch mein’ Tage nicht gesehen!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

ich brauchte nur [bWM, BA B/2, S. 170]

Ich brauche nur [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

nun einmal keine [Fou, BA 3/1, S. 546]

nun einmal eine [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

komme, allein Sie [Fou, BA 3/1, S. 307]

kommt allein;¶Sie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

nun einmal keine [ZT1, BA 4/1, S. 79]

nun einmal eine [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

schleppen Dich¶durch [AmG, BA 4/3, S. 238]

schlepp ich durch [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

nun einmal keine [eNBt, BA 3/4, S. 172]

nun einmal eine [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

ich brauchte nur [Glr, BA 1/2, S. 349]

Ich brauche nur [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

auf seinem uralten [BrH, BA 1/1, S. 164]

aus deinem alten [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

nun einmal keine [Fou, BA 3/1, S. 411]

nun einmal eine [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

wer vertraut, ist [eWTf, BA 3/3, S. 362]

wir! Ergraut ist [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

in diesem Sinne –« [Alx, BA 1/1, S. 85]

In diesem Sinne [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

in diesem Sinne [KiH, BA 1/3, S. 338]

In diesem Sinne [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

in diesem Sinne [eSit, BA 3/4, S. 487]

In diesem Sinne [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

in diesen Tagen [eLtH, BA 3/4, S. 452]

in diesen Tagen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

in einem schönen [AmG, BA 4/3, S. 279]

In einem schönen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

in diesem Sinne [eMBb, BA 3/4, S. 367]

In diesem Sinne [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

in diesen Tagen [Fou, BA 3/1, S. 597]

in diesen Tagen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

»in diesen Tagen [Fou, BA 3/1, S. 602]

in diesen Tagen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

in diesem Sinne [SdA, BA 4/2, S. 50]

In diesem Sinne [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

in diesen Tagen?¶ [dBJm, BA 2/3, S. 234]

in diesen Tagen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

In diesem Sinne :¶ [wMur, BA 3/3, S. 56]

In diesem Sinne [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

in diesem Sinne [eKiL, BA 3/3, S. 342]

In diesem Sinne [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

in diesen Tagen [dUeF, BA 2/3, S. 139]

in diesen Tagen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

in diesem Sinne [dWhG, BA 2/3, S. 331]

In diesem Sinne [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

in diesem Sinne [dHuJ, BA 2/2, S. 186]

In diesem Sinne [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

in diesem Sinne [eBlw, BA 3/4, S. 448]

In diesem Sinne [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

in diesem Sinne ...))¶ [ZT1, BA 4/1, S. 47]

In diesem Sinne [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

in diesen Tagen, [dUeF, BA 2/3, S. 97]

in diesen Tagen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

in diesen Tagen [bAA, BA B/1, S. 123]

in diesen Tagen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

in diesen Tagen [Fou, BA 3/1, S. 669]

in diesen Tagen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

in diesen Tagen [eZKB, BA 3/4, S. 109]

in diesen Tagen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

in diesem Sinne, [SdA, BA 4/2, S. 37]

In diesem Sinne [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

in diesem Sinne, [ZT2, BA 4/1, S. 147]

In diesem Sinne [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

in einem schönen [Fou, BA 3/1, S. 176]

In einem schönen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

in diesen Tagen [Fou, BA 3/1, S. 489]

in diesen Tagen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

in diesen Tagen [Fou, BA 3/1, S. 368]

in diesen Tagen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

In diesem Sinne [eMno, BA 3/4, S. 440]

In diesem Sinne [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

»In diesen Tagen ... [Fou, BA 3/1, S. 434]

in diesen Tagen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

in diesen Tagen [Fou, BA 3/1, S. 470]

in diesen Tagen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

in diesem Sinne [Son, BA 1/3, S. 307]

In diesem Sinne [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

der Leib des HErrn [ZT5, BA 4/1, S. 769]

den Leib des Herrn,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

geht nischt mehr [ZT8, BA 4/1, S. 1272]

geht’s nicht mehr,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

In diesem Sinne [Fou, BA 3/1, S. 464]

In diesem Sinne [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

des Daseins einer [Fou, BA 3/1, S. 318]

das Dasein eine [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

in einem schönen [dMas, BA 2/1, S. 91]

In einem schönen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

in einem schönen, [dBel, BA 2/2, S. 205]

In einem schönen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

in einem schönen [eRdf, BA 3/3, S. 345]

In einem schönen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

in diesem Sinne [Fou, BA 3/1, S. 384]

In diesem Sinne [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

in meinem Busen, [SdA, BA 4/2, S. 261]

in meinem Busen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

anderer seite uns [jIns, BA 1/4, S. 221]

andern Seite:¶Und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

Dir stehen, oder [Fou, BA 3/1, S. 511]

wir stehen¶Oder [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

Augenblicken verlegen [jFre, BA 1/4, S. 562]

Augenblick verlieren,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

den Blicken. Zieht [AmG, BA 4/3, S. 286]

dem Brocken ziehn,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

einen Menschen eigentlich so an seine [ZT1, BA 4/1, S. 69]

eines Menschen Geist, in seinem [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

er noch einmal in [Fou, BA 3/1, S. 342]

es noch einmal!¶Ihn [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

er schleicht sich [SdA, BA 4/2, S. 42]

Wer schlich sich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

Zeit schon wachsen. – [bKol, BA B/5, S. 246]

Zeit schon lachen.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

in seinem schweren [jGHR, BA 1/4, S. 484]

In einem schönen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

zu weit, wenn man [eJFT, BA 3/4, S. 83]

zu weit.¶Wenn man [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

zu weit, wenn man [dTmS, BA 2/3, S. 34]

zu weit.¶Wenn man [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

und erblickte da – : ?«¶ [kKgM, BA 1/4, S. 82]

und erblickt das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

Frage! (›Marbach‹? – : ein [ZT7, BA 4/1, S. 1087]

fragt darnach in [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

und erblickte da – : ?«¶ [kKgM, BA 1/4, S. 82]

und erblickt das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

und erblickte da – : ?«¶ [kKgM, BA 1/4, S. 82]

und erblickt das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

den Hängen der leichten Anhöhen, und in der Ferne glaubte man in den [jFre, BA 1/4, S. 538]

den Händen –¶Er stellt das Kästchen in den [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

tiefen Blicken in die [Poc, BA 1/1, S. 399]

tiefer Blick in die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

›den Schleier der [ZT6, BA 4/1, S. 812]

den Schleier der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

des Meisters sogleich [eNGm, BA 3/3, S. 333]

den Geistern, gleich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

mein armer Kopf) : [ZT1, BA 4/1, S. 36]

Mein armer Kopf¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

den Schleier der [ZT8, BA 4/1, S. 1309]

den Schleier der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

den SchlEier der [AmG, BA 4/3, S. 208]

den Schleier der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

den Schleier der [AmG, BA 4/3, S. 242]

den Schleier der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

Ich muß gestehen – : das habe ich nicht [dWbr, BA 2/2, S. 344]

Ich muß gestehn, den sauern mag ich nicht,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

»›Die Menschn sind [ZT8, BA 4/1, S. 1412]

die Menschen sind [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

den ›Schleier der [ZT6, BA 4/1, S. 870]

den Schleier der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

Mein armer Kopf! : [ZT7, BA 4/1, S. 1146]

Mein armer Kopf¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

mein armer Kopf!‹. [AmG, BA 4/3, S. 142]

Mein armer Kopf¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

des Meisters sogleich [dAbK, BA 2/2, S. 46]

den Geistern, gleich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

51

warum lachst du?!¶ [jDiE, BA 1/4, S. 244]

Warum machst du [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in einer Nacht geschah es mir, daß ich, [jDiE, BA 1/4, S. 300]

in deiner Macht.¶Laß mich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

Mir scheint es [fTdK, BA S/1, S. 239]

Mir scheint es, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

dort läßt sich [bKol, BA B/5, S. 219]

Wort läßt sich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

dort läßt sich [iGOZ, BA S/2, S. 94]

Wort läßt sich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

wir müssen eine starke [dMas, BA 2/1, S. 15]

wir müssen sie begleiten.¶Ein starkes [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

’er andern Seite!« [StH, BA 1/2, S. 105]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

Andere kennen sie [Fou, BA 3/1, S. 524]

andern trennen;¶Die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

meiner Zeit schon [eBe1, BA 3/3, S. 165]

meiner Zeit schon [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

Ungewißheit in Betreff [dWhG, BA 2/3, S. 337]

Gewißheit ein.¶SCHÜLER: Doch ein Begriff [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

Scheibe, vor meinem [Kaf, BA 1/3, S. 193]

Scherben vor meinem [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

»Zur guten Nacht, [kGdM, BA 1/4, S. 93]

Zur guten Nacht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

Augen tanzten im [Ums, BA 1/1, S. 295]

Augen täten ihm [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

ist nun nicht mehr [Sit, BA 3/2, S. 232]

ist nun nicht mehr [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

zu schaff’n)): »Meine [SdA, BA 4/2, S. 263]

zu schauen,¶Meine [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

ist nun nicht mehr [dBJm, BA 2/3, S. 245]

ist nun nicht mehr [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

an den Händler, der [jFre, BA 1/4, S. 528]

an den Händen –¶Er [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

(’ch gäb sonst nichts drum, wenn ich [AmG, BA 4/3, S. 116]

Ich gäb was drum, wenn ich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

de Trummeln in [fLlN, BA S/1, S. 93]

Die Trümmern ins [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

meine Freude an [AmG, BA 4/3, S. 105]

deine Freuden an!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

meine Freude an [SdA, BA 4/2, S. 16]

deine Freuden an!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

ein herzlich guter Mann, [eEAP, BA 3/4, S. 383]

ein herzlich guter Mann,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

meine Freude an [fSdA, BA S/1, S. 151]

deine Freuden an!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

Wir müssen sie [Was, BA 1/3, S. 436]

wir müssen sie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

kann das doch unmöglich [Fou, BA 3/1, S. 396]

kann das Wort so hoch unmöglich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

von Deiner Seite [Fou, BA 3/1, S. 334]

Von seiner Seite [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

meine Freude an [Fou, BA 3/1, S. 454]

deine Freuden an!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

mir däucht doch [eBSt, BA 3/4, S. 310]

Mir deuchte doch, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

von Deiner Seite [bAA, BA B/1, S. 188]

Von seiner Seite [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

noch einmal allen [dWie, BA 2/1, S. 299]

noch einmal alle [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

Wie munter ließ [Sit, BA 3/2, S. 230]

Die Mutter ließ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

ich lieb Dich! : Ich lieb Dich!! –«; [AmG, BA 4/3, S. 163]

mich – liebt mich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

Er läßt sich in [SdA, BA 4/2, S. 63]

Er läßt dich ein,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

da läßt sich’S [ZT7, BA 4/1, S. 1108]

Das läßt sich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

àller=aller=aller: [ZT8, BA 4/1, S. 1414]

alles, alles [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

àller=aller=aller: [ZT8, BA 4/1, S. 1414]

Alles, alles [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

im Westen ergeht; [eSGN, BA 3/4, S. 350]

Am meisten ärgert [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

zur Erklärung : daß die ›Qualität‹ auf keinen [bKol, BA B/5, S. 33]

zu erklären,¶Auf einen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

er schläft ein.¶ [bES, BA B/3, S. 17]

Er schlägt ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in Deinem Leben [wMur, BA 3/3, S. 49]

In deinem lieben [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

das Näs’chen id [AmG, BA 4/3, S. 65]

das Kästchen in [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in Deinem Leben [AmG, BA 4/3, S. 210]

In deinem lieben [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

den ‹Gefahren der [Sit, BA 3/2, S. 251]

den Gefährten, den [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

(Er schläft ein).¶ [SdA, BA 4/2, S. 186]

Er schlägt ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

von Herzen gern [bAA, BA B/1, S. 187]

von Herzen gerne.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

mich führen zu [ZT7, BA 4/1, S. 1217]

dich führen;¶Du [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

»Von Herzen gern : [Glr, BA 1/2, S. 262]

von Herzen gerne.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in meinem Leben [Gad, BA 1/1, S. 67]

in meinem Leben!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in Meinem Leben [ZT8, BA 4/1, S. 1294]

in meinem Leben¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in meinem Leben [dHer, BA 2/2, S. 111]

in meinem Leben¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in meinem Leben, [bWM, BA B/2, S. 104]

in meinem Leben¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in meinem Leben [dHer, BA 2/2, S. 111]

in meinem Leben!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in meinem Leben [Jul, BA 4/4, S. 31]

in meinem Leben¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in meinem Leben [dWhG, BA 2/3, S. 326]

in meinem Leben¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in meinem Leben [kSom, BA 1/4, S. 76]

in meinem Leben¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

lebenden Sterblichen [dSmn, BA 2/1, S. 398]

elenden Sterblichen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in meinem Leben [Son, BA 1/3, S. 300]

in meinem Leben!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in meinem Leben [dUeF, BA 2/3, S. 119]

in meinem Leben¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in meinem Leben [Kaf, BA 1/3, S. 193]

in meinem Leben!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in meinem Leben [Fou, BA 3/1, S. 451]

in meinem Leben!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in meinem Leben [kKlK, BA 1/4, S. 27]

in meinem Leben!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in meinem Leben [Fau, BA 1/1, S. 357]

in meinem Leben!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

Öffnung, wieder in [ZT2, BA 4/1, S. 306]

Hoffnung wieder an [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in meinem Leben [kZäh, BA 1/4, S. 18]

in meinem Leben!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in meinem Leben [kSom, BA 1/4, S. 76]

in meinem Leben!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in meinem Leben [dA&G, BA 2/2, S. 429]

in meinem Leben¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

ausgerenkter Glieder [bWM, BA B/2, S. 39]

ausgereckte Glieder¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in meinem Leben [ZT1, BA 4/1, S. 24]

in meinem Leben¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in meinem Leben, [bWM, BA B/2, S. 104]

in meinem Leben!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in meinem Leben [Kaf, BA 1/3, S. 159]

in meinem Leben¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in meinem Leben [dA&G, BA 2/2, S. 429]

in meinem Leben!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in meinem Leben [Kaf, BA 1/3, S. 193]

in meinem Leben¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in meinem Leben [Kaf, BA 1/3, S. 196]

in meinem Leben¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

‹in meinem Leben [eBFq, BA 3/3, S. 422]

in meinem Leben!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in meinem Leben [dWie, BA 2/1, S. 298]

in meinem Leben!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in meinem Leben [Son, BA 1/3, S. 300]

in meinem Leben¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in meinem Leben [ZT5, BA 4/1, S. 653]

in meinem Leben¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in meinem Leben, [ZT7, BA 4/1, S. 1127]

in meinem Leben¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

‹in meinem Leben [eBFq, BA 3/3, S. 422]

in meinem Leben¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

lebenden Sterblichen [fAAR, BA S/1, S. 291]

elenden Sterblichen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in meinem Leben [kZäh, BA 1/4, S. 18]

in meinem Leben¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in meinem Leben, [Syl, BA 1/3, S. 473]

in meinem Leben!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

zu denken haben, [bKol, BA B/5, S. 188]

zu denken haben.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in meinem Leben, [ZT7, BA 4/1, S. 1127]

in meinem Leben!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in meinem Leben [dUeF, BA 2/3, S. 119]

in meinem Leben!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in meinem Leben [ZT1, BA 4/1, S. 24]

in meinem Leben!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in meinem Leben [Gad, BA 1/1, S. 67]

in meinem Leben¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in meinem Leben [Fou, BA 3/1, S. 669]

in meinem Leben!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in diesem Leben [Glr, BA 1/2, S. 341]

in diesem Leben!« –¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

In meinem Leben [dWbr, BA 2/2, S. 347]

in meinem Leben!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in meinem Leben [Sit, BA 3/2, S. 164]

in meinem Leben¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

des Neuen Testamentes.¶ [dTmS, BA 2/3, S. 50]

dem Neuen Testament.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in meinem Leben [Fau, BA 1/1, S. 357]

in meinem Leben¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in meinem Leben [Fou, BA 3/1, S. 451]

in meinem Leben¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

da war.« Ja, also das, ich habe mich [iGOZ, BA S/2, S. 119]

das, was ich verspreche.¶Ich habe mich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in meinem Leben [Fou, BA 3/1, S. 669]

in meinem Leben¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in diesem Leben [ZT1, BA 4/1, S. 41]

in diesem Leben!« –¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in meinem Leben [Sit, BA 3/2, S. 164]

in meinem Leben!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in meinem Leben, [Syl, BA 1/3, S. 473]

in meinem Leben¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in meinem Leben [ZT5, BA 4/1, S. 653]

in meinem Leben!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

an seinem andern [SdA, BA 4/2, S. 177]

an seinen Kindern!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

einem Menschen, an einem [iVZT, BA S/2, S. 43]

eines Menschen Geist, in seinem [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

es geht nicht! Es geht nicht!«. [Fau, BA 1/1, S. 319]

Es geht nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

es geht – (und es geht nicht [Jul, BA 4/4, S. 136]

Es geht nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

es geht nicht, es geht nicht›!) : [kTKb, BA 1/4, S. 60]

Es geht nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

Stellen dehnen sich [eGiS, BA 3/3, S. 208]

Seelen, denen ich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

sind wir doch, seit [dBOd, BA 2/2, S. 10]

sind wir noch weit [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

zum zweitn Mal [SdA, BA 4/2, S. 193]

zum zweiten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in seinem Inneren, [jFre, BA 1/4, S. 556]

in meinem Innern [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in seinem Inneren [jGHR, BA 1/4, S. 483]

in meinem innern [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in seinem Inneren, [jFre, BA 1/4, S. 556]

in meinem innern [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

einmal in einen Großen [ZT5, BA 4/1, S. 767]

einmal ein König,¶Der hatt einen großen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

einmal in einen Großen [ZT5, BA 4/1, S. 767]

einmal ein König,¶Der hatt einen großen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

zum zweitn Mal [Kaf, BA 1/3, S. 187]

zum zweiten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

zum zweitn Mal [SdA, BA 4/2, S. 15]

zum zweiten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

zum zweitn Mal [Kaf, BA 1/3, S. 187]

zum zweiten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in seinem Inneren [jGHR, BA 1/4, S. 483]

in meinem Innern [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

zum zweitn Mal [SdA, BA 4/2, S. 193]

zum zweiten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

(wenn Ich Mich nich irre) – : [ZT2, BA 4/1, S. 265]

Wenn ich nicht irrte, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

zum zweitn Mal [SdA, BA 4/2, S. 15]

zum zweiten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

Ich brauchte nun [bAA, BA B/1, S. 111]

Ich brauche nur [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

alle Deine Sinne [SdA, BA 4/2, S. 109]

alle meine Sinnen!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

erst kurze Zeit [dUeF, BA 2/3, S. 103]

erst kurze Zeit¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

erst kurze Zeit,« [jHHg, BA 1/4, S. 416]

erst kurze Zeit¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

versiehst Mich nicht= [ZT6, BA 4/1, S. 842]

versteht mich nicht!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

ein neues Stück [bAA, BA B/1, S. 80]

Ein neues Stück, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

ein schief Maul [bKol, BA B/5, S. 119]

ein schiefes Maul,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

aus dieser Wellt [ZT7, BA 4/1, S. 1086]

auf dieser Welt [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

ein armer Teufel, [Fau, BA 1/1, S. 350]

ein armer Teufel [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

ein schief Maul [bAA, BA B/1, S. 183]

ein schiefes Maul,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

»Nun soll es an ein [jFre, BA 1/4, S. 557]

Nun soll es an ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

ein neues Stück [dMdb, BA 2/1, S. 349]

Ein neues Stück, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger als [Fou, BA 3/1, S. 476]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger als [eMno, BA 3/4, S. 440]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger als [eRdf, BA 3/3, S. 344]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger als [eAtA, BA 3/3, S. 326]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

zum ersten Mal [eNCC, BA 3/4, S. 130]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger als [dMas, BA 2/1, S. 42]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger als [dHer, BA 2/2, S. 113]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

zum ersten Mal [eNCC, BA 3/4, S. 162]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger als [fRES, BA S/1, S. 256]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger als [dWdm, BA 2/3, S. 286]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

zum ersten Mal [eSJa, BA 3/4, S. 198]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger als [dMas, BA 2/1, S. 19]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger als [dBel, BA 2/2, S. 221]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

zum ersten Mal [Fou, BA 3/1, S. 307]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

macht Dir Pein, Wilma? – : folgt, Dir zu [ZT6, BA 4/1, S. 812]

macht dir Pein?¶Ei sage mir, du [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger als [dTAA, BA 2/2, S. 400]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger als [fBe3, BA S/1, S. 267]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger als [dSEu, BA 2/1, S. 267]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger als [bAA, BA B/1, S. 188]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger als [Glr, BA 1/2, S. 270]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger als [bAA, BA B/1, S. 166]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger als [bWM, BA B/2, S. 17]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger als [bWM, BA B/2, S. 17]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger als [bWM, BA B/2, S. 100]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger als [dGFW, BA 2/2, S. 442]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger als [dBOd, BA 2/2, S. 28]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

»Nichts weniger als [dHSS, BA 2/1, S. 249]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

Nichts weniger als [dAbK, BA 2/2, S. 53]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

zum ersten Mal [dTmS, BA 2/3, S. 61]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger als [eNNr, BA 3/4, S. 435]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

zum ersten Mal [dTmS, BA 2/3, S. 53]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger als [bKol, BA B/5, S. 39]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

zum ersten Mal [kNrA, BA 1/4, S. 138]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger als [dKra, BA 2/2, S. 91]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger, als [eRDm, BA 3/3, S. 451]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger als [eUD1, BA 3/3, S. 379]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

zum ersten Mal – [Fou, BA 3/1, S. 631]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger als [eSEu, BA 3/3, S. 313]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger als [eFlA, BA 3/4, S. 351]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger als [fAAR, BA S/1, S. 288]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger als [dSmn, BA 2/1, S. 392]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger, als [dVsp, BA 2/2, S. 142]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger als [dWhG, BA 2/3, S. 326]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger als [Fou, BA 3/1, S. 393]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger als [Fou, BA 3/1, S. 353]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

zum ersten Mal [Sit, BA 3/2, S. 251]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

zum ersten Mal, [eWEr, BA 3/3, S. 469]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger als [ePoP, BA 3/4, S. 225]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger als [Fou, BA 3/1, S. 258]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

Zum ersten Mal [Fou, BA 3/1, S. 45]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger als [Sit, BA 3/2, S. 222]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

zum ersten Mal [Fou, BA 3/1, S. 47]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

Dir jetz auch nur [ZT2, BA 4/1, S. 260]

mir jetzt auch nur [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

zum ersten Mal [eADb, BA 3/4, S. 339]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

iss morgen nich [Kaf, BA 1/3, S. 40]

ist morgen nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger, als [AmG, BA 4/3, S. 46]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger als [dNzk, BA 2/1, S. 148]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger als [GBw, BA 1/2, S. 206]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger als [dKrs, BA 2/2, S. 241]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger als [eKbB, BA 3/3, S. 273]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

(nichts weniger als [Jul, BA 4/4, S. 13]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

zum ersten Mal [Fou, BA 3/1, S. 123]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger als [eA&K, BA 3/4, S. 11]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger als [StH, BA 1/2, S. 128]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger als [fSfa, BA S/1, S. 170]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger als [dSmn, BA 2/1, S. 399]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger als [eNLb, BA 3/3, S. 169]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

mich melden soll. [bKol, BA B/5, S. 24]

ich meiden?¶Soll [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

zum ersten Mal [SdA, BA 4/2, S. 14]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

zum ersten Mal [Kos, BA 1/1, S. 458]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

zum ersten Mal [StH, BA 1/2, S. 47]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger als [Fou, BA 3/1, S. 594]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger als [eSJa, BA 3/4, S. 200]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

Zum ersten Mal [dAaV, BA 2/1, S. 157]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger als [dWbr, BA 2/2, S. 349]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

zum ersten Mal [Gad, BA 1/1, S. 67]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

zum ersten Mal : [bKol, BA B/5, S. 236]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

zum ersten Mal [Glr, BA 1/2, S. 252]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger als [eNLb, BA 3/3, S. 531]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

zum ersten Mal, [ZT5, BA 4/1, S. 653]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger als [eVDD, BA 3/4, S. 314]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger als [eJFT, BA 3/4, S. 81]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger als [eRrr, BA 3/4, S. 291]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger als [Fou, BA 3/1, S. 180]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nicht mehr zu hören [Sit, BA 3/2, S. 53]

nicht mehr zu schauen;¶Wo siehst du Hörner, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger als [eLtH, BA 3/4, S. 452]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger als [dFfz, BA 2/2, S. 317]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger als [wSte, BA 3/3, S. 28]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger als [fRES, BA S/1, S. 254]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger als [fSfa, BA S/1, S. 175]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

zum ersten Mal [Fou, BA 3/1, S. 203]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

siehst nichts?‹; ei, [AmG, BA 4/3, S. 53]

siehst nicht ein,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger, als [dGFW, BA 2/2, S. 445]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger als [SSp, BA 1/1, S. 236]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

zum ersten Mal [Fou, BA 3/1, S. 195]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger als [Fou, BA 3/1, S. 169]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger als [kSom, BA 1/4, S. 78]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger als [dWie, BA 2/1, S. 300]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

zum ersten Mal [Fou, BA 3/1, S. 161]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger als [eWFS, BA 3/4, S. 20]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger als [fSfa, BA S/1, S. 170]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

zum ersten Mal [Sit, BA 3/2, S. 51]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger als [Fou, BA 3/1, S. 53]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger als [ePls, BA 3/4, S. 31]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger, als [eKbB, BA 3/3, S. 273]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weniger als [kVko, BA 1/4, S. 63]

nicht wenig,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

von einem großen [Fou, BA 3/1, S. 401]

von einem großen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

»Ich brauche nur [Gad, BA 1/1, S. 71]

Ich brauche nur [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in meinem Leben [jIns, BA 1/4, S. 192]

in meinem Leben¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

auf dieser Wellt?; [ZT8, BA 4/1, S. 1323]

auf dieser Welt [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

von einem großen [AmG, BA 4/3, S. 52]

von einem großen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

ich brauche nur [bKol, BA B/5, S. 20]

Ich brauche nur [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

ich brauche nur [bKol, BA B/5, S. 237]

Ich brauche nur [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

von mir zurück; und [Kaf, BA 1/3, S. 91]

von dir zurück;¶Und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

dicht hinter dem [Fou, BA 3/1, S. 71]

dich hinter den [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weiter als [dGFW, BA 2/2, S. 456]

Nicht breiter als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weiter, als [dFfz, BA 2/2, S. 306]

Nicht breiter als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

seine Freude an [eNCC, BA 3/4, S. 159]

deine Freuden an!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

dicht=hinter dem [ZT7, BA 4/1, S. 1178]

dich hinter den [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weiter als [ZT1, BA 4/1, S. 65]

Nicht breiter als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weiter als [ZT8, BA 4/1, S. 1415]

Nicht breiter als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts=weiter, als : [ZT6, BA 4/1, S. 941]

Nicht breiter als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

ich hör’ schon: der [AmG, BA 4/3, S. 174]

Ich höre schon des [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

(»Wie findest Du [Kos, BA 1/1, S. 481]

Wie findest du [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

seine Freude an [Jul, BA 4/4, S. 58]

deine Freuden an!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

ist, Mein Schönes [SdA, BA 4/2, S. 190]

ist mein Famulus –¶Es wird mein schönstes [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weiter als [Fou, BA 3/1, S. 602]

Nicht breiter als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

dicht hinter dem [Lev, BA 1/1, S. 48]

dich hinter den [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in den Händen der [eNNr, BA 3/4, S. 438]

an den Händen –¶Er [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

weiter gingen sie, [ZT3, BA 4/1, S. 373]

Geister singen,¶Die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in den Händen der [eFoF, BA 3/3, S. 399]

an den Händen –¶Er [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in den Händen der [dMas, BA 2/1, S. 86]

an den Händen –¶Er [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

geheimnisvoller) : »Als er [ZT6, BA 4/1, S. 1001]

geheimnisvoll aus. Es [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

mein Gesicht in [BrH, BA 1/1, S. 167]

Dein Angesicht im [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

fast gewiß, daß [SdA, BA 4/2, S. 156]

hast gewiß das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

weiter gingen SIE, [ZT5, BA 4/1, S. 770]

Geister singen,¶Die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in den Wald hinein : [Fau, BA 1/1, S. 385]

In den Wald hinein,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

im blauen Raume [BrH, BA 1/1, S. 137]

im blauen Raum [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

wir haben zu viel [eBgw, BA 3/3, S. 360]

Wir haben zu viel [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

»wenn ich mich nicht irre, [Sit, BA 3/2, S. 35]

Wenn ich nicht irrte, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nû muß mann sich [ZT7, BA 4/1, S. 1148]

Nur muß man sich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

und’S will=&=wìll nich [ZT7, BA 4/1, S. 1219]

Und will mich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

im ganzen Lande [eBMm, BA 3/4, S. 75]

im ganzen Land,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

zu leisten. – (?): »Geboren [Jul, BA 4/4, S. 126]

zum besten geben.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

im ganzen Lande – [eBMm, BA 3/4, S. 75]

im ganzen Land,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

im ganzen Lande [AmG, BA 4/3, S. 52]

im ganzen Land,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

Unt konnte nich. –«. [Kaf, BA 1/3, S. 261]

Und konnte nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

im ganzen Lande [dUeF, BA 2/3, S. 120]

im ganzen Land,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

»Ich wünsch mir [SSp, BA 1/1, S. 252]

Ich wünschte mir [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

Vor allem anderen [bAA, BA B/1, S. 144]

vor allen andern [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

mit einem leidlich [KuG, BA 1/3, S. 387]

mit einem heimlich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

des Menschn, kenn’ [ZT3, BA 4/1, S. 341]

der Mensch, wenn [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

ein. / Ich liebe dich. [Alx, BA 1/1, S. 81]

Mein ich sogar, ich liebte dich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

mit einem Sprunge [jPha, BA 1/4, S. 611]

Mit einem Sprunge [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

MIT JEDEM MORGEN [SdA, BA 4/2, S. 32]

mit jedem Morgen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

ein. –¶»Ich liebe dich! – [jJHS, BA 1/4, S. 331]

Mein ich sogar, ich liebte dich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

Ich=wünsch Mir [SdA, BA 4/2, S. 140]

Ich wünschte mir [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

mit einem Sprunge [jFre, BA 1/4, S. 562]

Mit einem Sprunge [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

auf seinen Busen [dWie, BA 2/1, S. 292]

auf meinen Busen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

meiner Schule, in [AmG, BA 4/3, S. 154]

Meine Schüler an [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

hab Dich doch nich, (›NIE={& [ZT7, BA 4/1, S. 1156]

hab ich noch nie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in Meinen Schoß : – [ZT3, BA 4/1, S. 485]

in deinen Schoß.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in allen Stürmen [Fou, BA 3/1, S. 568]

in allen Stücken¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in Meinen Schoß : – [ZT3, BA 4/1, S. 485]

in meinem Scho߶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in seinem Innern [Sit, BA 3/2, S. 70]

in meinem Innern [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

daß Meine Mutter [SdA, BA 4/2, S. 282]

das meine Mutter [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

Künste und Wissenschaften [wSte, BA 3/3, S. 27]

Kunst und Wissenschaft [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

von einer eisernen [dA&G, BA 2/2, S. 418]

vor einem eisernen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in seinem Herzen [Jul, BA 4/4, S. 100]

in meinem Herzen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in seinem Herzen [Fou, BA 3/1, S. 475]

In deinem Herzen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in meinen Garten [AmG, BA 4/3, S. 249]

in meinem Garten¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

so ein Geschöpfchen [dWdm, BA 2/3, S. 285]

So ein Geschöpfchen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in meinen Schoß!‹). [fSdA, BA S/1, S. 148]

in meinem Scho߶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in seinem Innern [dTAA, BA 2/2, S. 391]

in meinem Innern [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

ihn mächtich; und [ZT7, BA 4/1, S. 1182]

ihr mächtig und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in Meinen Schoß [ZT2, BA 4/1, S. 220]

in deinen Schoß.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

daß meine Mutter, [fBio, BA S/1, S. 347]

das meine Mutter [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in meinen Schoß : [CüS, BA 1/3, S. 537]

in deinen Schoß.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in Meinen Schoß [ZT2, BA 4/1, S. 220]

in meinem Scho߶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

Stadt zurückziehen [dWie, BA 2/1, S. 287]

Stadt zurückzusehen.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

mein Traum, meine [dVhI, BA 2/3, S. 372]

kein Traum!¶Deine [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in meinen Schoß [ZT3, BA 4/1, S. 383]

in meinem Scho߶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in meinen Schoß!‹). – / [SdA, BA 4/2, S. 15]

in meinem Scho߶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

daß meine Mutter [AmG, BA 4/3, S. 232]

das meine Mutter [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

daß meine Mutter [AmG, BA 4/3, S. 227]

das meine Mutter [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in Meinen Schôß [ZT5, BA 4/1, S. 734]

in meinem Scho߶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in Meinen Schoß. /¶ [ZT5, BA 4/1, S. 787]

in meinem Scho߶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in Meinen Schoß. /¶ [ZT5, BA 4/1, S. 787]

in deinen Schoß.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in seinem Innern [Sit, BA 3/2, S. 70]

in meinem innern [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in seinem Herzen [dMas, BA 2/1, S. 49]

in meinem Herzen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in meinen Schoß!‹). [fSdA, BA S/1, S. 148]

in deinen Schoß.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

ich wühlte mich [Kaf, BA 1/3, S. 143]

Ich fühlte mich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in seinem Herzen [ZT2, BA 4/1, S. 240]

In deinem Herzen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

mich viele Jahre [dUeF, BA 2/3, S. 114]

ich viele Jahre [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

Künste und Wissenschaften [SSp, BA 1/1, S. 235]

Kunst und Wissenschaft [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in Meinen Schôß [ZT5, BA 4/1, S. 734]

in deinen Schoß.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

In seinem Garten, [dFfz, BA 2/2, S. 307]

in meinem Garten¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

so viel Erfahrunk?!«. [Kaf, BA 1/3, S. 150]

so viel Erfahrung.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in seinem Herzen [ZT2, BA 4/1, S. 161]

In deinem Herzen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in seinem Herzen [ZT2, BA 4/1, S. 240]

in meinem Herzen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in seinem Herzen [ZT2, BA 4/1, S. 161]

in meinem Herzen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in seinem Innern [dTAA, BA 2/2, S. 391]

in meinem innern [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in seinem Garten [dSwb, BA 2/3, S. 220]

in meinem Garten¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in meinen Schoß!‹). – / [SdA, BA 4/2, S. 15]

in deinen Schoß.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in seinem Herzen [Jul, BA 4/4, S. 100]

In deinem Herzen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in seinem Herzen [Fou, BA 3/1, S. 475]

in meinem Herzen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in seinem Herzen [dMas, BA 2/1, S. 49]

In deinem Herzen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in seinem Garten [dHSS, BA 2/1, S. 241]

in meinem Garten¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in seinem Garten, [jDiE, BA 1/4, S. 273]

in meinem Garten¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

›Ich wünsch Dir [ZT5, BA 4/1, S. 743]

Ich wünschte mir [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

Augenblick verloren [eNCC, BA 3/4, S. 151]

Augenblick verlieren,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

geschaffen; aus dem Schweiße der See; aus dem [ZT8, BA 4/1, S. 1399]

schaffen,¶Als auf des [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

Augenblick verloren. [eBMm, BA 3/4, S. 65]

Augenblick verlieren,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

mit seinem langen [Jul, BA 4/4, S. 92]

Mit einem langen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

wie=lange hat sich [ZT2, BA 4/1, S. 154]

Wie lange hab ich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

Augenblick verloren!¶ [fJer, BA S/1, S. 313]

Augenblick verlieren,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nach einem Augenblick [jJHS, BA 1/4, S. 323]

noch einen Augenblick,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

mit seinem langen [SdA, BA 4/2, S. 259]

Mit einem langen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

ich wünsch’ Dir [AmG, BA 4/3, S. 58]

Ich wünschte mir [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

gleichzeitig drohend [dTmS, BA 2/3, S. 63]

Gleichgültig drehend, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

mit seinem langen [jJHS, BA 1/4, S. 328]

Mit einem langen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

daß man bei jedem [Sit, BA 3/2, S. 167]

daß man bei jedem [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

daß man, (bei Jedem [ZT1, BA 4/1, S. 112]

daß man bei jedem [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nach seiner Art, [AmG, BA 4/3, S. 55]

nach seiner Art!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

die Freiheit die ich [bWM, BA B/2, S. 268]

die Freiheit, die ich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

auseinander schraken.¶ [jFre, BA 1/4, S. 565]

aufeinander schlagen.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

des Menschn ein, [ZT8, BA 4/1, S. 1284]

dem Menschen ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nach seiner Art; [jDiE, BA 1/4, S. 275]

nach seiner Art!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

im tiefstn Grunde, [ZT5, BA 4/1, S. 652]

Am tiefen Grund [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nach seiner Art [Fou, BA 3/1, S. 48]

nach seiner Art!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

von der Wiege bis zum [SdA, BA 4/2, S. 13]

von der Wiege bis zur [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

kann man sie ja nicht gebrauchen; [Kos, BA 1/1, S. 468]

kann man nicht brauchen.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nach seiner Art, [ZT5, BA 4/1, S. 776]

nach seiner Art!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nach seiner Art [SdA, BA 4/2, S. 51]

nach seiner Art!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

ihn, und ließen ihn [dUeF, BA 2/3, S. 99]

ihn,¶Und küssen ihn,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

die Freiheit die ich [bWM, BA B/2, S. 268]

die Freiheit, die ich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nach seiner Art [SdA, BA 4/2, S. 173]

nach seiner Art!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

du solltest dich [jDiE, BA 1/4, S. 242]

Du sollst mich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

verstehe Dich nicht.«¶ [eK&F, BA 3/3, S. 417]

versteht mich nicht!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nun einmal einen [eApY, BA 3/4, S. 271]

nun einmal eine [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

noch einmal Alles, [Sit, BA 3/2, S. 84]

noch einmal alle [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

des Taschen= oder [AmG, BA 4/3, S. 50]

das Rauschen der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

noch einmal Alles [Fou, BA 3/1, S. 336]

noch einmal alle [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

»Was ist das für eine [jFre, BA 1/4, S. 536]

Was ist das für ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

an Euch vergriffen [Sit, BA 3/2, S. 102]

in euch vergaffen? –¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

Meine Freundin!«; /¶(das [ZT2, BA 4/1, S. 242]

Mein Freund, das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

›Was ist das für eine [AmG, BA 4/3, S. 163]

Was ist das für ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nicht schlagen. (Er [dMas, BA 2/1, S. 20]

nicht schaden:¶Er [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

›Was ist das für eine [AmG, BA 4/3, S. 163]

Was ist das für ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

»Was ist das für eine [jFre, BA 1/4, S. 536]

Was ist das für ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nicht schlafen. Er [dFfz, BA 2/2, S. 294]

nicht schaden:¶Er [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in meiner Brust« [eWrw, BA 3/3, S. 294]

in meiner Brust [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

wohl, Deine Liebe [Fou, BA 3/1, S. 522]

wohl meine liebe [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

des Himmels – du [jDiE, BA 1/4, S. 296]

des Himmels zu [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

Nach meinem Plan [Glr, BA 1/2, S. 312]

Nach einem Plane, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in meinen Armen [Fau, BA 1/1, S. 385]

in meinen Armen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

Meinem Größt’n HErrn!) – : ? –«. /¶ [ZT5, BA 4/1, S. 632]

einem großen Herrn,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

feinen Rükk’n zu; [SdA, BA 4/2, S. 213]

deinen Rücken zu!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in meinen Armen ... [ZT6, BA 4/1, S. 935]

in meinen Armen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

fängt wieder an, [SdA, BA 4/2, S. 291]

fängt wieder an [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in Meiner Brust‹! – : ?! –« /¶ [ZT6, BA 4/1, S. 936]

in meiner Brust [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

(›fängt wieder an‹). [Jul, BA 4/4, S. 84]

fängt wieder an [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

aus dem schrecklich [Jul, BA 4/4, S. 52]

aus dem schrecklichen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

Sie sehn, EINANDER!, [SdA, BA 4/2, S. 222]

Sie stehn erstaunt und sehn einander [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

ein guter Mensch [dGrm, BA 2/1, S. 216]

Ein guter Mensch [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

sein müssen. Nein; [dHLt, BA 2/3, S. 163]

ein süßes, ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

ein guter Mensch; [dHer, BA 2/2, S. 112]

Ein guter Mensch [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

von deiner Hand [jDiE, BA 1/4, S. 245]

von deiner Hand. [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

von Deiner Hand [bWM, BA B/2, S. 280]

von deiner Hand. [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

er scheiden : daß [dHuJ, BA 2/2, S. 146]

Es scheinet, daß [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

ein Geist vor’m andern=Geist.))¶ [ZT6, BA 4/1, S. 1000]

ein Geist zum andern Geist.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nich zu=lange sein: [SdA, BA 4/2, S. 129]

dich zur langen, langen Pein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

schon viel=zu=viel=zu= [dZwP, BA 2/3, S. 25]

Schon viel zu [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

Nûn; : Häute Nackt ... : ?« – /¶ [ZT7, BA 4/1, S. 1070]

Nun, heute nacht –?¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

die Menschen so [BrH, BA 1/1, S. 144]

die Menschen so [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

die Menschen so [dFfz, BA 2/2, S. 318]

die Menschen so [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

die Menschen so [eDDl, BA 3/3, S. 350]

die Menschen so [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

dem jungen Mann?« [kSom, BA 1/4, S. 78]

den jungen Mann [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

»Wir wollen eine [Alx, BA 1/1, S. 95]

Wir wollen einen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

eine=ganze Hälfte [SdA, BA 4/2, S. 160]

ein Ganzes hält:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

»Wir wollen eine [jGHR, BA 1/4, S. 493]

Wir wollen einen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

den Eingang nich! [SdA, BA 4/2, S. 174]

der Einklang nicht, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nie gesehen, wir [iGOZ, BA S/2, S. 76]

die Gesellen mir [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

vor den Augen des [SdA, BA 4/2, S. 26]

vor den Augen des [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

Der wünschte ich, [Jul, BA 4/4, S. 59]

Er wünscht sich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

vor meinem kalten [AmG, BA 4/3, S. 259]

von einem alten [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nicht daran denken [bKol, BA B/5, S. 63]

nicht dran denken,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nich.« /¶(Du, Dein Latein iss aber ooch nich [ZT2, BA 4/1, S. 236]

nicht zu pflücken wär;¶Geht aber doch nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

vor meinem kalten [jPha, BA 1/4, S. 624]

von einem alten [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

an Sonn= & Feiertagen [ePoP, BA 3/4, S. 225]

an Sonn- und Feiertagen¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

Menschen sind nie [Fau, BA 1/1, S. 304]

Menschen sind.¶Die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

sie scheint Mir, [ZT4, BA 4/1, S. 545]

Sie scheint mit [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

einen Schnitt von [StH, BA 1/2, S. 60]

eine Schrift¶Von [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

sie scheint mir [bWM, BA B/2, S. 136]

Sie scheint mit [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

der Liebende den [ZT5, BA 4/1, S. 660]

der Liebende,¶Der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

sie, ‹scheint mir, [dTaT, BA 2/3, S. 278]

Sie scheint mit [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

an Deinem Busen, [ZT7, BA 4/1, S. 1105]

An seinem Busen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

sie scheint mir [eUeF, BA 3/4, S. 282]

Sie scheint mit [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

doch ooch nich wie [ZT1, BA 4/1, S. 52]

doch noch nie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

im ganzen Land, [Glr, BA 1/2, S. 318]

im ganzen Land,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

ein Mädchen, Das [ZT3, BA 4/1, S. 459]

Mein Mäskchen da [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

der müßte doch ...!« [BrH, BA 1/1, S. 165]

Er müßte doch [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

ein Mädchen, das [jKrl, BA 1/4, S. 379]

Mein Mäskchen da [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

der Heilige Geist, [SdA, BA 4/2, S. 193]

der Heilig Geist!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

sich schon ganz nahe, [Fou, BA 3/1, S. 259]

sich schon¶Ganz nah [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

und tritt lieber nocheinmal vor den Spiegel: –. [SdA, BA 4/2, S. 210]

und tritt vor den Spiegel.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

den andern Seitn [ZT7, BA 4/1, S. 1244]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

Ich kannS nich! – ... Maltravers konnte sich nicht [ZT5, BA 4/1, S. 643]

ich kann mich nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

(Sie dringen wieder [SdA, BA 4/2, S. 224]

Sie singen Lieder [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

Sternschnuppe auf den [BrH, BA 1/1, S. 118]

STERNSCHNUPPE: Aus der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

ihr Gesicht ja [Glr, BA 1/2, S. 270]

ihr Gesicht,¶Je [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

dem eignen Triebe«, [eBra, BA 3/3, S. 214]

des einen Triebs [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in Riesen=Kreisen [dRvG, BA 2/3, S. 196]

in diesen reinen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

an manchem Ort [fAFW, BA S/1, S. 120]

man manchen Ort¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

Gesellschaft von Walen, die sich id [SdA, BA 4/2, S. 221]

Gesellschaft von Adepten,¶Sich in [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

Sie springt auf): –¶ [AmG, BA 4/3, S. 246]

Sie springt auf. [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

weiß Ich nich zu sagn) – nìch= [ZT2, BA 4/1, S. 222]

weiß ich nichts zu sagen,¶Ich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

zu brechen.«¶Vier [eDya, BA 3/3, S. 369]

zu sprechen.¶Hier [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

die Freiheit.¶Es [dMas, BA 2/1, S. 79]

die Freiheit! Es [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

von allem Wissen« [Fou, BA 3/1, S. 536]

vor allem Wissen.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

die Freiheit! Es [Gad, BA 1/1, S. 73]

die Freiheit! Es [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

weißD=nich, was Ìch [ZT5, BA 4/1, S. 666]

Weiß nicht, was mich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

was iss dies ganze [ZT6, BA 4/1, S. 903]

Das ist die ganze [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

die Freiheit! Es [fGad, BA S/1, S. 165]

die Freiheit! Es [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

geschrieben, daß es [bAA, BA B/1, S. 189]

geschrieben,¶Daß er [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in den Tiefen des [eBMm, BA 3/4, S. 73]

in den Tiefen der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

den ganzen Berg [Sit, BA 3/2, S. 272]

den ganzen Berg [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

das Rauschen der [Jul, BA 4/4, S. 66]

das Rauschen der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

von meiner Seite [Ums, BA 1/1, S. 293]

Von seiner Seite [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

aus dieser Welt [eJFT, BA 3/4, S. 82]

auf dieser Welt [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

geschrieben daß es [iVZT, BA S/2, S. 53]

geschrieben,¶Daß er [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

den er in der Hand hielt ... [Sit, BA 3/2, S. 277]

den er in der Hand hält, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in den Tiefen des [StH, BA 1/2, S. 158]

in den Tiefen der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

von ›meiner Seite‹) : [ZT1, BA 4/1, S. 43]

Von seiner Seite [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

In den Tiefen des [CüS, BA 1/3, S. 527]

in den Tiefen der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

von meiner Seite, [jIns, BA 1/4, S. 205]

Von seiner Seite [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

von Meiner Seite; [ZT6, BA 4/1, S. 835]

Von seiner Seite [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

aus meinem altn [ZT2, BA 4/1, S. 231]

aus deinem alten [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

von meiner Seite [Fou, BA 3/1, S. 543]

Von seiner Seite [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

Wer wüßte noch [eGFW, BA 3/4, S. 53]

Er müßte doch [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

Du lieber GOtt! –«¶ [AmG, BA 4/3, S. 202]

Du lieber Gott! [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

noch einmal Alle, [Kaf, BA 1/3, S. 84]

noch einmal alle [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

du lieber Gott! [Fau, BA 1/1, S. 319]

Du lieber Gott! [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

»Du lieber GOtt, [Jul, BA 4/4, S. 23]

Du lieber Gott! [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

zu bekennen; auch [Fou, BA 3/1, S. 323]

zu bekehren.¶Auch [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

vor allen Dingn [Jul, BA 4/4, S. 108]

vor allen Dingen¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

»’ch wüßte nich, [ZT6, BA 4/1, S. 909]

Ich wußte nicht, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

Ich gehe nach dem [fTdK, BA S/1, S. 237]

ich gehe nach der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

entschlossen, meinen [dSsv, BA 2/1, S. 116]

Entschlossen deinen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

»’ch wüßte nich, [ZT6, BA 4/1, S. 909]

Ich wußte nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

Wir müßt’n se [AmG, BA 4/3, S. 221]

wir müssen sie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

du lieber Gott« [BrH, BA 1/1, S. 143]

Du lieber Gott! [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

du lieber Gott : [dMas, BA 2/1, S. 11]

Du lieber Gott! [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

du lieber Gott : [Fou, BA 3/1, S. 180]

Du lieber Gott! [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

Du lieber Gott! [kTbZ, BA 1/4, S. 129]

Du lieber Gott! [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

noch einmal alle [Tin, BA 1/2, S. 184]

noch einmal alle [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nich minder, daß [ZT2, BA 4/1, S. 301]

nicht minder.¶Das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

auf dieser Welt :¶ [gLSk, BA 1/4, S. 162]

auf dieser Welt [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

eine ganz besondere [Sit, BA 3/2, S. 164]

ein ganz besondrer [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

mit einer großen [wBre, BA 3/3, S. 64]

mit einer großen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

eine ganz besondere [ZT8, BA 4/1, S. 1339]

ein ganz besondrer [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

auf dieser Welt / [Fou, BA 3/1, S. 640]

auf dieser Welt [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

weiß nicht, was sie [iGOR, BA S/2, S. 146]

Weiß nicht, was sie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

»Nichts Bessres weiß [dHer, BA 2/2, S. 127]

nichts Bessers weißt!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

‹Nichts Bessres weiß [GBw, BA 1/2, S. 216]

nichts Bessers weißt!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

hat, »einem Großen [Fou, BA 3/1, S. 532]

hatt einen großen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

eine ganz besondere [dWie, BA 2/1, S. 291]

ein ganz besondrer [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

eine ganz besondere [eDmK, BA 3/3, S. 263]

ein ganz besondrer [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

Dich erschuf und [Fou, BA 3/1, S. 588]

sich erschuf,¶Und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

das Zeichen des [eGFW, BA 3/4, S. 48]

das Zeichen des [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

das Zeichen des¶ [ZT1, BA 4/1, S. 112]

das Zeichen des [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

eine ganz besondere [Jul, BA 4/4, S. 99]

ein ganz besondrer [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

hat, »einem Großen [Fou, BA 3/1, S. 532]

hatt einen großen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

»Eine ganz besondere [Kos, BA 1/1, S. 479]

ein ganz besondrer [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

das Zeichen des [eGFW, BA 3/4, S. 48]

das Zeichen des [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

ich hab schon son [Kos, BA 1/1, S. 463]

Ich habe schon so [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

ein reicher Mann [iGOR, BA S/2, S. 143]

ein rechter Mann,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

mit einer großen [KuG, BA 1/3, S. 372]

mit einer großen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

hat, »einem Großen [Fou, BA 3/1, S. 532]

hatt einen großen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

das Zeichen des [ZT6, BA 4/1, S. 945]

das Zeichen des [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

das Zeichen des [dGFW, BA 2/2, S. 461]

das Zeichen des [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

das Zeichen des [ZT6, BA 4/1, S. 945]

das Zeichen des [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

das Zeichen des [dGFW, BA 2/2, S. 461]

das Zeichen des [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

das Zeichen des [eGFW, BA 3/4, S. 48]

das Zeichen des [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

auf dieser Welt, [ZT3, BA 4/1, S. 438]

auf dieser Welt [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

ein reicher Mann [iGOR, BA S/2, S. 143]

ein rechter Mann,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

so schwärmt; und [ZT8, BA 4/1, S. 1307]

So schwätzt und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

auf dieser Welt, [Fau, BA 1/1, S. 378]

auf dieser Welt [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

auf dieser Welt, [ZT8, BA 4/1, S. 1359]

auf dieser Welt [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

liebsten ließ ich [Lev, BA 1/1, S. 41]

Lieben ließ’ ich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

das Zeichen des [ZT6, BA 4/1, S. 945]

das Zeichen des [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

auf dieser Welt [Jul, BA 4/4, S. 115]

auf dieser Welt [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

das Zeichen des [dGFW, BA 2/2, S. 461]

das Zeichen des [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

das Zeichen des¶ [ZT1, BA 4/1, S. 112]

das Zeichen des [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

das Zeichen des¶ [ZT1, BA 4/1, S. 112]

das Zeichen des [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

Mund): »immer noch zu [Jul, BA 4/4, S. 83]

und immer nach zu [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nach Hause gehen – – [ZT2, BA 4/1, S. 145]

nach Hause gehn.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

Er schlägt so [AmG, BA 4/3, S. 177]

Er schläft! So [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nach Hause gehen. / [dWie, BA 2/1, S. 292]

nach Hause gehn.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nun nicht mehr zu [SdA, BA 4/2, S. 143]

nun nicht mehr zu [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

die Menschen nicht besser [StH, BA 1/2, S. 21]

die Menschen sind nichts besser [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

was dazu=gehörigt : [ZT6, BA 4/1, S. 846]

was dazu gehört,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

(nun nicht mehr zu [ZT5, BA 4/1, S. 738]

nun nicht mehr zu [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

das gesehen hat, [Alx, BA 1/1, S. 112]

du’s gesehen hast;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

hab ich nich geseh’n; [SdA, BA 4/2, S. 79]

Hab ich dich doch mein’ Tage nicht gesehen!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nach Hause gehen [dMas, BA 2/1, S. 82]

nach Hause gehn.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

ein Händchen in [jFre, BA 1/4, S. 549]

ein Mädchen an¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

ein Händchen in [jHHg, BA 1/4, S. 388]

ein Mädchen an¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

ein Bändchen in [ZT3, BA 4/1, S. 472]

ein Mädchen an¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

zum Schienen von [AmG, BA 4/3, S. 274]

zu schicken,¶Vor [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

ein Männchen in [jFre, BA 1/4, S. 568]

ein Mädchen an¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

bei den Meisten nicht mehr [Kaf, BA 1/3, S. 38]

bei dem besten Willen,¶Befriedigung nicht mehr [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

auf diese Stelle, [Fou, BA 3/1, S. 351]

auf dieser Stelle [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nicht minder, daß [dBJm, BA 2/3, S. 239]

nicht minder.¶Das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

ein Händchen in [jGHR, BA 1/4, S. 453]

ein Mädchen an¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

ich meines Bruders [dGFW, BA 2/2, S. 470]

mich meine Brüder¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

scheint sich langsam [jDiE, BA 1/4, S. 297]

schiebt sich langsam [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

ans Gesicht (Ich [SdA, BA 4/2, S. 196]

ins Gesicht!¶Ich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

ich meines Bruders [eGFW, BA 3/4, S. 53]

mich meine Brüder¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

Tag’n), läßt sich [SdA, BA 4/2, S. 273]

Tag¶Läßt sich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

sich unter diesen [Fou, BA 3/1, S. 45]

Sieh! unter diesen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

in meinen Fingern. [StH, BA 1/2, S. 119]

an seinen Kindern!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

Tage läßt sich [dHuJ, BA 2/2, S. 146]

Tag¶Läßt sich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

zu beschaffen und [jIns, BA 1/4, S. 225]

zu schaffen,¶Und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

wollen, wie es bisher eben nur an seiner [Kaf, BA 1/3, S. 16]

wolltet,¶Wie er’s in seiner [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

ein junger Mann, [ZT3, BA 4/1, S. 378]

ein junger Mann,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

Ein junger Mann [StH, BA 1/2, S. 88]

ein junger Mann,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

ein weiser Mann [ZT5, BA 4/1, S. 788]

ein weiser Mann [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts weiter aus.¶ [eEdG, BA 3/3, S. 193]

Nicht breiter als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

ein junger Mann [kWtu, BA 1/4, S. 70]

ein junger Mann,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

ein junger Mann [eAtA, BA 3/3, S. 320]

ein junger Mann,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

ein Weiser Mann [dTaT, BA 2/3, S. 277]

ein weiser Mann [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

ein Weiser Mann [dTaT, BA 2/3, S. 277]

ein weiser Mann [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

ein weiser Mann [dTaT, BA 2/3, S. 278]

ein weiser Mann [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

ein junger Mann, [AmG, BA 4/3, S. 53]

ein junger Mann,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

ein weiser Mann [dTaT, BA 2/3, S. 278]

ein weiser Mann [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

die Schulter »Du, [jFre, BA 1/4, S. 560]

die Schultern zu [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

alle=meine Sinne [dZwP, BA 2/3, S. 28]

All meine Sinnen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

zur Belohnung die [dBel, BA 2/2, S. 218]

zu belohnen.¶Die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

zur Belohnung die [eRDm, BA 3/3, S. 452]

zu belohnen.¶Die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

zu beschaffen, und [bWM, BA B/2, S. 84]

zu schaffen,¶Und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

ein weiser Mann [ZT5, BA 4/1, S. 788]

ein weiser Mann [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

zur Belohnung, die [Kaf, BA 1/3, S. 35]

zu belohnen.¶Die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

kein Feuer? – Neinein : [StH, BA 1/2, S. 153]

klein¶Für einen, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

Es scheint mir [bES, BA B/3, S. 211]

Er scheint mir, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

es scheint mir [bES, BA B/3, S. 258]

Er scheint mir, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

Daß seine Gefühle [ZT6, BA 4/1, S. 975]

Daß sein Gefühl [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

sein Freund; nie [dAbK, BA 2/2, S. 40]

Mein Freund, die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

es gefällt dem [SdA, BA 4/2, S. 192]

es gefühlt;¶Dem [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

die Unschuld!‹ – sie [SdA, BA 4/2, S. 301]

die Unschuld nie¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

Jeder suchte sich [ZT7, BA 4/1, S. 1129]

jeder sucht sich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

sein Freund; nie [dAbK, BA 2/2, S. 40]

Mein Freund, die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

es scheint Mir [SdA, BA 4/2, S. 105]

Er scheint mir, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

es scheint mir, [jJHS, BA 1/4, S. 307]

Er scheint mir, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

Es scheint Mir [ZT5, BA 4/1, S. 720]

Er scheint mir, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

sein Glück, daß [dAbK, BA 2/2, S. 41]

Ein Glück, daß [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

ein Schalck könnte Seine [ZT8, BA 4/1, S. 1400]

Ein Schmuck! Mit dem könnt eine [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

der Schreiber des [dTaT, BA 2/3, S. 259]

den Schleier der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

mit ihrem Herzen [ZT1, BA 4/1, S. 70]

mit Ihrem Herzen?¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

mit allen Sinnen [ZT6, BA 4/1, S. 910]

mit allen Sinnen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

nichts kannten sie, [iGOZ, BA S/2, S. 108]

nicht kennte,¶Die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

50

schon wieder ab : der [Glr, BA 1/2, S. 323]

schon wieder an der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

einiger wohlgemeinten [Fou, BA 3/1, S. 462]

einer wohlgeweihten [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

mein Gefühl, und [eD&M, BA 3/3, S. 357]

sein Gefühl und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

wir würden uns [jIns, BA 1/4, S. 235]

Wir werden uns [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

den Dichter nur [dWie, BA 2/1, S. 299]

Der Dichter nur; [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

ihm sogleich sein [GBw, BA 1/2, S. 205]

ihr gleich ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

vielleicht gelingen, [Sit, BA 3/2, S. 159]

vielleicht gelungen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

gesondert, weil sie [Fou, BA 3/1, S. 469]

Besonders weil sie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

(›wie zuvor‹ heißt [ZT6, BA 4/1, S. 908]

wie zuvor;¶Heiße [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

darf Ich Euch nìch= [ZT8, BA 4/1, S. 1488]

Darf ich Euch nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

»’Ch möcht Mich [ZT8, BA 4/1, S. 1490]

Ich möcht mich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

(mit ein paar Z’eiln; [ZT7, BA 4/1, S. 1261]

mir ein paar Zeilen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

(ein ganzes Stück [ZT3, BA 4/1, S. 366]

eine ganze Strecke,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

sehnte sich nach den [dHuJ, BA 2/2, S. 168]

sehnt sich nach des [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

ein ganzes Stück [Fau, BA 1/1, S. 342]

eine ganze Strecke,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

vielleicht vergeben, [eEAP, BA 3/4, S. 386]

vielleicht vergraben?¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

nicht abgeschmackter [AmG, BA 4/3, S. 172]

Nichts Abgeschmackters [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

wenn sie lügen, wie sie lügen [iGOZ, BA S/2, S. 100]

wenn sie lügen.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

in dieser Stunde [SdA, BA 4/2, S. 113]

in diesen Stunden;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

in dieser Stunde= [SdA, BA 4/2, S. 158]

in diesen Stunden;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

in dieser Stunde, [Fou, BA 3/1, S. 114]

in diesen Stunden;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

nicht gesehen, an [Sit, BA 3/2, S. 107]

nicht geschehn.¶Am [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

in Meiner Brust‹! – : ?! –« /¶ [ZT6, BA 4/1, S. 936]

an meiner Brust¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

in diesem kleinen [Sit, BA 3/2, S. 139]

in diesen reinen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

ein Handtuch von [Fau, BA 1/1, S. 383]

ein Halstuch von [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

in meiner Brust« [eWrw, BA 3/3, S. 294]

an meiner Brust¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

ich muß mich nun [ZT4, BA 4/1, S. 593]

Ich muß dich nun [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

mich doch ein wenig [ZT1, BA 4/1, S. 104]

ich doch mein weniges [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

in dieser reinen [fHol, BA S/1, S. 187]

in diesen reinen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

daß Wir nicht wissen, [ZT1, BA 4/1, S. 70]

daß wir nichts wissen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

er – geleitet vom [fSfa, BA S/1, S. 170]

her, bereitet.¶Von [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

meine ‹Jungens› mit [Sit, BA 3/2, S. 58]

meine Jugend mir [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

und ›erblickte das [ZT2, BA 4/1, S. 156]

und erblickt das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

jetzt noch nicht.¶A. [dMdb, BA 2/1, S. 342]

jetzt noch nicht an.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

und ›erblickte das [ZT2, BA 4/1, S. 156]

und erblickt das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Möglichkeit ist auch [StH, BA 1/2, S. 140]

Höflichkeit ist Euch [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

und ›erblickte das [ZT2, BA 4/1, S. 156]

und erblickt das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

vor meinem Fenster [bES, BA B/3, S. 183]

vor meinem Fenster¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Ein großer Kessel [AmG, BA 4/3, S. 133]

ein großer Kessel [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

und zwar von Herzen; [bES, BA B/3, S. 236]

Und zwar von Herzen.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

»Hast Du noch keine [Kos, BA 1/1, S. 452]

Hast du noch keinen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

des Himmels nicht [ZT7, BA 4/1, S. 1180]

der Himmel nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

müßte Dich sonst [Kaf, BA 1/3, S. 90]

Küsse mich!¶Sonst [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

nicht betreten.‹ Und [ZT2, BA 4/1, S. 206]

nicht betören¶Und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

nach einem neuen [ZT7, BA 4/1, S. 1129]

nach einem neuen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

in Deinem Schoos [ZT8, BA 4/1, S. 1343]

in meinem Scho߶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

nicht weniger! Und – [SSp, BA 1/1, S. 232]

nicht weniger und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

nach Háuse gehn= [ZT1, BA 4/1, S. 123]

nach Hause gehn.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Ich nich?) /¶›Nein=nich.‹, [ZT2, BA 4/1, S. 207]

ich’s, dich hinwegzutragen.¶MARGARETE: Laß mich! Nein, ich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

(Regt sich’s nich [SdA, BA 4/2, S. 160]

Regt sich’s nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

nach Hause gehn / [dWie, BA 2/1, S. 292]

nach Hause gehn.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

»Sei uns gegrüßt! [eSJa, BA 3/4, S. 185]

Seid uns gegrüßt, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

in Deinem Schoos [ZT8, BA 4/1, S. 1343]

in deinen Schoß.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

ich habe Alles für Dich getan! [AmG, BA 4/3, S. 171]

Ich habe schon so viel für dich getan,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

wie schtellen Sie [Kaf, BA 1/3, S. 227]

Sie stellen wie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Licht weiter, als [ZT2, BA 4/1, S. 161]

Nicht breiter als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Mir scheint es [fTdK, BA S/1, S. 239]

wir, scheint es, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

und was ich sonst in [AmG, BA 4/3, S. 237]

Und was sich sonst an [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

befindet Sich in Deinem [ZT3, BA 4/1, S. 406]

findet sich in einem [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

mein Freund!‹ – (?) – ’ss [ZT5, BA 4/1, S. 714]

Mein Freund, so [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

es ist schon lange [jGHR, BA 1/4, S. 472]

Er ist schon lang [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

»ch lass Mich doch mit [ZT3, BA 4/1, S. 418]

Ich lasse dich mit [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

sie dänn freilich [ZT3, BA 4/1, S. 391]

sei?¶Denn freilich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

nach Deiner Art, [ZT6, BA 4/1, S. 997]

nach seiner Art!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Was iss das für ein [ZT6, BA 4/1, S. 934]

Was ist das für ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Was iss das für ein [ZT6, BA 4/1, S. 934]

Was ist das für ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

sich scheiden : der [ZT2, BA 4/1, S. 234]

mich schmieden, der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

(nicht dran denken) – [jPha, BA 1/4, S. 612]

nicht dran denken,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Raum erfüllt. Er [Jul, BA 4/4, S. 127]

Raum füllt es [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

ein wenig heißer [Fou, BA 3/1, S. 631]

Ein wenig besser [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

(mit feurich=schlauen [SdA, BA 4/2, S. 110]

mit feurig schlauen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

nicht dran denken, [Gad, BA 1/1, S. 59]

nicht dran denken,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

die Zusammenschweißung, [eMkM, BA 3/3, S. 493]

sie zusammenschmeißen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

nicht dran denken, [iGOZ, BA S/2, S. 103]

nicht dran denken,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

»iss bekannt.« (Das [ZT1, BA 4/1, S. 33]

ist bekannt, was [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

es müßte noch [Ent, BA 1/1, S. 11]

Er müßte doch [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

ich einem schönen [eTrk, BA 3/3, S. 535]

ich einen schönen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

daran denken, das [Fou, BA 3/1, S. 686]

dran denken,¶Das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

auf dieser Erden / [Fou, BA 3/1, S. 612]

Aus dieser Erde [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Ort, läßt sich [Fou, BA 3/1, S. 404]

Wort läßt sich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

von dieser Erde [Sit, BA 3/2, S. 240]

von dieser Erde.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

fast möchte ich [Sit, BA 3/2, S. 208]

Fast möcht ich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

fast möchte ich [Sit, BA 3/2, S. 249]

Fast möcht ich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

fast möchte ich [dAbK, BA 2/2, S. 50]

Fast möcht ich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

fast möchte ich [dGrm, BA 2/1, S. 224]

Fast möcht ich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

›Fast möchte Ich [ZT8, BA 4/1, S. 1435]

Fast möcht ich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Fast möchte ich [Fou, BA 3/1, S. 621]

Fast möcht ich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Kunst und Wissenschaften [Fou, BA 3/1, S. 132]

Kunst und Wissenschaft [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Sie wich vergebens [kVor, BA 1/4, S. 74]

Die sich vergebens [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

daß Dich nur nich [ZT7, BA 4/1, S. 1054]

Daß ich mich nur nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

(›von allen Dingen, [Jul, BA 4/4, S. 111]

vor allen Dingen¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

hat seinen guten [fHol, BA S/1, S. 196]

hat einen guten [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

mein Selig Ende [iVZT, BA S/2, S. 66]

sein selig Ende [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Sich hinunter : !)) / denn [ZT4, BA 4/1, S. 587]

dich hinter den [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

ihrs nicht? Merkt ihrs nicht? Sie [BrH, BA 1/1, S. 190]

ihr nicht die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

den (trübm) Blick, [ZT8, BA 4/1, S. 1444]

dem trüben Blick [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Dír verlangDe?, Mein [ZT8, BA 4/1, S. 1326]

der verlangte Wein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

sich leider nicht [eWFS, BA 3/4, S. 18]

mich, leider, nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

sein Gesicht in [Glr, BA 1/2, S. 228]

Dein Angesicht im [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

wir hielten ihn [Kaf, BA 1/3, S. 131]

wir hießen ihn [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

sein Gesicht in [AmG, BA 4/3, S. 211]

Dein Angesicht im [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Alle gingen ins [GBw, BA 1/2, S. 212]

ALLE singen: Uns [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

den menschen und [jIns, BA 1/4, S. 214]

Der Menschen und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

sein Gesicht in [jFre, BA 1/4, S. 562]

Dein Angesicht im [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Wir ließen uns [Alx, BA 1/1, S. 91]

Wir müssen uns [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

im Kleinen ist : [ZT2, BA 4/1, S. 266]

Im Kleinen ist [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

wir mussten uns [jIns, BA 1/4, S. 235]

Wir müssen uns [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

an seinem Halse‹!. [ZT3, BA 4/1, S. 378]

an deinem Halse [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

möchte mich lieber [dWhG, BA 2/3, S. 335]

möcht ich lieber [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Herzn gefragt).¶(die [AmG, BA 4/3, S. 16]

Herz geprägt;¶Wie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

nich minder – was [ZT2, BA 4/1, S. 295]

nicht minder.¶Das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

in der Großn Welt? –«; (= [AmG, BA 4/3, S. 100]

in der großen Welt [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Wir ließen uns [Sit, BA 3/2, S. 182]

Wir müssen uns [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Ihn erfahren, als aus Deiner [ZT6, BA 4/1, S. 809]

ihn erfassen,¶Auf deinem [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

»Was hättest du [jIns, BA 1/4, S. 224]

was hältst du [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

und erblicke, daß [ZT5, BA 4/1, S. 729]

und erblickt das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

wollten wir erst in [jIns, BA 1/4, S. 229]

wolltet,¶Wie er’s in [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

sie öffnet dem [AmG, BA 4/3, S. 129]

Sie eröffnet den [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

schien ihr kleiner [dWie, BA 2/1, S. 292]

Schrein, ihre Kleider [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Was hättest Dú [dWdm, BA 2/3, S. 299]

was hältst du [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

und erblicke, daß [ZT5, BA 4/1, S. 729]

und erblickt das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

und erblicke, daß [ZT5, BA 4/1, S. 729]

und erblickt das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

WIR!) – müssn Uns [SdA, BA 4/2, S. 15]

Wir müssen uns [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Se sich an sei’m Schweif, ich weiß nicht [AmG, BA 4/3, S. 178]

so, ich weiß nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

in Meiner=Gegnwart [ZT3, BA 4/1, S. 379]

In meiner Gegenwart [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Er schläft, das [SdA, BA 4/2, S. 95]

Er schlägt das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Dich? – (dauert nich lange).« /¶ [ZT2, BA 4/1, S. 215]

ich, dauert es nicht lange,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

in meinen Fingern. [StH, BA 1/2, S. 119]

in meinem Innern [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

dem FRENSSEN sich [eUeF, BA 3/4, S. 287]

den Füßen.¶Sich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

in Meiner Gegnwart, [ZT6, BA 4/1, S. 814]

In meiner Gegenwart [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

wissn könn’ : daß [ZT2, BA 4/1, S. 222]

wissen können!¶Das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

»Wir müssn Uns [SdA, BA 4/2, S. 282]

Wir müssen uns [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

(Wir müssn Uns= [ZT6, BA 4/1, S. 834]

Wir müssen uns [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

in seinem smarten [dWdm, BA 2/3, S. 307]

in meinem Garten¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Wir müssn Uns [ZT5, BA 4/1, S. 730]

Wir müssen uns [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Wir müssn Uns [ZT1, BA 4/1, S. 101]

Wir müssen uns [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

DÛ? – : spricht¶(ja, [ZT5, BA 4/1, S. 746]

Du sprichst ja [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

in meinen Fingern. [StH, BA 1/2, S. 119]

in meinem innern [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

die Andern schoben [Glr, BA 1/2, S. 279]

die andern schon [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Ihn doch wahrlich [SdA, BA 4/2, S. 128]

ihn doch wahrlich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

ihn doch wahrlich [dSUn, BA 2/2, S. 77]

ihn doch wahrlich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

»Mein erstes war, [kZäh, BA 1/4, S. 644]

mein erster war,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

den jungen Mann [jGHR, BA 1/4, S. 454]

den jungen Mann [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

den jungen Mann [jGHR, BA 1/4, S. 455]

den jungen Mann [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

den jungen Mann, [jHHg, BA 1/4, S. 405]

den jungen Mann [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

den jungen Mann [jFre, BA 1/4, S. 529]

den jungen Mann [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

den jungen Mann [jFre, BA 1/4, S. 535]

den jungen Mann [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

den jungen Mann [GBw, BA 1/2, S. 192]

den jungen Mann [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

den jungen Mann [jHHg, BA 1/4, S. 416]

den jungen Mann [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

und fühlten sich in [kKgM, BA 1/4, S. 80]

Und fühle mich in [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

da müßten Sie [StH, BA 1/2, S. 96]

da müssen sie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

den jungen Mann [Fou, BA 3/1, S. 141]

den jungen Mann [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

des Himmels zu!«; [AmG, BA 4/3, S. 160]

des Himmels zu [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

des Himmels zu. [AmG, BA 4/3, S. 103]

des Himmels zu [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

den jungen Mann [eS&B, BA 3/4, S. 249]

den jungen Mann [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

da müßten sie [Poc, BA 1/1, S. 431]

da müssen sie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

des Himmels (zu [Fau, BA 1/1, S. 312]

des Himmels zu [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

weiter sein Glück [bES, BA B/3, S. 140]

Meister, dein Glück!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Himmel über mir .....¶ [dBel, BA 2/2, S. 198]

Himmel über mir [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

von allen anderen [eBMm, BA 3/4, S. 74]

vor allen andern [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

‹Himmel=über=Mir› [dBel, BA 2/2, S. 198]

Himmel über mir [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Da müßten Sie [dZwP, BA 2/3, S. 26]

da müssen sie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

nichts zertreten : nich?!« Ein [BrH, BA 1/1, S. 172]

nicht zerstreuen lassen.¶SCHÜLER: Ich bin [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

von allen Anderen [Fou, BA 3/1, S. 157]

vor allen andern [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

den jungen Mann [jHHg, BA 1/4, S. 401]

den jungen Mann [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Da müßten Sie [dDya, BA 2/1, S. 323]

da müssen sie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

»Mein erstes war, [kZäh, BA 1/4, S. 17]

mein erster war,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

er von keinem Menschen, von keinem [dSmn, BA 2/1, S. 391]

der, von meinem [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

den Büchern nicht [Sit, BA 3/2, S. 49]

Den Becher nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

vor einem großn= [ZT8, BA 4/1, S. 1351]

von einem großen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

zu verziehen. (Der [Kaf, BA 1/3, S. 35]

zu verlieren.¶Den [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

(vor einem großn, [SdA, BA 4/2, S. 222]

von einem großen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

sah Mich launich an : ?) : »– wie=só sind dänn [ZT2, BA 4/1, S. 271]

Seh ich doch keinen Pferdefuß.¶Wo sind denn [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

schöne Bild vor [dHer, BA 2/2, S. 101]

schönste Bild von [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Schalal Hasch Bas : [StH, BA 1/2, S. 80]

Schale rasch bis [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Wir könn’n Uns [Jul, BA 4/4, S. 60]

Wir könnten uns [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

dürre Haide vor [dSmn, BA 2/1, S. 403]

dürrer Heide¶Von [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Ich sah mich um. Ich [Kaf, BA 1/3, S. 141]

Ich seh mich um, ich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

dich in deiner letzten Öde, in deiner [AmG, BA 4/3, S. 60]

Ich bin nun ganz in deiner [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

gleich verschwindet [dA&G, BA 2/2, S. 412]

gleich verschwinden,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

den Besucher nicht [Sit, BA 3/2, S. 275]

Den Becher nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

›ss doch unmöglich!‹; [ZT2, BA 4/1, S. 151]

so hoch unmöglich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

zu verleihen : der [kVor, BA 1/4, S. 73]

zu verlieren.¶Den [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

wir konntn Uns [Kaf, BA 1/3, S. 235]

Wir könnten uns [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

zum Erbrechen!« – Er [StH, BA 1/2, S. 85]

zu brechen.¶Es [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

zu variieren : der [dWie, BA 2/1, S. 302]

zu verlieren.¶Den [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

sein=eig’nes Hemd [SdA, BA 4/2, S. 262]

Ein eigner Herd,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

wir kennen uns.« [Kos, BA 1/1, S. 457]

Wir könnten uns [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

meine Freunde, ich [eSLw, BA 3/3, S. 237]

mein Freund! Ich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

aus dem Haus; zum [bAA, BA B/1, S. 199]

Aus dem Haus¶Zum [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

seine unerträglich [eNCC, BA 3/4, S. 141]

deine unerträgliche [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

an. – Einen schönen [AmG, BA 4/3, S. 284]

In einem schönen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

»Wàs dazu gehört – [ZT8, BA 4/1, S. 1309]

was dazu gehört,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

..... wir hörten sein [Kaf, BA 1/3, S. 69]

mir Hören, Sehn [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

was dazu gehört, [ZT5, BA 4/1, S. 773]

was dazu gehört,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

zu schaffn, als [ZT7, BA 4/1, S. 1170]

zu schaffen,¶Als [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

an einen ‹Schönen [GrK, BA 1/3, S. 362]

In einem schönen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

muß auch noch ... ?)))¶(Meine [ZT8, BA 4/1, S. 1396]

muß Euch noch mein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

nur müßten sie [bES, BA B/3, S. 20]

nur küssen?¶Sie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Der geht sein’n stillen Schritt .,.,.,.,., [SdA, BA 4/2, S. 259]

Er geht mit stolzen Schritten.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

das SchmuckKästchen ...): [SdA, BA 4/2, S. 63]

das Schmuckkästchen.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

ein Viertelstündlein [SdA, BA 4/2, S. 31]

ein Viertelstündchen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

von Herzen gern [bAA, BA B/1, S. 187]

von Herzen gehn?¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

sein sollten : Wer [eDtE, BA 3/3, S. 439]

sein,¶Wollen wir [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

leibhaftig vor mir;« [AmG, BA 4/3, S. 128]

leibhaftig vor dir [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

’ch weiß nich: mit den [AmG, BA 4/3, S. 199]

Ich weiß mich trefflich mit der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Und schickte mich [CüS, BA 1/3, S. 496]

und schickt sich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

die rechte Brust [Fau, BA 1/1, S. 318]

die rechte Brust.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

(Du bísD noch nich [ZT5, BA 4/1, S. 723]

du bist noch jung,¶Bist gar noch nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

ganz alleine ab) : [Was, BA 1/3, S. 451]

ganz allein¶An [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Du bisD noch nich [ZT1, BA 4/1, S. 111]

du bist noch jung,¶Bist gar noch nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

(jetz noch nich ab’ [ZT6, BA 4/1, S. 1028]

jetzt noch nicht an.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

(Du bísD noch nich [ZT5, BA 4/1, S. 723]

Du bist noch nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

kann; was natürlich [bES, BA B/3, S. 22]

Kann das natürlich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Du bisD noch nich [ZT1, BA 4/1, S. 111]

Du bist noch nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

des ›trocknen Tons‹ [bWM, BA B/2, S. 240]

des trocknen Tons [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

noch nicht gefunden, [bWM, BA B/2, S. 126]

noch nichts gefunden?¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

noch nicht gefunden [jIns, BA 1/4, S. 202]

noch nichts gefunden?¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

(wènn sie nicht über [ZT8, BA 4/1, S. 1422]

Wenn sie nicht über [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

nimm dich in acht; [dVhI, BA 2/3, S. 358]

Nimm dich in acht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

nimm Dich in Acht! – [dHSS, BA 2/1, S. 263]

Nimm dich in acht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

‹Nimm Dich in acht, [Sit, BA 3/2, S. 181]

Nimm dich in acht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

die Wolken ziehn [dFfz, BA 2/2, S. 324]

die Wolken ziehn¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

nimm Dich in acht!«¶ [Sit, BA 3/2, S. 97]

Nimm dich in acht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

sieht doch gleich [Jul, BA 4/4, S. 67]

sieht doch gleich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Deines Geistes))«; (Er [AmG, BA 4/3, S. 234]

deinen Geist¶Der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

und das allerschlimmste [eNCC, BA 3/4, S. 146]

Und, was das Allerschlimmste [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

hätt ich doch kein [Jul, BA 4/4, S. 122]

hätt ich doch mein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

nimm Dich in acht! – : [eGTr, BA 3/3, S. 304]

Nimm dich in acht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

nimm Dich in Acht! – [dAbK, BA 2/2, S. 41]

Nimm dich in acht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

nimm Dich in Acht!¶ [dGrm, BA 2/1, S. 215]

Nimm dich in acht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

wie hältst Du’s [dUeF, BA 2/3, S. 111]

Wie hättst du, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

nich mehr zu hör’n – )¶ [AmG, BA 4/3, S. 122]

nicht mehr zu schauen;¶Wo siehst du Hörner, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

ich morgens aus [jGHR, BA 1/4, S. 458]

ich morgens auf,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

war, brachte ich [Sit, BA 3/2, S. 46]

Wer brachte mich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

an Meinim Herzn. [ZT8, BA 4/1, S. 1458]

in meinem Herzen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

meiner Mutter, die [AmG, BA 4/3, S. 229]

Meine Mutter, die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

(Und Schlack auf Schlack) : [Kaf, BA 1/3, S. 254]

Und Schlag auf Schlag!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

an Meiner Seite, [ZT2, BA 4/1, S. 257]

an deiner Seite [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

an meiner Seite [eSJa, BA 3/4, S. 199]

an deiner Seite [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

an Meiner Seite : ?!) / [ZT1, BA 4/1, S. 103]

an deiner Seite [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

an Meiner Seite /¶ [ZT5, BA 4/1, S. 634]

an deiner Seite [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

an meiner Seite [dAbK, BA 2/2, S. 52]

an deiner Seite [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

von allen andern ...¶ [dUeF, BA 2/3, S. 131]

vor allen andern [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

an meiner seite [jIns, BA 1/4, S. 226]

an deiner Seite [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

an Meiner Seite ... : ?) / –) : [ZT6, BA 4/1, S. 957]

an deiner Seite [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

nich aus dem Sinne, [AmG, BA 4/3, S. 55]

nicht aus dem Sinne,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

an Meiner Seite [ZT6, BA 4/1, S. 942]

an deiner Seite [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

weiden. Er liest im [Jul, BA 4/4, S. 68]

meiden,¶Es liegt in [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

ich nicht zu schätzen [eLtH, BA 3/4, S. 458]

sich nicht zu schämen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

an meiner Seite [ZT2, BA 4/1, S. 219]

an deiner Seite [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

an meiner Seite [Fau, BA 1/1, S. 304]

an deiner Seite [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

nicht weniger, aber auch nicht mehr; [dWhG, BA 2/3, S. 327]

nicht weniger und nicht mehr,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

als hättsDe nie [ZT1, BA 4/1, S. 128]

Als hätte sie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

mit allen seinen [Sit, BA 3/2, S. 38]

mit allen seinen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

als hättsDe nie [ZT1, BA 4/1, S. 128]

Als hätte sie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

als hättsDe nie [ZT1, BA 4/1, S. 128]

Als hätte sie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

das Fenster auf, [Kaf, BA 1/3, S. 134]

das Fenster auf –¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Du springst in der [jHHg, BA 1/4, S. 431]

Du sprichst ihn an, er [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

»Se will Dich=Mir [ZT3, BA 4/1, S. 485]

So will ich mit [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

schöne Kraft‹, und [AmG, BA 4/3, S. 105]

schönen Kräfte,¶Und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

ein seliges Leben, [jDiE, BA 1/4, S. 275]

Ein selig Leben [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

weiter über dies- [StH, BA 1/2, S. 37]

Meister¶Über die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

das Fenster auf ... [dSsv, BA 2/1, S. 123]

das Fenster auf –¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

seinem großen weißen [dRvG, BA 2/3, S. 186]

keinem Gruße wissen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

als hättsDe nie [ZT1, BA 4/1, S. 128]

Als hätte sie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Mund läßt sich [Jul, BA 4/4, S. 119]

Und läßt mich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

auch nichts fehle, [dFfz, BA 2/2, S. 306]

auch nicht fehlen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

aus einer schwarz [kLGr, BA 1/4, S. 33]

als einen schwarzen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

›Mir wird so wohl, so leicht [ZT2, BA 4/1, S. 272]

Mir wird so licht!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

zu vergeben, das [dUeF, BA 2/3, S. 105]

zum Verderben.¶Das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

den großen Hans [Ums, BA 1/1, S. 287]

Der große Hans, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Leben fühle ich [Gad, BA 1/1, S. 67]

Leben führen,¶Sich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

»nichts so sehr empören konnte, als wenn ihm [Sit, BA 3/2, S. 177]

nicht so groß,¶Als wenn Ihr [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

»aus einem Schoße [dHLt, BA 2/3, S. 164]

Auf meinem Arm, in meinem Scho߶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

jetz noch nich an= [ZT2, BA 4/1, S. 191]

jetzt noch nicht an.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

aus einem Schoße [Sit, BA 3/2, S. 273]

Auf meinem Arm, in meinem Scho߶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

der anderen Seite, [dWhG, BA 2/3, S. 320]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

der anderen Seite [jMON, BA 1/4, S. 603]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

der anderen Seite, [jMON, BA 1/4, S. 585]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

der anderen Seite, [jHHg, BA 1/4, S. 407]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

der anderen Seite, [jFre, BA 1/4, S. 537]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

der anderen Seite [jMON, BA 1/4, S. 580]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Du nich mehr hin! – – [Fau, BA 1/1, S. 388]

tu nicht mehr in [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

der anderen Seite [iGOR, BA S/2, S. 146]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

der anderen Seite [iGOZ, BA S/2, S. 123]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

der »anderen Seite« [bWM, BA B/2, S. 21]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

der anderen Seite ... : ?«. [ZT3, BA 4/1, S. 385]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

der anderen Seite : [bKol, BA B/5, S. 99]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

der anderen Seite [dMas, BA 2/1, S. 11]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

der anderen Seite [ZT2, BA 4/1, S. 280]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

der anderen Seite [jJHS, BA 1/4, S. 355]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

der anderen Seite [jReb, BA 1/4, S. 365]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

der anderen Seite [jGHR, BA 1/4, S. 477]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

der anderen Seite, [ePvL, BA 3/3, S. 490]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

der anderen Seite [jFre, BA 1/4, S. 513]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

der anderen Seite [StH, BA 1/2, S. 75]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

der anderen Seite [eDtE, BA 3/3, S. 439]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

der anderen Seite [Fou, BA 3/1, S. 290]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

der anderen Seite [Fou, BA 3/1, S. 313]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

der anderen Seite [eKra, BA 3/3, S. 432]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

der anderen Seite [dKra, BA 2/2, S. 93]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

der anderen Seite [Fou, BA 3/1, S. 314]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

zu kränkeln, und [AmG, BA 4/3, S. 57]

zu kränken,¶Und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

der anderen Seite : [Fou, BA 3/1, S. 323]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

der anderen Seite. [dAbK, BA 2/2, S. 38]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

der anderen Seite [Fou, BA 3/1, S. 632]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

der anderen Seite [eAER, BA 3/3, S. 382]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

der anderen Seite. [Fou, BA 3/1, S. 640]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

auf diesem Wege [eMkr, BA 3/3, S. 135]

Auf diesem Weg [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

der anderen Seite [Kaf, BA 1/3, S. 16]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

auf diesem Wege [dHuJ, BA 2/2, S. 168]

Auf diesem Weg [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

der anderen Seite [dGFW, BA 2/2, S. 455]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

der anderen Seite.¶ [Glr, BA 1/2, S. 244]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

der anderen Seite, [iGOR, BA S/2, S. 142]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

auf diesem Wege [dBel, BA 2/2, S. 219]

Auf diesem Weg [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

der anderen Seite [eGFW, BA 3/4, S. 45]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

der anderen Seite [dHSS, BA 2/1, S. 432]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

der anderen Seite [eNCC, BA 3/4, S. 153]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

der anderen Seite. [dGrm, BA 2/1, S. 211]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

der anderen Seite [eDtE, BA 3/3, S. 550]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

auf diesem Wege [iVZT, BA S/2, S. 54]

Auf diesem Weg [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

der anderen Seite [Fou, BA 3/1, S. 273]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

der ‹Anderen Seite› [Sit, BA 3/2, S. 219]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

der anderen Seite [eNBr, BA 3/3, S. 247]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

ich nicht schätzen kann› – [eLtH, BA 3/4, S. 458]

mich nicht,¶Mit solchen Schätzen kann [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

nicht mehr wüßten –, [Fou, BA 3/1, S. 472]

nicht mehr küssen?¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

»Mir ist’s, als ob ich mich [Sit, BA 3/2, S. 83]

Mir ist’s, als müßt ich mich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Kunst & Wissenschaft [dMül, BA 2/2, S. 255]

Kunst und Wissenschaft [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

nach seiner Axt [jPha, BA 1/4, S. 626]

nach seiner Art!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Kunst und Wissenschaft, [eAtA, BA 3/3, S. 324]

Kunst und Wissenschaft [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Das war ein schöner [bAA, BA B/1, S. 116]

Das wär ein schöner [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Seine Stimme zu [ZT5, BA 4/1, S. 644]

Meine Stimme zu [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Kunst=&=Wissenschaft [ZT8, BA 4/1, S. 1294]

Kunst und Wissenschaft [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

»Soll Ich Dich villeicht [ZT5, BA 4/1, S. 678]

Soll ich vielleicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Kunst & Wissenschaft [eNCC, BA 3/4, S. 149]

Kunst und Wissenschaft [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Kunst und Wissenschaft [ZT8, BA 4/1, S. 1294]

Kunst und Wissenschaft [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

»Haupt= und Staatsaktion«, [dNzk, BA 2/1, S. 133]

Haupt- und Staatsaktion¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

weiß nicht, was ich [bES, BA B/3, S. 102]

Weiß nicht, was mich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

die=Schullter, zu [Kaf, BA 1/3, S. 164]

die Schultern zu [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Menschenwitz und =kunst. [fMOd, BA S/1, S. 220]

Menschenwitz und Kunst.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Kunst und Wissenschaft, [Poc, BA 1/1, S. 431]

Kunst und Wissenschaft [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Kunst und Wissenschaft [Kos, BA 1/1, S. 469]

Kunst und Wissenschaft [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

aus seinen Buben- [iGOZ, BA S/2, S. 118]

auf meinen Busen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Kunst und Wissenschaft [dSUn, BA 2/2, S. 69]

Kunst und Wissenschaft [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Kunst und Wissenschaft, [Jul, BA 4/4, S. 44]

Kunst und Wissenschaft [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

glücklichen Zeiten [dMas, BA 2/1, S. 74]

glückliche Zeiten!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Herr Doktor! – : das [eGTr, BA 3/3, S. 305]

Herr Doktor, das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Seine Stimme zu [ZT8, BA 4/1, S. 1285]

Meine Stimme zu [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

weiss nicht, was ich [jIns, BA 1/4, S. 213]

Weiß nicht, was mich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

nach seiner Axt [AmG, BA 4/3, S. 261]

nach seiner Art!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

weiß nicht, was ich [jDiE, BA 1/4, S. 260]

Weiß nicht, was mich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Kunst und Wissenschaft, [eLaf, BA 3/3, S. 388]

Kunst und Wissenschaft [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Kunst und Wissenschaft [Ent, BA 1/1, S. 16]

Kunst und Wissenschaft [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

nun einmal nicht [AmG, BA 4/3, S. 41]

nun einmal nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

nun einmal nicht [SdA, BA 4/2, S. 18]

nun einmal nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

auf einem Schloß [ZT8, BA 4/1, S. 1291]

Auf meinem Arm, in meinem Scho߶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

nun einmal nicht : [ZT8, BA 4/1, S. 1335]

nun einmal nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

nun einmal nicht [kWtu, BA 1/4, S. 70]

nun einmal nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

nicht mehr an einem [dGrm, BA 2/1, S. 209]

nicht mehr am Altar stehn!¶In einem [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Er empfindit, – (& [SdA, BA 4/2, S. 191]

Wer empfinden¶Und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

nun einmal nicht [ZT1, BA 4/1, S. 105]

nun einmal nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

nun einmal nicht [CüS, BA 1/3, S. 505]

nun einmal nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

nun einmal nicht [Sit, BA 3/2, S. 209]

nun einmal nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

nun einmal nicht [dZwP, BA 2/3, S. 24]

nun einmal nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

wenn er gut gezogn .....)¶ [Kaf, BA 1/3, S. 64]

wenn er gut gezogen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

nie geseh’n?«. –¶(He’s [AmG, BA 4/3, S. 24]

nie geschehn;¶Es [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

an einem schweren [Fou, BA 3/1, S. 539]

In einem schönen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

sie meinten) einen [fPBB, BA S/1, S. 324]

wie seinen eignen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

zu verbergen, dàs iss [Jul, BA 4/4, S. 132]

zum Verderben.¶Das ist [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

die Menschen zu [dGFW, BA 2/2, S. 452]

die Menschen zu [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

zu zweien Malen [AmG, BA 4/3, S. 55]

zum zweiten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Du brink’SD Mich [ZT8, BA 4/1, S. 1378]

Du bringst mich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

›Ei! Ei! Ei! Schöne [ZT7, BA 4/1, S. 1240]

ein?¶Ein schöner, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

zu zweien Malen [AmG, BA 4/3, S. 55]

zum zweiten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Von Zeit zu Zeit ließ sich der [dFfz, BA 2/2, S. 317]

Von Zeit zu Zeit seh ich den [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

die Menschen zu [Sit, BA 3/2, S. 175]

die Menschen zu [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

in Deinem Hause [Fou, BA 3/1, S. 506]

an deinem Halse [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

zu verharren die [Fou, BA 3/1, S. 566]

zu verwirren,¶Sie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

in Deinem Hause, [ZT5, BA 4/1, S. 785]

an deinem Halse [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

leichter als das. – Erst [ZT6, BA 4/1, S. 804]

reicher, als das erste [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

die Menschen zu [dGFW, BA 2/2, S. 452]

Die Menschen zu [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

die Schulter, zu [AmG, BA 4/3, S. 243]

die Schultern zu [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

die Menschen zu [Sit, BA 3/2, S. 175]

Die Menschen zu [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

die Menschen.¶Zu [jReb, BA 1/4, S. 366]

die Menschen zu [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

die Schulter zu [jFre, BA 1/4, S. 572]

die Schultern zu [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

die Schulter zu [jHHg, BA 1/4, S. 389]

die Schultern zu [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

die Menschen.¶Zu [jReb, BA 1/4, S. 366]

Die Menschen zu [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

die Schulter zu [AmG, BA 4/3, S. 206]

die Schultern zu [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

»alle« seine hohen [Fou, BA 3/1, S. 347]

alle deine hohen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

umschränkten Kreis [eDDl, BA 3/3, S. 350]

beschränkten Kreise,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

er schreibt und [Fou, BA 3/1, S. 528]

Er schreibt und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

wirft Dich auf den [eRrr, BA 3/4, S. 292]

wirft sich auf den [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

auf diese Stühle): »– [SdA, BA 4/2, S. 179]

auf dieser Stelle [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

mit meiner Glosse [dDya, BA 2/1, S. 309]

mit einer großen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Seele dringt, und [ZT1, BA 4/1, S. 53]

Seele dringt¶Und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

der Große Geist [dSsv, BA 2/1, S. 114]

Der große Geist [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

hohen Mauern, und [jFre, BA 1/4, S. 569]

hohen¶Mauern und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

tritt hervor,¶und [dA&G, BA 2/2, S. 405]

Tritt hervor und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

wirft Dich auf den [Sit, BA 3/2, S. 24]

wirft sich auf den [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

tritt hervor;¶und [dA&G, BA 2/2, S. 424]

Tritt hervor und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

von ihrem Grauen [SdA, BA 4/2, S. 254]

Von ihrem Glauben [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

wirft Dich auf den [eSit, BA 3/4, S. 205]

wirft sich auf den [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

wirft Dich auf den [eSit, BA 3/4, S. 479]

wirft sich auf den [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

die Menschn nich [AmG, BA 4/3, S. 160]

die Menschen sich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

den Andern): »Wär’t [AmG, BA 4/3, S. 208]

des andern wert.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Reihen des Geistes! : [/] [bKol, BA B/5, S. 330]

Zeichen des Geistes [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Reihen des Geistes! :¶ [gNiN, BA 1/4, S. 179]

Zeichen des Geistes [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

findet sich in Meinem [ZT3, BA 4/1, S. 435]

findet sich in einem [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

((: DIE macht’ ein=Paar [ZT8, BA 4/1, S. 1444]

Die macht’ ein Paar [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Draußen seh’ ich, daß [Jul, BA 4/4, S. 97]

Grausen seh ich das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

wider=Willen ...)¶(Und [ZT5, BA 4/1, S. 685]

wider Willen uns [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Reihen des Geistes! : [/] [bKol, BA B/5, S. 36]

Zeichen des Geistes [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

wider Willen und [eWrw, BA 3/3, S. 292]

wider Willen uns [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Ich hab Dich nich [ZT2, BA 4/1, S. 238]

Ich habe mich nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Namen nennen, die [jDiE, BA 1/4, S. 241]

Namen nennen?¶Die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

verstéh Dich nich. – : [ZT6, BA 4/1, S. 953]

versteht mich nicht!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

wir werden nich [fBrs, BA S/1, S. 21]

wir werden’s nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Mephistophelik laß’ [SdA, BA 4/2, S. 283]

MEPHISTOPHELES:¶Laß [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

nach meiner Art, [ZTN, BA 4/1, S. 1501]

nach seiner Art!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Der erscheint mir [eJuV, BA 3/4, S. 418]

Er scheint mir, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Wetter eingeschlagen‹. [ZT5, BA 4/1, S. 703]

Bretter aufgeschlagen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Reihen des Geistes! : [/] [bKol, BA B/5, S. 116]

Zeichen des Geistes [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Reihen des Geistes [bKol, BA B/5, S. 329]

Zeichen des Geistes [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Mann : er behauptete, in Gesellschaft, [ZT6, BA 4/1, S. 962]

sann;¶Der, in Gesellschaft [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

das Blümchen weg [AmG, BA 4/3, S. 273]

das Blümchen weg!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

von meinem Geiste! [Fau, BA 1/1, S. 324]

Von einem Geist, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

ein Schauer von [AmG, BA 4/3, S. 75]

Ein Schauer vom [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

das Rascheln des [jFre, BA 1/4, S. 552]

das Rauschen der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

sich lieber fein [bAA, BA B/1, S. 140]

ich lieber sein!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

eigenen geiste – ein [jIns, BA 1/4, S. 235]

eigner Geist,¶In [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

nicht passend«, wie [Sit, BA 3/2, S. 95]

nicht passen.¶Wir [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

noch würdet Ihr [Kaf, BA 1/3, S. 188]

Doch werdet ihr [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

alten Gebrauch. / – Die [eUfA, BA 3/4, S. 323]

altem Brauch.¶Sie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

alten Gebrauch.¶Die [dMül, BA 2/2, S. 245]

altem Brauch.¶Sie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Versprechungen. – Hätten [Fou, BA 3/1, S. 232]

Versprechen halten?¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Versprechen halten.)¶ [bWM, BA B/2, S. 163]

Versprechen halten?¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

mein theurer Freund; [SdA, BA 4/2, S. 207]

Mein teurer Freund, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

eine unerträgliche [dSmn, BA 2/1, S. 402]

deine unerträgliche [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

an den Eingängen Wacht. Sie neigten sich [dAaV, BA 2/1, S. 167]

In dem die Zeiten sich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

verstell Dich nich [AmG, BA 4/3, S. 162]

versteht mich nicht!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

»Du kannst mich [Kos, BA 1/1, S. 501]

Du kanntest mich, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

ist; nicht sein kann. [dHer, BA 2/2, S. 117]

Ist’s nicht ein Mann, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Gesichter schneide, [bWM, BA B/2, S. 239]

Gesichter¶Schneiden, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

schönste Mädchen, [ZT6, BA 4/1, S. 865]

schönsten Mädchen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

wie könntet Ihr [eHrs, BA 3/3, S. 254]

Wie könnt Ihr [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

wie könntet Ihr [eHrs, BA 3/3, S. 254]

Wie könnt Ihr [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

»du sollst mich [jMON, BA 1/4, S. 582]

Du sollst mich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

eine unerträgliche [SdA, BA 4/2, S. 277]

deine unerträgliche [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

schönste Mädchen [ZT7, BA 4/1, S. 1113]

schönsten Mädchen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

»Du sollst mich [Kaf, BA 1/3, S. 266]

Du sollst mich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

es schreibt, und [iGOR, BA S/2, S. 179]

Er schreibt und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

»Du sollst Dich [Son, BA 1/3, S. 307]

Du sollst mich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

eine unerträgliche [fAAR, BA S/1, S. 294]

deine unerträgliche [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

vor meine Seele.«; [eFlA, BA 3/4, S. 355]

vor meiner Seele [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

wir scheinen ›es‹ [bWM, BA B/2, S. 96]

wir, scheint es, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

mit seinem Leben [eUfA, BA 3/4, S. 328]

mir seines Lebens [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

trefflich streiten; [fTdK, BA S/1, S. 240]

trefflich streiten,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

ich würde meinen : [dWhG, BA 2/3, S. 345]

Ich werde meinen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

eine Stunde; zur [Gad, BA 1/1, S. 72]

keine Stunde zu [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

wir werden nicht [BrH, BA 1/1, S. 178]

wir werden’s nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Wir werden nicht [ZT4, BA 4/1, S. 578]

wir werden’s nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

auf meine Art »in [eIzA, BA 3/3, S. 502]

Auf meinem Arm, in [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

sie würden Dich [dBel, BA 2/2, S. 211]

sie werden mich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Wir werden nicht [SdA, BA 4/2, S. 83]

wir werden’s nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

möchtest gern mit [Tin, BA 1/2, S. 178]

möchten gerne mit [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Sie würden mich [bAA, BA B/1, S. 136]

sie werden mich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

wer schreibt es [uRWL, BA S/2, S. 203]

wir, scheint es, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Sie würden Mich [SdA, BA 4/2, S. 156]

sie werden mich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

nicht einmal zum [Sit, BA 3/2, S. 231]

nicht einmal zum [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

eine Stunde: zur [fGad, BA S/1, S. 164]

keine Stunde zu [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Sie würden mich [Fou, BA 3/1, S. 438]

sie werden mich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Sie nicht lassen können –« [jFre, BA 1/4, S. 507]

sie nicht.¶Der Platz, die Gassen¶Können [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

nich Alles wissn. [Was, BA 1/3, S. 435]

ich alles wissen.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Mein Freund! –«; (sie [AmG, BA 4/3, S. 179]

Mein Freund, die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

sein Bruder ist [ZT6, BA 4/1, S. 863]

Mein Bruder ist [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

in seinem (hole’n= [ZT5, BA 4/1, S. 732]

in seinem hohen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

für Frau und Kinder. [Fau, BA 1/1, S. 306]

für Frau und Kinder [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

mein Freund. Sie [GrK, BA 1/3, S. 360]

Mein Freund, die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

nich alles wissn, [ZT4, BA 4/1, S. 562]

ich alles wissen.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

mein theurer vortrefflicher Freund! Ich [Fou, BA 3/1, S. 209]

Mein teurer Freund, ich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

mein Freund. Sie [GrK, BA 1/3, S. 360]

Mein Freund, die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

49

Mein Freund! –«; (sie [AmG, BA 4/3, S. 179]

Mein Freund, die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

: ein kleiner Alter; [Jul, BA 4/4, S. 30]

in seiner alten [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

daß Wir nichts gesehen [ZT2, BA 4/1, S. 280]

Daß wir uns nicht gesehen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

nicht? – Könnten Sie [dWdm, BA 2/3, S. 304]

nicht kennte,¶Die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

was hätt’st Du [KiH, BA 1/3, S. 346]

was hältst du [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

ein kleiner alter [jJHS, BA 1/4, S. 346]

in seiner alten [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

(sie schlieft so [AmG, BA 4/3, S. 103]

Sie schlief so [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

aus Meinem Arm [ZT6, BA 4/1, S. 884]

Auf meinem Arm, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

zu Mein’n Füßn) : ... / [ZT6, BA 4/1, S. 953]

zu meinen Füßen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

zu verwenden) – – (und [GBw, BA 1/2, S. 206]

zu verbinden¶Und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

zu Mein’n Füßn) : ... / [ZT6, BA 4/1, S. 953]

zu meinen Füßen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

der Einsamkeit, wo [dAbK, BA 2/2, S. 38]

der Einsamkeit,¶Wo [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

zu schreiben, und [Fou, BA 3/1, S. 358]

zu schrecken, uns [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

zu schreiben, und [Fou, BA 3/1, S. 327]

zu schrecken, uns [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

zu schreiben, und [dBOd, BA 2/2, S. 29]

zu schrecken, uns [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

zu schreiben; und [bAA, BA B/1, S. 163]

zu schrecken, uns [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

zu schreiben – und [Alx, BA 1/1, S. 96]

zu schrecken, uns [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

zu beginnen, ist, [bES, BA B/3, S. 279]

zu begegnen ist [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

zu schreiben, und [bWM, BA B/2, S. 170]

zu schrecken, uns [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

zu schreiben.¶Und [iVZT, BA S/2, S. 33]

zu schrecken, uns [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

zu schreiben – und [dA&G, BA 2/2, S. 427]

zu schrecken, uns [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

daß Ich Dich nicht mehr [SdA, BA 4/2, S. 134]

Daß ich nicht mehr, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

nicht gemacht zu [dTaT, BA 2/3, S. 282]

nicht gedacht!¶Du [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

wir haben keinen [dBel, BA 2/2, S. 223]

Wir haben keine [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

zu schreiben, und [eDdV, BA 3/3, S. 211]

zu schrecken, uns [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

zu schreiben! –¶Und [dGrm, BA 2/1, S. 219]

zu schrecken, uns [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

zu schreiben und [Gad, BA 1/1, S. 75]

zu schrecken, uns [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

dem groß’n (doch [SdA, BA 4/2, S. 277]

den Großen;¶Doch [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

zu schreiben, und [fVCC, BA S/1, S. 246]

zu schrecken, uns [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

wir haben keinen [fBio, BA S/1, S. 342]

Wir haben keine [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

zu schreiben; und [jDiE, BA 1/4, S. 264]

zu schrecken, uns [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

Ich weiß nicht, ob Sie sich [fSfa, BA S/1, S. 173]

ich weiß nicht wie –¶Ich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

zur Türe hinaus : [eDdV, BA 3/3, S. 211]

Zur Tür hinaus, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

zu schreiben; und [eLtH, BA 3/4, S. 452]

zu schrecken, uns [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

dem Becher nicht [Jul, BA 4/4, S. 136]

Den Becher nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

zu schaffen. Und [Sit, BA 3/2, S. 164]

zu schaffen,¶Und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

zu sprechen und [Fou, BA 3/1, S. 368]

zu sprechen¶Und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

zu sprechen; und [kNrA, BA 1/4, S. 136]

zu sprechen und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

zu sprechen –; und [Fou, BA 3/1, S. 380]

zu sprechen¶Und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

zu sprechen? Und [Fou, BA 3/1, S. 548]

zu sprechen¶Und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

zu sprechen, und [jFre, BA 1/4, S. 550]

zu sprechen und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

zu drücken und [eRrr, BA 3/4, S. 290]

zu drücken,¶Und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

zu sprechen und [Alx, BA 1/1, S. 102]

zu sprechen¶Und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

zu sprechen, und [jFre, BA 1/4, S. 550]

zu sprechen¶Und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

zu sprechen? Und [Fou, BA 3/1, S. 548]

zu sprechen und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

zu drücken und [AmG, BA 4/3, S. 95]

zu drücken,¶Und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

daß ich mich doch in [Fou, BA 3/1, S. 55]

Daß ich dich in [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

zu sprechen –; und [Fou, BA 3/1, S. 380]

zu sprechen und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

eine Stunde zum [ZT3, BA 4/1, S. 372]

keine Stunde zu [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

(sie schmiert sich [SdA, BA 4/2, S. 37]

Sie schiebt sich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

vor ihrer Brust – [AmG, BA 4/3, S. 197]

von ihrer Brust,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

zu schaffen, und [Fou, BA 3/1, S. 651]

zu schaffen,¶Und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

zu drücken und [Sit, BA 3/2, S. 33]

zu drücken,¶Und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

zu schaffen›. Und [dWhG, BA 2/3, S. 322]

zu schaffen,¶Und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

ihm wohl gar ein [dAaV, BA 2/1, S. 170]

Ihr wohl gar ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

zu sprechen; und [kNrA, BA 1/4, S. 136]

zu sprechen¶Und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

das liebe, heil’ge [Fou, BA 3/1, S. 227]

Das liebe Heil’ge [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

in seine »dunklen [Sit, BA 3/2, S. 41]

in seinem dunklen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

zu schauen hat [bAA, BA B/1, S. 92]

zu schauen,¶Hab [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

doch nur vor allen [jFre, BA 1/4, S. 563]

dich nun vor allen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

der Geschichte der [dMas, BA 2/1, S. 68]

der Gesichte¶Der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

der Dichter eine [ZT4, BA 4/1, S. 504]

dem Dichter reine [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

der Geschichte der [jDiE, BA 1/4, S. 254]

der Gesichte¶Der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

der Geschichte der [ZT1, BA 4/1, S. 122]

der Gesichte¶Der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

der Geschichte der [eAER, BA 3/3, S. 383]

der Gesichte¶Der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

der Geschichte der [fRES, BA S/1, S. 251]

der Gesichte¶Der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

der Geschichte der [eEdG, BA 3/3, S. 192]

der Gesichte¶Der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

der Geschichte der [dMül, BA 2/2, S. 267]

der Gesichte¶Der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

werdeSd nìcht auf den [ZT7, BA 4/1, S. 1110]

werdet’s nicht erjagen,¶Wenn es nicht aus der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

der ‹Geschichte der [dWdm, BA 2/3, S. 309]

der Gesichte¶Der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

schauervolle Nacht [Jul, BA 4/4, S. 75]

schauervoller Nacht;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

der Geschichte der [dHer, BA 2/2, S. 127]

der Gesichte¶Der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

der Geschichte der [eAER, BA 3/3, S. 544]

der Gesichte¶Der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

nichts haben kann. [dMdb, BA 2/1, S. 344]

nicht heben kann,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

der andern Seite [Fou, BA 3/1, S. 358]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

der ›Andern Seite‹ – [ZT4, BA 4/1, S. 538]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

der andern Seite [eJuT, BA 3/4, S. 91]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

der andern Seite [Fou, BA 3/1, S. 478]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

der andern Seite [Fou, BA 3/1, S. 474]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

der andern Seite, [ZT5, BA 4/1, S. 754]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

der andern Seite [StH, BA 1/2, S. 123]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

der andern Seite [ZT4, BA 4/1, S. 581]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

der andern Seite [ZT4, BA 4/1, S. 513]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

der àndern Seite : [ZT7, BA 4/1, S. 1071]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

die Schulter; dann [jGHR, BA 1/4, S. 446]

wie.¶SCHÜLER: Kann [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

der andern Seite, [BrH, BA 1/1, S. 181]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

der andern Seite [ZT7, BA 4/1, S. 1087]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

der andern Seite [dMas, BA 2/1, S. 64]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

der andern Seite [dMas, BA 2/1, S. 17]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

der andern Seite [Alx, BA 1/1, S. 89]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

der andern Seite [Kaf, BA 1/3, S. 132]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

(der) andern Seite [ZT4, BA 4/1, S. 521]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

mir einen großen [jJHS, BA 1/4, S. 352]

mit einer großen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

der andern Seite [kSAu, BA 1/4, S. 115]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

der andern Seite, [ZT3, BA 4/1, S. 452]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

der andern Seite [eFlA, BA 3/4, S. 351]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

der ‹Andern Seite [dRvG, BA 2/3, S. 187]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

der andern Seite [CüS, BA 1/3, S. 493]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

der andern Seite [CüS, BA 1/3, S. 489]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

der andern Seite [Fou, BA 3/1, S. 127]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

Sie¶Sie müssen¶Sie müssen [iGOZ, BA S/2, S. 111]

sie,¶Die Mützen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

der andern Seite [kTbZ, BA 1/4, S. 131]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

der andern Seite [eJuV, BA 3/4, S. 420]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

der andern Seite [dFfz, BA 2/2, S. 291]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

der andern Seite [Sit, BA 3/2, S. 199]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

der andern Seite [Sit, BA 3/2, S. 132]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

der andern Seite [dFfz, BA 2/2, S. 290]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

der andern Seite [ZT2, BA 4/1, S. 274]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

mir einen großen [Fou, BA 3/1, S. 190]

mit einer großen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

der andern Seite [ZT2, BA 4/1, S. 294]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

der andern Seite‹. [ZT3, BA 4/1, S. 372]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

der andern Seite [Sit, BA 3/2, S. 130]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

der ‹andern Seite› [eMBb, BA 3/4, S. 365]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

der andern Seite, [dOSS, BA 2/3, S. 84]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

der andern Seite [ZT7, BA 4/1, S. 1235]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

einem Stich ins [dOSS, BA 2/3, S. 80]

einen Stich ins [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

der andern Seite.¶ [dVhI, BA 2/3, S. 384]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

der andern Seite [AmG, BA 4/3, S. 237]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

den alle Menschen [dMül, BA 2/2, S. 263]

den alle Menschen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

der andern Seite, [AmG, BA 4/3, S. 135]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

den alle Menschen [eWPi, BA 3/4, S. 236]

den alle Menschen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

Er röchlte Sein [ZT4, BA 4/1, S. 603]

Es möchte kein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

der andern Seite) [AmG, BA 4/3, S. 97]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

der andern Seite [AmG, BA 4/3, S. 76]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

der andern Seite, [ZT8, BA 4/1, S. 1342]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

Mir das Dasein eines [SdA, BA 4/2, S. 201]

mir das Dasein eine [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

der andern Seite [AmG, BA 4/3, S. 276]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

der andern Seite [AmG, BA 4/3, S. 284]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

der andern Seite [AmG, BA 4/3, S. 28]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

der andern Seite [SdA, BA 4/2, S. 109]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

der andern Seite [SdA, BA 4/2, S. 68]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

der andern Seite [ZT8, BA 4/1, S. 1375]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

der andern Seite [SdA, BA 4/2, S. 33]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

der andern Seite [SdA, BA 4/2, S. 199]

der andern Seite:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

von diesem Gesichtspunkt aus betrachtet, scheiden sie [eMBb, BA 3/4, S. 361]

von diesem Blick nicht scheiden.¶Wie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

nich verstehen).¶»Oja : vom Sehen kenn’ wir [Tin, BA 1/2, S. 170]

dich verstecken,¶Und, wenn dir [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

an seinen Hals. [Jul, BA 4/4, S. 64]

An seinen Hals [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

Streifen über die [jJHS, BA 1/4, S. 346]

Streifen über die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

ist nichts Kleines, [bWM, BA B/2, S. 192]

ist nicht eines [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

ist nichts rechtes [Fou, BA 3/1, S. 116]

ist nicht recht, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

die liebe=schöne [ZT8, BA 4/1, S. 1301]

Die liebe schöne [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

Du darfst nich [Kaf, BA 1/3, S. 177]

Du darfst nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

allein bei meinem [jFre, BA 1/4, S. 517]

Allein bei meinem [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

der Henker diese [ZT2, BA 4/1, S. 175]

dir Henker diese [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

großer Mann sei?¶ [dKlp, BA 2/1, S. 361]

großer Mann,¶Bei [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

an seinem andern [SdA, BA 4/2, S. 177]

in einem andern [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

von meinem Geist!).¶ [Fau, BA 1/1, S. 361]

Von einem Geist, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

von Deinem Weibe, [dMül, BA 2/2, S. 265]

von einem Weibe!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

der Kleinen, auf dem [Jul, BA 4/4, S. 42]

Dem keiner auf der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

aller Menschen ich, wenn ich Dich [dMas, BA 2/1, S. 75]

allen Menschen gut;¶Aber wie ich mich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

zum Zeichen, sich [ZT4, BA 4/1, S. 511]

zu gleichen mich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

ihrer wunderlichen [eZvH, BA 3/3, S. 132]

ihrer wunderlichen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

laßt Mich alleine [ZT6, BA 4/1, S. 836]

laß mich allein!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

hier, möchte Ich= [ZT1, BA 4/1, S. 78]

Hier möcht ich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

ich gebe keine Wertskala, sondern gehe nach dem [fDSe, BA S/1, S. 274]

ich gehe nach der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

hier möchte ich [eDGP, BA 3/4, S. 462]

Hier möcht ich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

»Ich wollte sagn, [ZT8, BA 4/1, S. 1274]

Ich wollte sagen: [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

in seiner alten [ZT3, BA 4/1, S. 485]

in seiner alten [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

Mein Freund. – : Ich [ZT3, BA 4/1, S. 370]

mein Freund! Ich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

glücklich gewesen : – – –. – [BrH, BA 1/1, S. 189]

Glücklicher gewesen?-¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

der sterbend seiner [eNLb, BA 3/3, S. 532]

Dem sterbend seine [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

glücklich gewesen; [Fou, BA 3/1, S. 489]

Glücklicher gewesen?-¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

Ei stand auf dem [Poc, BA 1/1, S. 426]

Er stand auf der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

(Ich=weiß ich=weiß, der [dWdm, BA 2/3, S. 288]

Ich weiß dir [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

glücklich gewesen [dSmn, BA 2/1, S. 406]

Glücklicher gewesen?-¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

glücklich gewesen [Sit, BA 3/2, S. 73]

Glücklicher gewesen?-¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

glücklich gewesen [dNzk, BA 2/1, S. 150]

Glücklicher gewesen?-¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

ihrer wunderlichen [Fou, BA 3/1, S. 187]

ihrer wunderlichen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

glücklich gewesen [dWbr, BA 2/2, S. 340]

Glücklicher gewesen?-¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

wird selbst eine [dBJm, BA 2/3, S. 241]

Wird selbst ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

mir nicht gelingen‹; [AmG, BA 4/3, S. 50]

mir nichts gelingen;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

Du darfst nicht [ZT6, BA 4/1, S. 832]

Du darfst nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

Ich wüßt’es nicht= [ZT8, BA 4/1, S. 1431]

Ich wußte nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

Ich wüßt’es nicht= [ZT8, BA 4/1, S. 1431]

Ich wußte nicht, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

bleibt doch immer [iFHS, BA S/2, S. 18]

bleibst doch immer, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

Mir durch leises [ZT3, BA 4/1, S. 359]

mir durch Geistes [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

mir nicht gelingen.¶ [dUeF, BA 2/3, S. 100]

mir nichts gelingen;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

mir nicht gelingen [Fou, BA 3/1, S. 567]

mir nichts gelingen;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

alles Schöne und [Fou, BA 3/1, S. 435]

alles schön und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

dieser wissenschaft – [jIns, BA 1/4, S. 202]

diese Wissenschaft [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

anderen Übersetzungen, [dWdm, BA 2/3, S. 288]

anders übersetzen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

auf diesem Weg [dSwb, BA 2/3, S. 209]

Auf diesem Weg [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

zu erfassen, ich [iGOZ, BA S/2, S. 100]

zu verlassen!¶Ach! [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

»Du kannst nicht [fBrs, BA S/1, S. 23]

du kannst nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

bleibt doch immer [dHer, BA 2/2, S. 132]

bleibst doch immer, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

am ersten Tage.¶ [dSsv, BA 2/1, S. 113]

am ersten Tag.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

am ersten Tage [eSJa, BA 3/4, S. 199]

am ersten Tag.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

Am ersten Tage [Fou, BA 3/1, S. 503]

am ersten Tag.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

am ersten Tage [Sit, BA 3/2, S. 180]

am ersten Tag.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

am ersten Tage [dGrm, BA 2/1, S. 227]

am ersten Tag.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

am ersten Tage [eSJa, BA 3/4, S. 199]

am ersten Tag.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

am ersten Tage [StH, BA 1/2, S. 97]

am ersten Tag.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

am hellen Tage [jHHg, BA 1/4, S. 388]

am hellen Tag¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

am ersten Tage [Sit, BA 3/2, S. 180]

am ersten Tag.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

Am ersten Tage [Fou, BA 3/1, S. 503]

am ersten Tag.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

am ersten Tage [dAbK, BA 2/2, S. 52]

am ersten Tag.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

am ersten Tage [dGrm, BA 2/1, S. 227]

am ersten Tag.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

am ersten Tage.¶ [dSsv, BA 2/1, S. 113]

am ersten Tag.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

am ersten Tage [StH, BA 1/2, S. 97]

am ersten Tag.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

am hellen Tage [dKrs, BA 2/2, S. 239]

am hellen Tag¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

ins Herz hinein! – [eKKE, BA 3/4, S. 117]

ins Herz hinein;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

von allen Wundern [jHHg, BA 1/4, S. 430]

vor allen andern [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

am ersten Tage [Sit, BA 3/2, S. 180]

am ersten Tag.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

am ersten Tage [dAbK, BA 2/2, S. 52]

am ersten Tag.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

am ersten Tage [StH, BA 1/2, S. 97]

am ersten Tag.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

ins weite Land): [AmG, BA 4/3, S. 282]

ins weite Land!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

am ersten Tage [eSJa, BA 3/4, S. 199]

am ersten Tag.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

sich unter diesem [Kaf, BA 1/3, S. 64]

Sieh! unter diesen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

seinem Sterbebette, [Fou, BA 3/1, S. 562]

seinem Sterbebette,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

Am ersten Tage [Fou, BA 3/1, S. 503]

am ersten Tag.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

am ersten Tage [dAbK, BA 2/2, S. 52]

am ersten Tag.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

am ersten Tage.¶ [dSsv, BA 2/1, S. 113]

am ersten Tag.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

am ersten Tage [dGrm, BA 2/1, S. 227]

am ersten Tag.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

ins weite Land: [AmG, BA 4/3, S. 283]

ins weite Land!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

Alle gingen ins [GBw, BA 1/2, S. 212]

allen Dingen¶In [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

des Gefühls der [dOSS, BA 2/3, S. 77]

es gefühlt;¶Dem [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

berichten, bist Du [dSmn, BA 2/1, S. 407]

Beichte bist du [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

an seinem Herzn [ZT7, BA 4/1, S. 1089]

In deinem Herzen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

wenn ich nur im Gerinxtn Kenner bin – [bWM, BA B/2, S. 151]

Wenn ich nur halb ein Kenner bin.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

wenn ich nur entfernt Kenner bin ... : [Kaf, BA 1/3, S. 131]

Wenn ich nur halb ein Kenner bin.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

mich ergäbe? – Sie [dUeF, BA 2/3, S. 140]

mich.¶Vergäb sie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

erwartete mich mein [dVhI, BA 2/3, S. 359]

erwartet sich ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

»Dû?! – Du magsD Mich [ZT5, BA 4/1, S. 683]

zu! du magst mich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

berichten, bist Du [fAAR, BA S/1, S. 294]

Beichte bist du [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

Laß Deine Imperei’n; ds geht Dich nischt [ZT6, BA 4/1, S. 1038]

Daß deine Feder sich nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

Ich nich mehr! ...))¶: »It [ZT1, BA 4/1, S. 92]

ich nicht mehr, mit [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

keine MenschnSeele [Jul, BA 4/4, S. 27]

keiner Menschenseele [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

eine dem Alten bot, während er selbst die [jJHS, BA 1/4, S. 343]

einen,¶Der selbst die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

in der Türkei wie [eSsv, BA 3/3, S. 109]

in der Türkei,¶Die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

Der Jüngere hat [SdA, BA 4/2, S. 155]

DER JÜNGER: Hat [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

in seinem Innern [dTAA, BA 2/2, S. 391]

an seinen Kindern!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

die Schweine, gelt [eA&K, BA 3/4, S. 13]

Die schöne Welt,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

in seinem Innern [Sit, BA 3/2, S. 70]

an seinen Kindern!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

nich!› – Dabei nichz [Kaf, BA 1/3, S. 276]

ich dabei nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

sein : sollen wir [StH, BA 1/2, S. 126]

sein,¶Wollen wir [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

nichts Venijer – (& [ZT7, BA 4/1, S. 1172]

nicht weniger und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

wir haben unsre [eNiW, BA 3/4, S. 265]

Wir haben unsre [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

für einen der Sterne ein anderer Ort, so [dMas, BA 2/1, S. 47]

Für einen, der das Wort so [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

bild’ Dir nich ein, [ZT4, BA 4/1, S. 608]

Bilde mir nicht ein, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

bild’ Dir nich ein, [ZT4, BA 4/1, S. 608]

Bilde mir nicht ein, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

»Ich will, Du schöne schlanke Lärche, zu Meiner [ZT3, BA 4/1, S. 346]

Ich will zu meiner [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

in den Händn. – Fr, [ZT3, BA 4/1, S. 464]

an den Händen –¶Er [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

die Unschuld, ALLES! – [bES, BA B/3, S. 110]

die Schuld aller [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

auf meinen Block, [Fau, BA 1/1, S. 326]

auf meinem Bock¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

Ich verstehe zu [ZT2, BA 4/1, S. 276]

dich!¶Verstehst du, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

Wir könnten, zur – [Kaf, BA 1/3, S. 39]

Wer konnte nur [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

lassen : er kann nicht [dNzk, BA 2/1, S. 147]

fassen,¶Er will es dann nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

sie scheint Mir, [ZT4, BA 4/1, S. 545]

Sie scheinen mir [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

zu schauen, wie [ZT5, BA 4/1, S. 731]

Zu schauen, wie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

mich steinern an. : [Glr, BA 1/2, S. 337]

sich seiner an,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

Ich gäb meine Frau drum, wenn ich – [AmG, BA 4/3, S. 215]

Ich gäb was drum, wenn ich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

sie, ‹scheint mir, [dTaT, BA 2/3, S. 278]

Sie scheinen mir [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

sie scheint mir [bWM, BA B/2, S. 136]

Sie scheinen mir [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

eine kurze Zeit.¶ [Fou, BA 3/1, S. 681]

eine kurze Zeit,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

Menschen zu benehmen, [eAwg, BA 3/4, S. 342]

Menschen zu bessern und zu bekehren.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

Ihm gar nicht verarge, (VAR : ›nicht [ZT8, BA 4/1, S. 1356]

ihr gar nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

die Schuppen von [Jul, BA 4/4, S. 138]

Sie schleppen von [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

als hätte sie’s [Kaf, BA 1/3, S. 257]

Als hätte sie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

als hätte sie’s [Kaf, BA 1/3, S. 257]

Als hätte sie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

als hätte sie’s [Kaf, BA 1/3, S. 257]

Als hätte sie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

als hätte sie’s [Kaf, BA 1/3, S. 257]

Als hätte sie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

’ch hab Mich in Deine [ZT5, BA 4/1, S. 763]

Ich habe mich zu hoch gebläht;¶In deinen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

d Begriff des [SdA, BA 4/2, S. 241]

Du Inbegriff der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

da sogen gleich [Glr, BA 1/2, S. 343]

du sorgen¶Gleich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

»wie stellen Sie [fMay, BA S/1, S. 137]

Sie stellen wie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

»wie stellen Sie [jHHg, BA 1/4, S. 422]

Sie stellen wie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

in einer schönen [dHLt, BA 2/3, S. 163]

In einem schönen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

in einen schönen [ZT5, BA 4/1, S. 763]

In einem schönen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

in einer schönen [ZT5, BA 4/1, S. 788]

In einem schönen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

in einer schönen [ZT7, BA 4/1, S. 1233]

In einem schönen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

Meine Mutter, die [ZT6, BA 4/1, S. 832]

Meine Mutter, die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

kannsDe nischt. – Mach de Türe [Kaf, BA 1/3, S. 173]

kann’s nicht machen.¶Die Tiere [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

in meinem Sinne [dGFW, BA 2/2, S. 457]

in meinem Sinn¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

Er schreibt ihr [AmG, BA 4/3, S. 43]

Er scheint ihr [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

gar nichts auf den [Sit, BA 3/2, S. 167]

gar nicht aus dem [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

beim zweiten Mal : so sind wir [BrH, BA 1/1, S. 156]

beim zweiten sind wir [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

in einen schönen [Jul, BA 4/4, S. 51]

In einem schönen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

meine Mutter, die [Fou, BA 3/1, S. 568]

Meine Mutter, die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

in dieser feinen [StH, BA 1/2, S. 69]

in diesen reinen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

meine Mutter, (die [AmG, BA 4/3, S. 232]

Meine Mutter, die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

in einen schönen [Sit, BA 3/2, S. 198]

In einem schönen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

Ich bin Mein Herz [ZT6, BA 4/1, S. 973]

sich in mein Herz [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

in einen schönen [Glr, BA 1/2, S. 293]

In einem schönen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

in einer schönen [Fou, BA 3/1, S. 283]

In einem schönen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

»wie stellen Sie [Lev, BA 1/1, S. 39]

Sie stellen wie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

wie stellen Sie [jGHR, BA 1/4, S. 484]

Sie stellen wie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

in ganz besonderer [Sit, BA 3/2, S. 190]

ein ganz besondrer [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

als wollt’er ihr [ZT8, BA 4/1, S. 1282]

Als solltet Ihr [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

Sue war mehr, war mehr [iGOR, BA S/2, S. 183]

sie war mehr [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

meine Freunde in [Fou, BA 3/1, S. 366]

deine Freuden an!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

nichts mehr als den [ZT5, BA 4/1, S. 732]

nicht mehr aus dem [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

wie Mancher Entdecker wird nich seine [ZT8, BA 4/1, S. 1399]

Wie mancher hat nicht seine [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

mich nich gewöhnen. [Was, BA 1/3, S. 427]

ich nicht gewöhnt, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

die Tür (Eine Tür, eine [BrH, BA 1/1, S. 194]

die Türe,¶Ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

Nun muß man sich, [Sit, BA 3/2, S. 68]

Nur muß man sich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

nun einmal eine [eDde, BA 3/3, S. 234]

nun einmal eine [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

nun einmal eine [Fau, BA 1/1, S. 350]

nun einmal eine [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

Wer hindert dich, [eD&M, BA 3/3, S. 357]

Er findet sich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

nun einmal eine [dGFW, BA 2/2, S. 468]

nun einmal eine [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

daß Du Dich vorm [ZT5, BA 4/1, S. 759]

daß du dich vor [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

Dein augenblickliches [ZT2, BA 4/1, S. 189]

ein Augenblickchen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

küsse Ihre Hand, [Poc, BA 1/1, S. 435]

küßt ihre Hand.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

Uns=aus \ aus=Uns! –; (’pscheuli))¶Ich will Dich [ZT5, BA 4/1, S. 696]

ins Haus.¶MEPHISTOPHELES:¶Ich will mich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

Kein Mensch ist [jGHR, BA 1/4, S. 471]

ein Mensch mit Menschen bist.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

für meine Lieben, [Fou, BA 3/1, S. 232]

Für seine Liebe [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

(ich weiß mich in Übereinstimmung mit den [AmG, BA 4/3, S. 149]

Ich weiß mich trefflich mit der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

gehalten! Vielleicht [eHdG, BA 3/3, S. 243]

gehangen!¶Vielleicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

gehalten. (Vielleicht [bAA, BA B/1, S. 216]

gehangen!¶Vielleicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

– : »Hätt Ich Mir’S nich [ZT3, BA 4/1, S. 470]

Hätt ich mir nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

denn schwarz und [jFre, BA 1/4, S. 527]

den schwarzen Hund [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

es ist dein Kismet, ich bin dein [iGOR, BA S/2, S. 155]

es ist ein groß Ergetzen,¶Sich in den [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

nun einmal eine [Sit, BA 3/2, S. 169]

nun einmal eine [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

küsse Ihre Hand, [SSp, BA 1/1, S. 251]

küßt ihre Hand.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

‹Spieles›, bei dem man, [Sit, BA 3/2, S. 193]

Spiel, bei dem man [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

durch die Garten= und [dHuJ, BA 2/2, S. 174]

Durch die Gärten und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

und machen Musik. [fTdK, BA S/1, S. 238]

und machen Musik. [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

Worte machen; und [AmG, BA 4/3, S. 230]

Worte machen,¶Und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

Sie aßen und tranken [kGIM, BA 1/4, S. 96]

wie Essen und Trinken [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

in Deinim Herzn!‹; [SdA, BA 4/2, S. 279]

In deinem Herzen,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

unruhig auf seinem [ZT3, BA 4/1, S. 393]

unruhig auf seinem [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

dauert es nicht mehr lange, und [Fou, BA 3/1, S. 141]

dauert es nicht lange,¶Und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

ooch genügn.)))¶(Denn [ZT6, BA 4/1, S. 1037]

doch genug:¶Den [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

(Ich will Dir nicht [ZT7, BA 4/1, S. 1260]

ich, will mir nichts [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

wie wenn Sie schrei’en [ZT8, BA 4/1, S. 1369]

sie denn, die schönen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

Wehe, Wehe, Wehe!›¶Da [Sit, BA 3/2, S. 238]

Weh! weh!¶Du [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

unruhig auf seinem [jJHS, BA 1/4, S. 307]

unruhig auf seinem [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

in Deinem Herz’n? –«; [SdA, BA 4/2, S. 60]

in meinem Herzen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

Sie mich auf einmal?! : [bKol, BA B/5, S. 237]

sie sich auf einmal.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

von dem Großn Loch [ZT4, BA 4/1, S. 574]

von den Großen;¶Doch [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

Dein Freund so [dDya, BA 2/1, S. 320]

Mein Freund, so [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

Dein Freund so [eDya, BA 3/3, S. 371]

Mein Freund, so [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

meine Freunde und [dSsv, BA 2/1, S. 120]

meine Freuden,¶Und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

alle Deine Sinne [SdA, BA 4/2, S. 109]

All meine Sinnen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

doch rührend zu [ZT5, BA 4/1, S. 731]

dich führen;¶Du [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

an seinem Leben / [Jul, BA 4/4, S. 33]

In deinem lieben [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

am ersten Tag [dPap, BA 2/1, S. 188]

am ersten Tag.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

rund!).¶»Weißt Du, [Kos, BA 1/1, S. 445]

Und weißt du [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

»Soll ich mich etwa [Kaf, BA 1/3, S. 30]

Soll ich mich etwa [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

zur Tür hinaus. / [AmG, BA 4/3, S. 290]

Zur Tür hinaus, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

Ich hätte gerne [iGOR, BA S/2, S. 139]

Ich hätte gern [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

der hohen Fenster [ZT6, BA 4/1, S. 832]

dem hohlen, finstern [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

Dich gleich, daß [bES, BA B/3, S. 236]

sich gleich das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

Bannern;¶unter dem [dMül, BA 2/2, S. 245]

Bauern unter der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

Mutter hatte sich [Jul, BA 4/4, S. 49]

Butter,¶Hatte sich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

›Das Schloß des [ZT6, BA 4/1, S. 825]

das Schloß. Es [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

das Schloß des [ZT1, BA 4/1, S. 62]

das Schloß. Es [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

Wie lange & wortreich habe ich mich nicht [Kaf, BA 1/3, S. 146]

Wie lange hab ich nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

in meinem Busen, [SdA, BA 4/2, S. 261]

in deinem Busen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

Mutter hatte sich [jKrl, BA 1/4, S. 378]

Butter,¶Hatte sich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

Er schläft in [Jul, BA 4/4, S. 100]

Er schlägt ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

soll ich mich etwa [Fau, BA 1/1, S. 355]

Soll ich mich etwa [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

Bannern; / unter dem [eUfA, BA 3/4, S. 323]

Bauern unter der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

am ersten Tag [dPap, BA 2/1, S. 188]

am ersten Tag.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

soll ich mich etwa [StH, BA 1/2, S. 115]

Soll ich mich etwa [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

doch mein erster [dMas, BA 2/1, S. 21]

doch mein erster [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

doch mein erster [dPap, BA 2/1, S. 202]

doch mein erster [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

zur Tür hinaus [jGHR, BA 1/4, S. 459]

Zur Tür hinaus, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

in meinem armen, [Sit, BA 3/2, S. 91]

in meinen Armen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

doch mein erster [kRiv, BA 1/4, S. 86]

doch mein erster [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

: »Es soll Dir nicht [ZT6, BA 4/1, S. 812]

Er soll mir nicht [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

an einer Seite eine Brust wie eine [ZT5, BA 4/1, S. 643]

in meiner Brust,¶Die eine [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

ich (ehrlich sein [BrH, BA 1/1, S. 178]

ich wahrlich ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

ich ehrlich sein [KuG, BA 1/3, S. 386]

ich wahrlich ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

Fr wüßte noch [ZT3, BA 4/1, S. 321]

Er müßte doch [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

Ich ehrlich sein [ZT4, BA 4/1, S. 610]

ich wahrlich ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

d’s heißt? : eine [SdA, BA 4/2, S. 259]

das heißt eine [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

in meinem armen [StH, BA 1/2, S. 158]

in meinen Armen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

ich ehrlich sein [ZT1, BA 4/1, S. 92]

ich wahrlich ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

also auf Schritt & Tritt [Sit, BA 3/2, S. 285]

Als auf des Nachbarn Schritt und Tritt [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

am ersten Tag [dPap, BA 2/1, S. 188]

am ersten Tag.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

in meinem Busen, [SdA, BA 4/2, S. 261]

In deinem Busen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

wir nickten uns [StH, BA 1/2, S. 32]

Wir knicken und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

nur einmal einen [dSUn, BA 2/2, S. 73]

nun einmal eine [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

böser Geist dahinter,¶ [Jul, BA 4/4, S. 32]

Böser Geist hinter [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

noch nichts sagen [bKol, BA B/5, S. 148]

doch nicht sagen.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

wir nickten uns [Wml, BA 1/3, S. 292]

Wir knicken und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

wir nickten uns [kVko, BA 1/4, S. 63]

Wir knicken und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

wir nickten uns [StH, BA 1/2, S. 32]

Wir knicken und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

auf seinem Wege [dBel, BA 2/2, S. 205]

Auf deinem Wege [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

wir nickten uns [Wml, BA 1/3, S. 292]

Wir knicken und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

auf meinen Wink.¶ [dFfz, BA 2/2, S. 322]

Auf deinen Wink [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

für Seinesgleichen [eNCC, BA 3/4, S. 135]

für meinesgleichen.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

in den Spalten der Felsen dich [ZT2, BA 4/1, S. 248]

in den Füßen.¶Sich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

auf einmal sehr [StH, BA 1/2, S. 63]

auf einmal sehr [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

dem Schwanze, und [dWdm, BA 2/3, S. 293]

den schwarzen Hund [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

ach, Alles, was sie [Alx, BA 1/1, S. 79]

ich allem, was die [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

das heißt: MEINE [SdA, BA 4/2, S. 290]

das heißt eine [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

an seinem Leben / [Jul, BA 4/4, S. 33]

in meinem Leben!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

wir nickten uns [kVko, BA 1/4, S. 63]

Wir knicken und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

auf einmal sehr [StH, BA 1/2, S. 12]

auf einmal sehr [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

man nichts weiß. ?) : [ZT4, BA 4/1, S. 564]

man nicht weiß, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

er schreibt – Dr. [Fou, BA 3/1, S. 333]

Es schweigt der [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

man nichts weiß. [bAA, BA B/1, S. 65]

man nicht weiß, [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

Da beschloß er [Fou, BA 3/1, S. 667]

das Schloß. Es [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

für seinesgleichen, – [Fou, BA 3/1, S. 358]

für meinesgleichen.¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

an seinem Leben / [Jul, BA 4/4, S. 33]

in meinem Leben¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

im Buche schteht. –¶ [Kaf, BA 1/3, S. 68]

im Buche steht;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

mir viel Vergnügen, [Fou, BA 3/1, S. 672]

Mit viel Vergnügen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

die tiefere Deutung [Fou, BA 3/1, S. 390]

die Tiere deutend:¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

»Was ist das für ein [eHNK, BA 3/4, S. 23]

Was ist das für ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

was ist das für ein [Fau, BA 1/1, S. 371]

Was ist das für ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

Sie versucht, mit [AmG, BA 4/3, S. 202]

Sie versteht mir [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

mag, läßt sich [Fou, BA 3/1, S. 550]

Tag¶Läßt sich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

einmal eine große [dHer, BA 2/2, S. 121]

einmal ein König,¶Der hatt einen großen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

einmal eine große [fJer, BA S/1, S. 312]

einmal ein König,¶Der hatt einen großen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

in einem dunklen [ZT3, BA 4/1, S. 393]

in seinem dunklen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

was ist das für ein [Fau, BA 1/1, S. 371]

Was ist das für ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

Mist! : schon wieder [SSp, BA 1/1, S. 208]

bist schon wieder [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

n kleiner Alter [ZT7, BA 4/1, S. 1062]

in seiner alten [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

(sie versucht, mit [AmG, BA 4/3, S. 183]

Sie versteht mir [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

diese Niederschrift [Sit, BA 3/2, S. 268]

dieses niederschreibe,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

diese niederschrift [jIns, BA 1/4, S. 212]

dieses niederschreibe,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

einmal eine große [dHSS, BA 2/1, S. 430]

einmal ein König,¶Der hatt einen großen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

in einer Sprache, [eUeF, BA 3/4, S. 286]

in seiner Sprache;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

einmal eine große [dHSS, BA 2/1, S. 430]

einmal ein König,¶Der hatt einen großen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

»Was ist das für ein [eHNK, BA 3/4, S. 23]

Was ist das für ein [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

zum erstn Male [ZT7, BA 4/1, S. 1176]

zum ersten Male [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

einmal eine große [dHer, BA 2/2, S. 121]

einmal ein König,¶Der hatt einen großen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

»Der schmeck=mier [Kaf, BA 1/3, S. 45]

den Schmuck hier [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

ist meine ›schwere [bAA, BA B/1, S. 122]

ist eine schwere [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

einmal eine große [fJer, BA S/1, S. 312]

einmal ein König,¶Der hatt einen großen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

einmal eine große [dHSS, BA 2/1, S. 255]

einmal ein König,¶Der hatt einen großen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

einmal eine große [dHSS, BA 2/1, S. 255]

einmal ein König,¶Der hatt einen großen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

hier möcht’ ich [AmG, BA 4/3, S. 140]

Hier möcht ich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

Hier möcht’ Ich [SdA, BA 4/2, S. 216]

Hier möcht ich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

was Deine Mutter [ZT6, BA 4/1, S. 913]

das meine Mutter [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

sie eine Stelle aus seinen Schriften [eNLb, BA 3/3, S. 532]

Die einen schrieen: [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

sie eine Stelle aus seinen Schriften [fDSe, BA S/1, S. 277]

Die einen schrieen: [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

da müssen sie [eZKB, BA 3/4, S. 110]

da müssen sie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

in Gedankn, aus= [ZT8, BA 4/1, S. 1471]

in Gedanken auf [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

da müssen Sie [Glr, BA 1/2, S. 333]

da müssen sie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

sich kühlte. Sich [Was, BA 1/3, S. 433]

Ich fühlte mich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

sie eine Stelle aus seinen Schriften [dHer, BA 2/2, S. 121]

Die einen schrieen: [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

da müssen sie [Was, BA 1/3, S. 449]

da müssen sie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

(ein Dämchen, das [ZT2, BA 4/1, S. 224]

Ein Mädchen, das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

den Rändern her [SSp, BA 1/1, S. 201]

den Händen –¶Er [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

(Und schickten sich [ZT2, BA 4/1, S. 178]

und schickt sich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

Da müssen Sie [dHSS, BA 2/1, S. 240]

da müssen sie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

ein Pärchen, das [Jul, BA 4/4, S. 95]

Ein Mädchen, das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

ein Pärchen, das [ZT4, BA 4/1, S. 609]

Ein Mädchen, das [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

ein feiner Junge! [SdA, BA 4/2, S. 258]

Ein flinker Jung¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

Da müssen sie [eGTr, BA 3/3, S. 310]

da müssen sie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

in Gedankn aus : [ZT7, BA 4/1, S. 1264]

in Gedanken auf [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

da müssen Sie [Fau, BA 1/1, S. 304]

da müssen sie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

»Da müssen Sie [SSp, BA 1/1, S. 247]

da müssen sie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

sie eine Stelle aus seinen Schriften [eNLb, BA 3/3, S. 170]

Die einen schrieen: [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

eine Schwalbe.) – / – : ›SIE [SdA, BA 4/2, S. 269]

eine Schale; wie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

zu allen Zeiten [dHSS, BA 2/1, S. 237]

zu allen Zeiten,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

zu allen Zeiten) [Jul, BA 4/4, S. 21]

zu allen Zeiten,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

die eigenen Truppen [Fou, BA 3/1, S. 634]

nie einen Tropfen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

in meinem Sinn,¶ [dPap, BA 2/1, S. 198]

in meinem Sinn¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

amm Schteine : wir [Kaf, BA 1/3, S. 195]

am Schein;¶Wer [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

in anderer, viel [eSit, BA 3/4, S. 481]

ein andrer viele [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

vor einem großen [jMON, BA 1/4, S. 599]

von keinem Gruße [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

das hat noch keiner [ZT5, BA 4/1, S. 688]

Das hat noch keinem [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

ihre Ränder sich [Glr, BA 1/2, S. 232]

Ihr?¶BRANDER: Ich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

an diese Schtunde? – [Kaf, BA 1/3, S. 61]

In dieser Stunde [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

vor einem ›großen [ZT3, BA 4/1, S. 405]

von keinem Gruße [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

bin Dein Knecht [fGad, BA S/1, S. 165]

bin dein Knecht!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

in Meinem Bett : –) /¶ [ZT5, BA 4/1, S. 634]

In meinem Bett [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

ist kein kleiner [Kaf, BA 1/3, S. 143]

ist kein kleiner [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

in anderer, viel [Sit, BA 3/2, S. 25]

ein andrer viele [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

zu allen Zeiten [ZT6, BA 4/1, S. 808]

zu allen Zeiten,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

dem hohen Geist [dKlp, BA 2/1, S. 366]

des hohen Geistes [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

zu allen Zeiten [eVDD, BA 3/4, S. 313]

zu allen Zeiten,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

zu allen Zeiten [SSp, BA 1/1, S. 245]

zu allen Zeiten,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

Dich gleich hin, [BrH, BA 1/1, S. 173]

sich gleich in [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

in meinen Strauß; / [eFlA, BA 3/4, S. 354]

Ihn meine Straße [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

unds reichte noch [BrH, BA 1/1, S. 176]

und richt’s nach [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

von seinem Groß= [ZT4, BA 4/1, S. 578]

von einem großen [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

(in Gedankn): »Auf [AmG, BA 4/3, S. 27]

in Gedanken auf [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

sich nicht zu streiten [Fou, BA 3/1, S. 465]

ich nicht zu streben,¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

Was hälts’Du da [Jul, BA 4/4, S. 54]

was hältst du [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

von meinem Fenster [bES, BA B/3, S. 119]

vor meinem Fenster¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

(was hältsDu da= [ZT7, BA 4/1, S. 1100]

was hältst du [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

überlegen. – Wenn ich [KuG, BA 1/3, S. 375]

übergeben,¶Wenn ich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

nichts Vollkommenes; [Lev, BA 1/1, S. 50]

nichts Vollkommnes [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

dem wiederkehrenden= [ZT6, BA 4/1, S. 866]

den wiederkehrenden [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

wieder sterben, und [Fou, BA 3/1, S. 129]

nieder steigen¶Und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

überlegen: ›wenn ich [AmG, BA 4/3, S. 129]

übergeben,¶Wenn ich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

(Ich kann seine Augen nicht vergessen: nie [AmG, BA 4/3, S. 259]

Ich kann sie nie vergessen, nie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

der Anfang aller [Sit, BA 3/2, S. 137]

der anfangs alles [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

(Auch was Geschriebnes [ZT5, BA 4/1, S. 620]

Auch was Geschriebnes [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

»Laßt Mich allein [ZT5, BA 4/1, S. 673]

laß mich allein!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

dem wiederkehrenden [dFfz, BA 2/2, S. 319]

den wiederkehrenden [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

(sicher): »Stell’ ich [Jul, BA 4/4, S. 40]

Richter stellen.¶Ich [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

Ich kann seine Augen nicht vergessen : nie [jPha, BA 1/4, S. 624]

Ich kann sie nie vergessen, nie [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

wieder sterben, und [eUnd, BA 3/3, S. 115]

nieder steigen¶Und [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

laßt mich allein! [StH, BA 1/2, S. 159]

laß mich allein!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

mir den allerneuesten [bWM, BA B/2, S. 229]

mir den allerderbsten [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

den abgeschmacktestn [ZT7, BA 4/1, S. 1163]

Der abgeschmackteste [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

vor, einen jungen [jHHg, BA 1/4, S. 406]

von deinen Lungen;¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48

von seinem Weibe, [dWdm, BA 2/3, S. 296]

von einem Weibe!¶ [GoetheJWv, Faust, GoetheJWv__Faust1]

48